Fünfte Staffel für Kult-Comedy "Arrested Development"

Michael Bluth (Jason Bateman, im Vordergrund) und seine
verrückte Familie
Bild 1 von 1

Michael Bluth (Jason Bateman, im Vordergrund) und seine verrückte Familie

 © Capelight Pictures
18.05.2017 - 14:13 Uhr

Wohl zum fünfzehnjährigen Jubiläum soll eine neue, fünfte Staffel der Comedy-Serie "Arrested Development" veröffentlicht werden.

Skurril und kultig: Die im November 2003 erstmals ausgestrahlte Comedy-Serie "Arrested Development" bekommt eine weitere Staffel. 2018 soll die neue Staffel von Netflix ausgestrahlt werden, wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet. Für die Serie im Mockumentary-Stil soll der komplette Hauptcast zurückkehren, darunter Jason Bateman (48, "Kill the Boss"), Michael Cera (28, "Juno"), Jeffrey Tambor (72, "Transparent") und Portia de Rossi (44, "Scandal").

Bereits seit Wochen sollen die Drehbuchautoren an neuen Skripten für die fünfte Staffel sitzen, erklärten anonyme Quellen dem Blatt. Auch Schöpfer und Produzent Mitchell Hurwitz sei an Bord. In der Sendung dreht sich alles um Michael Bluth (Bateman) und seine exzentrische Familie.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
So stylisch und sexy kann Fußball sein: Lena Meyer-Landrut präsentierte auf Instagram ein ziemlich freizügiges Fan-Outfit.mehr
Wie steht es um den Diplomatenstatus und das Insolvenzverfahren von Boris Becker? Die Tennislegende hat sich in einem ...mehr
Sind es die letzten Tage im Leben des berüchtigten Vaters des Jackson-Clans, Joe Jackson? Sein Sohn Jermaine berichtet ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Am Donnerstag nahmen Hunderte Trauergäste Abschied von Kate Spade. Nur wenige Stunden zuvor hatte die Familie ein weiterer Schicksalsschlag ereilt: Der Vater der Designerin ist ...mehr
Der ermordete XXXTentacion hat seiner Familie ein "letztes Geschenk" gemacht. Die Freundin des Rappers erwartet offenbar ein Baby. XXXTentacions Mutter postete ein ...mehr
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Mel Gibson muss sich gegen seinen Willen im Kino sehenmehr
Benedict Cumberbatch als Inspirationsquelle für Josh Brolinmehr