"Bauer sucht Frau": Mama und Papa geben ihren Segen

Am letzten Abend eroberte Thomas endgültig Carinas Herz
Bild 1 von 1

Am letzten Abend eroberte Thomas endgültig Carinas Herz

 © TVNOW

Am Montagabend lag wieder kräftig Liebe in der Luft. Doch für welche Bauern gab es ein Küsschen - und bei welchem Paar funkte es vielleicht nicht so richtig?

Wie gut verstehen sich die Single-Bauern mit den Kandidatinnen? Funkt es auf der Hofwoche? Finden die Landwirte vielleicht sogar die Liebe fürs Leben? Einige dieser Fragen wurden am Montagabend zumindest teilweise in der neuen Folge von "Bauer sucht Frau" beantwortet. Besonders gut schien es bei Burkhard und Tanja sowie bei Thomas und Carina zu laufen.

Der Haupterwerbsbauer aus Nordrhein-Westfalen und seine Auserwählte kamen sich nicht nur bei einem spritzigen Bad im hofeigenen Pool näher, auch die Eltern von Thomas waren von Carina ganz angetan. So erklärte Papa Herbert wortkarg, dass sie sympathisch wirke, während Mama Marlies mit ihrer vielleicht zukünftigen Schwiegertochter beim Kochen von Marmelade sehr gut auskam. Die beiden Frauen umarmten sich und Marlies erklärte, dass sie Carina und Thomas für "ein schönes Paar" halte. Zum Abschluss der Hofwoche gab es eine von ihm selbstgebackene Pizza mit Salamiherz. Vor dem Essen war es allerdings zunächst Zeit für den ersten Kuss, der für Thomas "einfach nur ein Traum" war. "Da war auf jeden Fall ein kleines Feuerwerk in meinem Bauch", bestätigte Carina.

Wie war das noch mit Wolke sieben?

Auch bei Burkhard und Tanja funkte es gewaltig. Am letzten Tag ihrer Hofwoche weckte sie ihn mit einem Küsschen - ein völlig neues Gefühl für den Pferdehofbesitzer. Tanja erklärte ebenso, dass sie schon ein bisschen über "Wolke fünf" schwebe. Am Abend ging es auf einen romantischen Ausflug zu einem Leuchtturm. Bei Schokolade und Sekt gestand Burkhard: "Ich liebe dich wirklich." Sie hauchte: "Ich dich auch." Besonders romantisch wurde es noch einmal, als die beiden in der Nähe ein Liebesschloss anbrachten.

Deutlich verhaltener endete die Hofwoche von Rudi und Christina in Paraguay. Er brachte ihr das Schießen mit einem Gewehr bei und ließ sie bei der Trächtigkeitskontrolle seiner Rinder helfen, bevor er ihr ein ziemlich schiefes - aber gut gemeintes - Ständchen sang. Dann war es aber auch schon Zeit für den Abschied. Er beichtete der Studentin, dass sie bereits "einen Platz bei mir im Herzen" habe. Christina resümierte, dass sie sich "schon ein Leben in Paraguay vorstellen" könne, sie aber "ein sehr vorsichtiger Mensch" sei. Rudi wolle jedoch auf jeden Fall um sie kämpfen.

Bei Jürgen war die Hofwoche in Thüringen bereits vorbei, darum besuchte er seine Kerstin in ihrem Zuhause in Rheinhessen. Die beiden führen seither eine Fernbeziehung. "Wir werden so langsam schon ein Paar", bestätigte Kerstin, die ihn mit Küsschen und Umarmung empfing. "Schön hast du es hier", schwärmte Jürgen bei der Besichtigung der Wohnung, bevor er erfolgreich ein Schränkchen für Kerstin reparierte. Besonders dürfte ihn aber gefreut haben, dass die beiden im gleichen Bett schlafen, während er zu Besuch ist.

Gefühle sind "ein heikles Thema"

Bei Alpakazüchter Henry und Sabine ging es ebenfalls größtenteils harmonisch zu. Sie kümmerten sich gemeinsam um seine Tiere und tätigten eine Bootsfahrt auf dem Fichtelsee. Nur leider schien Henry die Gefühle Sabines nicht so ganz zu erwidern. "Gefühle für mich sind eigentlich ein heikles Thema. [...] Bei mir dauert's halt immer ein bisschen", erklärte der Bauer, während sie sich mehr Klarheit wünschte.

Unterdessen durfte Philine Familie und Freunde von Ackerbauer Kai kennenlernen. Sie kochte zunächst zusammen mit seinem Sohn Pascal das Mittagessen, der sie "schon sehr nett" fand. Auch er sei ein "ganz toller junger Mann", urteilte sie. Für den Abend hatte Kai dann zur Überraschung von Philine ein Hoffest organisiert. "Ich hab' gedacht, ich falle gleich tot um", meinte sie zunächst eingeschüchtert, bevor sie bei Karaoke und guter Stimmung das Fest doch genießen konnte.

Michael wollte im zweiten Anlauf herausfinden, ob er und Carina doch zusammenpassen. Er hatte sie zunächst weggeschickt, dann aber zurückgeholt. Papa Werner sprach ihr Mut zu und sagte ihr, dass sein Sohn ganz "Feuer und Flamme" für sie sei. "Wir nehmen Dich herzlich auf, du bist bei uns willkommen." Bei einem anschließenden Ausflug schüttete Michael ihr dann sein Herz aus, was auch dringend nötig war, da sie auf jeden Fall erwartete, dass er nach dem Hin und Her den ersten Schritt machte. "Ich bereue es überhaupt nicht, dass ich zurückgekommen bin", meinte sie schließlich - und dass sie "den kleinen Umweg" vergessen wolle. Es wirkte jedoch so, als ob die beiden tatsächlich noch Zweifel hätten.

"Bauer sucht Frau" sehen Sie nicht nur im Fernsehen sondern auch bei TVNOW.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Der Kinderstar Jack Burns wurde nur 14 Jahre alt. Bereits am 1. Dezember wurde der Netflix-Darsteller tot im Haus ...mehr
Kommt es etwa doch zum Äußersten? Schauspieler Jan Josef Liefers nährt zumindest die Befürchtung, seine beliebte ...mehr
Das SAT.1-Promi-Eislaufen drehte in der Vorschlussrunde. Joey Heindle kreierte einen Gänsehautmoment und Nadine ...mehr
Anzeige