James Corden moderiert auch 2018 die Grammys

Bei den Grammys 2017 Schritt James Corden mit seiner Frau Julia
Carey über den roten Teppich
Bild 1 von 1

Bei den Grammys 2017 Schritt James Corden mit seiner Frau Julia Carey über den roten Teppich

 © AdMedia/ImageCollect
18.05.2017 - 13:18 Uhr

Comedian James Corden kam in diesem Jahr offenbar so gut als Moderator der Grammys an, dass er diesen Job auch 2018 übernehmen wird.

Als Schauspieler hat er seine Karriere gestartet, mittlerweile kennt die ganze Welt James Corden (38) aber eher als Comedian und Moderator der amerikanischen "The Late Late Show". Dass er sich mit Musik auskennt, bewies er bisher nicht nur bei seinen "Carpool Karaoke"-Einlagen mit unzähligen Stars, sondern auch als Moderator der diesjährigen Grammy Awards vor wenigen Monaten. Auch im kommenden Jahr soll er diese Rolle wieder übernehmen, wie der US-Sender CBS laut dem Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" nun angekündigt hat.

2017 übernahm Corden die Verantwortung erstmals von Rapper und Schauspieler LL Cool J (49, "Mama Said Knock You Out"), der zuvor fünf Mal durch das alljährliche Programm geführt hatte. Die mittlerweile 60. Ausgabe der Grammys wird am 28. Januar 2018 ausgestrahlt. Zum ersten Mal seit 2003 wird das Event wieder in New York stattfinden - im Madison Square Garden. Bei den diesjährigen Grammys hatte Corden unter anderem gerappt und zu einer Spontaneinlage von "Carpool Karaoke" geladen.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Artikel
Was haben die denn da an? Ein Rückblick auf 25 Jahre "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bringt einige Mode-Entgleisungen ...mehr
Was ist Schönheit? Die Doku "Embrace" ist für Nora Tschirner nicht etwa irgendein Film, den sie promotet. Vielmehr ...mehr
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
US-Präsident Trump an der Klagemauermehr
Soundgarden Frontmann Chris Cornell wird am Freitag in Los Angeles beigesetzt. Eine öffentliche Trauerfeier wird es vorerst nicht geben.mehr
Anzeige
Anzeige
Nichtlustig
Gewinner und Verlierer
Bei Scott Disick wurde eingebrochenmehr
Julianne Moore ist stolz auf ihre Model-Tochtermehr
Winfried Glatzeder über Gesundheit - ohne Sportmehr
Anzeige