Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Gaming-Monitore-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Gaming-Monitore.

Wenn Sie einen Gaming-PC besitzen und den passenden Monitor suchen oder gerade dabei sind eine grundlegende technische Ausstattung für das Gaming-Hobby zu erwerben, stehen Sie vor einer großen Auswahl an Produkten.

Wir haben in unserem Ratgeber deshalb für Sie recherchiert, welche Unterschiede es zwischen üblichen Monitoren und Gaming-Monitoren gibt und auf welche Kriterien Sie vor dem Kauf unbedingt achten sollten. Informieren Sie sich auch in unserer Test- beziehungsweise Tabelle über verschiedene relevante Eigenschaften und beliebte Modelle.

Kaufberatung zum Gaming-Monitor-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Gaming-Monitore-Testsieger!

  • Für das Gaming sind besonders eine hohe Bildwiederholungszahl und eine schnelle Reaktionszeit wichtig, um die Spielwelt und deren Prozesse in optimaler Qualität wahrnehmen zu können.
  • Auch die Bildschirmdiagonale und das Seitenverhältnis sowie die Auflösung des Bildschirms ist von Bedeutung für die Qualität der Darstellung.
  • Da Sie möglicherweise viele Stunden vor dem Monitor verbringen, sind auch mechanische Kriterien wie beispielsweise die Drehbarkeit oder die Höhenverstellbarkeit des Gaming-Monitors in Bezug auf die Ergonomie und Flexibilität der Einstellungsmöglichkeiten von Bedeutung für den Spielkomfort und eine gesunde Haltung.

gaming-monitor-test
Gaming ist mittlerweile ein weit verbreitetes Hobby, das sich unabhängig von Geschlecht, Alter oder gesellschaftlicher Zugehörigkeit, etabliert hat. Die Möglichkeit online mit vielen anderen Spielern in eine Spielwelt einzutauchen und diese alleine oder in Gruppen zusammen zu durchleben, bringt viele Spieler dazu täglich mehrere Stunden in ihr Lieblings-Computerspiel zu investieren. Online-Rollenspiele, wie World of Warcraft oder Online-Shooter wie Counter-Strike, besitzen hohe Technik-Anforderungen. Ist man ein Vielspieler, so erkennt man also schnell auch die qualitativen Unterschiede zwischen den verschiedenen Elektrogeräten.

Standard-Monitore können beispielsweise die Anzahl der Bilder pro Sekunde, die hochwertige Gamer-PCs erzeugen, nicht darstellen. Passend zu Ihrem Gaming-PC ist also ein Gaming-Monitor notwendig, wenn Sie die bestmögliche Spielqualität gänzlich auskosten möchten. Wir haben für Sie in der folgenden Kaufberatung zusammengefasst, auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten: einerseits in Bezug auf die technischen Spezifikationen, andererseits im Hinblick auf mechanische Kriterien zur Ergonomie der Bildschirme. Lesen Sie unseren Gaming-Monitor-Vergleich 2019 auf freenet.de und finden Sie mit unserer Kaufberatung den besten Gaming-Monitor für Ihren Gebrauch.

1. Monitore und ihre Unterschiede

Es gibt zahlreiche verschiedene Kriterien, die beeinflussen, für welchen Zweck ein Monitor geeignet ist. Im Folgenden möchten wir Ihnen deshalb zunächst drei verschiedene Typen von Monitoren und wichtige Eigenschaften vorstellen, die diese vorweisen sollten.

» Mehr Informationen

1.1. Typen von Monitoren

Monitor-TypWichtige Eigenschaften
Multimedia-Monitor/Office-Monitor

gaming-monitor-office

  • Beachtung ergonomischer Faktoren (Höhenverstellbarkeit, Neigbarkeit, Drehbarkeit und Verstellbarkeit des Bildschirms ins Hochformat)
  • Nutzbarkeit in hellem Licht (Mattes Display)
  • platzsparende Maße
  • Größe (18 bis 22 Zoll)
Bildbearbeitungs-Monitor (Grafik-Monitor?)

gaming-monitor-grafik

  • IPS-Panel-Technologie
  • großer Farbraum
  • präzise gleichmäßige Farbdarstellung und Helligkeit (gleiche Darstellung aus jedem Blickwinkel)
  • Lichtschutzblende
  • 4K-Auflösung
  • Größe (ab 24 Zoll)
Gaming-Monitor

gaming-monitor-curve

  • Eher TN-Panel-Technologie
  • niedrige Reaktionszeit
  • hohe Bildwiederholungszeit
  • hohe Auflösung
  • Größe (ab 24 Zoll)

Wenn Sie ausschließlich einen Monitor zum Arbeiten im Büro suchen, so muss dieser nicht den gleichen hohen technischen Anforderungen genügen oder so groß sein, wie Gaming-Monitore oder Monitore für Grafiker. Aufgrund der langen Zeitabschnitte, die Sie am Computer arbeiten, ist es vor allem wichtig, dass der Bildschirm auf möglichst viele Arten und Weisen einstell- und anpassbar ist, sich also in der Höhe, in der Neigung, in der Drehbarkeit und im Quer- und Hochformat verstellen lässt. Office-Monitore sollten stromsparend sein und sehr gut in hellem Licht genutzt werden können, sodass sich ein mattes Display empfiehlt. Platzsparende Maße sind praktisch für Ihren Schreibtisch.

Eine Ausnahme bilden Monitore für Grafiker oder für die Bild-Bearbeitung, diese haben ganz eigene Anforderungen. Möchten Sie also einen Monitor für diesen Zweck erwerben, so sollten Sie auf eine hohe Auflösung, bestenfalls 4K-Auflösung, eine IPS-Panel-Technologie sowie einen großen Farbraum und eine gleichmäßige Darstellung der Farben achten. Sinnvoll ist teilweise sogar eine Lichtschutzblende. Grafiker-Monitore sollten mindestens eine Größe von 24 Zoll oder größer aufweisen.

Möchten Sie nun aber tatsächlich einen Gaming-Monitor kaufen, so sind die wichtigsten Kriterien eine niedrige Reaktionszeit und eine hohe Bildwiederholungsrate. Grundsätzlich ist eine TN-Panel-Technologie für Gaming-Monitore ratsam, die eine Unterstützung der schnellen Darstellung gewährleistet, hierauf wird in Kapitel 2.1 noch einmal näher eingegangen. Die Bildschirmdiagonale bei Gaming-Monitoren sollte idealerweise bei 24 Zoll oder größer liegen, hängt jedoch auch stark vom jeweiligen Budget ab. Die Auflösung sollte zwar möglichst hoch sein, jedoch benötigen Sie nicht unbedingt einen 4K-Gaming-Monitor.

Tipp: Gaming-Monitore sind nicht nur für Gaming-PCs geeignet, sondern können auch mit Spielkonsolen wie der PS4 oder der xBox genutzt werden.

1.2. Vor- und Nachteile von Gaming-Monitoren

Bevor wir detaillierter auf die einzelnen Kaufkriterien eingehen, sollen hier noch einmal die zentralen Vor- und Nachteile von Gaming-Monitoren gegenüber Standard-Monitoren aufgezeigt werden.

  • hohe Auflösung
  • kurze Reaktionszeit
  • hohe Bildwiederholungsrate
  • teurer als Standard-Monitore

Um ein qualitatives Spielerlebnis zu erlangen, benötigt man eine hohe Bildwiederholungsrate und eine schnelle Reaktionszeit trotz hoher Auflösung, daraus resultiert ein höherer Preis von Gaming-Monitoren im Vergleich zu Office- oder Multimedia-Monitoren.

2. Kaufkriterien

2.1. Technische Spezifikationen

Zunächst haben wir die wichtigen Kaufkriterien für Gaming-Monitore einmal übersichtlich für Sie aufgelistet.

» Mehr Informationen
  • Bildwiederholungsrate (60 Hz bis 165 Hz)
  • Reaktionszeit (1 ms bis 4 ms)
  • Panel-Technologie (TN, IPS, VA)
  • Bildschirmdiagonale (ab 24 Zoll)
  • Seitenverhältnis (meist 16:9, selten 21:9)
  • Max. Auflösung (Full-HD oder Ultra-HD/4K)
  • Darstellbare Farben (16,7 Mio.)
gaming-monitor-wide-screen

Im Bild: Gaming-Monitor von LG mit Wide-Screen, also einem Seitenverhältnis von 21:9.

Passend zu Ihrem Gaming-Computer benötigen Sie einen Gaming-Monitor, der die entsprechenden technischen Mechanismen überhaupt wiedergeben kann, die durch einen teuren Computer erzeugt werden. Um schnelle Prozesse beim Spielen ohne Unterbrechungen darstellen zu können, bei denen jede Millisekunde zählt, benötigt ein Gaming-Monitor eine hohe Bildwiederholungsrate und eine niedrige Reaktionszeit. Bei günstigeren Modellen liegt die Hertz-Zahl meist unter 100, bei höherpreisigen Modellen innerhalb unserer Vergleichstabelle geht die Hertz-Zahl bis zu 165 Hz. Die Reaktionszeit liegt zwischen einer und vier Millisekunden.

Gaming-Monitoren besitzen meist ein TN-Panel, da dieses im Normalfall die schnellere Reaktionszeit hat, die beim Gaming häufig sehr entscheidend ist. Die Bilder sind also flüssiger und schneller, IPS- oder VA-Panels haben dafür meist aber eine bessere Bildqualität in Bezug auf die Darstellung der Farben und eine gleichmäßige Darstellung aus allen Blickwinkeln. Besteht der Wunsch einer schnellen Reaktionszeit in Kombination mit einem IPS- oder VA-Panel, so muss ein hohes finanzielles Budget vorhanden sein.

Tipp: Bei Gamern beliebt sind auch Gaming-Monitore im Curved-Design, da diese einen räumlichen Effekt erzeugen und perspektivisch das Gefühl erschaffen, tiefer in die Szenerie einzutauchen.

Die gängigen Modelle in unserer Vergleichstabelle sind Gaming-Monitore ab 24 Zoll. Je größer der Bildschirm, desto besser kann man in die jeweilige Spielwelt eintauchen. Eine hohe Auflösung ist für ein qualitativ hochwertiges Bild beim Gaming ebenso wichtig, einen 4K-Gaming-Monitor benötigen Sie aber nicht unbedingt. Die Unterschiede von einem Full-HD-Display zu einem 4K-Display sind beim Gaming-Monitor und beim Spielen nicht für jeden zu erkennen, vor allem aber teuer. Besitzen Sie ein ausreichendes Budget, so können Sie bevorzugt auch eine höhere Auflösung auswählen. Das Seitenverhältnis sollte im Normalfall 16:9 betragen, bei einem Wide-Screen 21:9.

Gaming-Monitor-Tests zeigen, dass ein Touchscreen bei Gaming-Monitoren meist keine besonders relevante Eigenschaft darstellt, da für die schnelle Bedienung eher unterschiedliche Tastenkombinationen über die Tastatur und Zusatztasten an Gaming-Mäusen verwendet werden.

2.2. Mechanische Eigenschaften

gaming-monitor-verstellbar

Im Bild: Gaming-Monitor mit verstellbarem Display zu Hochformat.

Nicht nur die technische Ausstattung Ihres Gaming-Monitors ist wichtig, auch Eigenschaften wie die folgend aufgelisteten, sollten Sie vor dem Kauf beachten:

  • Ergonomie (Neigbarkeit, Drehbarkeit, Verstellbarkeit in Hochformat und Querformat, Höhenverstellbarkeit)
  • niedriger Stromverbrauch
  • Anschlüsse (HDMI, DVI, VGA, Display-Port)
  • Lautsprecher des Gaming Monitors

Da Sie wahrscheinlich lange Zeitabschnitte vor dem Bildschirm verbringen, sollte Ihr Gaming-Monitor flexibel in der Neigung, der Drehung, der Höhe und der Einstellbarkeit des Hoch- und Querformats sein, um ihn für optimal an eine gesunde Haltung anpassen zu können. Er sollte auch keinen besonders hohen Stromverbrauch besitzen.

Achten Sie auf die passenden Anschlüsse für den Gaming-Monitor zum jeweiligen PC. Ansonsten müssen Sie sich das entsprechende Zubehör zum Gaming-Monitor, also beispielsweise Adapter für die entsprechenden Anschlüsse kaufen. Gängig ist für den Gaming-Monitor beispielsweise einen HDMI-Anschluss, aber auch ein USB-Anschluss sollte der Gaming-Monitor aufweisen.

Hinweis: Wenn Sie kein Soundsystem zu Hause haben, sollten Sie auch auf integrierte Lautsprecher und deren Qualität achten.

3. Zusammenfassende Kaufberatung

Bevor Sie einen Gaming-Monitor kaufen, sollten Sie wissen, ob Sie eher ein gelegentlicher oder ein Viel-Spieler bzw. sogar professioneller Spieler sind. Für das kompetitive Spielen ist besonders die Schnelligkeit während des Spielens wichtig, hier benötigen Sie also eine hohe Bildwiederholungsrate idealerweise über 100 Hertz und eine niedrige Reaktionszeit von bestenfalls einer Millisekunde. Ebenso ist ein TN-Panel  für das schnelle Spielen empfehlenswert.

» Mehr Informationen

Tauchen Sie gerne in die Spielwelten ein und genießen die landschaftlichen Bilder und Szenerien, so sollten Sie auf eine hohe Bildqualität achten und somit eine hohe Auflösung sowie eventuell sogar ein IPS- oder VA-Panel achten. Auch eine große Bildschirmdiagonale oder ein Gaming-Monitor im Curved-Design kann diesen Effekt noch verstärken.

Hinweis: Für viele Spiele können Sie online die minimalen technischen Anforderungen und die optimalen technischen Voraussetzungen recherchieren, die für das Spiel notwendig sind. So können Sie die spezifischen Kauf-Kriterien für Ihren Bedarf näher einschränken.

Wenn Sie viele Stunden vor dem Gaming-Monitor verbringen, sollten Sie aber auch auf seine ergonomischen Einstellmöglichkeiten und den Stromverbrauch achten. Gaming-Monitor-Tests haben gezeigt, dass sich die Höhenverstellbarkeit des Gaming-Monitors, aber auch die Neigung, Drehung oder das Einstellen von Hoch- oder Querformat auf eine gesunde Körperhaltung beim Spielen auswirken können.

4. Bekannte Marken und Hersteller

Gaming-Zubehör

Neben Gaming-Monitoren gibt es häufig LED-beleuchtetes Gaming-Zubehör wie Gaming-Tastaturen, Gaming-Mäuse oder besondere Headsets. Aber auch Gaming-PCs haben oft eine besondere LED-Beleuchtung.

» Mehr Informationen

Wenn Sie einen günstigen Gaming-Monitor kaufen möchten, so lohnt es sich auch das Sortiment von Händlern wie Aldi oder Lidl im Blick zu behalten, die zeitweise Produkte verschiedener Hersteller im Angebot haben können. Wir haben im Rahmen unseres Gaming-Monitor-Vergleichs auf freenet.de noch einmal einige beliebte Marken und Hersteller für Sie aufgelistet.

  • Acer
  • Asus
  • BenQ
  • HP
  • Iiyama
  • LG
  • Samsung
  • Viewsonic

5. Häufig gestellte Fragen zu Gaming-Monitoren

5.1. Wie groß sollte ein Gaming-Monitor sein?

gaming-monitor-ultra-hd

Im Bild: Ein hochauflösender 4K-Gaming-Monitor von Samsung.

Die Größe des Displays der Gaming-Monitoren innerhalb unserer Vergleichstabelle variiert zwischen 24 und 29 Zoll. Letztendlich ist dies vor allem eine Platz- und eine Preisfrage. Achten Sie neben der Größe auch immer auf die notwendigen passenden Anschlüsse von Gaming-Monitoren, wie beispielsweise einen HDMI-Anschluss vom Gaming-Monitor zum jeweiligen Computer.

» Mehr Informationen

5.2. Was ist Ghosting in Bezug auf Gaming?

Ghosting bedeutet, dass einzelne Elemente auf dem Bildschirm zusätzlich als leuchtschwächere Kopie versetzt vom Hauptobjekt zu sehen sind. Dies geschieht vor allem bei sich schnell bewegenden Objekten, wenn der Monitor zu langsam für eine flüssige Wiedergabe der Bilder ist. Gaming-Monitor-Tests haben gezeigt, dass die Gründe hierfür hardware- und softwarebedingt sein können und im jeweiligen Einzelfall überprüft werden müssen.

5.3. Gibt es OLED-Gaming-Monitore?

Die Abkürzung OLED steht für „organic light emitting diode“, im deutschen organische Leuchtdiode. Während bei der LCD-Technologie in den Pixeln Flüssigkeitskristalle enthalten sind, die nicht selber leuchten und somit beispielsweise auch dunkle Szenen und schwarze Farbtöne immer von hinten mit LEDs beleuchtet werden müssen, sind bei der OLED-Technologie in den einzelnen Pixeln organische Stoffe enthalten, die selber leuchten. Deshalb können OLED-Bildschirme ein satteres Schwarz und stärkere Kontraste als LCD-Bildschirme darstellen. Diese Farbdarstellung und die Stärke des Kontrasts wäre auch für Gaming-Monitore eine qualitative Verbesserung.

Gaming-Monitore mit OLED-Bildschirmen haben sich jedoch noch nicht durchgesetzt. Die technische Umsetzung in Verbindung mit finanziellen Aspekten verzögert die Entwicklung derartiger Gaming-Monitore scheinbar, während es bereits vermehrt OLED-Displays für Smartphones und Fernseher gibt.

5.4. Gibt es einen Gaming-Monitor-Test von der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Gaming-Monitor-Test durchgeführt, sodass wir Ihnen auf freenet.de keinen Gaming-Monitor-Testsieger mitteilen können. Wenn Sie also den passenden Gaming-Monitor zu Ihrem Computer kaufen möchten, so können Sie nicht auf die Informationen der Stiftung Wartentest zurückgreifen. Statt eines Gaming-Bildschirm-Tests wurden jedoch übliche Monitoren getestet. Testsieger wurde hier das Modell Dell U2715H, das aufgrund der Bildwiederholungsrate von 60 Hertz und der Reaktionszeit von 6 ms nicht unbedingt als Gaming-Monitor geeignet ist.

Ihnen hat der Gaming-Monitor-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (44 Bewertungen mit durchschnittlich 4,41 von 5 Sternen)
Loading...