Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Elektrische-Zahnbürste Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Elektrische-Zahnbürsten.

Elektrische Zahnbürsten gelten schon lange als bessere Alternative zu herkömmlichen, manuellen Zahnbürsten. Nicht nur soll die Reinigung deutlich gründlicher sein, auch Ihr Zahnfleisch soll von der schonenden Funktionsweise einer elektrischen Zahnbürste profitieren.

Ob dies tatsächlich stimmt, verraten wir in unserem Ratgeber. Außerdem erhalten Sie alle nötigen Informationen, um das passende Modell für sich zu finden. Erfahren Sie ausßerdem, wie sich Ultraschallbürsten in Vergleichen von elektrischen Zahnbürsten schlagen und ob bei Tests giftige Stoffe in den Produkten gefunden wurden.

Kaufberatung zum Elektrische-Zahnbürste-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Elektrische-Zahnbürsten-Testsieger!

  • Elektrische Zahnbürsten unterstützen oder ersetzen das manuelle Zähneputzen. Während Sie bei Rotationsbürsten noch selber putzen müssen, reinigen Ultraschallbürsten fast ganz von alleine.
  • Spezielle elektrische Zahnbürsten für Kinder können den Einstieg für den Nachwuchs erleichtern und überzeugen auch Zahnputzmuffel. Mit Reisezahnbürsten können Sie auch ohne Ladegerät putzen.
  • Gute elektrische Zahnbürsten kosten häufig zwischen 40 und 180 Euro. Gute Zahnbürstenköpfe gibt es bereits für wenig Geld in der Drogerie.

elektrische-zahnbuerste-test

Unser Ratgeber versorgt Sie mit allem, was Sie wissen müssen, wenn Sie eine elektrische Zahnbürste kaufen möchten. Sie erfahren zum Beispiel, welche verschiedenen Typen es überhaupt gibt und wieso sich eine separate elektrische Zahnbürste für das Handgepäck durchaus lohnen kann. Mit unseren wichtigen Kaufkriterien lernen Sie, einen guten Elektrozahnbürsten-Test zu erkennen und finden die beste elektrische Zahnbürste für Ihre Ansprüche.

1. Rotation, Schall und Ultraschall: Varianten von elektrischen Zahnbürsten

Nicht ohne Grund raten Zahnärzte schon seit Aufkommen der ersten Rotationszahnbürsten zum Umstieg vom manuellen zum elektrischen Putzen. Nicht nur ist die Reinigungsleistung mit Schall- und Ultraschall-Modellen ähnlich der einer professionellen Zahnreinigung, es vermindert auch die Fehleranfälligkeit beim richtigen Zähneputzen.

Auch für Kinder sind elektrische Zahnbürsten die bessere Alternative zur herkömmlichen manuellen Zahnreinigung. Damit der Umgang für Kinder mit der ersten elektrischen Zahnbürste nicht zu kompliziert wird, haben Hersteller auch separate elektrische Zahnbürsten für Kinder im Sortiment. Welche Vor- und auch Nachteile diese mit sich bringen, können Sie unserer Übersicht entnehmen:

  • In kindgerechtem Design
  • Werden von Kindern lieber benutzt als manuelle Zahnbürsten
  • Reinigung besonders schonend
  • Oft nur spezielle Aufsätze nutzbar
  • Auch der Umgang mit der elektrischen Zahnbürste muss geübt werden
  • Manchmal mit einer längeren Eingewöhnungszeit verbunden

Elektrische Zahnbürsten lassen sich nach unterschiedlichen Eigenschaften kategorisieren. Neben der Einteilung nach Verwendungszweck bzw. Spezialisierung ist es üblich, nach technischen Aspekten zu unterscheiden. Die klassische elektrische Zahnbürste wird meistens als Rotationszahnbürste bezeichnet. Diese Zahnbürsten sind sehr einfach aufgebaut und werden durch einen kleinen elektrischen Motor betrieben. Die erste Variante ohne elektrischen Motor, dafür aber mit einer magnetischen Spule, waren Schall-Zahnbürsten.

Die Weiterentwicklung sind Ultraschall-Zahnbürsten. Diese sind vom Prinzip her sehr ähnlich wie Schallzahnbürsten konzipiert, aber erreichen deutlich höhere Geschwindigkeiten. Die wichtigsten Infos zu jedem dieser die Typen finden Sie in der folgenden Tabelle:

Bürstentyp Beschreibung
Rotationszahnbürste  

  • Reinigung durch einen rotierenden Bürstenkopf
  • Putztechnik wichtig für die Reinigungsleistung
  • Putzzeit von drei Minuten empfohlen
Schall-Zahnbürste  

  • Reinigung durch vibrierenden Bürstenkopf
  • Bis zu zehn Mal schnellere Bewegungen als bei einer Rotationszahnbürste
  • Leichte Handhabung
Ultraschall-Zahnbürste  

  • Schall-Zahnbürste mit über 300 Hertz
  • Bis zu 1,8 Millionen Schwingungen in der Minute
  • Besonders schonende Reinigung

2. Ausstattung und Funktionsumfang: Bluetooth für die volle Kontrolle

Elektrische Zahnbürsten bestehen immer mindestens aus drei Elementen: einem Akkuträger, einer Ladestation und einem Bürstenkopf. Bei der Anschaffung sind Ladestation und Akkuträger immer enthalten. Letzterer ist meistens als ergonomischer Griff konzipiert, auf den der Aufsatz für mit dem Bürstenkopf einfach aufgesteckt werden kann. Die Aufsätze sind nicht unbedingt im Lieferumfang enthalten und müssen so oder so nach einer gewissen Zeit nachgekauft werden.

Der Funktionsumfang ist sehr unterschiedlich. Einfache Modelle haben lediglich einen Ein- und Ausschalter. Andere verfügen über zusätzliche Timer oder einen Bluetooth-Chip. Der Timer erleichtert die Zahnpflege, indem er anzeigt, wie lange Sie putzen müssen. Wer die volle Kontrolle über seine Zahnpflege haben möchte, der benötigt eine Bluetooth-fähige Zahnbürste. Diese Reinigungsgeräte lassen sich mit Apps verbinden und auslesen.

2.1. Mit der elektrischen Reisezahnbürste auch unterwegs putzen

elektrische-zahnbuerste-vergleichstest

Der Bürstenkopf lässt sich wechseln.

Auch viele langjährige Besitzer von elektrischen Zahnbürsten greifen im Urlaub häufig auf das manuelle Putzen zurück. Dabei gibt es sogar speziell für Reisen optimierte Modelle im Handel. Auch wenn eine gewöhnliche elektrische Zahnbürste schon nicht besonders viel Platz wegnimmt, so sind elektrische Reise-Zahnbürsten besonders kompakt gebaut.

Der wichtigste Unterschied ist jedoch der, dass Sie nicht unbedingt ein Ladegerät benötigen, sondern Ihre Zahnbürste mit Batterien oder extern aufladbaren Akkus betreiben können. Das hat gleich zwei Vorteile. Sie können nämlich auch putzen, wenn mal keine Steckdose in der Nähe ist. Und falls eine Steckdose zur Verfügung steht, aber Sie sich im Ausland befinden und keinen passenden Steckeradapter dabei haben, ist das Putzen ebenfalls kein Problem.

3. Wichtige Kriterien für Kaufberatungen und Tests von elektrischen Zahnbürsten

Seriöse und unabhängige Vergleiche von elektrischen Zahnbürsten sind gut geeignet, um sich einen Überblick zu den aktuellen Modellen auf dem Markt zu verschaffen. Außerdem können Sie gezielt nach günstigen elektrischen Zahnbürsten oder aber nach einem elektrische Zahnbürsten-Testsieger suchen. Die Voraussetzung ist jedoch, dass Sie die wichtigen Kaufkriterien kennen. Wir haben diese für Sie in einer kurzen Liste zusammengefasst:

  • Art des Bürstenkopfes
  • Betriebsart
  • Schwingungen/ Rotationen pro Minute
  • Gewicht in g
  • Bürstenkopfanzahl (inklusive)
  • Ausstattung
Was bringt eine Munddusche?

Neben der elektrischen Zahnbürste wird auch die Munddusche teilweise empfohlen. Sie soll die Mundhygiene zusätzlich verbessern. Eine Munddusche befreit die Zahnzwischenräume effektiv mit einem Wasserstrahl von Essensresten. Sie können diese also anstelle von Zahnseide nutzen.

3.1. Markenprodukte haben nicht immer die Nase vorn

In Tests von elektrischen Zahnbürsten schneiden 2018 elektrische Zahnbürsten, die mit Ultraschall arbeiten, besonders gut ab. Doch nicht alle Modelle überzeugen in unabhängigen Vergleichen. Auch mehrere Produkte bekannter Hersteller zeigen Schwächen. Besonders bei den Borsten gibt es laut Ökotest Nachholbedarf.

Ausschlaggebend für gute Borsten sind die Abrundungen an den Borstenenden, die Größe der Borstenfelder und auch der Härtegrad. Positiv aufgefallen sind Aufsätze von Drogeriemärkten wie Rossmann. Die Anzahl der krebserregenden Stoffe in den geprüften Bürsten war glücklicherweise gering.

Tipp: Manche neuen Geräte verfügen über einen UV-Modus. Zahnbürsten mit UV-Desinfektion sollen effektiv Keime und Bakterien im Mundraum abtöten.

4. Hersteller-Preise im Vergleich: günstige Modelle ab 40 Euro

Hersteller wie Philips oder Oral-B gelten als bekannte Vorreiter, wenn es um neue Formen der elektrischen Zahnbürste geht. Trotzdem arbeiten elektrische Oral-B-Zahnbürsten oft noch mit veralteten Akku-Systemen. Philips-Zahnbürsten nutzen hingegen moderne Lithium-Ionen-Akkus. Preislich sind beide Hersteller mit ihrem Sortiment jedoch eher im mittleren bis oberen Preissegment angesiedelt. Elektrische Oral-B-Zahnbürsten kosten zwischen 40 und 180 Euro. Bei Philips-Zahnbürsten sieht es ähnlich aus, auch wenn die Auswahl der Zahnbürsten zwischen 40 und 100 Euro bedeutend größer ist.

Ein Beispiel ist die Philips Sonicare-Cleancare. Die Schallzahnbürste gehört mit rund 50 Euro zu den preiswerten elektrischen Zahnbürsten von Philips. Kinderzahnbürsten sind jedoch bedeutend günstiger. Eine Oral-B-Kinderzahnbürste kostet in der Regel maximal 25 Euro und damit rund die Hälfte einer regulären elektrischen Zahnbürste von Oral-B. Im Vergleich: Eine Oral-B Genius-9000S kostet fast 130 Euro.

Hinweis: Sie sollten sich vorab über unterschiedliche Bürstenköpfe für eine Zahnbürste informieren. Manche Aufsätze sind speziell für die Reinigung der Zahnzwischenräume gedacht, während andere besonders weiche Borsten besitzen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema elektrische Zahnbürste

5.1. Welche Hersteller gibt es?

elektrische-zahnbuerste-vergleichstestsieger

Sie erhalten Modelle in unterschiedlichen Härtegraden.

Elektrische Zahnbürsten werden von diversen Herstellern und Marken angeboten. Einige der wichtigsten finden Sie in unserer Liste:

  • Braun
  • Philips
  • Oral-B
  • Megasonex
  • Fairywill
  • Oliver James
  • Colgate
  • Elmex

5.2. Wie funktioniert eine elektrische Zahnbürste?

Mittlerweile gibt es mehrere Arten von elektrischen Zahnbürsten, die nach unterschiedlichen Prinzipien funktionieren. Der klassische Typ der elektrischen Zahnbürste ist jedoch relativ simpel aufgebaut. Der Akku versorgt einen kleinen Motor mit Strom. Das wiederum versetzt den mechanischen Teil des Bürstenkopfes in eine rotierende Schwingbewegung.

Da die elektrisch leitenden Teile alle mit Kunststoff ummantelt sind, besteht keine Gefahr, und die meisten Bürsten können auch bedenkenlos unter fließendem Wasser gereinigt werden.

Hinweis: Ultraschall-Zahnbürsten haben keinen Elektromotor, sondern eine Magnetspule. Diese erzeugt hochfrequente Schwingungen.

5.3. Wie oft sollte ich eine elektrische Zahnbürste wechseln?

Elektrische Zahnbürsten sind nicht günstig und deshalb so konzipiert, dass nicht jedes Mal die gesamte Zahnbürste, sondern nur der Aufsatz ausgewechselt werden muss. Aufsätze von elektrischen Akku-Zahnbürsten halten unterschiedlich lang. Abhängig ist dies von Ihrem Putzverhalten.

Anzeichen für einen Zahnbürsten-Aufsatz, der nicht mehr gut putzt, sind verbogene und sehr weiche Bürsten. Bei der täglichen Nutzung sollte ein Bürstenaufsatz spätestens nach acht Wochen ausgetauscht werden. Ansonsten ist die Reinigungswirkung nicht mehr ausreichend.

Da der Austausch der Bürstenköpfe häufig vergessen wird, haben Hersteller Produkte entwickelt, die den Nutzer an das regelmäßige Austauschen erinnern. Hierzu zählen Bürstenköpfe, die die Farbe verändern und auch Indikationsbürsten, die anzeigen, wenn ein Aufsatz nicht mehr brauchbar ist.

5.4. Gibt es bereits einen elektrische Zahnbürsten-Test von der Stiftung Warentest?

elektrische-zahnbuerste-guenstig

Für eine besonders gründliche Reinigung.

Elektrische Zahnbürsten sind mittlerweile sehr weit verbreitet und in fast jedem deutschen Haushalt zu finden. Daher hat sich auch das bekannte Prüfinstitut Stiftung Warentest bereits mehrfach mit Elektrozahnbürsten beschäftigt.

Das letzte Update der Testreihe ist aus dem Jahr 2017 und erweitert die vorige Liste um zehn aktuelle Modelle auf insgesamt 64 elektrische Zahnbürsten. Geprüft wurden verschiedenste elektrische Zahnbürsten aus allen Kategorien. Für diejenigen, die ihre Zähne ganz besonders gründlich pflegen möchten, empfiehlt die Stiftung elektrische Zahnbürsten mit Timer. Sie finden alle Informationen auf der Webseite.

5.5. Ab wann sollte man eine elektrische Zahnbürste nutzen?

Da auch elektrische Zahnbürsten für Kinder beworben werden, fragen sich nicht wenige Eltern, ab welchem Alter eine Elektrozahnbürste für den eigenen Nachwuchs sinnvoll ist. Experten und Zahnärzte empfehlen häufig die Nutzung einer elektrischen Kinderzahnbürste ab einem Alter von drei Jahren. Der Grund ist, dass Kinder erst ab diesem Alter in der Lage sind, den passenden Druck für das Zähneputzen zu finden.

Wenn Sie mit Ihrem Kind zusammen die Zähne putzen, kann eine elektrische Kinderzahnbürste vor allem bei Putzmuffeln eine gute Investition sein. Kinder, die wenig vom Zähneputzen halten, sind oft deutlich einfacher für die elektrischen Varianten zu begeistern. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, möglichst früh mit der Anschaffung einer eigenen elektrischen Zahnbürste für Ihr Kind zu beginnen.

Ihnen hat der Elektrische-Zahnbürste-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (29 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Vibratoren im Vergleich

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich