Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Kaffeevollautomaten-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Kaffeevollautomaten.

Kaffee wird fast überall viel und gerne getrunken. Für den besonderen Genuss schwören manche auf Kaffeevollautomaten. Bei diesen wird nicht einfach Kaffeepulver eingefüllt, sondern es werden ganze, geröstete Bohnen zuerst gemahlen und dann zu frischem Kaffee aufgebrüht.

Wir haben uns für Sie angeschaut, welche Funktionen moderne Vollautomaten besitzen und wie einfach die Reinigung ist. Erfahren Sie hier außerdem, ob laut Tests Schadstoffe von Kaffeevollautomaten ein Problem darstellen.

Kaufberatung zum Kaffeevollautomat-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Kaffeevollautomaten-Testsieger!

  • Kaffeevollautomaten mahlen geröstete Bohnen selbstständig und brühen diese nach der Espresso-Methode auf. Mit integrierten Milchsystemen lassen sich alle bekannten Kaffee-Kreationen zaubern.
  • Man kann Vollautomaten in die Kategorien der Gastro- und Haus-Geräte unterteilen. In Kaffeevollautomaten-Tests werden viele der üblichen Zusatzfunktionen gelobt.
  • Teure Maschinen von Herstellern wie Miele oder Jura liegen nicht selten im Preisbereich über 1.000 Euro. Günstige Kaffeevollautomaten gibt es beispielsweise von Krups oder DeLonghi.

kaffeevollautomat-test

In unserem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche Vor-, aber auch Nachteile ein klassischer Vollautomat gegenüber einem Modell mit integriertem Milchsystem hat. Zudem erfahren Sie bei uns, auf welche Kaufkriterien Sie auch bei Kaffeevollautomaten-Testsieger achten sollten. Am Ende unseres Artikels finden Sie Antworten zu den besonders häufig gestellten Fragen zum Thema Kaffeevollautomat.

1. Mit oder ohne Milchsystem: die Vor- und Nachteile verschiedener Ausführungen

Kaffeevollautomaten sind nun bereits seit einigen Jahren am Markt, und nach anfänglicher Kritik über schlechten Geschmack und komplizierte Bedienung hat sich einiges getan. Zudem sind die Preise für einfache Ausführungen mittlerweile längst nicht mehr so hoch wie in der Anfangszeit.

Auch wenn Kaffeeautomaten oft viele Zusatzfunktionen bieten, sind auch die klassischen Maschinen noch erhältlich. Die einfachsten Kaffeevollautomaten verzichten auf ein separates Milchsystem, was die Geräte nicht nur kleiner, sondern auch günstiger macht. Mit welchen Vor- und auch Nachteilen Sie bei einem solchen einfachen Kaffeeautomaten rechnen können, zeigt Ihnen unsere Übersicht:

  • Günstiger als Geräte mit Milchsystem
  • Einfache Reinigung
  • Schnelle Zubereitungszeit
  • Für viele Kaffee-Typen sind separate Milchaufschäumer notwendig
  • Zubereitung wird durch das manuelle Aufschäumen wieder verzögert
  • Gute externe Milchaufschäumer oft relativ teuer

Für alle, die etwas mehr Komfort von ihrer Maschine erwarten, haben aktuelle Modelle einiges zu bieten. Zur Grundausstattung gehören die Einstellung der Brühzeit oder auch programmierbare Einstellungen für den individuellen Kaffeegenuss. Wer trotz allem nicht auf ein Milchsystem verzichten möchte, sollte im Vorfeld jedoch um die aufwändigere Reinigung Bescheid wissen.

Automatische Dampfreinigungssysteme vereinfachen den ganzen Vorgang jedoch erheblich. Unsere Funktions-Tabelle bietet Ihnen eine kleine Übersicht zu den Eigenschaften von modernen Kaffeevollautomaten:

Funktion Beschreibung
Aufbrühen nach der Espresso-Methode  

  • Zerkleinerung von Kaffeebohnen im Mahlwerk
  • Schnelles Aufbrühen von frischem Kaffee mit Crema
  • Herstellung unterschiedlicher Kaffee-Varianten durch Hinzugabe von Milch
Milchsystem  

  • Erhitzung und Aufschäumen von Milch
  • Authentische Milchkaffee-Kreationen möglich
  • Milch und Kaffee werden parallel zubereitet und eingefüllt
Hygiene und Bedienung  

  • Filter für das gemahlene Pulver
  • Teilweise Selbstreinigung mit Dampf
  • Wählbare Voreinstellungen oder Speicherung individueller Zubereitungen

2. Aufbau und Ausstattung: viel Kunststoff bei Haus-Automaten

Die vollautomatische Kaffeemaschine wird sowohl in der Gastronomie, als auch in Privathaushalten genutzt. Die teuren Gastro-Geräte sind insgesamt leistungsfähiger. Die Haus-Geräte bieten dafür eine platzsparende Konstruktion und sind deutlich günstiger. In der Konstruktion unterscheiden sich diese Arten auch durch die verwendeten Materialien. Ein Gastronomie-Kaffeeautomat wird viel häufiger genutzt und muss dementsprechend auch öfter gereinigt werden.

Daher werden für diese Maschinen fast ausschließlich metallische Bauteile verwendet. Da Hausgeräte jedoch günstiger sein sollen, findet man hier viel mehr Kunststoff. Bei Milchsystemen sind unterschiedliche Arten der Befüllung im Einsatz. Der Milchtank ist manchmal in die Maschine eingesetzt und manchmal auch separat zu bedienen.

2.1. Reinigung von Vollautomaten: nicht nur auf die Selbstreinigung vertrauen

kaffeevollautomat-vergleichstest

Sie erhalten die Modelle in vielen Designs.

Kaffeevollautomaten benötigen durch den komplizierteren Aufbau deutlich mehr Pflege als eine Kaffeepadmaschine. Auch ein kleiner Kaffeevollautomat sollte aus hygienischen Gründen regelmäßig gereinigt werden.

Die teilweise verbauten Reinigungssysteme arbeiten mit heißem Dampf, der Rückstände beseitigen soll, bevor diese eintrocknen und die Keimbildung begünstigen. Jedoch werden nicht alle potenziellen Keimträger durch diese Methode desinfiziert.

Zusätzlich gibt es deshalb auch Reinigungstabs für Kaffeevollautomaten und Kaffeevollautomaten-Entkalker. Diese werden sowohl von den Herstellern der Maschinen, als auch von anderen Fabrikanten angeboten.

Qualitativ konnten bei Tests von Kaffeeautomaten mit den Originalreinigern und den günstigen Reinigern keine Unterschiede festgestellt werden. Die Marken-Produkte sind jedoch oft deutlich teurer.

3. Was Sie bei einem Test mit Kaffeevollautomaten und Kaufberatungen beachten sollten

Auf der Suche nach dem besten Kaffeevollautomaten stoßen Sie auf unterschiedliche Möglichkeiten, sich über aktuelle Modelle zu informieren. Wenn Sie sich selbst anhand von Tests beraten lassen, muss dies nicht immer schlechter sein als die Beratung in einem Fachgeschäft. Häufig ist diese Methode sogar besser, da Sie deutlich mehr Produkte direkt miteinander vergleichen können.

Seit wann gibt es Kaffeevollautomaten?

Der erste Kaffeeautomat mit einer integrierten Kaffeemühle kam bereits 1964 auf den Markt. Erst 1985 sind allerdings Kaffeevollautomaten, so wie sie heute üblich sind, erhältlich. Die entscheidende Neuheit war die Espresso-Methode, bei der mit einer bestimmten Temperatur und Druck das Wasser durch das gemahlene Pulver gepresst wird.

Um selbst aber auch eine sinnvolle Vorauswahl treffen zu können, bevor Sie einen Kaffeevollautomaten kaufen, müssen Sie wissen, worauf es ankommt. Deshalb haben wir für Sie eine Liste mit den wichtigsten Kaufkriterien erstellt:

  • Fassungsvermögen des Bohnenbehälters in g
  • Fassungsvermögen des Wassertanks in l
  • Touchdisplay (Ja/Nein)
  • Wasserfilter (Ja/Nein)
  • Regulierbarer Mahlgrad
  • Automatische Reinigung (Ja/Nein)
  • Verschiedene Kaffeestärken

3.1. Alle Modelle frei von Schadstoffen

Auch wenn eine übertriebene elektronische Ausstattung häufig verschrien ist, loben Vergleiche von Kaffeevollautomaten 2019 diverse Extra-Funktionen. Beliebt und gut bewertet sind Tassenwärmer, speicherbare Zubereitungsparameter und auch eine automatische Abschaltung, welche für mehr Sicherheit sorgt.

Tipp: Ein Wasserfilter befreit das Wasser vor dem Aufbrühen von Partikeln und Stoffen, die den Geschmack des Kaffees beeinflussen könnten. Das Leitungswasser wird dadurch „weicher“.

Ebenfalls sehr positiv fallen die aktuellen Geräte auf, wenn es um eine mögliche Schadstoffbelastung geht. In keinem Gerät für den deutschen Handel sind bedenkliche Mengen von gefährlichen Stoffen zu finden.

4. Günstige Kaffeemaschinen von Krups und DeLonghi

Die Preise von Vollautomaten können sehr unterschiedlich sein. Sowohl die Kaffeevollautomaten von Miele, als auch die Kaffeevollautomaten von Jura stehen eher für das höhere Preissegment. Ein Beispiel ist der Miele-Kaffeevollautomat CM5300, der für rund 700 Euro im Handel erhältlich ist. Der CM7500 kostet hingegen fast 2.000 Euro. Bei vergleichbaren Kaffeevollautomaten von Jura sieht es ähnlich aus. Insgesamt setzt der Preis bei den günstigsten Maschinen jedoch etwas niedriger an.

Hinweis: Geräte mit einem Mahlwerk aus Keramik sind in der Regel besonders leise Kaffeevollautomaten.

Wer deutlich günstigere Kaffeevollautomaten sucht, der wird unter anderem bei DeLonghi und auch den Kaffeemaschinen von Krups fündig. Ein günstiger DeLonghi-Kaffeevollautomat inklusive Aufschäumdüse kostet nicht mehr als 400 Euro. Günstige Krups-Kaffeevollautomaten bewegen sich preislich in einem ähnlichen Bereich. Die günstigen Geräte wie die von Krups sind allerdings ausschließlich für den Privat-Haushalt gedacht.

Eine extrem große Preisspanne gibt es bei Kaffeevollautomaten von Saeco. Das einfachste Modell kostet gerade einmal 250 Euro, das teuerste hingegen über 1.000 Euro. Der Saeco-Kaffeevollautomat Xelsis bietet dafür aber auch ein hochwertiges Mahlwerk inklusive Touchsteuerung und einem einfach zu reinigenden Milchsystem. Weitere nennenswerte Produkte sind Kaffevollautomaten von Siemens und Melitta-Vollkaffeeautomaten.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Kaffeevollautomaten

5.1. Welche Hersteller gibt es?

kaffeevollautomat-vergleichstestsieger

Frischen Kaffee mit Crema auch zuhause genießen.

Zu den wichtigen Herstellern und Marken gehören:

  • Melitta
  • Saeco
  • DeLonghi
  • Jura
  • Caffeo
  • Bosch
  • Siemens
  • Krups

5.2. Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat?

Das Kernstück eines jeden Kaffeevollautomaten ist die Brüheinheit. Die eingefüllten Kaffeebohnen rutschen ins Mahlwerk und werden dort zu Pulver zerrieben. Dieses Pulver fällt anschließend direkt in die sogenannte Brühkammer, wo das Pulver zusammengepresst wird. Ist genügend Pulver vorhanden und der benötigte Anpressdruck gewährleistet, kommt das Wasser hinzu.

Das Wasser wird durch den Heizkreislauf erhitzt und immer weiter durch die Brühkammer gepumpt. Wenn ein bestimmter Druck erreicht ist, verlässt der aufgebrühte Kaffee durch ein Ventil die Brühkammer. Das Pulver wird durch einen Filter ausgesiebt, und nur der Kaffee läuft in die Tasse. Ist die eingestellte Füllmenge erreicht, stoppt das Gerät.

Hinweis: Manche Automaten haben eine Vorbrüh-Funktion. Ist diese aktiviert, wird der Vorgang in der Kaffeemaschine vor dem eigentlichen Brühen kurz gestoppt, damit sich das Aroma besser entfalten kann.

5.3. Wie macht man Cappuccino mit einem Kaffeevollautomaten?

Eine besonders schnelle Methode der Zubereitung von einem Cappuccino ist die in einem Kaffeevollautomaten. Sofern das Gerät diese Funktion unterstützt, werden zu gleichen Teilen Espresso und Milch hinzugegeben. Der Espresso des Vollautomaten dient als Grundlage für den Cappuccino. Durch die Milch wird er cremig und weniger stark.

Alternativ können Sie sich diese Kaffee-Variante auch selber herstellen. Hierzu muss der Espresso nur in eine ausreichend große Tasse gefüllt werden. Anschließend wird dieser dann mit Milch aufgegossen. Für einen originalen Cappuccino benötigen Sie jedoch auch Milchschaum.

Viele professionelle Gastronomie-Kaffeemaschinen können nicht nur als Espressokocher genutzt werden, sondern haben die Milch für Kaffeemischgetränke direkt mit an Bord. Ein Kaffeevollautomat mit Milchsystem kann alle gängigen Kaffee-Varianten zubereiten.

5.4. Gibt es bereits einen Kaffeevollautomaten-Test von der Stiftung Warentest?

kaffeevollautomat-guenstig

Siebträgermaschinen eignen sich vor allem für die Gastronomie.

Wenn es um seriöse und gut gemachte Tests geht, kommt man an der Stiftung Warentest nicht vorbei. Daher vertrauen auch viele Konsumenten und Konsumentinnen auf die Urteile und Noten des Prüfportals. Auch einen Kaffeevollautomaten-Test gab es bereits.

23 Kaffeevollautomaten und fünf Siebträger zählt das Test-Archiv der Stiftung bereits. Die getesteten Vollautomaten kosten zwischen 535 und 1.500 Euro. Darunter sind sowohl reine Espressokocher, als auch Allrounder mit Milchsystem. Ein Test empfiehlt, die Wahl der Maschine auch davon abhängig zu machen, wie viel Sie trinken.

5.5. Welche Kaffeebohnen eignen sich für einen Kaffeevollautomaten?

Um das Optimum aus Ihrem Vollautomaten zu holen, ist die Wahl der richtigen Bohnen durchaus entscheidend. Es gibt zwar diverse Sorten, doch werden in Deutschland hauptsächlich Robusta- oder Arabica-Bohnen verwendet. Bei der Wahl der richtigen Kaffeebohnen spielen sowohl technische, als auch geschmackliche Faktoren eine Rolle.

So ist die Auswahl der Brühdauer technisch begrenzt. Besonders helle Röstungen können daher aufgrund der langen Brühdauer nicht verwendet werden. Außerdem sollten Sorten mit starkem Aroma gewählt werden, da durch die kurze Zubereitungszeit sich manch andere Bohne nicht entsprechend entfalten kann.

Ihnen hat der Kaffeevollautomat-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 Bewertungen mit durchschnittlich 4,62 von 5 Sternen)
Loading...