ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Fahrrad-Navis-Vergleich 2021

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Fahrrad-Navis.

Navigationsgeräte sind längst nicht mehr nur für Autofahrer unverzichtbar. Spezielle Fahrrad-Navis helfen Ihnen dabei, Ihre Fahrradtouren von A-Z zu planen und flexibel zu reagieren, falls die Wege unpassierbar sind oder Sie aus anderen Gründen spontan eine Alternativroute brauchen.

Ein Fahrrad-Navi-Test kann zwar Aufschluss darüber geben, wie sich die verschiedenen Navis bezüglich Funktionalität und Leistungsfähigkeit allgemein unterscheiden, was das für den Käufer konkret bedeutet, sagen sie nicht aus. Finden Sie mithilfe unseres Ratgebers deshalb heraus, welche Fahrrad-Navis für lange Radtouren ausgestattet sind und mit welchen Modelle Sie Ihr Training bestmöglich unterstützen.

Kaufberatung zum Fahrrad-Navi-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Fahrrad-Navis-Testsieger!

  • Ein hochwertiges Fahrrad-Navi kann Routenplaner und Fahrradcomputer in einem sein. Es macht Ihnen Vorschläge für Strecken und misst Puls- und Trittfrequenz zuverlässig.
  • Umfassendes und aktuelles Kartenmaterial ist das A und O für die meisten Navi-Nutzer. Es ist besonders vorteilhaft, wenn das Gerät auf kostenlose Services wie OpenStreetMaps zugreifen kann.
  • Eine lange Akkulaufzeit ist wichtig, damit Sie auch auf einer ausgedehnten Radtour keine böse Überraschung erleben. Mit dem richtigen Nutzungsverhalten (z. B. gedimmtem Display) können Sie die Laufzeit optimieren.

fahrrad-navi-test
Besser als jede herkömmliche Karte verschafft Ihnen ein Fahrrad-Navi auch in den entlegensten Gegenden einen schnellen Überblick darüber, wo genau Sie sind. Aber die Geräte sind viel mehr als elektronische Karten. Wenn Sie wollen, übernehmen sie auch die Funktion eines Fahrradcomputers, der Sie beim Training unterstützt, oder eines Routenplaners, mit dem Sie Abwechslung in Ihre Outdoor-Aktivitäten bringen. Und das Beste: Sie sind mit einem Fahrrad-Navi mobil und unabhängig von Internetempfang.

Damit Sie abgestimmt auf Ihre Fahrgewohnheiten das optimale Fahrrad-Navi finden, haben wir in unserem Fahrrad-Navi-Vergleich 2021 Modelle der wichtigsten Hersteller unter die Lupe genommen in Bezug auf das verfügbare Kartenmaterial, die Nutzerfreundlichkeit und etwaige Zusatzfunktionen. Finden Sie außerdem heraus, mit welchen Kniffen Sie die Akkulaufzeit Ihres Fahrrad-Navis verbessern können.

1. Ein Fahrrad-Navi: Das perfekte Elektronikgerät für Sport und Freizeit

fahrrad-navi-gps

Dank des Routenplaners können Sie mit einem Fahrrad-Navi auch ganz spontan und ohne Aufwand eine Radtour machen.

Ob beim Wandern, Geocashing oder Skifahren – GPS-Geräte helfen Ihnen dabei, immer den Überblick zu behalten und die besten Strecken für sich zu finden. Praktischerweise sind viele GPS-Fahrrad-Navis so gut ausgestattet, dass sie nicht nur Radtouren optimal unterstützen.

Je nachdem, über wie viele Karten das Navigationssystem vom Fahrrad-Navi verfügt und welche Zusatzfunktionen über Smart-Notifications möglich sind, unterstützt sie das Fahrrad-Navi bei Outdoor-Aktivitäten jeder Art. Einige Modelle verfügen sogar über vorinstallierte Geocashes.

2. Die verschiedenen Arten von Fahrrad-Navis in Tests

2.1. Navis mit Karten und Navis ohne Kartenunterstützung

Ganz allgemein kann man zwei Typen von Fahrrad-Navis unterscheiden: die einen basieren auf Karten, die anderen greifen nicht auf Kartenmaterial, sondern auf Tracks zu. Die kartenbasierten Navis sind in der Regel teurer, bieten aber unter anderem die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Routenverläufen spontan zu wechseln.

Bei der Navigation ohne Karten müssen Sie die gewünschten Tracks im Vorfeld festlegen und auf dem Gerät speichern. Fertige Tracks sortiert nach Profilen (Trekkingbike, Mountainbike, Rennrad) finden Sie im Internet.

Navi-TypEigenschaften
Track-Navi (ohne Karten)
  • keine gewöhnliche Kartenansicht
  • stattdessen Streckenverläufe, die im Vorfeld eingegeben werden
  • nicht geeignet, um spontan eine andere Route zu wählen
Fahrrad-Navi mit Karten
  • klassische Navigation wie beim Auto-Navi
  • je nach Hersteller umfassendes Kartenmaterial für Deutschland oder auch Europa
  • leichte Orientierung in unbekannter Umgebung
  • meist mit Touchscreen
Navi-App
  • das Smartphone wird als Navi genutzt
  • so hat man ein Fahrrad-Navi mit Freisprecheinrichtung
  • Voraussetzung ist eine stabile Internetverbindung
  • weniger umfangreich und zuverlässig als ein richtiges Navi
Komfort- oder High-End-Fahrrad-Navi
  • Mischung aus Fahrrad-Navi und Fahrradcomputer
  • verfügt über umfassendes Kartenmaterial
  • eigene Routen können erstellt werden
  • Zusatzfunktionen, wie Smart-Notifications und Zugriff auf Wetterdaten

2.2. Vor- und Nachteile eines High-End-Fahrrad-Navis

Die hochwertigen und zum Teil höherpreisigen Fahrrad-Navis sind weit mehr als GPS-Fahrrad-Navis, mit denen man sich auf Touren orientiert. Hier ersetzt das Fahrrad-Navi den Fahrradcomputer, wie folgende Vorteile der Geräte zeigen:

  • besonders gutes Navigationssystem im Fahrrad-Navi
  • für Anfänger und Fortgeschrittene perfekt geeignet
  • erweiterte Funktionen durch Zugriff aufs Smartphone
  • Trainingsunterstützung
  • Sicherheitsfunktionen wie automatische Sturzmeldung
  • mehr Funktionalität macht sich beim Preis bemerkbar
  • smarte Dienste sind auf Internetverbindung angewiesen

2.3. Das richtige Fahrrad-Navi für’s Bike

fahrrad-navi-kaufen

Viele Navigationsgeräte aus unserem freenet.de-Vergleich unterstützen mehrere Satellitensysteme, damit die Ortung besonders genau ist .

Je nachdem, ob man ein Fahrrad-Navi fürs Mountainbike oder ein Fahrrad-Navi fürs Rennrad sucht, eignen sich unterschiedliche Modelle. Wenn Sie mit dem Mountainbike unterwegs sind, sollte Ihr Fahrrad-Navi auf jeden Fall über verschiedene Profile verfügen, sodass es Sie auch auf Offroad-Strecken unterstützt.

Wenn Sie sehr sportlich fahren, sollte Ihr Fahrrad-Navi unbedingt Trittfrequenz und Puls messen können und auch Möglichkeiten bieten, sich per App mit anderen Fahrern zu messen bzw. auszutauschen. Außerdem sollten Sie auf das Gewicht des Navis achten. Alternativ bietet sich hier auch der Kauf eines Fahrradcomputers an.

2.4. Der Unterschied zwischen Fahrrad-Navi, Fahrradcomputer und Fahrrad-GPS-Tracker

Ein Fahrrad-Navi dient zuallererst der Navigation, also der satellitengestützten Orientierung beim Fahrradfahren. Hierbei ist zum einen wichtig, wo man sich gerade befindet, aber natürlich auch, wo man hin will. So wird das Fahrrad-Navi zum Routenplaner.

Demgegenüber dienen Fahrradcomputer hauptsächlich der Trainingsunterstützung, sie können die Geschwindigkeit sowie häufig auch die Trittfrequenz und den Puls messen.

GPS-Tracker ermöglichen die Streckenaufzeichnung, entweder, um die Kontrolle darüber zu haben, wo sich das Rad gerade befindet oder zur Aufzeichnung eigener Touren.

Tipp: Die Leistung des Fahrrad-Navi-Akkus hängt auch davon ab, welche Zusatzfunktionen es hat und wie intensiv Sie diese nutzen. Schalten Sie die Hintergrundbeleuchtung des Displays beispielsweise nur dann an, wenn Sie sie wirklich brauchen.

3. Tipps für den Kauf eines Fahrrad-Navis

Damit Sie das beste Fahrrad-Navi unter den vielen vorhandenen Modellen finden, sollten Sie unsere Kaufberatung nutzen, die Sie über die wichtigsten Aspekte beim Navi-Kauf aufklärt. Vergleichen Sie auch anhand von Fahrrad-Navigation-Tests, wie gut die Modelle verschiedener Anbieter ausgestattet sind.

So sollte das Fahrrad-Navi Ihrer Wahl unbedingt ein nutzerfreundliches Display haben, das z. B. auch bei Sonneneinstrahlung gut abgelesen werden kann und sich leicht und intuitiv bedienen lässt. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen weitere wichtige technische Anhaltspunkte beim Kauf:

KaufkriterienErklärung
Display
  • die Displaygröße entscheidet darüber, wie gut Sie den Überblick behalten
  • je kontrastreicher das Display ist, umso besser lässt es sich bei Sonneneinstrahlung ablesen
  • ein Touchscreen erleichtert die Bedienung sehr
Kartenmaterial
  • das Navi sollte über umfassendes Kartenmaterial verfügen
  • dieses sollte kostenlos erweiterbar sein
  • OpenStreetMap und Cycle Maps sind besonders empfehlenswert
Datenübertragung
  • Fahrrad-Navis in Tests verfügen mindestens über einen USB-Anschluss
  • weitere Übertragungswege: WLAN, Bluetooth, ANT+
Speichertyp
  • der interne Speicher sollte ausreichend groß sein
  • sonst Ergänzung durch Micro-SD-Speicherkarte wünschenswert
Akkulaufzeit
  • meist zwischen 7 und 20 Stunden
  • z. B. abhängig von Display-Nutzung (Helligkeit)
Spritzwasserschutz
  • ein Fahrrad-Navi muss Outdoor-Belastungen standhalten
  • alle wichtigen Marken in Fahrrad-Navi-Tests verfügen deshalb über einen Spritzwasserschutz

Tipp: Ein Fahrrad-Navi mit Smart-Notifications macht es nicht nur möglich, dass Sie Ihre Nachrichten auf dem Fahrrad-Navi lesen. Manche Modelle verfügen über Sicherheitsfeatures, wie einen Bewegungssensor und eine daran gekoppelte Benachrichtigungsfunktion für vorher definierte Kontakte.

3.1. Wichtige Marken und Hersteller für Fahrrad-Navis

In fast jedem Fahrrad-Navi-Test werden Sie den Marken Garmin und Falk begegnen. Beide Hersteller haben viele Geräte im niedrigen und mittleren Preissegment. Es gibt bei Garmin auch ein paar Ausreißer nach oben, die dafür in Sachen Funktionalität überzeugen. Weitere wichtige Hersteller sind:

  • CompeGPS
  • a-rival
  • Polar
  • Blaupunkt
  • Medion

3.2. Ein Fahrrad-Navi günstig kaufen

fahrrad-navi-fahrradcomputer

Einige Fahrrad-Navis haben als Bonus bereits vorinstallierte Geocashes.

Ein gutes Fahrrad-Navi bekommen Sie schon für ca. 100 Euro. Ein Fahrrad-Navi-Testsieger kann da durchaus schon das Vierfache kosten. Lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Wenn Sie sich unsere freenet.de-Vergleichstabelle anschauen, werden Sie merken, dass auch günstigere für die grundlegenden Ansprüche ausreichen.

Wenn Sie ein Fahrrad-Navi kaufen wollen, können Sie sich entweder in Elektronikfachmärkten oder im Fachhandel für Fahrräder und Fahrradbedarf umschauen. Die meisten Händler haben neben Fahrradradios und GPS-Chips auch Fahrrad-Navis im Sortiment. Um ein wirklich günstiges Angebot zu bekommen, lohnt es sich auch immer bei Discountern, wie Lidl, zu gucken.

4. Hinweise für die Nutzung von Fahrrad-Navis

4.1. Navi-Halterung und Akkulaufzeit

Wenn Sie sich Fahrrad-Navis im Test anschauen, werden Sie feststellen, dass die überwiegende Mehrheit der Geräte inklusive Halterung ist. Diese kann man ganz einfach entweder am Vorbau oder am Fahrradlenker befestigen. Wenn Sie statt des Fahrrad-Navis eine App auf dem Smartphone zur Navigation nutzen wollen, brauchen Sie natürlich eine Extra-Halterung.

Besonders wichtig für die Nutzung ist die Frage der Akkulaufzeit. Sie sollten natürlich möglichst schon beim Kauf berücksichtigen, wenn Sie besonders gern lange Touren unternehmen und dementsprechend auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen sind. Zur Not können Sie aber auch einen Zusatzakku nachkaufen.

4.2. Probleme mit Datenformaten

Die meisten Fahrrad-Navis können gpx-Dateien (das übliche Format für Karten) lesen. Das ist vor allem dann relevant, wenn Sie zusätzliches Kartenmaterial brauchen. Falls Ihr Gerät gpx nicht unterstützt, können Sie die Dateien aber mithilfe einer kostenlosen Software aus dem Internet konvertieren.

5. Antworten auf die wichtigsten Fragen

5.1. Welches Zubehör zu Fahrrad-Navis ist sinnvoll?

Navigationsgeräte fürs Fahrrad im Test

Von der Stiftung Warentest gibt es keinen aktuellen Fahrrad-Navi-Test. Der letzte Test dieser Art wurde 2009 durchgeführt.  Die aktuellsten Infos finden Sie in unserem freenet.de-Vergleich.

Bei den meisten Navigationsgeräten ist eine Halterung zum Befestigen schon vorhanden. Wenn nicht, muss man auf jeden Fall darauf achten, eine kompatible Halterung zu kaufen. Gerade für lange Strecken kann ein Zusatzakku ein nützliches, wenn nicht gar lebensrettendes, Fahrrad-Navi-Zubehör sein.
Alternativ kann man sich auch eine Allwetter-Navi-Tasche inklusive Powerbank kaufen. Hier schlägt man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Navi ist besser geschützt und die Energie-Versorgung ist sichergestellt.

5.2. Was sind die besten Navigations-Apps für Fahrradtouren?

bestes-fahrrad-navi

Mit einem Fahrrad-Navi verlieren Sie auch ohne Internetverbindung nicht die Orientierung.

Sie können Ihre nächste Radtour auch mithilfe einer Fahrrad-Navi-App planen. Allerdings sollten Sie sich im Vorfeld erkundigen, welche Kosten dabei auf Sie zukommen. Manchmal ist nur ein Teil des Kartenmaterials kostenfrei oder es kostet extra, wenn Sie die Karten offline nutzen möchten.

5.3. Was unterscheidet ein Fahrrad-Navi vom Auto-Navi?

Vom Prinzip her sind sich Fahrrad-Navi und Auto-Navi sehr ähnlich. Beide beruhen auf Positionsbestimmung via GPS. Auch die Kartenansicht ist sehr ähnlich. Das Gleiche gilt, wenn man Fahrrad-Navi und Motorrad-Navi vergleicht.

Im Detail bestehen aber doch wichtige Unterschiede, denn ein Auto-Navi „weiß nicht“, welche Wege für Fahrradfahrer geeignet sind bzw., welche Tracks besonders empfehlenswert sind. Und auch die POI (Points of interest) unterscheiden sich erheblich. Deshalb ist auch ein Navi fürs Motorrad kein Fahrrad-Navi-Ersatz.

Ihnen hat der Fahrrad-Navi-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,54 von 5)
Fahrrad-Navi Test
Loading...