Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Bodenwischer Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Bodenwischer.

PVC, Laminat, Fliesen und andere Bodenbeläge sollten im Haushalt regelmäßig mit einem Bodenwischer gereinigt werden. Um die Arbeit und das Auswringen zu erleichtern, eignet sich hierfür ein spezieller Bodenwischer. Dieser bietet Komfort und ermöglicht ein Auswringen ohne Bücken.

Das Angebot an Produkten in diesem Bereich ist recht groß, womit die Wahl nicht gerade leicht fällt. Aus diesem Grund sollten Sie am besten auf einen Bodenwischer-Test schauen. Finden Sie dank unserer Übersicht heraus, welches Produkt am besten für Sie geeignet ist.

Kaufberatung zum Bodenwischer-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Bodenwischer-Testsieger!

  • Modelle wie der Bodenwischervon  Vileda haben einen speziellen integrierten Mechanismus. Dieser wird beispielsweise mittels Fußpedal betätigt, wodurch Sie den Wischmopp im Wasser schnell reinigen und auswringen. Das schont den Rücken und jede Menge Zeit.
  • Im Gegensatz zu einem Schrubber kommt ein Bodenwischer im Raum schnell in alle Ecken und nimmt sämtlichen Schmutz auf. Somit reinigen Sie im Handumdrehen jeden Boden, egal ob es sich dabei um Parkett oder Holzboden handelt.
  • Der Teleskopstiel lässt sich an die Größe der Person anpassen. Besonders durch das Drehgelenk lässt sich der Wischer beim Bodenwischer-Test durch seine Wendigkeit selbst in die kleinsten Ecken und Kanten führen.

bodenwischer-test

Ob für die regelmäßige Reinigung oder einfach mal schnell feucht durchwischen, weil ein Getränkeglas umgekippt wurde. Ein Bodenwischer (oder auch Wischmopp) kommt häufig zum Einsatz und reinigt schnell und einfach den Fußboden. Wer einen Bodenwischer-Test macht, erkennt schnell den Vorteil: Der Bezug lässt sich zügig auswringen, ohne ihn abnehmen zu müssen. Auch das Bücken und tropfende, nasse Hände gehören somit der Vergangenheit an. Einfach den Wischer in den Putzeimer geben und mit einer Handbewebung auswringen.

Es gibt einfache Angebot wie den bekannten Swiffer-Bodenwischer und Profi-Bodenwischer entdecken. Aber ist der Swiffer-Bodenwischer für Sie ausreichend? Muss ein guter Bodenwischer aus Metall sein? Und werden  elektrisch betriebene Bodenwischer angeboten? In unserer Kaufberatung erfahren Sie alle wichtigen Details.

Durch die einfache Bedienung vom Wischer-Set macht die Bodenreinigung viel Spaß, besonders wenn Sie größere Flächen putzen müssen. Zudem ist die Feuchte auf dem Boden nicht mehr so groß, sodass dieser nicht zu lange nass ist und schneller trocknet.

1. Ein Bodenwischer-Set ist sofort einsatzbereit

bodenwischer-vergleichstest

Die Bodenwischer eigenen sich für viele Böden.

Sie müssen lediglich Wasser und Reinigungsmittel in den Eimer füllen und schon kann es losgehen. Mittels Griff lässt sich der Behälter komfortabel tragen. Selbst wenn er mit viel Wasser befüllt wird, bietet der Henkel jede Menge Stabilität.

Der abnehmbare Bezug besteht aus hochwertigem Material und lässt sich sogar in der Waschmaschine waschen. Somit wird er tiefengründlich gereinigt und der Schmutz komplett entfernt. Ist ein Bodenwisch-Bezug mit der Zeit verschlissen, bieten die Hersteller Ersatzbezüge an. Je nach Marke und Typ hat ein Wischbezug eine unterschiedliche Größe. Besonders mit einem großen Wischmop reinigen Sie in kürzester Zeit große Flächen.

Entscheiden Sie sich beim Wischer-Test für einen bestimmten Hersteller oder Typ, ergeben sich durch die Eigenschaften bestimmte Vor- und Nachteile. Im Folgenden möchten wir auf einige eingehen und Ihnen diese näher erläutern.

  • Schnell große Flächen reinigen
  • Durch flache Bauweise auch unter Schränken wischen
  • Feuchte vom Bezug lässt sich beliebig anpassen
  • Nicht bei jedem Wischer bleiben Hände vollständig trocken
  • Nicht jedes Modell hat einen ausziehbaren Teleskopstiel

2. Ein Bodenwischer hat vorteilhafte Funktionen

Die wohl beste Funktion von einem Bodenwischer ist der auswringbare Bezug, ohne ihn abnehmen oder sich bücken zu müssen. Hierzu befindet sich zum Beispiel am Bodenwischer Leifheit und auch am Hara-Wischer eine spezielle Vorrichtung, an der der ausgespülte Bezug ausgewrungen wird. Je nach Modell unterscheidet man hier zwischen Auswringen und Schleudern. Während der Vorgang bei einigen Produkte beim Bodenwischer-Set-Test mit Muskelkraft erfolgt, dient bei anderen hierfür ein Mechanismus. Dieser wird zum Beispiel mit einem Fußpedal betätigt, was das Boden wischen um einiges erleichtert. Weitere mögliche Varianten sind:

  • Bodenwischer mit Wassertank
  • Bodenwischer mit Sprühfunktion
  • Bodenwischsysteme mit Teleskopstange

Der Korb für das Auswringen ist im Bodenwischer-Eimer integriert und nach einigen Übungsansätzen einfach zu bedienen.

2.1. Dank Drehgelenk und Teleskopstiel besonders handlich

bodenwischer-vergleichstestsieger

Den Mop können Sie in der Maschine waschen.

Damit ein Bodenwischer einfach Ecken und Kanten reinigt, sollte er besonders wendig sein. Hier ist ein Drehgelenk von Vorteil, was mittels Stiel Mopp und Bezug flexibel drehen lässt. Aber auch der Neigewinkel lässt sich dadurch einfach anpassen. Somit erzielen Sie zum Beispiel auch unter einem Heizkörper oder tiefen Möbeln ein optimales Reinigungsergebnis. Möchten Sie also nicht nur nasse Hände vermeiden, sondern zusätzlich höchsten Komfort genießen, ist ein Drehgelenk durchaus sinnvoll.

Gleiches gilt auch für einen Teleskopstiel. Er lässt sich in der Länge flexibel anpassen, was besonders für kleinere und größere Personen eine einfache Bedienung ermöglicht. Beim Kauf von einem Hara-Wischer oder anderen Modellen sollten Sie daher auf die Stillänge in m schauen.

Achten Sie bei der Wahl von einem Bodenwischer-Set darauf, was für Eigenschaften Sie benötigen. Bei jedem Modell sind ein Auswringen ohne Bücken möglich, sowie der Bezug waschbar. Namhafte Hersteller sind zum Beispiel die Wischer Leifheit, sowie die Wischer Vileda. Dank ständiger Weiterentwicklungen sind die Techniken und Auswringmechanismen besonders ausgeklügelt und ermöglichen eine einfache Reinigung vom Bodenbelag.

Besonders Leifheit und Vileda sind beim Bodenwischer-Vergleich für das integrierte Fußpedal bekannt. Hierzu wird der Wischmopp zusammengeklappt und der Bezug in die Vorrichtung geführt. Mittels Betätigung vom Pedal wird nun der tropfende Bezug ausgewrungen und hat die optimale Feuchtigkeit, um damit zu wischen. Mit einem Bodenwischer gehört ein Besen mit Wischlappen oder Schrubber der Vergangenheit an.

Im Folgenden nennen wir Ihnen 3 Funktionen, die bei einer Kaufentscheidung von wichtiger Bedeutung sein können.

Funktion Beschreibung
Drehgelenk
  • Wischer kommt einfach in Ecken und Kanten
  • Es kann auch unter Heizungskörpern und Schränken gewischt werden
  • Winkel von Stiel flexibel anpassbar
Teleskopstiel
  • In der Länge flexibel einstellbar
  • Für kleine und große Personen von Vorteil
  • Max. Stiellänge z.B. 130 cm
Für Parkett geeignet
  • Weicher Bezug reinigt Oberfläche schonend
  • Durch Auswringfunktion wischen mit kleinster Feuchte
  • Kein Aufquellen vom Holz

Besonders bei empfindlichen Holzböden kann die Oberfläche bei zu viel Wischwasser aufquellen. Durch das Auswringen lässt sich mit einem Bodenwischer Parkett schonend reinigen.

2.2. Mit breiten Wischköpfen große Flächen reinigen

Besonders wenn Sie beispielsweise mit einem Bodenwischer Fliesen in großen Räumen reinigen, ist ein breiter Wischkopf von Vorteil. Denn im Gegensatz zu einem kleinen Modell schaffen Sie damit einiges an Fläche und kommen schneller voran. Achten Sie beim Bodenwischer-Test also unter anderem auch darauf, wie breit der Wischer ist. So hat zum Beispiel der Wischmop von Leifheit mit 42 cm eine ordentliche Größe.

3. Bodenwischer Kaufberatung – auf einen hohen Bedienkomfort kommt es an

Spray-Bodenwischer als Alternative

Soll es schnell gehen, ist ein Bodenwischer mit Sprayfunktion geeignet. Hier wird mittels Hebel Wasser versprüht und der Wischvorgang kann sofort beginnen. Der Vorteil ist der schnelle Einsatz, allerdings kommt der Wischer aufgrund seiner Bauweise nicht unter alle Möbel und ist für größere Flächen eher ungeeignet.

Der Sinn eines Bodenwischers ist eine einfache und komfortable Bedienung mit hoher Reinigungsleistung gepaart. Auch wenn sich das Bücken nicht immer vollständig vermeiden den lässt, punkten die einzelnen Produkte beim Wischer-Test ordentlich. Das Bezug-Material ist sehr fein und somit freundlich für sämtliche zu reinigenden Bodenbeläge. Wir möchten Ihnen nun noch einmal einige Eigenschaften nennen, die bei der Kaufberatung zu unserem Bodenwischer-Vergleich 2018 helfen sollen.

• Wahlweise Wringvorrichtung oder Schleuderfunktion
• Ausziehbarer Teleskopstiel
• Integriertes Drehgelenk
• Breite vom Wischkopf
• Bezug ist waschbar
• Auch für Parkett geeignet

3.1. Für jeden Haushalt den passenden Bodenwischer-Typ

In der Kategorie Bodenwischer unterscheidet man zwischen unterschiedlichen Typen. Am meisten sind dabei der Rotationskorb (Schleudern) und der Auswring-Mechanismus verbreitet. Aber auch der Spray-Wischer ist eine Variante und eignet sich für kleine Flächen.

Der Sinn von Rotationskorb und Auswringen ist bei beiden Wischeimern gleich, bei diesen Modellen wird Wasser aus dem Wischmop-Bezug geschleudert bzw. gewrungen, damit dieser nicht zu nass ist und eine optimale Feuchtigkeit hat. Um zu sagen, welches Prinzip am besten für Sie geeignet ist, ist ein Test von Vorteil. Je nachdem womit Sie besser umgehen können, entscheiden Sie sich für ein bestimmtes Wisch-Set.

Während beim Wring-Mechanismus lediglich Fuß-Kraft für das Pedal benötigt wird, ist beim Schleudern Muskelkraft in den Armen gefragt. Doch diese fällt natürlich bei weitem einfacher aus, als es sich eigentlich anhört.

3.2. Für jeden Bodenbelag die richtige Feuchte

Nicht jeder Bodenbelag ist gegen Nässe beständig und kann dazu neigen, aufzuquellen. Besonders in diesem Fall ist es notwendig, mit einem nur leicht feuchten Lappen über die Oberfläche zu wischen. Das beste Beispiel ist, wenn Sie mit einem Bodenwischer Parkett reinigen möchten. Hier sollte so wenig Feuchtigkeit wie möglich verwendet werden.

Entscheiden Sie sich zum Beispiel für den Bodenwischer Leifheit oder einen Bodenwischer Vileda, ist die Feuchtigkeit und Nässe bei beiden Produkten stufenlos und einfach anpassbar.

4. Bodenwischer-Sets mit Eimer sind besonders praktisch

Der wohl beste Bodenwischer hat die Auswring- oder Schleuderfunktion direkt im Eimer integriert und ist somit besonders platzsparend. Ist die Arbeit erledigt und es wurden alle Räume gewischt, wird der Eimer in die Abstellkammer gestellt und nimmt dort nicht viel Platz weg. Hier ist auch der bereits erwähnte Teleskopstiel von Vorteil, damit dieser in der Länge Platz einspart.

Auch durch die integrierte Presse ist noch genügend Spielraum für den Bezug vorhanden, welcher im Wischwasser gespült und gereinigt wird. Je nachdem wie groß die zu reinigenden Flächen sind, achten Sie auf die Größe vom Wischwasser-Eimer. Hier können Sie sich wahlweise einen größeren, aber auch einen kleineren kompakten Bodenwischer kaufen.

Tipp: Um einen guten Preis zu erwischen, sollten Sie auf regelmäßige Angebote achten. Somit können Sie sich unter Umständen einen Bodenwischer günstig kaufen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Bodenwischer

5.1. Welche bekannten Hersteller gibt es?

bodenwischer-guenstig

Auch das passende Reinigungsmittel ist wichtig.

In der folgenden Liste stellen wir Ihnen einige Hersteller vor, die Bodenwischer produzieren und verkaufen. Viele der Angebote können Sie dabei günstig beim Discounter wie Aldi kaufen:

  • Leifheit
  • Vileda
  • Spontex
  • Vorfreude
  • Swiffer
  • Britocean

5.2. Wie benutze ich einen Bodenwischer?

Zunächst füllen Sie den Eimer mit warmem Wasser und Reinigungsmittel. Tauchen Sie den Wischkopf in das Wischwasser ein und bewegen Sie diesen auf und ab, damit sich das Material vollsaugt. Anschließend wird der Wischkopf mittels Mechanismus aufgeklappt, damit der Bezug in die Presse geführt werden kann. Betätigen Sie je nach Typ nach Einführung die Pressfunktion, bis der Bezug den gewünschten Feuchtegrad erreicht hat. Nun kann der Boden gewischt werden. Führen Sie den beschriebenen Vorgang zwischendurch mehrmals durch, um den Wischbezug immer wieder zu reinigen und vom aufgenommenen Schmutz zu befreien.

5.3. Ist ein Test der Stiftung Warentest erhältlich?

In der Ausgabe 08/2009 wurde ein ausführlicher Test veröffentlicht, bei dem Wischsysteme getestet wurden. Unter anderem wird hier auch der Hersteller Leifheit mit seinem Profi Micro Duo erwähnt. Von insgesamt 7 Wischsystemen erfahren Sie zudem, welcher der Bodenwischer-Testsieger ist.

5.4. Was sind die Vorteile eines Bodenwischers?

Durch die Auswring- oder Schleuderfunktion lässt sich der Bezug besonders schnell auswringen. Das spart nicht nur Zeit, Sie müssen sich zudem auch nicht so oft bücken und reinigen Ihren Haushalt besonders komfortabel.

5.5. Welche Böden kann ich mit einem Bodenwischer reinigen?

Sie haben die Möglichkeit, nahezu alle harten Bodenbeläge zu wischen. Dazu gehören PVC, Holzboden, Parkett, Laminat und Fliesen.

Ihnen hat der Bodenwischer-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Vibratoren im Vergleich

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich