"Promi Big Brother": Was steckt hinter Joey Heindles Tränenausbruch?

Joey Heindle ließ seinen Gefühlen freien Lauf
Bild 1 von 8

Joey Heindle ließ seinen Gefühlen freien Lauf

© SAT.1

In der dritten Folge von "Promi Big Brother" flossen bei Joey Heindle die Tränen. Doch nicht nur bei dem Sänger kam es zum Gefühlsausbruch. Eine Schwärmerei und eine Zickerei hielten die Bewohner auf Trab.

Gefühlschaos im "Promi Big Brother"-Haus: An Tag drei mussten die Bewohner sowohl im Zeltlager also auch im Luxuscamp mit gemischten Gefühlen zurechtkommen. Während bei Joey Heindle (26) traurige Tränen kullerten, sorgte bei Eva Benetatou (27) eine Kandidatin für einen Wutausbruch. Tobias Wegner (26) und Janine Pink (32) konnten hingegen ihre gute Laune nicht verstecken: Die beiden haben sich einfach furchtbar gerne.

Ein anfangs harmloses Gespräch über Joeys Zukunftspläne führte am Ende zu Tränen. Er wolle eine Filmfirma für Musikvideos gründen, erzählte der Sänger seinem Mitbewohner Jürgen Trovato (57) stolz. Der zeigte erneut seine wenig empathischen Züge: "Schuster bleib' bei deinen Leisten. Da gibt es Leute, die studieren dafür." Grund genug für Joey, sich zurückziehen. "Es geht mir auf den Sack, dass mich die Leute immer unterschätzen," so der DSDS-Star unter Tränen. Er habe sein Leben doch im Griff. "Papa" Zlatko hat Probleme, die sanfte Seele wieder zu beruhigen und seinen Mitbewohner wieder aufzubauen: Nach Motivationssprüchen wie "Joey, gib ihm kein Futter" und "Hör' nicht auf ihn" bleibt Joey mit trauriger Miene zurück. "Ich bin ja auch nur ein Mensch."

Werden sie das "PBB"-Traumpärchen?

Ein Strahlen breitete sich dagegen auf Tobias Wegeners Gesicht aus. "Die ist so sympathisch, lieb und offen. Eine ganz Süße." Von wem der Sonnyboy da schwärmte? Natürlich von seiner Lieblingssächsin Janine Pink. Auch die konnte ihre Herzchen in den Augen nicht verbergen: Mit jemandem im Camp "ein bisschen Nähe" haben, sei ihr wichtig. Im Luxuscamp, in das die beiden einziehen durften, ließ es sich in wohlig weichen Betten auch besonders gut Kuscheln... Joey Heindle hatte das Dreamteam beobachtet und wollte es genau wissen: "Hast du dich ein bisschen verliebt?", fragte er Janine unter vier Augen. "Verliebt, dat dauert, aber die Chance ist da", entgegnete Janine mit vielsagendem Grinsen.

Auf die allgemeine Stimmung drückte "Big Brother" beim Shopping-Erlebnis: "Es gelten meine Regeln und ich werde sie durchsetzen...immer". Im Markt hatte YouTuber Chris Manazidis (32) beim letzten Einkauf eine Packung Trauben nicht richtig eingescannt. Der Wert einer Packung (1,79 Euro) wurde den Bewohnern deshalb abgezogen: Almklausi (49) durfte für nur 7,21 Euro shoppen gehen.

"Warum ist sie überhaupt noch im Haus?"

Für eine runde Sache in der "PBB"-Gefühlswelt sorgte dann noch Eva Benetatou mit einer kleinen Zicken-Einheit: Schlechte Laune bereiteten ihr zum einen die Turteltauben Tobi und Janine: "Wir sind hier nicht beim 'Bachelor'." Zum anderen zeigte sie sich wenig begeistert über Lilo von Kiesenwetters (65) Umzug ins Luxuscamp. Dass auf die rückengeplagte Lilo aufgrund ihres Alters gerne mal Rücksicht genommen werde, "finde sie scheiße". Ihr eigenes Wohlbefinden stehe gerade an erster Stelle. Das Problem: "Ich kann tagelang nicht auf Klo. Das ist nicht fair."

Die Bewohnerin würde ihrer Mitstreiterin am liebsten ganz Lebewohl sagen: "Warum ist sie überhaupt noch im Haus?" Ob dass die Zuschauer auch so sehen, wird sich ab kommendem Freitag zeigen, dann werden die Promis per Voting aus dem Haus gewählt. Zunächst hatten die Zuschauer aber wohl Evas Gebete erhört und schickten Lilo wieder ins Zeltlager zurück. Einer Kollegin gönnte Eva hingegen das Luxusleben: Theresia Behrend-Fischer (26) durfte freudestrahlend mit Murmeltier Herbert übersiedeln. "PBB"-Freude und "PBB"-Leid liegen eben nah beieinander.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Die italienische TV-Journalistin Nadia Toffa hat im Alter von 40 Jahren den Kampf gegen den Krebs verloren. Kollegin ...mehr
Cathy Hummels dürfte mittlerweile hitzige Diskussionen über ihren Instagram-Account gewohnt sein. Erneut sorgt ein ...mehr
In vielen ländlichen Gemeinden fehlt es an niedergelassenen Ärzten. Im bayrischen Dorf Kollnburg hat man sich deshalb ...mehr
Anzeige