Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Hundeleinen-Test 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Hundeleinen.

Wenn Sie ein Hundebesitzer sind, so sind Sie in einigen Bundesländern dazu verpflichtet Ihren Hund anzuleinen. Es gibt bei Produkt-Tests zu Hundeleinen einige wichtige Kriterien zu beachten, wie beispielsweise der Komfort für den Hund, die Anpassung der Leine an das Gewicht des Hundes sowie die Länge und der Mechanismus der Leine.

Diese und weitere wichtige Aspekte haben wir in unserem Ratgeber zu Hundeleinen für Sie beleuchtet. Lesen Sie auch in unserer Tabelle nach, um relevante Hersteller und Produkte zu vergleichen.

Kaufberatung zum Hundeleine-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Hundeleinen-Testsieger!

  • Eine Hundeleine ist wichtiger, als es zu Beginn den Anschein hat. Es haben nicht nur manche Menschen Angst vor frei laufenden Hunden, auch die gesetzliche Lage verpflichtet den Halter – je nach Bundesland – zur Anleinung seines Tiers.
  • Es gibt verschiedene Hundeleine-Typen: die Rollleine, auch Flexi-Leine genannt, die Doppelleine, die Schleppleine und die Joggingleine. Während Roll- und Doppelleine für das normale Gassi gehen ausgelegt sind, kann mit der Schleppleine beispielsweise Spielraum für Training geboten werden.
  • Welche Leine für welchen Hund geeignet ist, erfahren Sie durch die Herstellerangaben. Leinen für Hunde bis 50 kg sind weniger für kleine Rassen oder Welpen geeignet, da diese Leinen unnötig dick und schwer sind. Umgekehrt reißt eine Leine für 20 kg Hunde, wenn der Schäferhund daran zieht.

hundeleine-test
So gut wie jeder Hundebesitzer muss sich über kurz oder lang mit der Thematik Halsband und Hundeleine beschäftigen. Nicht zuletzt, da in vielen Bundesländern eine Anleinpflicht in den Großstädten existiert: Berlin, Brandenburg, Hamburg und Thüringen sind nur einige, die eine entsprechend scharfe Gesetzeslage aufweisen.

Und nicht nur das, in eben diesen Städten wird sogar die Erlaubnis erteilt, dass Jagdschutzberechtige bei einem halterlosen Hund auf diesen Zielen und ihn töten dürfen. Also machen Sie sich rechtzeitig auf die Suche nach einer geeigneten Hundeleine, zumal sich Gesetzeslagen jederzeit weiter verschärfen können. Die Stiftung Warentest hält Sie bei diesem Thema mit interessanten Artikeln auf dem Laufenden.

In unserem Hundeleinen-Vergleich und der dazugehörigen Kaufberatung erfahren Sie, welche verschiedenen Typen es gibt, welche Hersteller die Marktführer sind und was Sie beim Kauf beachten müssen.

1. Warum ist eine Hundeleine wichtig?

Eine Hundeleine wird auch als Führungsleine bezeichnet, da der Mensch über diese die Kontrolle über seinen Hund hat. Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Sie dieses Hunde-Zubehör benötigen:

  • der Junghund hört noch nicht perfekt auf Befehle
  • ein neu eingezogener erwachsener Hund ist noch nicht an Sie gewöhnt
  • ein Hund mit ausgeprägtem Jagdinstinkt muss im Notfall festgehalten werden
  • gesetzliche Bestimmungen fordern das Anleinen (z.B. von „Listenhunden“)
  • zum sicheren Trainieren des Hundes (z.B. mit einer Schleppleine)

Die Leine wird an einem Hundehalsband oder Hundegeschirr befestigt.

Es gibt auch spezielle Erziehungshalsbänder, beispielsweise vom berühmten US-amerikanischen Hundetrainer Cesar Millan, die eine Leinenführung noch effektiver und sicherer gestalten.

Übung macht den Meister: Am besten lernen Sie den Umgang mit der Hundeleine in der Hundeschule. Jeder Hund ist ein Individuum und hat seinen eigenen Charakter. Der eine stürzt sich beispielsweise auf die Hundeleine aus Tau und beginnt sie zu zerbeißen, der andere wirft sich frustriert auf den Boden und der nächste zieht daran oder fühlt sich direkt wohl. Passen Sie Ihre Führung dem jeweiligen Hundecharakter an. Und haben Sie immer genug Liebe und eine Hand voll Hundesnacks dabei, um im Fokus seines Interesses zu stehen.

2. Die Hundeleinen-Typen: rollen, ziehe, laufen

Typ Erklärung
Rollleine Allg. Informationen: Die Rollleine wird auch Flexi-Hundeleine genannt, da sie überwiegend vom Unternehmen Flexi vermarktet wird. Das Gurt-Band ist ausziehbar und wird per Bremssystem reguliert. Es ist stufenlos längenverstellbar.

individuell einstellbar und kompaktes Format
Haltegriff recht schwer und Leine kann sich verhaken

Doppelleine Allg. Informationen: Eine Doppelleine kann mehrfach verstellt werden und besteht in ihrer kürzesten Form aus „doppelten“ Leinenmaterial (zwei Schnüre). Je kürzer die Doppelleine also wird, desto stabiler und sicherer kann der Hund an ihr geführt werden.

individuell einstellbar und sichere Führung des Hundes
schleift ohne Spannung im Schmutz

Joggingleine Allg. Informationen: Mit einer elastischen Joggingleine führt Ihr Körper den Hund. Durch den Hüftgurt sind die Hände frei und Sie können Joggen, Fotos von der Natur machen und mehr. Dafür ist die Leine recht kurz und nicht verstellbar.

Handfreiheit, für gemeinsamen Sport
recht kurz, nicht selbst regulierbar

Schleppleine
Allg. Informationen: Eine Schleppleine ist meist über 10 Meter lang und bietet dem Hund sehr viel Spielraum. Sie wird hauptsächlich für ein sicheres Training aus der Entfernung genutzt. Alternativ dient sie zum Anleinen an einen Ort.

viel Freiraum und Platz für Training
sehr lang und schwer, nichts für normales Gassi gehen

3. Kaufkriterien für eine Hundeleine: Darauf sollten Sie laut Hundeleinen-Tests achten

3.1. Welcher Hund kommt an die Hundeleine?

Das wohl wichtigste Kriterium in jedem Hundeleinen-Test. Meist werden vom Hersteller nur die Maximalangaben zum Hundegeschirr, Hundehalsband und auch zu Leinen angegeben. Die französische Bulldogge kann keinesfalls die Leine des Bernhardiners tragen und umgekehrt. Warum das so ist, erklären wir Ihnen in unserem Hundeleinen Vergleich 2019.

Der kleine Hund
hundeleine-welpe

Ein Welpe wächst und die Leine muss auf Dauer ausgetauscht werden. Die kleinen, scharfen Welpenzähne nagen Hundeleinen zudem besonders gut durch.

Ein kleiner Hund von unter 20 kg hat nicht viel körperliche Kraft. Er kann zwar eine Führungsleine auf Dauer durchbeißen, sie jedoch nicht durch pure Masse zum Reißen bringen. Aus diesem Grund ist kein Geschirr nötig, welches viel Körperkraft trotzen muss.

Denn Sie müssen folgendes bedenken:

  1. unnötig stabiles Material macht die Leine schwerer
  2. eine schwere Leine so zu spannen, dass diese nicht am Boden schleift, geht bei einem leichten Hund kaum
  3. eine am Boden schleifende Hundeleine wird dreckig
  4. Dreck und Schleifen führt zu Verhedderungen und zum Reißen der Leine

Orientieren Sie sich beim Hundeleine Kaufen also auch für kleinere Hunde am maximalen Körpergewicht. Wählen Sie nicht zu knapp aus, aber lassen Sie die Angabe dem Gewicht Ihres Hundes ähneln.

Beispiel: Der 15 kg Beagle braucht eine Leine, die ca. 20 kg als Maximalgewicht halten kann. Eine stabilere Führungsleine wäre einfach nur schwerer.

Der große Hund

Beim großen Hund, der sogar über 50 kg wiegen kann, ist der angegebene Wert des Herstellers ebenfalls wichtig. Denn ist die Führungsleine aus zu dünnem Material gefertigt, kann sie einfach reißen.

3.2. Welcher Hundeleinen-Typ zu Ihrem Hund passt

Weltrekord

Der Weltrekordhalter Zeus ist seit 2012 der größte Hund der Welt. Mit 1,12 m Schulterhöhe und 70 kg Gewicht ist die Dänische Dogge nur auf seinen Hinterbeinen stehend größer als ein Mensch. Die Lebensspanne eines verhältnismäßig so großen Tieres ist jedoch gering und so starb Zeugs mit nur 5 Jahren kurz vor Herbstanfang 2014 an Altersschwäche.

Die meisten Hundeleine-Typen sind für verschiedene Aktivitäten geeignet. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, nicht starr auf einer einzigen Variante zu beharren, sondern eine breitere Palette an Führungsleinen anzusammeln.

In unserem Hundeleinen-Vergleich listen wir Ihnen einige klassische Tätigkeiten mit Hund, Mensch und Leine auf:

Gassi gehen: Die Hundeleine von Flexi mit Gurt-Band oder die Doppelleine eignen sich als Führungsleine am besten.

Hundetraining: Besonders für Training im Freien eignet sich eine Schleppleine.

Joggen: Für eine gesunde Haltung beim Joggen ist die Joggingleine mit Hüftgurt empfehlenswert.

Wandern: Auch beim Wandern kann die Joggingleine helfen. Für sehr lange Strecken sollte der Hund allerdings auch ohne Leine gehorsam sein und frei laufen dürfen.

Bus & Bahn fahren: Die Doppelleine oder Hundeleine von Flexi mit Gurt-Band ermöglichen das Kurzhalten in einem Fahrzeug. Vergessen Sie nicht eine eventuelle Maulkorb-Pflicht.

Tipp: Falls Ihr Vierbeiner gern schwimmen geht oder Sie ihn gelegentlich in einem Boot auf offene Gewässer mitnehmen, lohnt sich die Anschaffung einer Schwimmweste für Hunde. Diese lassen sich auch sehr gut mit einer Leine kombinieren und müssen zum Anlegen der Leine nicht abgenommen werden.

hundeleine-guenstig

Die beste Hundeleine bringt Spaß am gemeinsamen Spazierengehen.

3.3. Der Einfluss des Materials

Ob die Hundeleine aus Leder, die Hundeleine aus geflochtenem Tau – alle angebotenen Materialen haben eines gemeinsam: Sie sind stabil genug, um nicht einfach zu reißen.

Bei der Stabilität spielt vielmehr die Dicke der Hundeleine eine Rolle, denn je dicker die Leine ist, desto mehr hält sie aus.

Das Material hat hauptsächlich Wirkung auf die Optik und Haptik:

  • Leder: edles Design, Geruch nach Natur, angenehm auf der Haut, rutschig bei Nässe
  • Nylon & Poly-Kunststoffe: sehr reiß- und bissfest, Farbenwahl, reibt nicht auf der Haut, saugt sich mit Wasser voll
  • Baumwolle: sehr weich auf der Haut, gutes Halteschlaufen-Material, saugt sich mit Wasser voll

Was lohnt sich also zu kaufen? Meist haben Sie die Wahl aus einer Nylon-Hundeleine, die alternativ eine Hundeschlaufe aus Baumwolle hat oder einer Leder-Hundeleine. Beide eignen sich bestens für den täglichen Gebrauch. Eine reine Baumwollleine wird seltener vermarktet, da die anderen Materialien stabiler sind.

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Hundeleinen

4.1. Wie viel kostet eine Hundeleine?

hundeleine-kaufen

Die richtige Leinenführung schafft Vertrauen.

Eine Hundeleine gibt es bereits ab 4 €. Wir empfehlen Ihnen, an dieser jedoch nicht zu sparen. Denn bereits ab 15 bis 20 € erhalten Sie diesen Hundeartikel in sehr guter Qualität und finden ab dieser Preisspanne sicher auch Ihren persönlichen Hundeleinen-Testsieger.

4.2. Gibt es eine Hundeleine für Welpen?

Es gibt Hersteller, die Welpen-Hundeleinen auf den Markt bringen. Es ist allerdings nicht nötig, eine spezielle Hundeleine zu erwerben.

Viel interessanter ist das richtige Geschirr, welches dem Welpen angelegt wird. Denn besonders Welpen sollten nicht über ein einzelnes Halsband geführt werden. Als Junghunde würden sie sich mit ihrer ungestümen und pubertären Art zu sehr daran würgen.

Kaufen Sie das geeignete Brustgeschirr für Ihren Welpen und eine Leine für eher kleine Hunde, die für sein aktuelles Gewicht und etwas Puffer für sein Wachstum geeignet ist.

4.3. Lohnt sich eine Hundeleine aus Leder?

Wenn nach speziellem Material gesucht wird, interessiert die meisten Menschen eine Hundeleine aus Leder. Aus diesem Grund listen wir Ihnen in unserem Hundeleinen Vergleich alle Vor- und Nachteile der Lederleine auf:

  • angenehme Haptik
  • edles Material
  • wasserabweisend
  • bei Nässe rutschig in der Hand
  • ethische Aspekte: ein Teil eines toten Tieres hält ein Haustier fest

4.4. Die Wolters Hundeleine oder die Hundeleine von Hunter, welche ist besser?

In Hundeleinen-Tests werden Ihnen diese Hersteller immer wieder begegnen. Weder die Wolters Hundeleine noch die Hundeleine von Hunter sind in dieser Form vergleichbar. Hierbei handelt es sich lediglich um zwei verschiedene Hersteller, die verschiedene Marken anbieten. Beide stehen für hochwertige Produkte in der Kategorie Tierzubehör.

Aber auch Flexi mit der Roll-Leine aus Gurt-Band und Trixie lassen sich hier einreihen. Wir zeigen Ihnen in unserem Führungsleinen-Vergleich, welche Hersteller für diesen Hundeartikel und weiteres Hundezubehör noch einen Blick wert sind.

Tipp: Wenn Sie etwas Geld sparen möchten, können Sie sich auch bei Händlern wie Lidl, Aldi oder Tchibo ab und an über das Sortiment informieren und eventuell ein Hundeleinen-Schnäppchen finden. Folgend sind weitere bekannte Hersteller für Sie aufgelistet:

  • Wolters
  • Hunter
  • Trixie
  • Flexi
  • Hundefreund
  • Vitazoo
  • Karlie
  • Julius K9

Ihnen hat der Hundeleine-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (46 Bewertungen mit durchschnittlich 4,33 von 5 Sternen)
Loading...