Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Brotschneidemaschine Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Brotschneidemaschinen.

Bei dem Kauf einer Brotschneidemaschine gibt es viel zu beachten. Von einer Kindersicherung bis hin zum Material des Gehäuses: Die einzelnen Angebote unterscheiden sich stark voneinander. Darüber hinaus sollten Sie zwischen reinen Brotschneidemaschinen und Allesschneidern unterscheiden.

Im Test sind die Maschinen heute fast alle als Allesschneider konzipiert. Neben Brot lässt sich also auch Wurst oder Käse zuschneiden. Nutzen Sie jetzt unsere Vergleichstabelle, um das richtige Angebot für Ihre Küche zu erhalten.

Kaufberatung zum Brotschneidemaschine-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Brotschneidemaschinen-Testsieger!

  • Eine elektrische Brotschneidemaschine macht es zu einem Kinderspiel, Brot gleichmäßig aufzuschneiden. Als Allesschneider konzipiert, kann die Maschine darüber hinaus auch Käse oder Wurst aufschneiden. Neben den elektrischen Geräten gibt es auch manuelle Brotschneidemaschinen.
  • Wird die Brotschneidemaschine von Hand bedient, ist es schwerer, gleichmäßige Scheiben zu schneiden. Dafür können Sie unabhängig von einer Steckdose arbeiten und das Brot zu Beispiel frisch am Tisch aufschneiden.
  • Allesschneider werden in Brotschneidemaschinen-Tests oft in der gleichen Kategorie wie die elektrischen Geräte getestet, die nur für Brot geeignet sind. Schauen Sie daher genau hin, wenn Sie eine Brotschneidemaschine kaufen.

brotschneidemaschine-test

Kaum eine andere Esskultur legt so viel Wert auf das Brot, wie es die deutsche tut. Denn wir genießen das Brot täglich – zum Frühstück, zum Mittag und am Abend. Entsprechend ist das Angebot für frisches Brot in unseren Bäckereien umfangreich. Ob Dinkel- oder Roggenbrot – wenn Sie einen frischen Laib Brot zuhause aufschneiden möchten, können Sie dies ohne Aufwand mit einer Brotschneidemaschine tun.

Die Geräte gibt es in vielen Formen. Sie erhalten eine Brotschneidemaschine, die klappbar ist oder eine Brotschneidemaschine mit Kurbel. Welches Angebot ist also das beste für Sie? Um diese Frage leichter zu beantworten, haben wir eine umfassende Kaufberatung für Brotschneidemaschinen 2018 zusammengestellt.

1. Brotschneidemaschinen und Allesschneider – praktische Helfer im Alltag

Auch wenn Sie fertig aufgeschnittenes Brot beim Bäcker und im Supermarkt erhalten, ist es für viele selbstverständlich, das Brot daheim frisch aufzuschneiden. Seit vielen Jahrzehnten galten daher Brotschneidemaschinen als ein fester Bestandteil in unseren Haushalten. Neben Küchengeräten wie dem Brotbackautomat und der klassischen Küchenmaschine, ist der Brotschneider daher ein oft gekauftes Gerät.

Sie haben generell die Wahl zwischen Angeboten, die manuell oder elektrisch betrieben werden. Bei den manuellen Brotschneidemaschinen wird das Messer über eine Kurbel bewegt. In Brotmaschinen-Tests können die Geräte mit der Kurbel gleich mehrere Vorteile aufzeigen:

  • Keine Stromquelle erforderlich
  • Keine Geräuschentwicklung
  • Energiesparende Option
  • Scheiben nicht so gleichmäßig
  • Weniger leistungsfähig

2. Brotschneidemaschinen sind umfangreich ausgestattet

brotschneidemaschine-vergleichstestsieger

Elektrische Modelle sollten sich sicher bedienen lassen.

Eine normale Brotschneidemaschine ist darauf ausgelegt, lediglich Brot zu schneiden. Im Brotschneidemaschinen-Vergleich sind aber oft auch Angebote der Kategorie Allesschneider zu sehen. Diese spezielle Art der Küchengeräte kann nicht nur Brot, sondern auch viele andere Lebensmittel aufschneiden.

In Schneidemaschinen-Tests sind es oft die Allesschneider, die mit sehr guten Noten überzeugen. Oft auch deshalb, weil sie umfangreich ausgestattet sind. Während eine günstige Brotschneidemaschine auf Extras verzichtet, ist der Allesschneider mit einer Vielzahl von Funktionen versehen, wie einer Auffangschale oder einer Klappfunktion.

2.1. Gute Küchenmaschinen helfen in vielen Bereichen

Ist der Allesschneider klappbar, ist das Gerät schnell verstaut. Wird die Brotschneidemaschine manuell betrieben, lässt sie sich überall anwenden. Und wenn sich das Messer ganz ohne Hilfsmittel wechseln lässt, dann kann die Maschine in einem Brotschneider-Test auf jeden Fall Bestnoten erhalten.

Ein guter Test für Brotschneidemaschinen sollte daher unbedingt die folgenden Punkte genau unter die Lupe nehmen:

Testkriterium Beschreibung
Lautstärke
  • Insbesondere für kleine Wohnungen relevant
  • Brotmaschine manuell: keine Lautstärkeentwicklung
Messer wechseln
  • Über Sicherheitsmechanismus möglich
  • Braucht manchmal Hilfsmittel wie Münze
  • Einige Marken bieten Edelstahlmesser zum Wechseln
Schnittergebnis
  • Schnittstärke stufenlos einstellbar
  • Scharfes Messer auch für weiches Brot

Wenn Sie Kinder im Haus haben, müssen Sie besonders auf eine Kindersicherung achten. Diese kann zum Beispiel so gestaltet sein, dass die Maschine nur mit beiden Händen genutzt werden kann – Zwei-Knopf-System.

2.2. Brotmesser statt Brotschneidemaschine

Möchten Sie keine Brotschneidemaschine kaufen, sind aber dennoch auf der Suche nach einem Weg, Brot gleichmäßig aufzuschneiden, ist ein Brotmesser die beste Wahl. Das spezielle Messer hat eine lange Klinge von bis zu 15 cm. Diese ist mit einer großen Säge versehen. So lässt sich mit dem Messer auch sehr weiches Brot schneiden, ohne dass es zerrissen wird.

In Schneidemaschinen-Tests ist zusehen, dass die Maschinen heute nahezu alle mit einem glatten Schneidemesser ausgestattet sind. Dies lässt sich für Brot, aber auch für Wurst oder Käse anwenden – somit dienen die meisten Maschinen als praktische Allesschneider und verlässliche Helfer in der Küche.

3. Brotschneidemaschine-Kaufberatung: die richtige Maschine leicht gefunden

Die Deutschen lieben Brot

Jeder Deutsche isst im Schnitt rund 46 kg Brot pro Jahr. Darüber kaufen nahezu 100 % aller Deutschen mindestens ein Mal im Jahr Brot. Der Zentralverband für das Deutsche Bäckerhandwerk hat übrigens ein Brotregister, in dem sämtliche Brotspezialitäten aus Deutschland zu finden sind. Aktuell befinden sich rund 3200 Einträge in diesem Register.

Ein einfacher Blick auf einen Brotschneider-Test reicht nicht immer, um auf Anhieb die beste Brotschneidemaschine zu finden. Denn die enorme Auswahl für Marken und Hersteller sorgt dafür, dass es Geräte in allen Preisklassen gibt. Anhand der folgenden Kaufkriterien können Sie sich aber schnell einen Überblick über das Angebot verschaffen:

  • Nutzungsdauer in Min.
  • Zubehör
  • Kindersicherung
  • Fingerschutz
  • Gehäusematerial
  • Betriebsart
  • Leistung in Watt

 

Die Nutzungsdauer liegt in einem Brotmaschine-Test oft zwischen fünf und zehn Minuten. Selten können Maschinen wesentlicher länger oder kürzer an einem Stück bedient werden. Eine Ausnahme machen Profi-Maschinen. Diese kosten allerdings mehrere Hundert Euro. Für die Bedienung ist außerdem ein Starkstromanschluss notwendig.

3.1. Auffangschale und Restehalter – praktisches Zubehör

Ein Restehalter ist ein absolutes Muss für die Brotmaschine. Nur mit diesem ist es möglich, das letzte Stück Brot oder Wurst sicher in gleichgroße Scheiben zu schneiden. Restehalter mit kleinen Haltezacken sind dabei besonders praktisch.

Ein Fingerschutz am Schlitten sorgt dafür, dass Sie mit Ihren Fingern während des Schneidevorgangs nicht einmal in direkte Nähe des drehenden Messers kommen.

Tipp: Möchten Sie das Messer schleifen, lohnt es sich, den Weg zum Profi anzutreten. Mit einem professionellen Gerät wird das Messer schnell wieder sehr scharf. Stumfpe Messer reißen die Nahrung.

3.2. Saugnäpfe bieten einen sicheren Stand

brotschneidemaschine-vergleichstest

Die Kurbelmaschinen lassen sich ohne großen Aufwand bedienen.

Eine kleine Brotmaschine, die klappbar ist, bringt oft nur sehr wenig Gewicht mit sich. Sie lässt sich entsprechend leicht auf dem Küchentresen hin und her bewegen. Während des Schneidens kann dies sehr hinderlich sein. In Brotschneidemaschinen-Tests sind viele Modelle mit Saugnäpfen versehen. Diese bieten einen sicheren Halt auf glatten Untergründen.

Ein weiteres Ausstattungsfeature der Brotschneidemaschinen ist eine Auffangschale. Brot, Käse und Wurst werden in einer abnehmbaren Schale aufgefangen und fallen nicht einfach auf den Küchentisch.

4. Die Brotschneidemaschine richtig reinigen

Eine Brotschneidemaschine besteht aus vielen beweglichen Einzelteilen. Wird Brot geschnitten, ist es unumgänglich, dass Krümel entstehen. Diese setzen sich oft zwischen den Ritzen und einzelnen Teilen der Maschine fest. Lässt sich die Maschine leicht auseinandernehmen, ist die Reinigung schnell geschehen. Ein abnehmbarer Schlitten ist daher ebenso von Vorteil wie ein leicht zu wechselndes Messer.

Wird mit der Maschine Käse oder Wurst aufgeschnitten, muss das Messer anschließend gereinigt werden. Vermeiden Sie es, dies in der Spülmaschine zu tun. Am besten das Messer von der Mitte aus zum Rand mit einem Lappen abwischen. Beim Reinigen nicht direkt entlang der Schneide wischen – ein Unfall ist sonst schnell passiert.

Das Gehäuse ebenfalls regelmäßig reinigen. Ob es aus Metall oder Kunststoff besteht, spielt dabei keine Rolle. Verzichten Sie immer auf die Nutzung von scharfen Chemiereinigern. Es kann zu Ablagerungen kommen, die dann an die Nahrung abgegeben werden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Brotschneidemaschinn

5.1. Welche beliebten Marken und Hersteller gibt es?

brotschneidemaschine-guenstig

Die Brotmaschine hat in Deutschland eine lange Geschichte.

Ein Test für Brotschneidemaschinen hat nicht selten Angebote von Siemens, Graef oder Ritter an der Spitze. Auch die Krups Brotschneidemaschine kann regelmäßig mit sehr guten Ergebnissen überzeugen. Im Folgenden weitere Angebote, die sehr beliebt sind:

  • WESTMARK Brotschneidemaschine
  • Melissa Brotschneidemaschine
  • Andrew James Brotschneidemaschine
  • Krups Brotschneidemaschine
  • Ritter Brotschneidemaschine
  • Siemens Brotschneidemaschine
  • Graef Brotschneidemaschine

Sie erhalten eine günstige Brotschneidemaschine von unbekannten Marken. Allerdings können viele dieser Modelle nicht mit einer guten Leistung überzeugen.

5.2. Wie funktioniert eine Brotschneidemaschine?

Unabhängig davon, ob die Brotschneidemaschine manuell betrieben wird oder nicht, kommt immer ein rundes Drehmesser zum Einsatz. Das Brot wird gegen das Messer gelegt und entgegengesetzt der Öffnung über dieses geschoben. Gleichzeitig wird das Messer bewegt.

Auch die Tatsache, ob die Brotschneidemaschine klappbar ist oder nicht, ändert den Grundmechanismus nicht. Die klappbaren Geräte sind übrigens eine sehr gute Wahl für kleine Küchen. Denn die Maschinen ohne Klappmechanismus können schnell viel Platz auf dem Küchentresen einnehmen. Zusammengeklappt passt die Brotschneidemaschine in den Küchenschrank.

5.3. Gibt es bereits einen Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat zum letzten Mal im Jahr 2008 einen Testsieger für Brotschneidemaschinen benannt. Damals wurden insgesamt siebzehn Allesschneider genau auf den Prüfstand gestellt.

Damals war die allgemeine Leistung der Brotmaschinen im Durchschnitt gut. Sie konnten jedoch nur unzureichend in Bezug auf die Sicherheit überzeugen. Dies hat sich in den vergangenen Jahren merklich gewandelt. Keine Maschine verzichtet heute noch auf einen Fingerschutz. Auch Kindersicherungen sind in nahezu allen Modellen verbaut.

5.4. Wie viel Watt sollte die Brotschneidemaschine haben?

Im Vergleich haben die meisten Brotschneidemaschinen zwischen 65 und 150 Watt Leistung. Dies ist in allen Fällen ausreichend, um im Alltag zu überzeugen. Sie können allerdings keine anspruchsvollen Aufgaben damit bewältigen. So sollte ein Gerät, das zum Beispiel Gefrorenes zuschneiden soll, mindestens 200 Watt Leistung erbringen.

5.5. Wie das Messer in Brotschneidemaschine wechseln?

Auch die beste Brotschneidemaschine benötigt früher oder später ein neues Messer. Viele Maschinen erlauben es heute, das Messer durch das Lösen einer Sicherheitsbefestigung zu entnehmen. Weitere Hilfsmittel sind dazu also nicht notwendig. Die Befestigung sind zum Beispiel ein Knopf oder ein Schiebemechanismus in der Messermitte. Das Messer lässt sich nach dem Lösen einfach aus der Maschine entnehmen.

Es gibt aber auch Angebote, bei denen das Messer durch einen Drehverschluss gesichert ist. Hier können Sie zum Beispiel mit einer Münze die Befestigung lösen. Achten Sie beim Herausnehmen immer darauf, die Schneide nicht direkt in der Handfläche zu tragen. Die scharfen Messer können schnell Schnitte zuführen.

Ihnen hat der Brotschneidemaschine-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich

Tablet Test Vergleich

Verschiedene Tablets im Vergleich