Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Daunendecken-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Daunendecken.

Der Winter kommt und Sie haben noch keine passende Bettdecke? Dann greifen Sie am besten zu einer warmen, kuscheligen Daunendecke. Diese hat laut Tests neben der guten Isolierfähigkeit noch viele weitere Vorteile und Sie werden garantiert wunderbar schlafen.

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Daunendecke zu Ihrer Matratze passt und überlegen Sie vielleicht, auch noch ein richtiges Kopfkissen dazu zu wählen. Lesen Sie jetzt unseren Ratgeber, um die passende Daunendecke für Ihren Gebrauch zu finden.

Kaufberatung zum Daunendecken-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Daunendecken-Testsieger!

  • Eine Daunenbettdecke bietet, wie auch die dazugehörigen Kopfkissen, viele Vorteile. Die Decken und Kissen halten durch ihre Isolationseigenschaften sehr gut die Wärme und besitzen trotzdem ein sehr geringes Gewicht.
  • Um die richtige Decke oder das richtige Kopfkissen zu finden, ist es wichtig, die Größe der eigenen Matratze zu kennen. Als Standard bei den Decken gilt heute die Größe 155 x 220 cm.
  • Viele Tests bestätigen es immer wieder: einige der Hersteller verzichten bei der Produktion von Kissen und Decken nicht auf den Lebendrupf. Gut beraten sind Sie mit den Decken von Häussling und Irisette.

daunendecke-test

Im Winter ist sie kuschelig warm, im Sommer angenehm kühl – eine Daunendecke regelt unser Schlafklima. Zudem nimmt sie Feuchtigkeit auf, denn im Schlaf verliert ein Mensch etwa einen Viertelliter Schweiß – hiervon nimmt 80 Prozent die Bettdecke auf. Eine gute Daunendecke muss demnach atmungsaktiv sein, damit diese Flüssigkeit verdunsten kann.

Als Füllung dienen der Daunendecke in unserem Daunendecken Vergleich 2019 auf freenet.de Federn und Daunen. Daunen umschließen die Luft – und Luft isoliert bekanntlich. Wie gut eine Decke im Winter wärmt, hängt von der gespeicherten Luft ab. Mit einer guten Daunendecke kann der Verbraucher ruhiger schlafen, da er unter der Decke weniger schwitzt. Daher empfiehlt sich auch als Hülle ein Naturprodukt wie Baumwolle. In Form einer Kaufberatung schildern wir Ihnen in unserem Daunendecken-Vergleich 2019 auf freenet.de, worauf Sie sonst noch bei der Auswahl der besten Daunendecke achten sollten.

1. Daunendecken Größe – die Matratze entscheidet

Wie groß Ihr persönlicher Daunendecken Testsieger sein sollte, hängt von Ihrer Matratze und Ihrem Bett ab. In Deutschland ist die Standard-Größe für Doppel-Daunendecken bei 200 x 200 cm. Menschen bis zu 1,80 m Körpergröße können diese Decke gut benutzen. Sind Sie größer, ist eher eine Decke in der Länge von 220 cm zu empfehlen. Dasselbe gilt, wenn Ihre Matratze diese Länge besitzt.

Hinweis: Eine Standard-Einzeldecke hat die Größe 135 x 200 cm. Genießen Sie ein kuscheliges Bett oder sind besonders groß, sollte Ihre Daunendecke eine Größe von 155 x 220 cm haben. Daunendecken für Kleinkinder und Babys sind ein Sonderfall und daher natürlich dementsprechend kleiner.

In den vergangenen 50 Jahren hat sich die Standardgröße für Bettdecken stark geändert – dies liegt zum einen an den auch immer größer werdenden Menschen, zum anderen aber auch an dem Wunsch nach einem höheren Komfort. An Marktbedeutung verloren haben die Übergrößen in 135 × 220 cm und 155 × 200 cm – dafür wird die sogenannte Komfortgröße 155 × 220 cm immer beliebter. Und das, obwohl sie wegen ihres größeren Volumens nicht gerade einfach zu waschen ist. Das Reinigen solcher Bettdecken muss daher von Fachbetrieben erfolgen.

Für alle zuvor genannten Größen gibt es passende Bettwäsche und Bettwaren, so auch für die Daunendecke von Aldi Nord oder Otto.

2. Die Hülle – das sollten Sie wissen

daunendecke-kaufen

Achten Sie beim Kauf auch auf die Qualität der Deckenhülle.

Bei Daunendecken ist es sehr wichtig, dass die Hüllen aus einem leichten Stoff bestehen, der daunendicht und geschmeidig ist. Die meisten Hüllen sind aus Baumwollgewebe, es gibt aber auch Daunendeckenhüllen aus Seide.

2.1. Baumwolle

Wenn Sie eine Daunendecke kaufen möchten, müssen Sie besonders auf die Qualität der Baumwolle achten – diese wird in Nm angegeben. Dabei beziffert Nm die Länge in Metern eines Garnes mit einem Gramm Gewicht. Die höchste Qualität, die noch genügend stark und daunendicht ist, hat einen Wert von 270 Nm. Dieser superfeine Daunen-Batist wiegt lediglich 68 g/qm. Als Mako Cotton werden Qualitätsklassen zwischen 150 und 200 Nm bezeichnet. 135 und 150 Nm sind die am meisten verarbeiteten Gewebe. Baumwollhüllen sind luftdurchlässig und sehr eng gewebt – daher nehmen sie Daunen auf, ohne dass diese austreten und lassen keinen Staub von innen eindringen.

Beliebte Baumwollhüllen sind:

  • Perkale
  • Batiste
  • Satins

2.2. Perkal oder Cambric

Perkal oder Cambric wird traditionell in der Leinwandbindung gewebt, die verwendeten Fäden liegen zwischen 100 und 135 Nm. Hierbei wird der Schussfaden abwechselnd über und unter den Kettfaden geführt und in jeder Reihe um einen Faden versetzt.

2.3. Mako-Batist

daunendecke-haeussling

Eine Daunendecke von Häussling. Praktisch zum Transport verpackt.

Mako-Batist wird mit Fäden von 135 bis 170 Nm gewebt – superfeiner Mako-Batist mit mindestens 200 Nm. Genau wie Perkal wird die Leinwandbindung eingesetzt, nur mit einem feineren Faden. Daher sehen Perkal und Mako-Batist auf beiden Seiten gleich aus und fühlen sich auch gleich an.

2.4. Satin

Satin wird aus sehr feinem Garn gewebt – es unterscheidet sich von den Mako-Batisten und Perkalen in der Webart. Satin wird in Atlasbindung hergestellt – hierbei geht der Schussfaden abwechselnd immer über mehrere und anschließend unter einen Kettfaden hindurch. Satin ist sehr geschmeidig, herrlich weich und an dem seidigen Glanz zu erkennen. Satin hat immer zwei unterschiedliche Seiten: An einer Seite sind die Schussfäden zu sehen, an der anderen Seite die Kettfäden. Als Französische oder auch bunte Decke werden Bettdecken bezeichnet, deren Satin in unterschiedlichen Designs gemustert ist.

2.5. Steppbett, Kassettendecken und Stegband

Einige Daunen Bettdecken haben eine Karoverarbeitung – dabei sind der obere und untere Stoff aufeinander gesetzt. Diese Steppform wird allgemein bei leichteren Decken angewendet und umgangssprachlich als Steppbett bezeichnet.

Wärmere Federbetten haben Kassetten, diese Decken werden als Kassettendecke oder Kassettenbett bezeichnet. Dabei werden zwischen der oberen Stoffbahn und der unteren Stoffbahn spezielle Stege eingesetzt, die das Verrutschen der Federn und Daunen verhindern. Abhängig davon, wie dicke die Bettdecke ist, haben die Stege eine Höhe zwischen zwei und zehn Zentimetern.

3. Kaufberatung – Darauf sollten Sie beim Daunendecken kaufen achten

3.1. Wärmegrad

Der Wärmegrad gibt an, wie der jeweilige Typ Daunendecke die Körperwärme isoliert.

Wärmegrad Verwendung
Wärmegrad 1 Daunen Sommerdecke
Wärmegrad 2 Daunen Sommerdecke Sommerhalbjahr (Frühling)
Wärmegrad 3 Daunen Winterdecke Winterhalbjahr (Herbst)
Wärmegrad 4 Daunen Winterdecke

3.2. Daunenqualität

Je höher die Daunenqualität, desto besser wärmt sie bei gleichem Füllgewicht. Insbesondere Daunendecken von Ikea oder anderen Discountern, wie Daunendecken von Aldi Nord, sind oft schwer. Ebenfalls wichtig ist die Menge der Daunen bei Ihrem eigenen Daunendecken-Testsieger, dieser Wert wird in Prozent angegeben. 90/10 bedeutet beispielsweise 90 Prozent Gänsedaunen und 10 Prozent Federn. Die besten Daunendecken sind oft auch Ganzjahresdecken und werden aus Entendaunen hergestellt. Das Füllmaterial kann aus deutschen Daunen oder Daunen aus dem Ausland stammen.

3.3. Daunendecken-Reinigung

Daunendecken-Aufarbeitung

Ältere Daunendecken können auch aufgearbeitet werden. Bei einer Aufarbeitung wird die Füllung von der Hülle getrennt, beides gereinigt und anschließend die intakten Daunen von den zerbrochenen Federn und Daunen getrennt und ersetzt.

Daunendecken sind sehr pflegeleicht. Gewöhnlich reicht es, die Decke zu lüften. Wenn Ihre Decke von der Größe her in Ihre Waschmaschine passt, können Sie die Daunendecke manchman sogar selber waschen – achten Sie dabei aber auf jeden Fall auf das Waschetikett.

Am besten Sie benutzen ein spezielles Daunenwaschmittel, eine andere Möglichkeit ist ein mildes Haarshampoo. Die Daunendecke sollte im Fein- oder Wollwaschprogramm bei niedrigen Temperaturen gewaschen werden – oder per Hand in der Badewanne. Die Decke trocknet am besten bei 30° im Trockner.

Doch auch ohne Trockner können Sie Ihre Daunendecken waschen. Waschen Sie Ihre Daunendecke am besten an einem sonnigen Tag und hängen Sie die Daunendecke draußen auf.

3.4. Daunendecken und Allergien

Um zu beurteilen, ob Sie eine Daunendecke trotz Allergie nutzen können, müssen Sie zunächst abklären, worauf Sie allergisch reagieren. Oft reagieren Allergiker auf die Ausscheidungen von Hausstaubmilben – da gute Daunendecken jedoch mit dichten Überzügen versehen sind, sind sie auch für Allergiker geeignete Bettwaren. Nur wer auch allergisch auf die Gänsedaunen selber reagiert, sollte besser zu einer Daunendecken-Alternative greifen und z.B. eine Bettdecke aus Synthetik oder eine aus einer ähnlichen Kategorie wählen.

Tipp: Das Zertifikat „NOMITE“ (= keine Milben) garantiert eine daunendichte Bettdecke.

4. Daunendecken-Test bei der Stiftung Warentest 11/2013

daunendecken-prosleep

Daunendecken besitzen eine wunderbare Atmungsfähigkeit.

Bereits seit einigen Jahren werfen Tierschützer der Daunenindustrie vor, dass Gänse für Daunendecken bei lebendigem Leibe gerupft werden. Im Stiftung Warentest Daunendecken-Test im November 2013 hatten Hersteller und Marken die Möglichkeit, diese Anschuldigungen zu widerlegen – doch diese Chance haben sie leider nicht genutzt. Wer eine Daunendecke kaufen möchte, muss somit damit rechnen, dass die Gänse bei lebendigen Leibe gerupft wurden oder zu einer Daunendecken-Alternative greifen.

4.1. Testsieger Daunendecken-Test Bettdecken 11/2013

  1. Daunendecke dänisches Bettenlager Greenfirst, Preis 250 Euro, Test Note 2,2
  2. Billerbeck Classic Nena Kassette II, Preis 316 Euro, Test Note 2,9
  3. Bio Daunendecke Allnatura Figura, Preis 250 Euro, Test Note 3,0

4.2. Testsieger Gänsedaunen aus Sicht des Tierschutzes 11/2013

Seit über zehn Jahren macht Stiftung Warentest Studien zur Unternehmensverantwortung, die Corporate Social Responsibility – kurz CSR. Doch keiner der Hersteller konnte belegen, woher die Daunen kommen und dass die Gänsedaunen nicht von lebendigen Tieren stammen.

  1. Kauffmann Best of Masuren warm, CSR Engagement befriedigend
  2. Allnatura Figura, CSR Engagement ausreichend
  3. Billerbeck Classic Nena Kassette II, CSR Engagement ausreichend

Die Vorteile und Nachteile einer Daunendecke fassen wir auf freenet.de zum Abschluss noch einmal folgendermaßen für Sie zusammen:

  • geringes Gewicht
  • gute Wärme- und Isolationsleistung
  • atmungsaktiv
  • zu Anfang der Nutzung starker Eigengeruch
  • einige Hersteller verzichten noch nicht auf Lebendrupf

Ihnen hat der Daunendecken-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (36 Bewertungen mit durchschnittlich 4,42 von 5 Sternen)
Loading...