Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Autoradios mit Navi-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Autoradios mit Navi.

Sie wollten Ihr Auto schon seit längerem mal mit einem besseren Autoradio ausstatten und haben gleichzeitig keine Lust mehr, ständig Ihr Handy für die Navigation zu benutzen? Schlagen Sie mit einem Autoradio mit Navi zwei Fliegen mit einer Klappe!

Sie sparen sich damit nicht nur die Anschaffung eines externen Navigationsgerätes, sondern verhindern gleichzeitig hektisches Blättern in Straßenkarten oder Quengeln auf der Rückbank. Wir haben verschiedene Tests für Sie recherchiert und die besten Naviceiver für Sie zusammengestellt. Lesen Sie unseren Ratgeber und entscheiden Sie sich für ein Autoradio mit Navi, das Ihnen am besten gefällt.

Kaufberatung zum Autoradio mit Navi-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Autoradios mit Navi-Testsieger!

  • Fast alle Autoradios mit Navi werden im Doppel-DIN-Schacht eingebaut und werden über ein Touchscreen-Display bedient.
  • Wählen Sie ein Modell mit Offline-Kartenmaterial, dadurch brauchen Sie kein mobiles Internet und können auch ohne Roaming Ihren Roadtrip machen.
  • Wenn Sie einen Moniceiver kaufen, können Sie diesen dank USB-Schnittstelle und Bluetooth als zentrales Bedieninstrument für mobile Geräte wie Smartphone und Tablet nutzen.

autoradio-mit-navi-test

Autoradios sind längst nicht mehr nur das, was ihr Name verspricht. Bloßes Abspielen von Radiosendern ist passé. Einen großen Vorteil bieten sogenannte Naviceiver, die Navigation mit Radio und multimedialen Funktionen kombinieren. Ein Naviceiver ist ein Wegweiser, der noch dazu ein multimediales Fahrerlebnis verspricht. Wenn Ihr Fahrzeug nicht über ein Autoradio mit Navigation verfügt, haben Sie die Möglichkeit, nachzurüsten. Auf der Suche werden Sie mit zahlreichen Begriffen konfrontiert: DAB, TCM, Doppel DIN und so weiter.

Damit Sie nicht den Überblick verlieren, wenn Sie ein Autoradio mit Navi kaufen, zeigen wir Ihnen auf freenet.de mit unserer Kaufberatung, worauf es ankommt. Wir verraten, welche Funktionen von Bluetooth bis DVD-Laufwerk ein Autoradio mit Navi je nach Benutzer haben sollte und worauf zu achten ist, damit das Gerät in den Radioschacht Ihres Autos einbaubar ist.

Da Sie vor dem Kauf keinen Navigationsradio-Test durchführen können, finden Sie auf freenet.de in unserem Autoradios mit Navi Vergleich 2019 wichtige Anhaltspunkte zu den verschiedenen Arten und finden so Ihren persönlichen Autoradio mit Navi Testsieger.

1. Moniceiver und Naviceiver: Navigations- und Entertainmentsystem in einem

Autoradio mit Navigation im Test

Im Bild: Moniceiver und Naviceiver in einem.

Das Wort Moniceiver setzt sich aus „Monitor“ und „Receiver“ zusammen. Bei einem solchen Autoradio handelt es sich also um einen Empfänger mit Monitor. Der kann, je nach Modell, bis zu acht Zoll groß sein. Dementsprechend ist ein Naviceiver (Navigation und Receiver) ein Autoradio mit Navigation.

Meistens ist ein Moniceiver gleichzeitig ein Naviceiver. Denn moderne Autoradios sind nicht bloße Signalempfänger. Sie vereinen die Audiowiedergabe mit CD- und DVD-Player, Freisprechanlage, Navigationssystem, Fernseher und Rückfahrkamera. So ist der Moniceiver eine umfassende Fahrassistenz- und Multimedia-Anlage. Außerdem kann er dank USB-Schnittstelle und Bluetooth als zentrales Bedieninstrument für mobile Geräte wie Smartphone und Tablet verwendet werden.

Die integrierten Navigationssysteme werden mithilfe einer Fernbedienung am Lenkrad oder dem Touchscreen des Moniceivers bedient. Das Kartenmaterial liegt entweder auf einem internen Speicher des Gerätes oder kann über einen Flash-Speicher eingelesen werden.

Einen Naviceiver-Test der Stiftung Warentest gibt es bisher leider nicht. Autoradios (06/04) und Navigationssysteme (01/15) wurden bisher nur unabhängig voneinander bewertet. Was bei einem Autoradios mit Navi Test auf jeden Fall berücksichtigt werden sollte, ist die Verfügbarkeit von zusätzlichem Kartenmaterial und – Updates, ein hochwertiges Display und die Lieferung von nötigem Zubehör für den Einbau.

2. Kaufberatung auf freenet.de: Wichtige Funktionen und Ausstattungsdetails

2.1. Multimedia-Ausstattung

2.1.1. Laufwerk für CD- und DVD-Wiedergabe

Sind Sie Fan von CDs und DVDs und haben Musik und Filme nicht digital auf mobilen Speichermedien? Dann ist ein Modell mit CD- und DVD-Laufwerk für Sie das beste Autoradio mit Navi.

Die verschiedenen Video Ein- und Ausgänge eines Moniceivers machen es möglich, auch Bildschirme für die Rückbank anzuschließen. So können die Kinder auf den hinteren Sitzen während der Fahrt Filme schauen. Achtung: Als Fahrer dürfen Sie nur DVDs ansehen, wenn Sie Ihr Auto geparkt haben. Niemals aber während der Fahrt.

Wollen Sie vorne entspannt der Navigation des Autoradios folgen? Und gleichzeitig sollen Ihre Kinder auf dem Rücksitz einen Film ansehen können, damit Sie das Quengeln nicht ablenkt? In diesem Fall sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass in der Beschreibung des Autoradios mit Navigation eine „Dual-Zone-Funktion“ aufgeführt ist.

2.1.2. Verbindung mit mobilen Endgeräten via Bluetooth oder USB
Autoradios mit Navi

Im Bild: Autoradio mit Android Betriebssystem.

Wer seine Mediendateien auf anderen Speichergeräten wie beispielsweise Smartphone und Tablet hat, profitiert von einem Autoradio mit Navi und Bluetooth. Damit ist die Kopplung mit mobilen Endgeräten möglich. Dank des Autoradio-Bluetooths können Sie Musik und Videos kabellos vom Moniceiver aus abspielen, Kontakte importieren oder sich Nachrichten vorlesen lassen. Über Ihr Handy ist auch die Bluetooth-Freisprecheinrichtung des Autoradios mit Navi nutzbar.

Außerdem ist es mit einer Schnittstelle für USB möglich, Ihr Handy manuell zu verbinden. Ein SD-Karten-Slot sollte ebenfalls vorhanden sein. Auch AUX-Eingänge gehören zur Standardausstattung für Autoradios und ermöglichen es, einen MP3-Player anzuschließen.

Android-Autoradios oder Radios, die mit iOS kompatibel sind, sind ebenfalls auf dem Markt verfügbar. Gelegentlich können Sie nicht nur im Technikfachmarkt, sondern auch bei Discountern, beispielsweise Lidl, oder bei Drogerieketten wie Rossmann geeignete Angebote finden. So ist je nach Betriebssystem die Kopplung mit dem Smartphone einfacher und Sie können den Moniceiver ohne Test intuitiv bedienen, da sie die Oberfläche vom Handy gewohnt sind.

2.1.3. DAB-Autoradio für besseren Radiosound

Um störungsfrei Radio hören zu können, sollte Ihr Moniceiver DAB-fähig sein. DAB steht für „Digital Audio Broadcasting“ und bietet mehr Radioprogramme und gleichzeitig klareren und schöneren Sound. Damit Sie ohne einen Autoradio mit Navi Test sofort wissen, ob es DAB unterstützt, gibt es einen einfachen Tipp: Achten Sie auf das Kreislogo in orangener Farbe. Es kennzeichnet die DAB-Fähigkeit.

Um von gleichbleibender Tonqualität zu profitieren, sollten Sie außerdem ein Gerät mit Doppel-Tuner wählen. Dieser sucht das Radiosignal doppelt und wechselt automatisch zu der besser empfangbaren Variante.

2.2. Fahrassistenz-Syteme

Navi mit Rückfahrkamera

Im Bild: Navigationssystem mit einbaubarer Rückfahrkamera.

Autoradios gibt es auch mit Rückfahrkamera. So können Sie über das Display sehen, wie viel Platz Sie beim Einparken haben. Ein Autoradio mit Navi und Rückfahrkamera hat einen zusätzlichen Anschluss, durch den das Kamerabild übertragen wird. Falls Ihr Auto keine solche Kamera hat, ist das nachrüstbar. Oder Sie wählen ein Autoradio, bei dem diese gleich mitgeliefert wird. Bei der Installation sollten Sie sich an einen Profi wenden, denn das Radio muss mit dem Rückwärtsgang verbunden werden, damit sich die Kamera beim Einparken überhaupt aktiviert.

Um Ihr Radio auch während der Fahrt ohne große Ablenkung bedienen zu können, sind Lenkradfernbedienungen sinnvoll. Ist Ihr Auto dafür nicht ausgestattet, können Sie das Zubehör auch bei ausgewählten Autoradio-Herstellern erhalten.

Wie bei jedem Navigationsgerät sollten Sie darauf achten, welches Kartenmaterial vorinstalliert ist. Meistens sind es Straßennetze von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie sollten prüfen, ob es möglich ist, Updates zu machen oder zusätzliche Länder hinzuzufügen.

2.3. Bekannte Hersteller von Autoradios aus Tests von Autoradios mit Navi

Hochwertige Moniceiver zu guten Preisen gibt es von zahlreichen Herstellern. Kenwood Autoradios sind kompatibel mit Android und iOS, meist können die Karten drei Jahre lang kostenlos geupdatet werden. Autoradios von Pioneer gibt es mit Bluetooth und mit ausklappbaren Displays. Auch JVC Autoradios bieten eine tolle Funktions-Bandbreite. Weitere bekannte Marken aus Autoradio-Tests sind:

  • Clarion
  • Becker
  • Blaupunkt
  • Sony
  • Xomax

3. Typen von Autoradios mit Navi: DIN-Norm des Radioschacht ist entscheidend

3.1. Doppel-DIN Radios brauchen mehr Platz, als Einfach-DIN Geräte

Entscheidend für den Kauf eines Autoradios mit Navi ist der Unterschied zwischen 1 DIN und 2 DIN. Beide sind nach DIN ISO EN 7736 genormt und stehen dafür, wie groß der Radioschacht in der Mittelkonsole Ihres Autos ist. Bei älteren Autos ist es meist die kleinere 1-DIN Variante. Bei neueren PKWs wird standardmäßig das 2-DIN Modell verwendet, das doppelt so groß ist.

Die Unterschiede und Vorteile in der Kategorie von Autoradios mit Navigation im Überblick:

Navigationsradio-Typ Eigenschaften Vorteile
1-DIN-Autoradio mit Navi

1-DIN-Autoradio mit Navi

  • Größe: 180 x 50 mm
  • ausfahrbares Display
  • teilweise ohne Touch
  • platzsparend
  • bessere Sicht dank schwenkbarem Display
  • moderne Technik für alte Autos
2-DIN-Autoradio mit Navi

2-DIN-Autoradio mit Navi

  • Größe: 180 x 100 mm
  • großer Bildschirm bis 8 Zoll
  • meist Touchscreen
  • stabilerer Bildschirm
  • ist fest verbaut, was vor Diebstahl schützt
  • verdeckt keine wichtigen Armaturen

Hinweis: Haben Sie einen 2-DIN-Schacht in Ihrem Auto, wollen aber ein 1-DIN-Autoradio mit Navi und ausfahrbarem Display einbauen, können Sie die Lücke einfach mit einer Blende überdecken oder alternativ ein weiteres Gerät einbauen. 2-DIN-Autoradios mit Navi können Sie jedoch umgekehrt nicht in einen 1-DIN-Radioschacht einbauen.

4. Autoradio mit Navi einbauen: Auch für Laien machbar

Wollen Sie Ihr altes Autoradio mit Navi ausbauen, weil es eine neuere Variante gibt oder haben Sie ein Autoradio ohne Navi, dann ist der erste Schritt vor dem Umbau, die Batterie abzuklemmen.

Nachdem Sie die Abdeckung an der Mittelkonsole abgenommen haben, müssen Sie Entriegelungsstifte verwenden, um das alte Radio aus dem Schacht zu bekommen. Diese Stifte sind meist im Lieferumfang des neuen Autoradios enthalten.

Autonavigation Ladegerät

Beachten Sie beim Einbau unbedingt die beiliegende Anleitung und überprüfen Sie die Lieferung gleich auf Vollständigkeit.

Wichtig: Seien Sie besonders vorsichtig beim Herauslösen des Radios, damit Sie keine Stecker beschädigen, die Sie für die Installation des neuen Gerätes brauchen.
Beim Einbauen sind folgende Schritte nötig:

  1. Einbaurahmen in Radioschacht einsetzen und Metalllaschen umbiegen
  2. Anschlüsse an das Radio anbringen (meist pro Stecker nur eine bestimmte Verbindung)
  3. Kabel und anschließend Radio vorsichtig bis zur Hälfte in den Schacht schieben
  4. Moniceiver-Test durchführen (Bedienfeld aufstecken, Radio einschalten und Funktionen testen)
  5. Bei erfolgreichem Test das Autoradio mit Navigation fertig einbauen, andernfalls Verkabelung überprüfen
  6. Abschließend Blende / Abdeckung anbringen

5. Fragen und Antworten rund um Autoradios mit Navi

5.1. Was ist TMC?

TMC ist die Abkürzung für „Traffic Message Channel“, was übersetzt Verkehrsnachrichten-Kanal heißt. Das Navigationsgerät empfängt die Verkehrsmeldungen, die über TMC als nicht hörbare Daten mit dem Radioprogramm übertragen werden.

Das Ganze funktioniert über einen Radioempfänger im Navi. Das empfängt die Daten nicht nur, sondern liest sie aus und zeigt sie in der Karte an. Sie können je nach Vorliebe auch einstellen, dass die Meldung als Text dargestellt wird. Zusätzlich berechnet das Navi eine Alternativroute und zeigt an, ob es sich lohnt, auf diese zu wechseln.

5.2. Wie funktioniert ein Navigationsgerät?

Navis Heute

Heutzutage funktionieren Navis mit GPS und sind sowohl als festes Bauteil ab Werk, als mobile Variante mit Saugnapf oder als Handy-App für erschwingliche Preise erhältlich. Auch ein günstiges Autoradio mit Navi gibt es schon für wenige hundert Euro.

Damit ein Navigationsgerät funktioniert, sind drei Komponente nötig: eine digitale Karte des Straßennetzes, eine Software, die Routen plant und zum Ziel führt und GPS zur Bestimmung der Position.

GPS steht für „Global Positioning System“ und stützt sich auf 27 Satelliten, die die Erde im Weltall auf festgelegten Bahnen umkreisen. Jeder davon hat eine Atomuhr, mit deren Hilfe die genaue Uhrzeit bestimmt wird. Diese sendet der Satellit pausenlos zusammen mit seiner exakten Position als Signal an die Erde. Unter anderem auch an den GPS-Chip im Navigationsgerät.

Um die genaue Position eines Fahrzeuges sowie Fahrtrichtung und Geschwindigkeit zu bestimmen, sind die Signale von mindestens vier Satelliten nötig.

5.3. Seit wann gibt es Navigationsgeräte?

1989 markiert den Start der Navis in Autos. Damals waren sie noch mit Kompass und Radsensoren ausgestattet, die Daten an eine Straßenkarte sendeten. Pionier in Sachen Navigation im Auto war der Automobilzulieferer Bosch. Er bot sein Navi-System als zusätzlichen Nachrüst-Bausatz für stolze 7000 Deutsche Mark an.

Ihnen hat der Autoradio mit Navi-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (54 Bewertungen mit durchschnittlich 4,20 von 5 Sternen)
Loading...