Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Fahrradhelme-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Fahrradhelme.

Wenn Sie häufig oder sogar täglich das Fahrrad nutzen, um beispielsweise zur Arbeit zu fahren oder einen körperlichen Ausgleich im Alltag zu erlangen, so ist das Thema Sicherheit von hoher Bedeutung im Straßenverkehr. Auch wenn es keine Helm-Pflicht gibt, das Tragen eines Fahrradhelms kann bei einem Unfall lebensrettend sein.

Wir haben in unserem Ratgeber deshalb für Sie zusammengefasst, auf welche wichtigen Kriterien Sie beim Kauf eines Fahrradhelms laut Produkt-Tests achten sollten. Finden Sie mit unserer Kaufberatung den passenden Fahrradhelm für Ihren Gebrauch.

Kaufberatung zum Fahrradhelm-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Fahrradhelme-Testsieger!

  • Fahrradhelme schützen schon während  gemäßigter Erschütterungen und verhältnismäßig schwacher Unfälle vor leichten bis schweren Kopfverletzungen.
  • Der Kopf wächst mit, daher sollten Sie auch Ihre Kinder immer mit passenden und dem Alter entsprechenden Helmen ausstatten.
  • Fahrradhelme liegen auch modisch voll im Trend – von schnittig bis konventionell ist alles zu haben.

fahrradhelm-test

Die Hektik im Straßenverkehr nimmt immer mehr zu, stressige Arbeitstage und nach Feierabend mit dem Fahrrad noch schnell etwas erledigen – jeder kennt diese Situationen aus dem Alltag. Eine kleine Unachtsamkeit, ein nasses Kopfsteinpflaster oder herbstliches Laub auf dem Fahrradweg reichen hier schon aus, um in eine missliche Lage zu geraten und mit dem Fahrrad zu stürzen.

Gut, wenn Sie dann einen Fahrradhelm (MTB-Helm) tragen – das Verletzungsrisiko ist dadurch wesentlich geringer. Auch Forschungen belegen das mittlerweile ziemlich überzeugend, auch wenn immer noch massive Vorurteile gegenüber dem Tragen von Helmen bestehen.

Das können wir widerlegen: Sie schützen den Kopf. Moderne Helme heute sind angenehm leicht zu tragen. Sie sind modisch und werden in vielen unterschiedlichen Designs angeboten. Zwar kann ein MTB-Helm nicht alle Kopfverletzungen verhindern, aber ein passender Fahrradhelm vermindert den Aufprall des Kopfes und minimiert so das Risiko. Ein Helm sollte also unbedingt in jeden Haushalt gehören: Ob Kinderhelm, Herren- oder Damenhelm oder ein Helm fürs Mountainbike, diese Anschaffung kann Leben retten.

Es gibt eine riesige Palette an Helmen, doch welche sind wirklich sicher und erfüllen alle Kriterien? Die Antworten darauf finden Sie in dieser Kaufberatung innerhalb des Fahrradhelm-Vergleichs 2019 auf freenet.de.

1. Die wichtigsten Anforderungen an einen Fahrradhelm

fahrradhelm-mountainbike

An Mountainbike-Helme werden besondere Anforderungen gestellt.

Wenn Sie auf der Suche nach einem sicheren Helm oder MTB-Fahrradhelm sind, sollten einige wichtige Anforderungen auf jeden Fall erfüllt sein. Dann können Sie gut geschützt auf Fahrradtour gehen.

Vor allem sind das Material und die Belastbarkeit des Helmes ausschlaggebend. Beim Material ist unbedingt darauf zu achten, dass es ausreichend stoßfest ist (einen Aufprall also ausreichend abdämpfen kann) und sich bei entsprechenden Temperaturen nicht verformt (zum Beispiel bei Hitze oder großer Kälte).

Ein weiteres Kriterium ist die Anpassungsfähigkeit. Ein Bike-Helm sollte immer individuell angepasst werden. Nur wenn er richtig sitzt und zur Kopfform passt, bietet er den nötigen Schutz.

Preiswert oder teuer?

Zwar entsprechen auch manche sogenannte Billig-Helme (No-Name-Produkte) den Anforderungen und bieten ebenfalls ein gewisses Maß an Sicherheit, oft leiden diese Modelle aber unter dem Komfort und sind häufig unbequem.

Große Unterschiede gibt es hier vor allem beim Tragekomfort und in der Handhabung, zum Beispiel lassen sich die Riemen schwer öffnen und schließen, oder sie sind aus hartem Material gefertigt. Auch ist die Haltbarkeitsdauer oft wesentlich geringer. Sehr günstige Fahrradhelme verfügen meist auch nicht über Extra-Ausstattung wie Öffnungen für die Belüftung, Sonnenblende etc.

Zudem sollte der Helm auch immer über einen Schläfenschutz verfügen, das heißt diese Partie abdecken, denn die Schläfe ist eine besonders empfindliche und verletzungsanfällige Stelle am Kopf.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale sind unter anderem ein Sonnenschutz, der besonders im Sommer hilfreich ist und gerade für diejenigen ein Muss sein sollte, die gerne mit dem Mountainbike unterwegs sind. Das gilt für die Fahrten in der Stadt natürlich genauso wie für Ausflüge aufs Land oder in die Berge.

Hier empfehlen wir auf freenet.de die sogenannten Downhill-Helme, die speziell dafür gefertigt sind. Die Auswahl ist riesig und bis hin zu den Fullface-Helmen und MTB-Helmen mit abnehmbaren Kinnschutz ist auch für Profis alles dabei.

Legen Sie Wert auf noch mehr Komfort, gibt es auch Helme, die mit einem Insektenschutz oder einem MTB-Fliegengitter ausgestattet sind oder über Öffnungen für die Belüftung verfügen (vor allem im Sommer oder bei größeren, anstrengenden Touren zu empfehlen). Einige Hersteller bieten inzwischen auch MTB-Helme mit Beleuchtung oder einer Gopro-Halterung an. Auch die Ausstattung mit einem Headset ist zu haben.

2. Welcher ist der beste Fahrradhelm für Sie und Ihre Kinder?

fahrradhelm-kinder

Für Kinder gibt es spezielle Kinderfahrradhelme.

Eine individuelle Beratung für den Kauf sollte immer ganz oben auf der Liste stehen. Auch in einem unabhängigen MTB-Fahrradhelm-Vergleich können Sie sich vorab die wichtigsten Kriterien heraussuchen, die sowohl die Sicherheit als auch den Komfort eines betreffenden Helmes beinhalten und eine Bewertung abgeben.

Wichtig ist, vor dem Kauf eines herkömmlichen Fahrradhelmes oder eines Mountainbike-Helmes zu klären, welche Anforderungen Sie genau benötigen: Sind Sie viel in der Stadt unterwegs, also beispielsweise auf dem Weg von und zur Arbeit? Müssen Sie vielbefahrene Straßen benutzen?

Braucht Ihr Kind einen Helm für die Fahrt zum Kindergarten oder zur Schule? Oder planen Sie eine Reise ins Gebirge und benötigen einen Fullface-Helm für sich selbst und Ihre Kinder ein entsprechendes Modell? Um den besten Schutz zu erzielen, sollte Ihr Helm genau auf diese individuellen Anforderungen zugeschnitten sein.

Tipp: Achten Sie beim Kauf eines Helmes immer auf das Prüfzeichen mit der Europanorm DIN EN 1078 (CE). Denn nur Fahrradhelme mit diesem Siegel erfüllen die wichtigsten Sicherheitsanforderungen. Fehlt dieses – raten wir vom Kauf ab.

Art Merkmale
Herkömmlicher Fahrradhelm

fahrradhelm-klassisch

  • Dieser Helm bietet ausreichend Schutz für den Kopf und ist mit verstellbaren Riemen – sowohl an der Helminnenseite als auch am Kinn ausgestattet.
  • Sie sollten darauf achten, dass der Riemen weich ist und nicht in die Haut einschneidet.
  • Die Schnallen sollten sich einfach, aber nicht zu leicht öffnen und schließen lassen, so dass der Helm wirklich fest auf dem Kopf sitzt.
  • Wichtig: Ein Helm darf niemals zu locker sitzen oder wackeln.
Mountainbike Helm

fahrradhelm-mountainbikehelm

  • Bei Touren mit dem Mountainbike im steilen oder gefährlichen Gelände empfiehlt sich ein spezieller Mountainbike-Helm (MTB-Helm), der noch mehr Sicherheit bietet.
  • Neben dem klassischen Halbschalen-Helm oder dem Enduro MTB-Helm können Sie sich auch für den besonders sicheren Fullface-Helm, z.B. den MET MTB-Helm entscheiden, der durch den Kinnbügel besonders Kinn und Gesicht schützt.
  • Viele verfügbare Modelle bieten auch einen abnehmbaren Kinnschutz.
Kinder Fahrradhelm
Kinder Mountainbike Helmfahrradhelm-kind
  • Die ganz Kleinen benötigen einen sogenannten „Mitfahrer-Helm“, der den Kinderkopf ausreichend umschließt. Diese Helme reichen sehr weit in die Stirn hinein und bedecken die Schläfen und den gesamten Hinterkopf.
  • Ein Jugendhelm sollte zusätzlich über eine vorstehende Krempe zum Schutz gegen Frontalunfälle verfügen.
  • Bei einem Mountainbike-Helm für Kinder gelten die gleichen Anforderungen wie bei einem Erwachsenen. Sie müssen natürlich alters-adäquat sein.

Zusätzlich können Sie noch andere Aspekte in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen. Denn auch bei Radhelmen und Mountainbike Helmen gilt: Die Skala ist nach oben offen. Bei der Ausstattung gibt es eine Vielzahl an Typen und Ausstattungsmerkmalen.

In erster Linie ist immer die Sicherheit an oberste Stelle zu setzen und welchem Zweck der Helm dienen soll. Ob das herkömmliche Modell ausreichend ist oder ob es der Profi Mountainbike Helm sein muss – wir geben Ihnen hier auf freenet.de nochmal eine kleine Hilfe und stellen die Vor- und Nachteile eines Mountainbike Helms zusammen:

  • Schutz bei diesem Helm ist höher, da er auf schwierigere Situationen und schwierigeres Gelände ausgelegt ist
  • durch die Fullface-Variante ist Ihr gesamtes Gesicht geschützt
  • der Helm deckt wesentlich mehr Kopf- und Gesichtsfläche ab
  • für normale Stadtfahrten benötigen Sie keinen derartigen Rund-um-Schutz
  • für normale Stadtfahrten ist der Helm unkomfortabel und unpraktisch

3. Kaufberatung: Wie finde ich den richtigen Helm

Wenn Sie für sich geklärt haben, für welchen Zweck Sie und/oder Ihre Familie einen Fahrradhelm benötigen, geht es nun darum, den dafür besten zu finden.
Lassen Sie sich neben einer fachmännischen Beratung immer auch von den Ergebnissen der Stiftung Warentest oder Ökotest und den dabei ermittelten Testsiegern leiten.

3.1. Noch mehr Sicherheit durch Reflektoren

fahrradhelm-reflektoren

Reflektoren geben zusätzliche Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr.

Gerade im Winter ist man viel in der Dunkelheit unterwegs. Jetzt ist eine gute Ausrüstung besonders wichtig.

Zusätzliche Sicherheit bieten Fahrradhelme und MTB Helme, wenn sie mit Reflektoren ausgestattet sind. Erst dann ist ein Radfahrer im Dunkeln gut zu sehen.

Aber: Dies darf nie das Licht am Rad (Vorder- und Rücklicht) selbst ersetzen, nur ergänzen.

3.2. Ausreichend Schutz bietet ein Helm nur einmal

Ersetzen Sie einen Fahrradhelm nach einem Sturz auf den Kopf sofort. Selbst wenn der Helm äußerlich noch intakt aussieht und keinerlei Beschädigungen aufweist, kann die ursprüngliche Schutzleistung eingeschränkt sein.

Hinweis: Vermeiden Sie Käufe aus zweiter Hand. Selbst wenn der Helm das Prüfzeichen hat, Sie kennen die Vorgeschichte nicht. Hier sollten Sie niemals sparen. Auch ohne Sturz sollten Sie Ihren Helm nach ca. 5 Jahren erneuern.

3.3. Mips bringt`s nicht

Einige Anbieter (Bell, Giro und Lazer) propagieren die neue Mips-Technologie: Hier soll besonders die Drehbewegung bei einem Sturz abgedämpft werden. Dabei kommt eine Plastikfolie zum Einsatz, die nur an einigen Punkten an der Innenseite des Helms befestigt ist und so den Kopf schützen soll.

Im Test hat sich dieses System allerdings nicht unbedingt bewährt. Es macht den Helm nur teuer.

4. Fahrradhelm-Test bei der Stiftung Warentest

In einem MTB-Helm Test der Stiftung Warentest gemeinsam mit dem ADAC im April 2017 schnitten insgesamt 7 der 15 geprüften Helme mit der Note Gut ab.

Fahrradhelm Testsieger ist der Helm Casco Aktiv 2 (Note 1,7). Ihm wurden vor allem ein hoher Schutz für den Kopf, sehr gute Verschlüsse und eine leichte Handhabung attestiert.

Der Cratoni Pacer (Note 1,8) bietet ebenfalls hohen Schutz für den Kopf, allerdings ist er in der Dunkelheit nicht zu empfehlen. Die weiteren „guten“ Helme (Noten zwischen 2,1 und 2,5) sind der Lazer Beam Mips, Limar X Ride-Superlight, Alpina Mythos 3.0, Bell Anex Mips und der Uvex City e.

Alle Modelle liegen zwischen 55 und 140 Euro. Darüber hinaus rangieren viele Modelle von MTB-Helmen im Mittelfeld, kosten aber teilweise wesentlich mehr.

Sie können selbstverständlich auch nach anderen Fahrradhelm-Tests im Internet Ausschau halten.

Achtung: Nicht zu empfehlen ist ein sogenannter Falthelm, der zwar in der Handhabung äußerst praktisch ist – er kann schnell eingeklappt und in die Handtasche gesteckt werden – doch in puncto Sicherheit bietet er keinen ausreichenden Schutz.

5. Häufig gestellte Fragen zum Thema Fahrradhelme

5.1. Wo können Sie Fahrradhelme kaufen?

Wenn Sie Ihren Helm im Fachhandel kaufen, können Sie persönliche beraten werden. Sollten Sie das Produkt zunächst einmal in den Händen halten und aufsetzen wollen, können Sie dies im Einzelhandel tun.

Außerdem können Sie die verschiedenen Modelle anprobieren und die Passform testen, denn es gibt natürlich Unterschiede zwischen MTB-Helmen für Damen und Herren oder Helmen für Ihr Kind. Gibt es Ihrerseits Sonderwünsche, wie zum Beispiel einen MTB-Helm für einen schmalen Kopf, kommen Sie um eine Beratung nicht herum.

Hinweis: Wenn Sie sich jedoch bereits auf eine Marke oder einen Hersteller festgelegt haben, können Sie online nach dem besten Angebot suchen. Hin und wieder sind bei Online-Großhändlern wie Amazon bekannte Marken und Hersteller von Fahrradhelmen besonders im Angebot erhältlich.

5.2. Welche bekannten Hersteller gibt es?

fahrradhelm-alpina

Alpina gilt als beliebter Hersteller.

Es geht um Ihre Sicherheit und die Gesundheit Ihrer ganzen Familie. Setzen Sie also auf jeden Fall auf gute Qualität und nehmen Sie während Ihrer Kaufentscheidung etablierte Unternehmen ins Visier.

Zu den beliebtesten Marken gehören unter anderem

  • Alpina
  • Uvex
  • Abus
  • Fox
  • Met
  • Enduro
  • Giro

Alle Hersteller bieten getestete und geprüfte Helme aus den verschiedenen Kategorien an, wie zum Beispiel den Fox MTB-Helm oder den Uvex-MTB Helm.

Ihnen hat der Fahrradhelm-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (25 Bewertungen mit durchschnittlich 4,80 von 5 Sternen)
Loading...