Verlierer des Tages

Tom Brady sollte lieber mit seiner eigenen Stimme sprechen
Bild 1 von 1

Tom Brady sollte lieber mit seiner eigenen Stimme sprechen

 © Facebook.com/TomBrady
11.01.2017 - 16:00 Uhr

Tom Brady imitiert "The Rock"

Football-Star Tom Brady (39) hat versucht Schauspieler Dwayne "The Rock" Johnson (44, "Pain & Gain") nachzuahmen - und dabei kläglich versagt! Der Quarterback der New England Patriots hat auf Facebook ein Video gepostet, in dem er "The Rock" frägt, in welcher Art von Pyjama er schlafe. Dann sagt der Ehemann von Model Gisele Bündchen (36) in der Stimme des Schauspielers: "Es ist egal, worin du schläfst!" Allerdings zeigen sich die Fans in den Kommentaren von seiner Imitation nicht wirklich überzeugt.

Mit dem Clip wollte Brady seine Kollaboration mit dem Label Under Armour anpreisen. Die Pyjamas sollen verletzten Sportlern helfen, sich im Schlaf zu erholen. Auch wenn das eine außergewöhnliche Art der Vermarktung ist, steht eins fest: Brady muss noch mehr üben, um an die Stimme vom "Sexiest Man Alive" ranzukommen!

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
Im November suchen Singles wieder nackt bei RTL ihren Traumpartner. Die ersten drei Promis, die bei Adam sucht Eva ...mehr
Die Gerüchteküche brodelte: Bahnt sich bei den Lombardis womöglich ein Liebescomeback an? Sarah hat dazu nun klar ...mehr
Füllt sich das Dschungelcamp 2018 mit weiteren Promi-Kandidaten? Die Bild -Zeitung will drei neue Namen erfahren haben.mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Top-Artikel
    Billie Lourd erinnert an Carrie Fishermehr
    Der Skandal um Harvey Weinstein hat vieles ausgelöst: Auch "Stranger Things"-Star Finn Wolfhard hat seinen Agenten nun gefeuert. Ihm werden ebenfalls Übergriffe vorgeworfen.mehr
    Anzeige
    Anzeige
    Nichtlustig
    Shit Happens
    Gewinner und Verlierer
    Mel Gibson: Sein Sohn macht ihm Konkurrenzmehr
    Ehrliche Finderin hilft Cameron Diazmehr
    Anzeige