Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Babyschalen-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Babyschalen.

Damit Sie Ihr Baby unterwegs immer bei sich haben können und die Kleinen es immer sicher und bequem haben, sind Babyschalen die beste Wahl. Neben der Verwendung als Autositz finden sich auch immer mehr Babyschalen, die mit Hilfe eines Gestells zu einem Buggy umfunktioniert werden können.

Wir haben verschiedene Babyschalen-Modelle aus Tests für Sie verglichen. Lesen Sie gerne unseren Ratgeber, um herauszufinden, welche Babyschale sich am besten für Sie und Ihren Nachwuchs eignet.

Kaufberatung zum Babyschale-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Babyschalen-Testsieger!

  • Babyschalen sind in der Regel für ein Gewicht von 13 Kilogramm ausgelegt; so passen Ihre Sprösslinge bis zu eineinhalb Jahren bequem hinein
  • Babysitze werden im Auto entgegen der Fahrtrichtung montiert und mit einem drei- oder fünf-Punkt-Gurt gesichert
  • Achten Sie beim Kauf einer Babyschale auch darauf, dass die gewünschte Schale in Ihr Auto passt; viele Hersteller bieten hierzu eine Fahrzeugtypenliste an

Für frischgebackene Eltern spielt eines eine ganz besondere Rolle: das Wohlergehen ihres Babys zu gewährleisten. Neben der richtigen Nahrung und warmer Kleidung ist hier auch der sichere und bequeme Transport von großer Wichtigkeit. Mit einer Babyschale tragen Sie Ihren Nachwuchs bequem zum Auto. Anschließend befestigen Sie die Konstruktion im Fond und treten mit Ihrem Kind die Fahrt an. In der nachfolgenden Babyschalen-Kaufberatung erfahren Sie, ab wann Ihr Sprössling einen Baby-Autositz benötigt, was Sie dabei beachten sollten und ab welchem Alter Sie diesen gegen einen regulären Kindersitz austauschen.

Wichtig:

Eine Babyschale sollte nach der Prüfnorm UN ECE Reg. 44/04 oder 129 zugelassen sein. Ob das der Fall ist, erkennen Sie an einem am Kindersitz angebrachten Prüfsiegel.

In unserem Babyschalen-Vergleich 2019 erfahren Sie, warum der Baby-Autositz Ihrem Kind die Autofahrt erleichtert. Bei den verschiedenen Modellen auf freenet.de variieren die Sicherheitselemente. Damit Ihrem Nachwuchs keine Verletzungen drohen, sollten Sie generell immer nach einem Produkt mit Prüfnorm suchen. Diese besagt, dass die Babyschale den Qualitätsmerkmalen der entsprechenden Prüfstellen entspricht.

1. Warum benötigt Ihr Säugling eine Babyschale?

Babyschalen als Schutz für den Nachwuchs

Babyschalen bieten einen entscheidenden Schutz für Ihren Nachwuchs.

Babyschalen eignen sich ab der Geburt als Transporthilfe für Ihren Nachwuchs. Daher bewährt es sich, sie bereits im Rahmen der Erstausstattung zu erwerben. Im Fachgeschäft finden Sie verschiedene Arten der Baby-Autositze. Diese fallen unter die Normgröße Null oder Null+. In der Regel legen die Hersteller sie für ein Gewicht von 13 Kilogramm aus. Dadurch passen die Sprösslinge bis zu eineinhalb Jahren bequem in die Babyschale. Für Neugeborene und Frühchen existieren Modelle mit speziellen Sitzschalen-Verkleinerern. Durch sie schränken Sie den seitlichen Bewegungsfreiraum des Babys mithilfe von Polstern ein. Auf die Weise gelangt der Sprössling mit Kopf und Oberkörper nicht an die Kunststoffwand der Babyschale.

Bevor Sie sich für den Kauf eines Modells entscheiden, messen Sie Ihren Wagen aus. Die Baby-Autositze montieren Sie entgegen der Fahrtrichtung im hinteren Teil Ihres Fahrzeugs. In einem Zweisitzer-Cabrio funktioniert dies platzbedingt natürlich nicht. Allerdings bedeutet das nicht, dass Sie auf die Babyschale verzichten können. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Sie Ihr Baby im Fahrzeug mit der Kunststoffkonstruktion sichern. Speziell in Familienautos, beispielsweise Kombi-Limousinen, SUVs oder dem normalen Kombi – findet der Autositz für Ihren Säugling ideal Platz.

Suchen Sie nach einer Babyschale, finden Sie im Netz eine Reihe von Anbietern. Die Preise reichen vom zweistelligen bis zum dreistelligen Bereich. Aber heißt teuer auch gleichzeitig sicher? In dieser Kaufberatung erfahren Sie, welche Elemente ein qualitativ hochwertiges Modell aufweist und wie Sie Ihren Nachwuchs effektiv während der Autofahrt schützen.

2. Wodurch zeichnet sich eine gute Babyschale in Tests aus?

Babyschale-Gurt-test

Im Bild: Babyschale mit Fünf-Punkt-Gurt.

Babyschalen gehören zu den Kinderautositzen, da sie für eine sichere Fahrt Ihrer Sprösslinge sorgen. Die Mehrzahl der Baby-Autositze eignet sich dabei für Kinder bis zu einem Alter von 18 Monaten. Allerdings wachsen nicht alle Babys gleich schnell. Daher gibt es beispielsweise Einjährige, die nicht mehr in die Babyschale passen. Ebenfalls existieren Zweijährige, die noch zu klein für den normalen Kindersitz sind. Daher bewährt es sich, statt auf das Alter auf die Größenangaben zu achten. In der Babyschale finden Sprösslinge bis zu einer Körpergröße von 78 bis 88 Zentimeter Platz.

Um die Sicherheit der kleinen Insassen zu gewährleisten, verfügen die Baby-Autositze über einen Drei- oder Fünf-Punkt-Gurt. Neben ihrer Funktion als Transportmöglichkeit eignen sie sich aber beispielsweise als Wippe oder Trage. Bei einigen Kinderwagen besteht daher die Option, die Babyschale problemlos auszubauen und sie eigenständig zu nutzen. Den „restlichen“ Wagen können Sie bequem im Kofferraum verstauen und mit auf Reisen nehmen.

Zu den empfehlenswerten Babyschalen gehören jene mit einer Isofix-Vorrichtung. Mit den weichen Gurten gelingt es, Kindersitze im Fahrzeug zu befestigen, um das Verrutschen zu verhindern. Mithilfe der Konstruktion verbinden Sie den Sitz direkt mit der Rückbank. Zwei Eisenhaken sorgen für den sicheren Halt. Bereits seit 40 Jahren feiert das Isofix-System auf dem internationalen Markt Erfolge. Britax-Römer entwickelte es in Kooperation mit dem Fahrzeughersteller Volkswagen. Mittlerweile gilt es als Einbaustandard für Kindersitze. Bei der Babyschale erweist es sich bislang nicht als obligatorisch. Dennoch bietet die Isofix-Babyschale Ihrem Kind Sicherheit während der Fahrt.

2.1. Vorteile der Isofix-Vorrichtung

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, folgt eine Übersicht über die Vor- und Nachteile der Isofix-Vorrichtung:

  • sie bietet eine unkomplizierte Handhabung
  • Sie profitieren von einer festen Fixierung der Babyschale
  • Isofix sichert Kindersitz und Babyschale auch im leeren Zustand
  • allerdings geht das Isofix-System mit höheren Kosten als der Gurt einher
  • es eignet sich nicht für jeden Fahrzeugtyp
  • speziell ältere Fahrzeuge bieten keine Möglichkeit zur Befestigung

2.2. Brauchen Sie zwangsläufig eine Isofix-Vorrichtung?

Unsere Antwort auf freenet.de: Um die Babyschale im Fahrzeug zu befestigen, benötigen das Isofix-System nicht zwingend. Es erleichtert lediglich den Einbau des Baby-Autositzes und verhindert Fehler beim Anschnallen Ihres Sprösslings. Erscheinen Ihnen die Kosten für das Klicksystem zu hoch, wählen Sie beispielsweise den normalen Fünf-Punkt-Gurt.

Unabhängig der Einbauvariante sollten Sie Ihre Babyschale niemals auf Fahrzeugsitzen mit einem aktiven Frontairbag montieren. Öffnet sich dieser im Fall eines Unfalls oder einer Erschütterung, drohen dem Baby neben einem Schütteltrauma diverse Verletzungen.

Damit Babyschalen im Fall eines Unfalls nicht umkippen, verfügen sie über einen Mechanismus, der dies verhindert. In der Regel fungiert der Tragegriff als Überrollbügel. Aus dem Grund sollten Sie darauf achten, dass er sich während der Fahrt in der korrekten Position befindet. Zu dem Zweck lohnt es sich beispielsweise, die Bedienungsanleitung Ihrer Babyschale zu studieren.

3. Babyschalen-Tests zeigen, dass der Fahrzeugtyp Einfluss auf die Kaufentscheidung nimmt

EIne Babyschale erhalten Sie von zahlreichen Herstellern, beispielsweise:

  • Maxi-Cosi
  • Kiddy
  • Osmann
  • Römer
  • Cybex
  • Storchenmühle
  • Hauck

Um zwischen der Angebotsvielfalt die passende Babyschale zu wählen, sollten Sie auf mehrere Faktoren Wert legen. Neben dem Gewicht des Modells und dem verwendeten Gurtsystem spielt beispielsweise Ihr Fahrzeugtyp eine Rolle. Nicht jede Babyschale findet in Ihrem Automobil Platz. Kaufen Sie beispielsweise die hochwertige Maxi-Cosi Babyschale, heißt das nicht zwangsläufig, dass Sie diese im Auto auch benutzen können. Damit durch den Kauf eines zu großen Modells keine finanziellen Verluste entstehen, bieten zahlreiche Babyschalen-Hersteller eine Fahrzeugtypenliste an. In dieser sehen Sie, ob Sie das anvisierte Modell problemlos in Ihrem Vehikel unterbringen können.

3.1. Die Wahl der Babyschale hängt vom Körpergewicht des Babys ab

Selbst die günstigste Babyschale entspricht den Sicherheits- und Qualitätsstandards, da sie ansonsten nicht auf den Markt kommt. Welchen Hersteller oder welche Marke Sie wählen, hängt demnach von den individuellen Bedürfnissen ab. Jedoch nützt die beste Babyschale wenig, wenn der Nachwuchs nicht hineinpasst. Daher lohnt es sich, vor dem Kauf die Altersempfehlung der einzelnen Modelle zu beachten. Diese gibt Ihnen einen ersten, groben Richtwert. Wesentlich relevanter erweisen sich Gewicht und Körpergröße Ihres Sprösslings. Bei Babyschalen und Kindersitzen herrschen folgende Kategorien:

Art der Babyschale / des Kinderwagens Gewicht des Kindes
Null+

Babyschale bis 13 kg

  • Null bis 13 Kilogramm
Null

Babyschale-null-test

  • Null bis zehn Kilogramm (heute nur noch selten gebräuchlich)
Gruppe 1

Babyschalen Gruppe 1

  • Neun bis 18 Kilogramm
Gruppe 2

Babyschalen Gruppe 2

  • 15 bis 25 Kilogramm
Gruppe 3

Autositz-test

  • 22 bis 36 Kilogramm

Diese fünf Gewichtsklassen gelten für die alte Norm ECE-R44.

Bei neueren Modellen greift die Prüfnorm i-Size. Diese kategorisiert die Babyschalen und Kindersitze nicht nach Gewicht, sondern nach Körpergröße des Kindes.

3.2. Welche zusätzlichen Eigenschaften braucht die Babyschale?

Babyschale mit verstellbarem Sonnenschutz

Im Bild: Babyschale mit verstellbarem Sonnenschutz.

Viele Babyschalen-Tests empfehlen, auf die zusätzlichen Eigenschaften der Modelle zu achten, um auch wirklich die beste Babyschale zu kaufen. Diese haben wir Ihnen auf freenet.de als Checkliste vor dem Kauf zusammengestellt:

  1. Gibt es die Babyschale mit Fahrgestell?
  2. Weist sie bequeme Kopfstützen für das Kind auf?
  3. Passt in die Babyschale Spielzeug?
  4. Gibt es die Babyschale mit Liegefunktion?
  5. Passt die Babyschale in den Fahrradanhänger?
  6. Besitzt die Babyschale einen Regenschutz?
  7. Liefert der Hersteller zur Babyschale einen Bezug?
  8. Gibt es eine passende Decke zur Babyschale?
  9. Weist die Babyschale einen Fußsack auf?
  10. Existiert ein Sonnendach?
  11. Gehören zum Babyschale-Zubehör Gurtpolster und Sitzverkleinerer?

4. Stiftung Warentest testet die Sicherheit von Babyschalen

In Zusammenarbeit mit dem ADAC führte die Stiftung Warentest 2017 einen umfangreichen Kindersitz-Test durch. Im Babyschalen-Test verglichen beide Institute renommierte Marken, beispielsweise die Babyschale von Maxi Cosi, Cybex Babyschalen oder die Kiddy-Babyschale. Die Modelle der Markenhersteller gehören ebenso wie die Britax-Römer-Babyschale zu den Produkten, die mit dem Prädikat „gut“ abschnitten. Babyschale-Testsieger wurde erneut der „Evoluna i-Size“ von Kiddy.

5. FAQ

5.1. Gibt es Babyschalen, die sich für Auto und Fahrradanhänger eignen?

Speziell Weber-Babyschalen zeigen sich mit zahlreichen Fahrzeugen kompatibel. Durch ihr Gurtsystem befestigen Sie diese mit der Karosserie des Automobils oder in einem Baby-Fahrradanhänger.

5.2. Welchen Kindersitz braucht das Kind nach der Babyschale?

Wächst Ihr Kind aus der Babyschale heraus, sollten Sie überlegen, welchen Kindersitz Sie für spätere Autofahrten erwerben. Sie wählen dabei zwischen einem vorwärts gerichteten Sitz mit internem Fünf-Punkt-Gurt oder dem Sitz mit Fangkörper. Beide eignen sich ab einem Mindestgewicht von neun Kilogramm. Alternativ können Sie einen Reboarder, einen rückwärtsgerichteten Kindersitz, erwerben. Bei Diesem profitieren Sie vor allem von der zusätzlichen Sicherheit für Ihren Sprössling.

5.3. Ab wann löst der Folgesitz die Babyschale ab?

Kindersitzhalterung-test

Im Bild: Befestigungssystem eines Kindersitzes.

Babyschalen-Tests empfehlen, einen Kindersitz zu erwerben, sobald die Kopfoberseite des Kinders nicht mehr komfortabel in der Babyschale liegt. Hängen die Beine über, besteht noch kein Sicherheitsrisiko. Stößt sich Ihr Sprössling allerdings das Köpfchen am harten Rand des Baby-Autositzes, drohen Verletzungen.

Die Mehrzahl der Modelle eignet sich für Kinder bis zum 15. Lebensmonat. Keinesfalls sollte der Wechsel zum Folgesitz zu früh erfolgen, da Ihr Nachwuchs ansonsten aus dem Sicherheitsgurt rutschen oder aufgrund einer Erschütterung ein Schleudertrauma bekommen kann.

5.4. Wie trägt man eine Babyschale?

Aufgrund ihrer Form lässt sich die Babyschale bequem auf dem Arm tragen. Alternativ benutzen Sie den fast bei jedem Produkt integrierten  Tragegriff, um die Konstruktion beispielsweise auf den Rücksitz Ihres Fahrzeugs zu stellen. Bei einem längeren Weg zum Auto können Sie einen Schultergurt nutzen, um Ihre Armmuskulatur zu entlasten. Gleichzeitig sorgt das Gurtsystem für eine angenehme Position, sodass sich Ihr Kind in der Babyschale sicher und geborgen fühlt.

5.5. Wie lange kann der Nachwuchs in der Babyschale bleiben?

Länger als zwei Stunden am Stück sollte Ihr Nachwuchs nicht in der Babyschale liegen. Die – zusätzlich durch Sitzverkleinerer – eingeengte Position führt auf die Dauer zu Rückenschmerzen und einer eingeschränkten Motorik. Selbst wenn das Kind schläft, lohnt es sich, es vorsichtig aus der Schale zu nehmen und in ein Babybettchen zu legen. Da Kinder mit Vorliebe auf dem Bauch liegen, fühlen sie sich darin deutlich wohler.

5.6. Babyschale neu oder gebraucht kaufen – Was ist besser?

Sie brauchen eine Babyschale nicht zwingend neu zu kaufen. Gebrauchte Modelle bis zu einem Alter von fünf Jahren erweisen sich für den Nachwuchs ebenfalls als sicher. Bei älteren Produkten leidet die Robustheit aufgrund des durch Wärmeeinwirkung brüchigen Kunststoffs. Zudem sollten Sie beim Kauf gebrauchter Artikel zwingend auf deren Unversehrtheit achten.

Das Studieren von Werbeprospekten lohnt sich: Hin und wieder gibt es auch Marken-Produkte zu einem günstigeren Preis bei Lidl und Co. Schnell sein lohnt sich deshalb.

Ihnen hat der Babyschale-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (47 Bewertungen mit durchschnittlich 4,51 von 5 Sternen)
Loading...