Aktuelles Thema

Asghar Farhadi

Sortieren nach
1 1
Zur 70. Ausgabe in diesem Jahr besonders viele Stars erwartet
17.05.2017
Mit einem internationalen Staraufgebot hat das Filmfestival von Cannes begonnen, das weltweit größte Treffen der Filmbranche. Bei einer Gala erklärten der iranische Regisseur und Oscar-Preisträger Asghar Farhadi und die US-französische Schauspielerin Lily-Rose Depp die Filmfestspiele am Mittwochabend offiziell für eröffnet. Alle Kinofreunde hätten "zwölf Tage zum Entdecken von Filmen", die zum Nachdenken über die Lage der Menschheit einladen, sagte Fahrhadi an der Seite der 19-jährigen Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp. mehr »
Für Mitglieder kostenlos
27.02.2017
"Toni Erdmann" hat in Los Angeles leider keinen Oscar einheimsen können. Dafür ist der deutsche Film-Hit jetzt für Amazon-Prime-Kunden im Netz gratis zu streamen. mehr »
Für Gewinner-Umschläge zuständiges Unternehmen entschuldigt sich für Panne
27.02.2017
Es war ein Sieg für die Vielfalt des US-Kinos, doch wurde er von einer peinlichen Panne überschattet: Ausgerechnet zum Höhepunkt der Oscar-Verleihung wurde der falsche Film als Gewinner ausgerufen. In einem turbulenten Finale der Hollywood-Gala in der Nacht zum Montag wurde der Irrtum dann hektisch korrigiert - und das Drama "Moonlight" zum Sieger gekürt. Da hatten die Macher der Musical-Romanze "La La Land" bereits ihre Dankesreden begonnen. mehr »
Filmemacher kritisiert in Erklärung Trumps "unmenschliches" Einreiseverbot
27.02.2017
Jubel in Teheran über den Auslands-Oscar für den iranischen Regisseur Asghar Farhadi: Außenminister Mohammed Dschawad Sarif schrieb am Montag im Kurzbotschaftendienst Twitter, er sei "stolz" auf die Auszeichnung und auf die "Haltung" des ganzen Filmteams gegen das zeitweise von US-Präsident Donald Trump verhängte Einreiseverbot für Muslime. Die Iraner stünden "seit Jahrtausenden" für "Kultur und Zivilisation", fügte Sarif hinzu. mehr »
Regisseur nicht anwesend
27.02.2017
Dass es nicht einfach würde, war klar: Gegen den Favoriten in der Kategorie des besten ausländischen Films konnte sich "Toni Erdmann" nicht durchsetzen. mehr »
Emma Stone, Nicole Kidman und Co.
07.02.2017
Alle Nominierten für die diesjährigen Oscars waren am Montag zum traditionellen Mittagessen eingeladen. Wer mitgespeist hat, zeigt nun das Foto des Events. Warum einige fehlten, erklärte die Academy-Präsidentin. mehr »
Trotz Ausnahmegenehmigung
30.01.2017
Der iranische Regisseur Asghar Farhadi hat sich entschieden: Er wird nicht an der Verleihung der 89. Academy Awards teilnehmen - obwohl er eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise in die USA bekommen könnte. mehr »
Schauspielergewerkschaft setzt mit Preisvergabe Zeichen für Vielfalt
30.01.2017
Kritik am neuen US-Präsidenten Donald Trump hat die Verleihung der Filmpreise der US-Schauspielergewerkschaft geprägt. Mehrere Preisträger verwandelten ihre Dankesreden bei der Gala in Los Angeles am Sonntag (Ortszeit) in Plädoyers für eine offene Gesellschaft, nachdem Trump Einreiseverbote für Bürger aus sieben muslimischen Staaten verhängt hatte. Dennoch gab es Grund zum Feiern - vor allem für die Macher des Dramas "Hidden Figures", das den Hauptpreis bekam. mehr »
Asghar Farhadi betroffen
29.01.2017
Donald Trumps neue Einreisebeschränkungen haben auch in Hollywood für Aufsehen gesorgt. Das neue Dekret könnte auch Auswirkungen auf die Oscar-Verleihung haben. mehr »
Film in der engeren Auswahl
16.12.2016
Die Chancen auf eine Oscar-Nominierung für Maren Ades Überraschungserfolg "Toni Erdmann" steigen. Der Film hat es auf die sogenannte Shortlist geschafft. mehr »
Filmkritiker sehen "I, Daniel Blake" als zu konventionelle Wahl
23.05.2016
Für die Auswahl der Preisträger der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes hat die Jury viel Kritik einstecken müssen. Filmkritiker warfen den Juroren am Montag unter anderem vor, mit der Goldenen Palme für Ken Loachs Sozialdrama "I, Daniel Blake" einen eher konventionellen Film ausgezeichnet zu haben. Originellere Wettbewerbsbeiträge wie "Toni Erdmann" der deutschen Regisseurin Maren Ade seien dagegen leer ausgegangen. mehr »
Deutsche Maren Ade geht leer aus
22.05.2016
Der britische Regisseur Ken Loach hat beim diesjährigen Filmfestival von Cannes die Goldene Palme gewonnen. Der 79-Jährige erhielt den begehrten Preis am Sonntagabend in dem südfranzösischen Badeort überraschend für sein Sozialdrama "I, Daniel Blake". Damit ging die deutsche Regisseurin Maren Ade leer aus, die mit ihrer Tragikomödie "Toni Erdmann" zu den Favoriten gezählt hatte. mehr »
Jaclyn Jose von den Philippinen erhält Preis als beste Darstellerin
22.05.2016
Der Iraner Shahab Hosseini ist beim Filmfestival von Cannes am Sonntagabend als bester Schauspieler ausgezeichnet worden. Der 42-Jährige erhielt den Preis für seine Rolle in dem Film "The Salesman" von dem iranischen Regisseur Asghar Farhadi. "Dieser Preis gehört meinem Volk und ich gebe ihm von ganzem Herzen den Preis", sagte Hosseini in seiner Dankesrede. mehr »
Glamouröse Eröffnung des Filmfestivals
16.05.2013
Nach der glamourösen Eröffnung sind die ersten Wettbewerbsfilme beim Filmfestival im südfranzösischen Cannes gezeigt worden. Den Reigen eröffnete der Film "Jeune et jolie" des Franzosen François Ozon, in dem es um die sexuellen Abenteuer eines 17-jährigen Mädchens geht. Das Filmfest war am Mittwochabend mit einem großen Staraufgebot eröffnet worden, darunter die Hollywood-Größen Leonardo DiCaprio und Nicole Kidman. mehr »
Kein deutscher Beitrag unter den 19 Wettbwerbsfilmen
18.04.2013
Einen Monat vor Beginn des Filmfestes von Cannes stehen die Wettbewerbsfilme fest: Ins Rennen um die Goldene Palme gehen 19 Filmemacher, unter ihnen Altmeister Roman Polanski, der US-Regisseur Steven Soderbergh und der Italiener Paolo Sorrentino. Kein deutscher Beitrag schaffte den Sprung in die Vorauswahl, die unter mehr als 1700 Filmen getroffen wurde. Die Jury des offiziellen Wettbewerbs leitet nach Angaben der Veranstalter Hollywood-Erfolgsregisseur Steven Spielberg. mehr »
Mike Leigh verteidigt Jake Gyllenhaal
09.02.2012
Mike Leigh hat jetzt Jake Gyllenhaal in Schutz genommen, als ein Reporter ihn fragte, ob er sich in der hochkarätigen Berlinale-Jury nicht fehl am Platz fühle. mehr »
Vorauswahl für besten fremdsprachigen Film
18.01.2012
Der deutsche Film "Pina" von Wim Wenders könnte in diesem Jahr einen Oscar erhalten. Der in 3-D gedrehte Dokumentarfilm über die Choreografin Pina Bausch ist zusammen mit acht weiteren Filmen in der Vorauswahl für die Nominierungen in der Kategorie bester fremdsprachiger Film, wie die Organisatoren in Los Angeles bekanntgaben. Auch der iranische Film "Nader und Simin - Eine Trennung" von Regisseur Asghar Farhadi kam auf die Shortlist. mehr »
Jake Gyllenhaal: Juror bei der Berlinale
20.12.2011
Jake Gyllenhaal wird nächstes Jahr unter dem Vorsitz von Regisseur Mike Leigh in der Jury der Berlinale 2012 sitzen. mehr »
Sortieren nach
1 1
mehr Video
Verlierer des Tages
Rapper Tyga wurde bestohlenmehr
Tweet des Tages
Süße Geburtstagsgrüße von Ashley Tisdale an Vanessa Hudgensmehr