Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Lenkradkrallen-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Lenkradkrallen.

Spätestens, wenn das Auto morgens verschwunden ist, wenn man zur Arbeit fahren will, denkt man über Mittel nach, sich davor zu schützen. Wer unliebsame Überraschungen und den entstehenden Schaden, welcher nie 1:1 ersetzt werden kann, vermeiden will, greift am besten zur Lenkradkralle.

Lenkradkrallen bestechen neben dem rein physischen Schutz mittlerweile oftmals mit einer elektronischen Absicherung. Anhand Ihres Lenkraddurchmessers können Sie ganz leicht bestimmen, welche Lenkradkralle zu Ihrem Fahrzeug passt. Lesen Sie unsere Kaufberatung und erfahren Sie, welche Lenkradkralle die beste für Ihre Zwecke ist und worauf es bei Tests ankommt.

Kaufberatung zum Lenkradkralle-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Lenkradkrallen-Testsieger!

  • Lenkradkrallen sind die einfachste Art, das Auto vor einem Diebstahl zu schützen. Dabei steht die abschreckende Wirkung von Lenkradsperren klar im Vordergrund.
  • Es gibt alle möglichen Arten von Wegfahrsperren. Es gibt Krallen, die nur an das Lenkrad angeschlossen werden und durch ihren Stab die Umdrehung des Lenkrads verhindern, sodass ein Fahren unmöglich ist. Andere können ebenso an einem Pedal, meist die Kupplung, befestigt werden. Somit ist das Fahren und das Einlegen eines Ganzes unmöglich.
  • Jede Lenkradkralle wird mit einem Schloss gesichert, damit sie fest am Lenkrad montiert werden kann. Auch bei günstigen Lenkradkrallen sollten Sie auf die Qualität des Schlosses wert legen, damit sie nicht zu leicht aufgebrochen werden können.

lenkradsperre-test

Ein Schock: Wo Ihr Pkw gerade noch stand, herrscht jetzt gähnende Leere. Nach dem Schock folgt der Ärger. Obwohl Kaskoversicherte bei einem Diebstahl entschädigt werden – sei es für das ganze Auto oder fest verbaute Teile wie das Soundsystem oder einen Dachträger – ist immerhin das liebgewonnene Fahrzeug weg oder beschädigt.

Um Ihr Auto vor Diebstahl zu schützen oder potenzielle Langfinger von vorne herein abzuschrecken, können Sie eine Lenkradkralle im Fahrzeug installieren. Welche Art von Auto-Lenkradschloss am meisten Sicherheit verspricht, wie Sie die Lenkradkralle anbringen und was der ADAC zu den Auto-Wegfahrsperren sagt, verraten wir Ihnen in unserem Lenkradkrallen-Vergleich 2019.

Obwohl es von der Stiftung Warentest noch keinen Lenkradkrallen-Test gibt, erfahren Sie in unserer Kaufberatung ganz genau, auf welche wichtigen Kriterien von Material bis Handhabung es zu achten gilt.

Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einer Absperrstange Ihr Auto gegen Diebstahl sichern und welche Arten von Lenkradsicherungen es gibt. So ist garantiert, dass Sie bestens informiert sind, bevor Sie eine Lenkradkralle kaufen.

1. Lenkradkralle – die Diebstahlsicherung fürs Auto-Lenkrad

Eine Lenkradkralle verhindert über eine Absperrung des Lenkrads, dass Unbefugte das Fahrzeug steuern können.

AbsperrstangenDas Produkt ist auch unter folgenden Synonymen bekannt, die alle den gleichen Auto-Diebstahlschutz beschreiben:

  • Absperrstange
  • Lenkradsperre
  • Lenkradschloss
  • Lenkradsicherung

Die Funktionsweise einer Lenkradkralle ist dabei einfach zu erklären: Sie blockiert das Drehen des Lenkrades. Diebe können zwar ins Auto gelangen, jedoch nicht damit wegfahren, weil die Absperrstange über dem Lenkrad ein Manövrieren aus der Parklücke und im Straßenverkehr unmöglich macht.

Lenkradkrallen sind robuste Produkte – oft aus Stahl – und schrecken Langfinger oft schon allein durch ihr Aussehen ab, da sie deutlich auffälliger sind, als elektronischer Diebstahlschutz.

Der Lenkradschutz wird, anders als Parkkrallen oder Autokrallen, im Wageninneren angebracht. Genauso wie die Varianten für Außen gehören Lenkradschlösser aber zu den mechanischen Wegfahrsperren, die das Bewegen des Fahrzeuges verhindern.

2. Arten von Lenkradschlössern: mit Metallstift, Pedalblockade oder Airbagschutz

Lenkradsicherungen unterscheiden sich in ihrer Bauform und Art der Sicherung. So gibt es Modelle, die eine Metallstrebe haben, der über dem Lenkrad angebracht wird und so das Steuern verhindert.

Außerdem gibt es den Diebstahlschutz fürs Auto auch als Komplettschutz, der das ganze Lenkrad bedeckt. So ist auch der Airbag vor Dieben geschützt. Weitere Varianten sorgen dafür, dass auch die Pedale im Fußraum blockiert sind.

Die verschiedenen Lenkradkrallen-Typen und ihre Eigenschaften haben wir in folgender Tabelle für Sie zusammengefasst:

Lenkradsicherungs-TypEigenschaften
Lenkradsperre mit Metallschaft

Lenkradkralle-test-vergleich

  • am weitesten verbreitete Art des Lenkradschutzes
  • langer Metallschaft, der nach Montage eine volle Drehung des Lenkrades unmöglich macht
  • Anbringung am Lenker mithilfe von Manschetten oder Krallen
  • Stahlkrallen werden eingehakt / Manschetten umschließen Lenkradkranz

integriertes Schloss zum Verschließen des Diebstahlschutzes

Lenkradkralle mit Pedalsperre

Lenkradkralle vergleich

 

  • zusätzliches Blockieren eines Pedals (Gas, Bremse oder Kupplung)
  • lange Stahlstange mit gebogenen Enden reicht vom Lenker bis in den Fußraum
  • Montage durch Einhaken der Enden an Lenker und Pedal
  • integriertes Schloss zum Verschließen des Diebstahlschutzes

klassische Art der Wegfahrsperre mit doppelter Sicherung von Lenkrad und Pedalen

Lenkradschloss mit Airbagschutz

Lenkradkralle kaufen

  • diskusähnliche, runde Form, die den Lenker komplett bedeckt
  • zusätzlicher Schutz des Airbags vor Diebstahl
  • Montage durch Aufstecken auf das Drehkreuz des Steuerelements
  • integriertes Schloss zum Verschließen des Diebstahlschutzes

keine Absperrstange sondern vielmehr ein Lenkradschloss

3. Kaufberatung: Lenkradsperre aus Stahl

Wir zeigen Ihnen nachfolgend, welche Kriterien in keinem Lenkradkrallen-Test fehlen sollten, welche Marken und Hersteller es gibt und was eine Top-Absperrstange der Kategorie Lenkradkrallen-Testsieger ausmacht.

3.1. Material: robust gegen Aufknacken und auffällig als Abschreckung

Lenkradkralle-Details-test

Der Teufel steckt im Detail: Eine gute Lenkradkralle sollte ein robustes Schloss, mehrere Schlüssel, eine Gummierung für schonende Montage am Lenkrad und Halterungen für die Lagerung haben.

Die Lenkradsperre Ihrer Wahl sollte auf jeden Fall aus Stahl sein. Zwar macht das die Stange schwer, doch verhindert dieses Material auch, dass die Absperrstange einfach verbogen oder zerbrochen wird.

Achten Sie beim Kauf allerdings unbedingt auf einen Überzug des Lenkradschlosses aus Gummi oder Kunststoff. Die Ummantelung verhindert, dass Ihr Lenker verkratzt.

Ein Schwachpunkt vieler Modelle ist das Schloss. Zwar bestehen nahezu alle Lenkradsicherungen aus einem stabilen Metallrahmen, aber das Sicherheitsschloss zum Verschließen ist nicht immer ganz hochwertig verarbeitet. Auf freenet.de raten wir, zu einem Modell zu greifen, dessen Schloss aus dem Schwermetall Titan gefertigt ist.

Wollen Sie etwas Geld sparen – denn Titan ist teuer – sollten Sie aber alternativ auf jeden Fall darauf achten, dass das Schloss ebenfalls aus Stahl ist. So erschweren Sie Dieben, die die Lenkradkralle knacken wollen, merklich die Arbeit. Egal für welche Variante Sie sich entscheiden: Abschreckend wirken sie alle!

Jedoch können Sie hier noch etwas nachhelfen. Mit auffälligen Signalfarben oder fluoreszierendem Anstrich fallen die Lenkradschlösser auch nachts auf. So überlegt sich ein Dieb vielleicht zweimal, ob er einen Versuch wagen soll.

Tipp auf freenet.de: Wollen Sie möglichst wenig zahlen und sich eine besonders günstige Lenkradkralle anschaffen, dann sollten Sie unbedingt auf auffällige Farben achten. Eventuell hat das billige Modell zwar kein Schloss oder weniger robustes Material, durch die Farbe fällt es aber umso mehr auf, wodurch der Abschreckungseffekt erhöht wird. Kommt es Ihnen allerdings nicht nur auf Abschreckung, sondern hochwertigen Auto-Diebstahlschutz an, sollten Sie nicht zu einer einfachen Lenkradkralle greifen.

3.2. Montage und Handhabung: Lenkradkralle muss im Praxis-Test an Lenkradgröße anpassbar sein

Hinsichtlich der Montage haben alle Lenkradschlösser eins gemeinsam: Sie werden am Lenker im Fahrzeuginneren angebracht.

Jedoch gibt es Unterschiede in der Art der Befestigung, denn die Absperrstange wird entweder über spezielle Manschetten oder Stahlkrallen, die der Lenkradkralle ihren Namen geben, installiert. Lenkradkrallen-Tests haben gezeigt, dass beide Arten recht einfach zu montieren sind und nur wenig Zeit und Aufwand in Anspruch nehmen.

absperrstange

Dank einer ausdrehbaren Teleskopvorrichtung kann auch eine Absperrstange mit Pedalblockade an den Abstand zwischen Fußraum und Lenker angepasst werden.

Machen Sie deshalb am besten einen persönlichen Test der Lenkradsperre, um herauszufinden, welche Methode Ihnen leichter von der Hand geht.

Denken Sie daran: Schnelle Montage und einfache Handhabung sind ein Muss, damit Sie nicht die Lust verlieren, die Wegfahrsperre jedes Mal beim Verlassen des Autos anzubringen.

Worauf Sie außerdem in Sachen Montage und Handhabung unbedingt achten sollten, ist die Länge der Absperrstange. Denn nur, wenn der Schaft lange genug ist, um das komplette Steuerrad zu blockieren und er beim Lenken an die Karosserie stößt, ist der Diebstahlschutz auch effektiv.

Deshalb müssen Sie prüfen, dass Ihr Wunschmodell eine Art Teleskopverbindung hat, mit dem Sie die Lenkradkralle an die Lenkradgröße anpassen können. In der Regel sollten sich solche Stangen bis circa 80 Zentimeter ausfahren lassen können. So sind Sie auch für Kleintransporter verwendbar.

Ein weiterer Vorteil: Hat Ihre Lenkradsicherung eine Teleskopverbindung, ist auch die Lagerung im Auto platzsparender.

3.3. Zusatzfunktionen: Lenkradkralle mit Navischutz und Alarm

Tolle Zusatzfunktionen, die den Unterschied zwischen einer guten und der besten Lenkradkralle ausmachen, sind zum Beispiel ein integrierter Navischutz oder eine Alarm-Vorrichtung.

Haben Sie einen großen Bordcomputer mit aufwendigen Fahrassistenzsystemen und integrierter Navigation im Fahrzeug, ist laut unserem Ratgeber auf freenet.de eine Lenkradkralle sinnvoll, die den Zugriff auf das Ausstattungsdetail erschwert.

lenkradkralle alarm

Wird das Lenkrad mit angelegter Kralle bewegt oder die Scheibe eingeschlagen, registriert eine Alarmvorrichtung die Erschütterung und warnt mit Ton oder Licht.

Es reicht dabei schon, wenn die Absperrstange einen Vorsatz hat, der über das Navigationsgerät reicht. So wird den Dieben der Ausbau erheblich erschwert. Es dauert alles länger, was die Möglichkeit, entdeckt zu werden, erhöht.

Wie fast bei jeder Art von Auto-Diebstahlsicherung gibt es auch bei den Lenkradschlössern Modelle mit Alarmfunktion.

Eine elektronische Lenkradkralle mit Alarm verfügt über Sensoren, die bei einer Erschütterung – wie zum Beispiel dem Einschlagen der Scheibe des Autos – eine Sirene aktivieren. Es gibt auch Modelle mit Lichtsignal, die die Aufmerksamkeit von Passanten allerdings weniger stark auf das Geschehen lenken.

Lenkradschloss-Tests haben gezeigt, dass einige Modelle allerdings schon beim einfachen Einsteigen in das KFZ den Diebstahlschutz auslösen. Greifen Sie deshalb am besten zu Varianten, die mithilfe einer Fernbedienung schon vor dem Betreten Ihres Fahrzeuges deaktiviert werden können.

4. Fragen und Antworten rund um Absperrstangen als Wegfahrsperre

4.1. Welche bekannten Hersteller von Auto-Lenkradkrallen als Diebstahlschutz gibt es?

Beliebt sind Abus-Lenkradkrallen, denn die Marke ist für qualitativ hochwertige Sicherheitstechnik sowohl für Autos als auch Fahrräder bekannt.

KFZ-Diebstahlsicherung funktioniert auch gut mit Produkten der Firma Disklok, die schon in einigen Absperrstangen-Tests überzeugen konnten. Eine geeignete Parkkralle können Sie vor allem Online aber auch im Fachhandel kaufen. Selten finden Sie Angebote bei in Angebotswochen bei Tchibo oder ähnlichen Einzelhändlern.

Weitere Marken sind:

  • Carpoint
  • Carlok
  • Sumex
  • Betex-Ideen
  • Defa
  • Protec
  • Altium

4.2. Wie sicher ist eine Lenkradkralle?

Lenkradkralle-Dislok-Test

Nicht nur das Auto an sich, sondern auch der Airbag wird mit einem Komplettschutz fürs Lenkrad vor Diebstahl gesichert.

Eine Lenkradsicherung ist eine effektive Methode des PKW-Diebstahlschutzes. Diebe fallen schnell auf, wenn sie die Kralle entfernen wollen, da dies oft nur umständlich möglich ist.

Außerdem kostet die Lenkradkralle den Langfinger kostbare Zeit, in der er eventuell entdeckt und aufgehalten werden kann.

Ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt, der die Lenkradkralle zu einem sicheren System macht, ist, dass die mechanische Wegfahrsperre auch noch wirkt, wenn elektronische Systeme manipuliert wurden oder unwirksam sind.

Ein Tipp für mehr Sicherheit: Kombinieren Sie mehrere Anti-Diebstahl-Produkte!

Alternativ minimiert sich die Gefahr, dass Ihr Auto gestohlen wird, wenn Sie es in einer Garage, abgeschlossenen Bereichen und Parkdecks abstellen. Bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das Parken auf der Straße, sollten Sie das möglichst in belebten Gebieten tun, wo es für den Fall der Fälle viele Zeugen gibt.

4.3. Welche Sicherungssysteme fürs Auto gibt es noch?

Alarmanlagen zum Nachrüsten

Beliebt ist außerdem die typische Alarmanlage, die sich einfach Nachrüsten lässt. Je nachdem, mit welchen Sensoren sie ausgestattet ist, reagiert sie auf Erschütterung, Bewegungen im Fahrzeug, Glasbruch oder auch die Änderung der Neigung, falls Ihr Auto auf einen Anhänger gehoben wird. Registrieren die versteckt verbauten Sensoren eines dieser Ereignisse, geben sie laute Tonsignale von sich, die nur der Fahrzeughalter mittels Fernbedienung ausschalten kann.

Eine Lenkradkralle gegen Diebstahl einzusetzen, ist eine preisgünstige und auch für Laien einfach umzusetzende Möglichkeit.

Ähnlich wie die Stiftung Warentest, hat auch der ADAC noch keinen Lenkradsicherungs-Test durchgeführt. Allerdings hat der Automobil-Club auf seiner Webseite einen Systemvergleich von Diebstahlsicherungen fürs Auto.

Dabei werden Lenkradkrallen als günstig und sicher beschrieben. Der Club weist aber auch darauf hin, dass die Systeme bei Nichtgebrauch sicher verstaut werden müssen, um kein Unfallrisiko zu sein.

Andere mechanische Sicherungssysteme sind:

  • Parkkralle /Autokralle / Radkralle: Konstruktion aus Metall, die am Rad angebracht wird und es so blockiert
  • Ventilwächter: Kappen für die Reifenventile, die die Luft ablassen, wenn sich das Autorad dreht
  • Schaltungssperre: Verhindert bei eingelegtem Rückwärtsgang das Einlegen anderer Gänge (nur von Kfz-Werkstatt einbaubar)

Zusätzlich gibt es elektronischen Diebstahlschutz in Form von GPS-Sendern. Diese werden im Auto verbaut und senden Signale, was eine Ortung möglich macht. Allerdings verhindern sie keinen Diebstahl, sondern helfen beim Wiederfinden bereits entwendeter Fahrzeuge.

Ihnen hat der Lenkradkralle-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (34 Bewertungen mit durchschnittlich 4,32 von 5 Sternen)
Loading...