Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Drucker-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Drucker.

Auch wenn im Alltag immer mehr Dinge digital am Bildschirm erledigt werden, ist ein Drucker sowohl im Büro, als auch im Privatbereich ein Muss. Ein Drucker sollte dabei zuverlässig und schnell sein. Doch vor dem Kauf gibt es einiges zu beachten.

Denn nicht immer ist das beste Gerät eines Drucker-Tests auch das beste für jeden Zweck. Je nachdem, was und wie viel Sie drucken, lohnt sich der jeweils eine oder andere Drucker. Erfahren Sie jetzt in unserem Ratgeber mehr über die Unterschiede und die wichtigen Kaufkriterien.

Kaufberatung zum Drucker-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Drucker-Testsieger!

  • Drucker gehören im privaten und beruflichen Bereich zur Grundausstattung. Am häufigsten sind Tintenstrahl- und Laserdrucker.
  • Welcher Druckertyp sich am besten eignet, ist vom Druckaufkommen abhängig. Mit einem Multifunktionsdrucker können Sie zusätzlich Platz und Geld sparen, sofern Sie auch einen Scanner, Fax und Kopierer benötigen.
  • Die Stärken und Schwächen der verschiedenen Arten zeigen sich auch in Drucker-Tests. Apps und Touchscreens können die Bedienung vereinfachen.

drucker-test

Druckerzeugnisse werden sowohl privat, als auch gewerblich täglich in riesigen Mengen hergestellt. Doch wenn es nicht gerade so etwas Spezielles wie ein Etikettendrucker sein muss und Sie auch keine Druckerei besitzen, dann haben Sie eine große Auswahl an Modellen für Ihr Zuhause und Ihr Büro. Wir verraten Ihnen, wie welche Arten von Druckern im Vergleich abschneiden und für wen sich beispielsweise ein Laserdrucker lohnt. Außerdem erhalten Sie viele wertvolle grundsätzliche Tipps rund ums Thema.

1. Drucker-Arten im Überblick: Tintenstrahl, Laser und LED

Vor allem in Büros möchte man Platz und Geld sparen. Statt einem separaten Drucker sind dort häufig Kombi-Geräte zu finden. Dabei handelt es sich um Multifunktionsdrucker, die Kopierer, Scanner und Drucker zugleich sind. Wenn Sie auch privat alle diese Funktionen benötigen, dann ist der Kauf eines Multifunktionsdruckers möglicherweise auch für Sie von Vorteil. Mit unserer Pro-Contra-Liste können Sie selbst abwägen:

  • Günstiger als Einzelgeräte
  • Spart Platz
  • Statt mehreren, muss nur ein Gerät gewartet werden
  • Komponenten oft nicht Spitzenklasse
  • Bei einer defekten Funktion muss das gesamte Gerät ausgetauscht werden
  • Bedienung benötigt oft eine Eingewöhnungszeit

Zu Beginn des digitalen Zeitalters gab es noch sehr viele unterschiedliche Technologien für den Druck. In großen Druckereien spielen diese teilweise auch noch eine Rolle. Im Office- und Privatbereich haben sich im Laufe der Jahre jedoch zwei Varianten ganz klar durchgesetzt: Drucker, die mit Lasern arbeiten und Drucker mit Tintenstrahl.

Eine relativ neue Entwicklung hingegen sind LED-Drucker. Diese arbeiten ähnlich wie auch Tintenstrahldrucker – und zwar mit Toner statt mit Tinte. Durch das Prinzip des fotoelektrischen Drucks wird der Toner in das Papier festgebrannt und kann nicht entfernt werden. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Tabelle:

Typ Beschreibung
Tintenstrahldrucker  

  • Schwarz- oder Farbdruck mit Tinte
  • Papier wird mit Druckerdüsen punktuell bedruckt
  • Für geringes Druckaufkommen geeignet
  • Günstiger Anschaffungspreis
Laserdrucker  

  • Schwarz- oder Farbdruck mit Toner
  • Toner wird mit einem Laser in das Papier eingebrannt
  • Für hohes Druckaufkommen geeignet
  • Hoher Anschaffungspreis
LED-Drucker  

  • Schwarz- oder Farbdruck mit Toner
  • Mit einer Leuchtdiode wird ein fotoelektrischer Druck erzeugt
  • Für hohes Druckaufkommen geeignet
  • Lange Lebensdauer

2. Der beste Drucker: Rentabilität von der Nutzung abhängig

Welcher Bautyp und welche Art eines Druckers sich für Sie am besten eignet, ist in nicht unerheblichem Maß von Ihrem Druckaufkommen abhängig. Wenn Sie nur gelegentlich wenige Dokumente ausdrucken, lohnt sich ein Tintenstrahldrucker. Dieser ist günstig in der Anschaffung und benötigt bis auf eine gelegentliche Reinigung der Düsen keine Wartung.

Drucken Sie jedoch privat oder beruflich täglich viele Seiten, dann ist ein Tintenstrahldrucker zu teuer. Denn auch wenn die Anschaffung günstig ist, sind die Tintenpatronen verhältnismäßig teuer. Ein Laser- oder LED-Drucker kostet zwar bei der Anschaffung weitaus mehr, aber ist dafür im Betrieb besonders kostengünstig. Gerade bei hohem Druckaufkommen macht sich ein solcher Drucker bezahlt.

2.1. Toner und Tinte: wichtiges Druckerzubehör im Überblick

drucker-vergleichstest

Druckaufträge bequem per App steuern.

Ein Farbdrucker wird in der Regel mit einem Satz Druckerpatronen geliefert. Diese halten jedoch je nach Gebrauch nur eine gewisse Zeit. Wenn Nachschub her muss, stellt sich oft die Frage, ob es in jedem Fall die Originale sein müssen. Fast für jeden Patronentyp, gibt es günstige Kopien anderer Hersteller. Prinzipiell spricht nichts dagegen, auf günstigere Patronen eines anderen Herstellers zurückzugreifen. Jedoch sollten die Patronen wirklich nachweislich für Ihren Drucker geeignet sein. Ansonsten könnte es zu unschönen Überraschungen mit auslaufenden Patronen und ähnlichem kommen.

Bei Tonern haben Sie ebenfalls die Wahl. Mit Produkten von alternativen Herstellern lassen sich hier sogar bis zu 80% der Kosten für Toner einsparen. Jedoch ist es hier sogar noch wichtiger, darauf zu achten, dass Drucker und Tonerkartusche auch kompatibel sind. Hier kann es nämlich zu Schäden am Gerät kommen. Bei einem teuren Laserdrucker ist das mehr als nur ärgerlich.

3. Wichtige Kriterien für Drucker-Tests und Kaufberatungen

Bevor Sie sich entscheiden, einen Drucker zu kaufen, sollten Sie immer Drucker-Vergleiche und -Tests checken. Darin erfahren Sie mehr über mögliche Stärken und Schwächen eines Modells. Um sich eine eigene Meinung bilden zu können, müssen Sie wissen, auf was es dabei ankommt. Die wichtigsten Kaufkriterien sind folgende:

  • Druckertechnologie (Bauart/Kategorie)
  • Drucktempo
  • Max. Papierzufuhr
  • Druckauflösung in dpi
  • Anschlüsse und Verbindungen
  • Funktionen
  • Display (Touchscreen?)
Welche speziellen Drucker-Arten gibt es?

Es gibt neben den gebräuchlichen Typen auch Drucker, die nur für ganz spezielle Einsatzgebiete konzipiert sind. Beispiele sind Fotodrucker, Etikettendrucker oder Foliendrucker.

3.1. Duplex-Druck für schnelle doppelseitige Drucke

In aktuellen Drucker-Tests 2019 zeigen die einzelnen Drucker-Arten ihre typischen Stärken und Schwächen. Um aus einem Laser- oder Tintenstrahldrucker jedoch noch mehr herauszuholen, empfiehlt sich der Duplex-Druck. Verfügt Ihr Drucker über so eine Funktion, dann kann er automatisch beidseitig drucken. Dies erleichtert Arbeit und spart auch Papier. Wer keinen eigenen Fotodrucker besitzt, sollte außerdem darauf achten, dass der Drucker Fotopapier einziehen kann.

Tipp: Wenn in einem Büro oder Haus mehrere Computer existieren, lohnt es sich, einen Drucker als Netzwerkdrucker einzurichten. Auf diese Weise fungiert dieser als Server und kann von jedem Gerät im Netzwerk Druckaufträge erhalten.

4. Modelle und Preise im Vergleich: einfache Tintenstrahl-Modelle ab 40 Euro

Da es unzählige Drucker gibt, arbeiten selbst ausführliche Vergleiche nur stichprobenartig. Wenn Sie Ihren ersten Drucker anschaffen, macht es jedoch Sinn, nach besonders beliebten Modellen Ausschau zu halten. Drucker von Epson gehören definitiv zu den beliebten Produkten. Einen einfachen Tintenstrahl-Epson-Drucker erhalten Sie bereits ab 40 Euro. Ein großer 3-in1-Drucker kostet zum Vergleich ca. 140 Euro.

Ebenfalls sehr bekannt sind Canon-Drucker und Drucker von HP. Der Canon Prixma ist ebenfalls ein Multifunktionsdrucker, der sehr kompakt ist und bereits für unter 60 Euro erhältlich ist. Wer einen besonders großen und leistungsfähigen Multifunktionsdrucker für das Büro sucht, wird bei den Druckern von Brother fündig. Ein hochwertiger Brother-Drucker kostet jedoch bis zu 3.000 Euro.

Hinweis: Etwas höherpreisige Office-Drucker und Scanner bieten mittlerweile häufig auch die Option der App-Steuerung. Damit können Sie bequem vom Smartphone oder Tablet aus drucken und scannen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Drucker

5.1. Welche Hersteller gibt es?

drucker-vergleichstestsieger

Laser-Drucker sind besonders effektiv.

Zu den wichtigen Herstellern und Marken gehören:

  • Epson
  • Canon
  • Brother
  • HP
  • Kyocera
  • Xerox
  • Samsung
  • Lexmark

Es lohnt sich, einen Blick auf das Angebot von Aldi, Lidl und Co. zu werfen. Die Discounter führen immer wieder sehr gute Angebote für günstige Drucker.

5.2. Wie verbinde ich einen Drucker mit WLAN?

Die einfachste Möglichkeit, Ihren Drucker über WLAN einzurichten, ist die sogenannte WPS-Funktion. Diese wird fast von allen aktuellen Modellen unterstützt. Der WPS-Modus wird meistens über einen einfachen Tastendruck am Drucker aktiviert. Anschließend müssen Sie an Ihrem Router ebenfalls die WPS-Taste betätigen. Diese befindet sich meistens seitlich oder an der Unterseite. Um anschließend unkompliziert drucken zu können, muss die Bestätigung am Router innerhalb von zwei Minuten erfolgen.

Hinweis: Viele Hersteller legen ihren Druckern entsprechende Software bei. Darunter befinden sich auch Einrichtungsassistenten für den Drucker im Netzwerkbetrieb.

5.3. Was ist ein Laserdrucker?

Ein Laserdrucker arbeitet nicht mit Tinte, sondern mit Toner. Dabei handelt es sich um feines Pulver, welches durch starke elektrische Ladung auf dem Papier haften bleibt. Der verbaute Laser polarisiert das Papier Zeile für Zeile. Auf diese Weise entsteht ein elektromagnetisches Negativ vom späteren Druck. Anschließend durchläuft das Papier eine Transfereinheit, die den Toner aufträgt.

Laserdrucker können auch in Farbe drucken. Hierbei durchläuft das Papier mehrere Transfereinheiten, in denen jeweils eine Grundfarbe aufgetragen wird.

5.4. Gibt es bereits einen Drucker-Test von der Stiftung Warentest?

drucker-guenstig

Verwenden Sie umweltfreundliches Papier für Ihren Drucker.

Da Drucker und Zubehör beliebte und weit verbreitete Produkte sind, hat die Stiftung Warentest hierfür eine eigene Themenseite eingerichtet. Auf dieser finden Sie auch einen Drucker-Vergleich aus dem Jahr 2018. Zum ersten Mal wurden in diesem Jahr auch Farblaserdrucker geprüft. Neben den allgemeinen Ergebnissen finden Sie auch Empfehlungen zu besonders sparsamen und günstigen Druckern. Da die Testreihe regelmäßig um Test-Ergebnisse mit aktuellen Modellen erweitert wird, enthalten die Berichte auch immer die aktuellsten Drucker-Testsieger.

5.5. Was ist ein 3D-Drucker?

Ein 3D-Drucker hat wenig mit einem Tintenstrahl- oder Laserdrucker gemeinsam. Statt Farbe auf Papier zu bringen, handelt es bei einem 3D-Drucker um ein Gerät aus der additiven Fertigung. Gemeint ist damit, dass in einem Schichtverfahren Gegenstände hergestellt werden können. Dieses Fertigungsverfahren wird sowohl in der Industrie, als beispielsweise auch in der Medizin genutzt.

5.6. Wer repariert Drucker?

Störungen lassen sich in vielen Fälle mit etwas Geduld und der Anleitung des Herstellers selbst beheben. Sollte Ihr Drucker jedoch tatsächlich ganz den Geist aufgeben, können Sie eine der zahlreichen Reparaturstellen für Drucker in Anspruch nehmen. Diese finden Sie in fast jeder größeren Stadt oder aber im Internet.

5.7. Warum druckt mein Drucker nicht?

Wenn Ihr HP-Drucker nicht druckt, kann dies ganz verschiedene Gründe haben. Häufig sind es leere Druckerpatronen, ein Papierstau – oder aber Ihr Drucker wird nicht erkannt. Wenn Ihr Drucker erkannt wird, aber er nicht druckt, gibt er höchstwahrscheinlich eine entsprechende Fehlermeldung aus. Wenn Sie sich unsicher sind, was diese bedeutet, können Sie den Fehlercode in der Anleitung des Herstellers nachschlagen.

5.8. Warum ist mein Drucker offline?

Wenn Ihr Drucker gar nicht erkannt wird, kann dies mehrere Ursachen haben. Ist der Drucker über USB angeschlossen, kann es sein, dass der USB-Port nicht funktioniert. Probieren Sie in diesem Fall einen anderen. Sollte auch dies nicht helfen, können Sie den Drucker-Treiber auf Ihrem Computer neu installieren. Wenn Sie über Ihren Drucker mit W-LAN drucken möchten, dann kann das Problem sowohl bei dem Drucker, als auch bei Ihrem Router oder aber Ihrem Computer liegen. Im Zweifelsfall sollten Sie die Service-Hotline des Herstellers nutzen.

Ihnen hat der Drucker-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (55 Bewertungen mit durchschnittlich 4,22 von 5 Sternen)
Loading...