"Star Trek: Picard": Episches Serienposter veröffentlicht

Patrick Stewart schlüpft wieder in die Rolle von Jean-Luc
Picard
Bild 1 von 1

Patrick Stewart schlüpft wieder in die Rolle von Jean-Luc Picard

 © DFree / Shutterstock.com

Was erwartet Fans in "Star Trek: Picard"? Auch das erste Poster zur neuen Serie scheint mehr Fragen aufzuwerfen als zu beantworten.

Sir Patrick Stewart (78) höchstpersönlich hat am Mittwoch das erste Poster zu seiner neuen Serie "Star Trek: Picard" bei Twitter gepostet. Keine Frage, das Bild sieht episch aus, es wirft allerdings auch einige Fragen auf - genauso wie der erste Teaser, der vor wenigen Tagen veröffentlicht worden war.

Noch immer ist nicht so wirklich bekannt, worum es genau in "Star Trek: Picard" gehen wird. Wie der Name schon andeutet, wird Stewart wieder in der Rolle des beliebten Sternenflotten-Captains zu sehen sein. Im Trailer erklärt eine Erzählerin, dass Picard in den vergangenen Jahren offenbar zum Admiral aufgestiegen ist - und dass er die Sternenflotte verlassen hat. Er scheint mittlerweile offenbar seine Uniform an den Nagel gehängt zu haben und ein ruhiges Leben auf einem Weingut zu führen. Derart friedlich wird es auf Dauer aber sicherlich nicht zugehen.

Das Poster vermittelt nun zumindest bereits den Eindruck, dass die Serie irgendwo zwischen Space-Western und "John Wick" angesiedelt sein könnte. Picard wendet dem Serien-Fan darauf seinen Rücken zu. Er trägt einen Mantel und hohe Stiefel, neben ihm ist ein Hund zu sehen - offenbar ein Pitbull. Es ist zumindest anzunehmen, dass der getreue Begleiter auch in der Serie eine Rolle spielen wird und nicht nur etwa ein Zugeständnis an Stewart ist, der selbst eine Vorliebe für Pitbulls hat.

In Deutschland wird "Star Trek: Picard" bei Amazon Prime Video zu sehen sein. Derzeit ist eine Veröffentlichung für Ende 2019 geplant, ein genaues Startdatum gibt es allerdings noch nicht.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Lena Gercke gönnt sich gerade eine Auszeit auf Ibiza. Ein Bikini-Bild des Models sorgt bei ihren Fans für Aufregung.mehr
Super und super gesellt sich gern. In der vierten Runde von The Masked Singer , dem Quoten-Superstar von ProSieben, ...mehr
Peter Maffay kämpft um die Zukunft: Mit einem leidenschaftlichen neuen Lied ruft er zur Rettung der Erde auf und nimmt ...mehr
Anzeige