Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Internetradios-Test 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Internetradios.

Ist Ihnen die Senderauswahl bei Ihrem Radio zu klein? Abhilfe kann hier ein Internetradio schaffen, welches das Hören von mehr als 20.000 Sendern möglich macht, ohne den Laptop anschalten zu müssen - machen Sie selbst den Test.

Wir haben für Sie recherchiert, welche Klangqualität Sie bei einem Internetradio erwartet und was Sie beim Kauf eines Internetradios außerdem beachten sollten. Werfen Sie auch einen Blick in unsere Tabelle, um Produkte von verschiedenen Herstellern zu vergleichen.

Kaufberatung zum Internetradio-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Internetradios-Testsieger!

  • Wenn Sie von den Radiosendern über DAB+ und UKW genervt sind, sollten Sie sich ein Internetradio anschaffen. Die Sendervielfalt ist weitaus größer, sodass Sie unter mehr als 20.000 Radiostationen sicherlich Ihren Lieblingssender finden.
  • Internetradios sind entweder in HiFi-Receiver integriert und fügen sich so in die HiFi-Anlage ein oder sind als kompakte Lösungen inklusive Lautsprecher erhältlich. Hier haben wir uns auf die letztere Kategorie beschränkt.
  • Eine Klangqualität auf HiFi-Niveau sollten Sie von den Internetradios im Vergleich also nicht erwarten. Als Küchenradio oder Badezimmerradio sind diese Internetradios aber mehr als ausreichend.
  • Die Geräte im Vergleich nutzten ein 2,4-GHZ-WLAN-Netz zum Empfang. Optional können die Geräte auch über einen LAN-Anschluss verfügen, sodass ein WLAN-Netz nicht immer notwendig ist.

internetradio-test

Ob DAB+ oder UKW: Das Radioprogramm ist manchmal nur schwer zu ertragen. Den einen oder die andere würde eine größere stilistische Auswahl der musikalischen Berieselung sicher freuen.

Mit der erklecklichen Anzahl der Internet-Radiosender, die als Stream empfangbar sind, ist das zwar kein Problem: Nicht nur lokale, private und öffentlich-rechtliche Radiosender stellen ihr Programm als Stream ins Netz. Auch etliche Tausend Kleinstsender mit Inhalten aller Sparten speisen allerhand Musik, Talksendungen, Reportagen und dergleichen mehr ins Web.

Dank der Klasse der kompakten Internetradios aus diesem Vergleich, müssen auch nicht mehr extra Laptop und Browser herangezogen werden, um in den Genuss zu kommen.

Die besten Internetradios verknüpfen sich, einmal eingestellt, vollautomatisch mit dem heimischen WLAN-Netz und spielen die gewaltige Bandbreite verfügbarer Radiostationen auf Knopfdruck in Küche, Bad oder Werkraum ab.

Doch eines sollte klar sein: Die Klangqualität ist meist nicht das Beste und kann mit hochwertigen HiFi-Anlagen und Mehrwege-Boxen nicht mithalten.

Damit Sie gute Internetradio-Geräte für die jeweiligen Zimmer finden, möchten wir Ihnen in unserer Kaufberatung zum Internetradio-Vergleich 2019 die wichtigsten Kaufkriterien möglichst kurz erläutern. Außerdem werden wir Ihnen aufzeigen, was Sie für eine Soundqualität erwarten können, wenn Ihr Küchenradio WLAN hat.

1. Was ist ein WLAN-Radio oder Internetradio?

internetradio-auna

Gutes Mini-Radio – das Auna Radio Gaga.

Neben dem analogen Radio über UKW gibt es mittlerweile auch Digitalradios. Manchmal werden unter der Kategorie der digitalen Radios auch WLAN-Radios oder Webradios gelistet.

» Mehr Informationen

Es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen einem WLAN-Radio und einem Digitalradio. Beim digitalen Radio, welches über den Standard DAB+ empfangen wird, werden die Audio-Signale als Broadcast weitergegeben.

Beim Streaming eines Webradios werden die Daten jedoch lediglich nach einer Aufforderung des Empfängers direkt an ihn adressiert gesendet. Dieses Verfahren wird auch als Client-Server-Modell bezeichnet.

Bei den Online-Radios aus dem Internetradio-Vergleich kann die Datenübertragung über WLAN oder kabelgebunden erfolgen.

Für die Verwendung der Webradios wird also ein Internet-Anschluss benötigt. Zum Internet-Empfang benötigen Sie einen einfachen DSL-Router oder einen LTE-Router. Über ein LAN-Kabel oder ein WLAN-Netz können Sie dann die Daten aus dem Internet abrufen.

Tipp: Falls das WLAN eine schlechte Sendequalität hat, können Sie die Stabilität oder die Reichweite durch einen WLAN-Repeater oder WLAN-Booster verbessern.

Die Vor- und Nachteile eines WLAN-Radios im Überblick:
  • große Sendervielfalt (2009 gab es in Deutschland schon 1900 Internetradio-Stationen)
  • einfacher Empfang über die stabile WLAN-Leitung des Hausnetzes
  • gute Audioqualität
  • hoher Anschaffungspreis
  • Internetanschluss wird benötigt

2. Welche Radio-Typen gibt es noch?

Radio-ArtKurzbeschreibung
UKW-Radio (manchmal auch FM-Radio)Egal ob Rock- oder Pop-Liebhaber: Bei UKW-Radios sind Sie immer auf die regionale Sendervielfalt angewiesen. So werden Sie in Norddeutschland nicht den Berliner Sender Fritz empfangen.

Außerdem kann die Empfangsleistung je nach Größe der Antenne und des Standorts variieren. Vor allem in Flächenländern wie Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein gibt es immer wieder Orte und Abschnitte, in denen der FM-Empfang nicht vorhanden ist.

Digitales RadioBei den Digitalradios ist die Sendervielfalt deutlich größer, sodass der DAB+-Standard eine deutschlandweite Übertragung erlaubt.

Der Netzausbau wurde vorangetrieben, sodass Sie überall digitales Radio empfangen können.

» Mehr Informationen

Ausnahme bildet hier wieder einmal das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, da hier der Netzausbau deutlich schlechter ist. Die Qualität der Übertragung ist deutlich besser als bei analogen Radios.

WLAN-RadioWiFI-Radios werden manchmal auch Webradio oder Online-Radio genannt.

Letztlich handelt es sich um Live-Radios, die via Internet übertragen werden. Der große Vorteil ist, dass das Angebot über 20.000 Sender umfassen kann. Sie haben also eine gute Auswahl zwischen Rock-, Pop-, Oldie-, Country-, Jazz- oder Blues-Sendern.

3. Kaufberatung für Internetradios: Darauf müssen Sie laut Internetradio-Tests achten

Die Auswahl an Webradios oder Online-Radios ist relativ groß. Alle Radios aus unserem Internetradio Vergleich das können Live-Radio-Programm streamen, aber vor allem die günstigen Internetradios haben eine eher umständliche Menüführung oder Probleme mit der WiFi-Verbindung.

» Mehr Informationen

Doch beim WiFi-Internetradio sollten Sie auch auf die verschiedenen Anschlüsse achten, da vor allem zur Verbindung mit anderen Geräten wie Lautsprechern ein Line-Out-Anschluss oder gar Bluetooth für die Verbindung mit einem Smartphone oder Tablet sinnvoll sein können.

3.1. Leistung

Was ist die RMS-Leistung?

RMS steht für Root Mean Square. Es ist ein relativ aufwendiges Messverfahren, da die Leistung über den ganzen Frequenzbereich getestet wird. Die Messung wird mittels Pink Noise (rosa Rauschen) und White Noise (weißes Rauschen) vorgenommen.

Bei der Leistung sollten Sie versuchen, auf die RMS-Leistung zu achten. Es handelt sich um ein standardisiertes Messverfahren, dass das Vergleichen der verschiedenen Lautsprecher der Internetradios zulässt.

3.2. Soundqualität und Lautstärke

Bei einem Online-Radio sollten Sie in Bezug auf die Klanqualität und die Lautstärke nicht die gleichen Maßstäbe setzen wie bei einer Stereo-Anlage oder einer HiFi-Anlage.

Für den Empfang des Radio-Streams wird in der Regel eher ein Mini-Radio verwendet, dementsprechend schlechter sind auch die Boxen. Wenn Sie ein günstiges Internetradio kaufen, werden Sie sicherlich nicht den höchsten Anspruch an die Qualität setzen und auch ein Internetradio-Testsieger kann keine Wunder vollbringen.

Die günstigen Modelle von Medion oder Auna haben eine eher schlechte Klangqualität. Kunden beschweren sich, dass die Boxen blechern klingen oder sie mit Zunahme der Lautstärke beginnen zu klirren.

Die Internetradios von Hama, die Logitech-Internetradios und die hochwertigeren Auna-Geräte haben einen sauberen und ausgewogenen Klang, der zum Abspielen der meisten Audio-Dateien (MP3s und WMAs) ausreicht. Je besser die Klangqualität, desto mehr Spaß haben Sie auch an der Musik.

3.3. Anschlüsse

internetradio-dockstation

Grundig Cosmopolit 3F Web IP mit Dockstation.

Ihr Internetradio-Testsieger sollte nicht nur einen Radio-Stream abspielen können, sondern auch die Musik von anderen Geräten aufnehmen oder an sie abgeben können. Ein Radio mit USB-Anschluss kann sogar den Akku eines Smartphones laden.

  • Ein Kopfhörer-Ausgang dient zum Anschluss eines Kopfhörers an das Internetradio. So können Sie den Radio-Stream oder den Live-Stream auch hören, ohne die Umwelt zu beschallen.
  • Ein LAN-Anschluss kann nützlich sein, wenn Sie keinen WLAN-Router haben oder Ihr WLAN-Netz nicht gut arbeitet und Sie keinen WLAN-Verstärker nutzen möchten. In diesem Falle können Sie die Daten von Router zu Radio über ein LAN-Kabel schicken lassen.
  • Der Line-In-Anschluss wird benötigt, wenn Sie MP3-Player oder andere mobile und tragbare Geräte über einen 3,5-mm-Klinkenstecker mit dem Radio verbinden möchten. Manchmal wird der Line-In-Anschluss auch als AUX-IN-Anschluss bezeichnet.
  • Der Line-Out-Anschluss wird benötigt, wenn Sie Lautsprecher mit dem Radio verbinden möchten, um einen besseren Klang zu erhalten.
  • Mit dem USB-Anschluss können Sie Smartphones und MP3-Player mit dem WLAN-Internetradio verbinden.

Das beste Internetradio sollte Ihnen eine möglichst große Auswahl an Verbindungsmöglichkeiten bieten, daher sind die teureren Modelle von Auna und Hama weiter vorne. Die günstigeren Medion-Produkte haben deutlich weniger Möglichkeiten, können aber ausreichen, wenn Sie nur die Netzwerk-Funktion benötigen.

3.4. Zubehör und wichtige Funktionen

internetradio-guenstig

Medion E85040 – ein sehr preiswertes Webradio.

Eine Fernbedienung kann beispielsweise ein wichtiges Feature bei der Bedienung sein. Sie müssen nicht durch den ganzen Raum laufen, um einen Sender zu wechseln.

Wenn das Internetradio über einen Wecker verfügt, können Sie es als Radiowecker nutzen. Einige Artikel von Auna oder Medion lassen auch das Einstellen mehrerer Weckzeiten zu.

Bei Bedarf sollten Sie noch auf einen Tuner für den Empfang von analogem Radio oder Digitalradio achten. Falls Sie Probleme mit dem WLAN-Netz haben, kann ein konventioneller Tuner gut sein, um dennoch Live-Radio zu empfangen.

3.5. Wichtig Hersteller und Marken

Im Folgenden haben wir einige wichtige Hersteller von Internetradios für Sie aufgelistet. Falls Sie etwas Geld sparen möchten, können Sie auch unter günstigen Alternativen wie bei Aldi, Lidl oder Tchibo nach Internetradios recherchieren, da auch diese Läden zeitweise Internetradios verschiedener Hersteller im Sortiment haben.

  • Bose
  • Dual
  • Lenco
  • Grundig
  • Hama
  • Medion
  • Samsung
  • Technisat
internetradio-klangqualität

Ein Noxon iRadio mit guter Klangqualität.

4. Internetradio-Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 07/2015 einen Internetradio-Test unter der Kategorie der Digitalradios durchgeführt.

» Mehr Informationen

Testsieger als bestes Internetradio mit DAB+ war das Noxon Nova M mit einer Note von 2,1. Dahinter reihten sich das Grundig Cosmopolit 4 Web DAB+, das Hama DIR 3100 und das Technisat Digitradio 350 IR mit der 2,2 ein. Das Sangean WFR-29C erreichte nur den dritten Platz mit der Note 2,4. Das Medion Life P85035 schnitt mit der Gesamtnote 2,5 ab. Der Soundmaster IR 4000 erhielt nur ein „Befriedigend“ von der Stiftung Warentest.

5. Fragen und Antworten rund um die Themen Internetradio oder WLAN-Radio

5.1. Internetradio: Was brauche ich hierfür?

Für ein Internetradio benötigen Sie einen Internetanschluss und einen Router. Dieser muss über ein Kabel oder das WLAN mit dem Radio verbunden sein. Wenn Sie Webradios über einen Windows-, Apple- oder Linux-Rechner hören, sollten Sie über einen geeigneten Player verfügen. Bei Windows und Apple kann das meist die Zubehör-Software (Windows Media Player oder Apple iTunes).

» Mehr Informationen

5.2. Seit wann gibt es Internetradios?

In Deutschland gibt es seit 1995/96 den Dienst Info-Radio on Demand. Damals war es ein Projekt des Info-Radios Berlin-Brandenburg. Der Durchbruch gelang mit dem Live-Radio America Online, als der Sender Ende 2002 startete.

Ihnen hat der Internetradio-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (37 Bewertungen mit durchschnittlich 4,41 von 5 Sternen)
Loading...