Regierung entschuldigt sich bei der Queen

Queen Elizabeth II. musste sich im April von ihrem Ehemann
verabschieden.
Bild 1 von 23

Queen Elizabeth II. musste sich im April von ihrem Ehemann verabschieden.

© ALPR/AdMedia/ImageCollect

Am Vorabend der Beisetzung Prinz Philips sollen britische Regierungsmitarbeiter Partys gefeiert haben. Queen Elizabeth II. wurde nun eine Entschuldigung ausgesprochen.

Die britische Regierung hat sich laut "The Guardian" bei Queen Elizabeth II. (95) entschuldigt. Im April 2021 verstarb der Ehemann der Monarchin, Prinz Philip (1921-2021), im Alter von 99 Jahren. Am Vorabend der Beerdigung sollen in der Downing Street, dem Amtssitz des Premierministers Boris Johnson (57), trotz Corona-Lockdown zwei Partys stattgefunden haben. Das berichtete zuvor der "Daily Telegraph". "Es ist zutiefst bedauerlich, dass dies in einer Zeit der nationalen Trauer geschah", erklärte nun ein Sprecher Johnsons und versicherte, dass sich die Regierung dafür bei der Queen entschuldigt habe. Ob Johnson eine persönliche Entschuldigung bei seiner nächsten Audienz folgen lässt, ließ der Sprecher offen.

Boris Johnson in der Kritik

Bei den Partys sollen die Kontakt- und Abstandsregeln nicht eingehalten worden sein. Kürzlich waren auch angebliche Lockdown-Feiern im Mai und Dezember 2020 publik geworden, weshalb Premierminister Johnson massiv in der Kritik steht. Die Queen musste bei der Beerdigung ihres Mannes aufgrund der geltenden Corona-Regeln abseits ihrer Verwandtschaft alleine in der Kapelle auf Schloss Windsor trauern.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Motorschaden reparieren, Terrasse bauen, Kajak fahren: Stillsitzen war auch in Folge 2 der Kabel-Eins-Sendung ...mehr
Das ist erst mal nicht so toll, ne? ARD-Reporterin Valeska Homburg traf bei BVB-Star Marco Reus nach dem bitteren ...mehr
Anastasia Hale wollte schon immer Teil der Playboy-Familie sein. Das Februar-Playmate liebt Aktfotografie.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.