Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Kochtöpfe-Test 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Kochtöpfe.

Sie sind auf der Suche nach einem neuen Kochtopf? Dann ist die Auswahl groß. Sie erhalten Töpfe in diversen Größen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Darüber hinaus gibt es Angebote in allen Preisklassen. Besonders beliebt sind komplette Kochtopf-Sets. Aber was gilt es, beim Kauf zu beachten?

Nutzen Sie unserere Vergleichstabelle für Kochtöpfe und finden Sie so das beste Produkt für Ihre Küche. Es müssen übrigens nicht immer gleich die teuersten Angebote sein, um einen guten Kochtopf zu sichern – machen Sie jetzt selbst den Test!

Kaufberatung zum Kochtopf-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Kochtöpfe-Testsieger!

  • Es lohnt sich, ein gutes Kochtopfset zu kaufen, in dem mindestens vier Töpfe in mehreren Größen vorhanden sind. Darüber hinaus können Sie spezielle Töpfe, wie etwa einen Schnellkochtopf oder einen Kochtopf mit 10l, separat kaufen. So ist ein individuelles Kochtopfset leicht zusammengestellt.
  • Die Kochtöpfe können diverse Ausstattungsmerkmale haben. Diese reichen von abnehmbaren Kunststoffgriffen bis hin zu einem Induktionsboden. Auch eine durchsichtige ml-Skala an der Seite ist ein praktischer Helfer.
  • In Kochtopf-Tests sind es häufig Marken wie WMF, die mit sehr guten Ergebnissen abschneiden. Aber es muss nicht gleich der teure WMF-Kochtopf sein, möchten Sie gute Qualität erhalten. Auch günstigere Angebote können mit einer guten Leistung überzeugen.

kochtopf-test

Wir greifen nicht selten mehrfach am Tag zu einem Kochtopf. Ob wir am Morgen frische Haferflocken kochen, am Mittag Spaghetti zubereiten oder einen deftigen Eintopf zum Abendessen genießen möchten – die Töpfe sind ständig im Einsatz.

Auf den ersten Blick ist der Topf dabei ein einfaches Produkt, das nicht viel können muss. Bei genauer Betrachtung gibt es zwischen den einzelnen Angeboten aber große Unterschiede zu erkennen. Damit Sie ohne großen Aufwand das beste Kochgeschirr finden können, haben wir Ihnen eine Kochtopf-Kaufberatung 2018 zusammengestellt.

1. Kochtopf, Soßenpfanne und Wok – es gibt viel zu entdecken

In nahezu jedem Haushalt findet sich in der Regel mindestens ein Topfset. Dies kann aus gerade mal drei Töpfen mit Deckel bestehen oder gleich 20-teilig sein und neben den klassischen Töpfen auch anderes Kochgeschirr umfassen:

  • Bräter
  • Pfanne
  • Wok
  • Schnellkochtopf

Besonders beliebt ist dabei übrigens der Wok. Denn er erlaubt es, schnell gesundes Essen zuzubereiten. Einen Wok erhalten Sie in diversen Größen. Er ist in der Grundform aber immer gleich. Der Topf ist eine Halbschale aus Gusseisen. Die Form des Topfes erlaubt mehrere Hitzestufen innerhalb dessen. So lässt sich das Essen mittig schnell anbraten und kann am Rand bei Bedarf warm gehalten werden. Ein Wok hat viele Vorteile zu bieten:

  • Wenig Öl notwendig
  • Zum Braten und zum Kochen geeignet
  • Ideal für Gemüse und delikaten Fisch
  • Am besten auf Gasflamme

2. Nicht jede Kategorie für Kochtöpfe ist auch sinnvoll für Ihr Topfset

kochtopf-guenstig

Beschichtete Töpfe lassen sich leicht reinigen.

In einem Vergleich für Kopchtöpfe wird oft zwischen Sets und einzelnen Kochtöpfen unterschieden. Es lohnt sich, generell eine Grundausstattung mit einem Topfset abzudecken. Ob Sie dabei zu einem WMF-Topfset greifen oder doch lieber AMC-Töpfe kaufen, spielt kaum eine Rolle. Denn ein kleines Set umfasst häufig die gleichen Teile:

  • Topf mit Deckel 5l
  • Topf mit Deckel 2l
  • Soßentopf mit Stil 1l
  • Topf mit Deckel 1l

Möchten Sie ein Set kaufen, das auch Pfanne und Bräter oder gar einen Schnellkochtopf umfasst, gibt es ebenfalls passende Angebote. Allerdings sollten Sie überlegen, ob es nicht eine bessere Wahl ist, diese speziellen Teile separat zu kaufen. So können Sie dann zum Beispiel einen Bräter wählen, der passend in der Größe ist.

2.1. Ausstattung von Kochtöpfen beachten – es gibt viele Optionen

Ein günstiger Kochtopf setzt selten auf eine umfassende Ausstattung. Sie erhalten auch einen WMF-Kochtopf ohne besondere Merkmale. Auch im Set gibt es die einfachen Töpfe in allen Preisklassen zu finden. Darüber hinaus gibt es aber auch Kochtopf-Sets, die mit vielen Ausstattungsmerkmalen überzeugen können. Diese Arten der Töpfe sind oft in der höheren Preisklasse angesiedelt.

Ausstattungsmerkmal Beschreibung
Induktionskochtopf
  • Für Induktionsherd geeignet
  • Boden aus hoch leitfähigem Metall
  • Bringt Wasser schnell zum Kochen
Abnehmbare Griffe
  • Kochtopf kann im Ofen genutzt werden
  • Griff lässt sich mit einer Hand abnehmen
  • Ideal zum Warmhalten von Speisen
Flüssigkeitsstandsanzeige
  • Oft durchsichtige Anzeige am Kochtopfrand
  • Auch mit innenliegender Füllstandsanzeige im Angebot
  • Praktisch zum Kochen von Suppen und Soßen

Viele Hersteller verwenden heute für ihre Kochtöpfe durchgehend Edelstahl als Material. Auch die Griffe sind aus diesem Material gefertigt. Diese Töpfe können Sie ebenfalls ohne Bedenken in einen Backofen geben. Beim Herausnehmen allerdings mit Handschuhen arbeiten!

2.2.Kochtopf elektrisch betreiben – Alternative zur Herdplatte

In einem Einpersonenhaushalt ist es nicht immer notwendig, ein komplettes Set für Töpfe und Pfannen anzuschaffen. Ein guter Kochtopf und eine erstklassige Pfanne sind oft ausreichend. Wenn Sie zusätzlich in einer kleinen Küche auf ein großes Kochfeld verzichten möchten, dann ist ein elektrisch betriebener Kochtopf eine echte Alternative.

Der Topf wird einfach über eine Steckdose betrieben. Sie können ihn dann wie gewohnt verwenden. Ein solcher Topf eignet sich natürlich auch sehr gut für das Camping oder um Essen in der Gartenlaube warm zu halten.

3.Kochtopf-Kaufberatung: So leicht finden Sie den besten Kochtopf

Wie funktioniert der Induktionskochtopf?

Um auf einem Induktionsherd zu funktionieren, muss der Topfboden aus einem magnetischen Material gefertigt sein. Gusseisen und Edelstahl eignen sich sehr gut für die Induktion. Ein Aluguss-Topf ist nicht immer geeignet. Erst bei Kontakt mit dem magnetischen Material wird Wärme von der Platte übertragen.

In Tests für Kochtöpfe gibt es viele Dinge zu beachten. Ein guter Kochtopf kann in allen Bereichen mit erstklassigen Ergebnissen überzeugen:

  • Reinigung
  • Handlichkeit
  • Für Induktionsherd geeignet
  • Deckelmaterial
  • Gewicht in g
  • Bodendurchmesser in cm
  • Fassungsvermögen in l
  • Material

Es gibt einige Töpfe, die zum Beispiel speziell für das Kochen von Spargel oder Spaghetti gestaltet sind. Die Spaghettitöpfe haben ein herausnehmbares Sieb. Ein Spargeltopf erlaubt es, das Gemüse senkrecht in den Topf zu stellen. Diese sehr speziellen Modelle eignen sich vor allem als Profi-Kochtopf. Sie sind im privaten Umfeld selten eine ernstzunehmende Arbeitserleichterung.

3.1. Gusseisen, Edelstahl oder Aluguss – das Material macht einen Unterschied

kochtopf-vergleichstestsieger

Metallgriffe können sich während des Kochens erhitzen.

Am häufigsten zu finden ist der Edelstahltopf. Das Material ist rostfest, leitet die Wärme sehr gut und gleichmäßig, und es eignet sich für Induktionsherde. Ebenfalls sehr beliebt sind Töpfe aus Gusseisen. Insbesondere deshalb, weil sie extrem robust und langlebig sind. Sie können einen guten Topf aus Gusseisen für Generationen in der Familie nutzen.

Der Kochtopf aus Edelstahl hat einen Deckel aus Glas oder Edelstahl. Glas erlaubt es Ihnen, in den Topf zu schauen. Ist ein gusseiserner Kochtopf groß, kann dies recht viel Gewicht bedeuten. Wenn es Ihnen schwerfällt, hohes Gewicht zu tragen, sollten Sie dies beim Kauf unbedingt beachten.

3.2. Großes Fassungsvermögen selten notwendig

Das Volumen der Kochtöpfe überschreitet selten fünf Liter. Diese sind in der Regel auch absolut ausreichend. Es gibt Töpfe, die bis zu zehn Liter fassen. Diese eignen sich, wenn Sie zum Beispiel für eine große Feier Essen zubereiten möchten. Im normalen Set sind die großen Töpfe jedoch selten zu finden. Sie können separat gekauft werden.

Tipp: Es ist möglich, Profi-Kochtöpfe und weiteres Kochgeschirr auszuleihen. Viele Catering-Dienstleister bieten entsprechende Angebote an.

4. Kochtöpfe richtig pflegen

Um das beste aus Ihren Kochtöpfen zu holen, ist eine umfassende Reinigung nach jeder Anwendung unumgänglich. Viele Hersteller führen heute Töpfe, die sich einfach in der Spülmaschine reinigen lassen. Ist der Kochtopf klein, ist dies auch kein Problem – er passt selbst in eine Tischspülmaschine. Große Modelle müssen aber nicht selten von Hand gereinigt werden.

Weichen Sie Verkrustungen aller Art in warmem Wasser ein. Sie sollten, wenn möglich, auf scharfe Reinigungsmittel verzichten. Bleiben Rückstände im Topf, gelangen die Chemikalien direkt in Ihre Nahrung. Hartnäckige Speisereste können Sie bei Bedarf mit Zitronensaft entfernen.

Sind die Griffe mit Fett und Essensresten verschmutzt, können Sie diese mit einer Paste aus Backpulver und Wasser einreiben. Die Paste für rund 30 Minuten einwirken lassen und anschließend den Topf ins Wasser stellen. Wenn sich die Paste löst, lassen sich die Rückstände leicht abspülen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Kochtopf

5.1. Welche Marken und Hersteller gibt es für Kochtöpfe?

kochtopf-vergleichstest

Gusseisen-Töpfe sind extrem robust und langlebig.

Obwohl AMC Töpfe und ein WMF-Kochset besonders beliebt sind, sind diese Marken nicht die einzigen, die mit guter Qualität überzeugen. Im Folgenden finden Sie einige Hersteller, die ebenfalls regelmäßig einen Kochtopf-Testsieger in Tests hervorbringen:

  • Fissler
  • Tefal
  • Sänger
  • Silit

Ob Fissler Kochtopf oder nicht: Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Angebot Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird. Der beste Kochtopf hilft wenig, ist er zu klein, um Ihr Familienssen zu kochen.

5.2. Wie funktioniert ein Schnellkochtopf?

Der Schnellkochtopf verhindert das Entweichen von Wasserdampf, der während des Kochens entsteht. Dies führt dazu, dass der Druck innerhalb des Kochtopfes langsam erhöht wird. Dieser erhöhte Druck führt zu einer Erhöhung des Siedepunktes.

Wasser, das bei normalen Druckverhältnissen bei 100 °C kocht, kocht nun erst bei rund 110 °C. Diese Temperatursteigerung beschleunigt den Kochvorgang um bis zu zwei Drittel. Wie viel schneller der Kochvorgang im Detail ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem davon, wie gut der Schnellkochtopf den Wasserdampf vom Entweichen abhält.

5.3. Kochtopf angebrannt – was tun?

Ein angebrannter Kochtopf ist eine ärgerliche Sache. Insbesondere dann, wenn es sich um einen teuren Topf handelt. Mithilfe von Scheuermilch und Kratzschwamm lässt sich der Brandansatz zwar reinigen, dies aber nur unter großem Aufwand. Sie gehen außerdem die Gefahr ein, den Topf zu zerkratzen.

Ein natronhaltiges Backpulver ist hier die bessere Wahl. Sie können das Backpulver mit Wasser verschmischen und es dann im Topf aufkochen lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Die Rückstände lassen sich nun kinderleicht aus dem Topf waschen.

5.4. Gibt es bereits einen Kochtopf-Test von der Stiftung Warentest?

Möchten Sie einen Kochtopf kaufen, lohnt sich der Blick zu Prüfinstituten wie der Stiftung Warentest. Es gibt bei der Stiftung eine ganze Themenseite rund um das Thema Töpfe und Pfannen. Dort finden Sie regelmäßig interessante Produkttests und Meldungen.

Einen Kochtopf-Test hat Stiftung Warentest im Jahr 2016 durchgeführt. Damals wurde angegeben, dass gute Kochtopfe oft ein höheres Preisschild tragen – aber nicht alle teuren Kochtöpfe automatisch auch gut sind. Einen deutlichen Kochtopf-Testsieger gibt es nicht. Tefal, Fissler und AMC können jedoch mit guten Produkten aufwarten.

Ihnen hat der Kochtopf-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (44 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Vibratoren im Vergleich

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich