Zehn Jahre nach der Flucht: Das verrät Natascha Kampusch im TV

Natascha Kampusch bei einem Auftritt 2013
Bild 1 von 1

Natascha Kampusch bei einem Auftritt 2013

 © imago/Sven Simon
16.07.2016 - 10:48 Uhr

Vor zehn Jahren gelang Natascha Kampusch die Flucht aus Wolfgang Priklopils Haus. Am Montag zeigt ORF 2 ein neues Interview mit der heute 28-Jährigen.

Am 18. Juli läuft in ORF 2 "Natascha Kampusch - ihr Leben 10 Jahre nach der Flucht" (21.05 Uhr): Darin zeigt Christoph Feurstein die heute 28-Jährige "auf ihrem Weg in ein normales Leben". Der österreichische Journalist und Fernsehmoderator hat Kampusch auch an den Ort ihrer Gefangenschaft begleitet, in das Haus von Wolfgang Priklopil, wie der Sender mitteilte. Einmal in zwei Monaten komme Kampusch hierher, "um nach dem Rechten zu sehen", heißt es weiter. Das Haus wurde ihr als Entschädigung für das Erlittene zugesprochen.

Achteinhalb Jahre nach der Entführung durch Priklopil war Kampusch am 23. August 2006 die Flucht gelungen. "Er hat Adolf Hitler bewundert und wollte, dass es mir so geht wie den Nazi-Opfern. Er hat mir wenig zu essen gegeben, wenig Kleidung, hat mich gedemütigt, schwere Arbeiten verrichten lassen und mir eine Glatze geschoren", erzählt Kampusch laut ORF-Vorankündigung in dem "Thema Spezial"-Interview. Kampusch war zehn Jahre alt, als Priklopil sie 1998 auf dem Schulweg entführt hatte.

"Ein Gefängnis der Urteile"

"So richtig frei war ich in den vergangenen zehn Jahren nur in wenigen Momenten. Es war auch ein Gefängnis, in das ich zurückgekehrt bin. Ein Gefängnis der Urteile und Verurteilungen", wird Kampusch weiter zitiert. Aber sie geht ihren Weg: Sie will die Matura nachholen, nimmt Gesangsunterricht und Reitstunden. "Jetzt beginnt erst die Phase, wo ich wirklich versuche, mein Leben selbst in die Hand zu nehmen und mich zu entfalten", sagt die 28-Jährige.

Im August erscheint zudem das Buch "10 Jahre Freiheit" von Natascha Kampusch. Darin schreibt sie, wie es ihr nach ihrer Selbstbefreiung ergangen war, wie sie immer wieder dazu gezwungen wurde, "in ihre dunkle Vergangenheit einzutauchen" und wie schwer sie es hatte, ihre Rolle zu finden.

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
Lange Zeit war ungewiss, ob wir das tragische Ende von Sänger Jens Büchner in der Auswanderer-Doku 'Goodbye, ...mehr
30 Mädchen, minus zehn Grad, das erste Fotoshooting - und das auch noch vor dem strengen Blick von Gastjuror Wolfgang ...mehr
Im Alter von 77 Jahren ist Schauspieler Bruno Ganz gestorben. Nun ist auch die Todesursache bekanntgegeben worden.mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Highlights
Von den Moderatorinnen bei Radio Energy kennen die meisten nur die Stimmen. Nun bekommt man(n) auch die passenden Gesichter dazu zu sehen und darüber hinaus noch Brüste, Po und ...mehr
Mach Mutti nichts vor! Mama weiß es eben doch am besten! Bei einem der berühmt-berüchtigten Homedates nahm die Mutter einer Kandidatin den "Bachelor" genau unter die Lupe und ...mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr