Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Mundduschen-Test 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Mundduschen.

Die tägliche Pflege und Reinigung der Zähne sowie des Mundraums ist essentiell, um frei von Entzündungen, Plaque, Karies oder anderen Problemen zu bleiben und die Angst vor dem nächsten Zahnarztbesuch im Keim zu ersticken. Leider ist die tägliche Arbeit mit dem Zähneputzen längst nicht getan.

Zahnspangenträger können ein Lied davon singen, aber auch ohne Zahnspange ist es manchmal schwer, wirklich alle engen Zahnzwischenräume gebührend zu reinigen. Eine Munddusche kann hierbei helfen. Lesen Sie unsere Kaufberatung, um alles Wissenswerte aus Tests zu erfahren!

Kaufberatung zum Munddusche-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Mundduschen-Testsieger!

  • Mundduschen reinigen die Zahnzwischenräume mithilfe eines Wasserstrahls und eignen sich für alle Personen, denen die Handhabung von Zahnseide zu schwierig ist. Dies ist oft der Fall bei sehr eng stehenden Zähnen oder bei Trägern einer Zahnspange.
  • Die Geräte sollten einmal pro Monat gründlich gereinigt werden. Dies gelingt entweder mit speziellen Reinigungsmitteln oder auch Essigwasser.
  • Beim Kauf ist es wichtig darauf zu achten, dass das Modell nur in Verbindung mit Wasser oder auch mit einem speziellen Mundwasser genutzt werden kann. Auch die Tankgröße und die Art der Stromquelle sollten Sie nach Ihren persönlichen Vorstellungen und Vorlieben auswählen.

munddusche-test

Eine Studie von Gillette besagt, dass der deutsche Mann in seinem Leben ungefähr ein Jahr im Bad verbringt. Die Körperpflege wird in Deutschland scheinbar besonders ernst genommen. In anderen europäischen Ländern wie Spanien und Portugal kommen die Männer nur auf 37 Wochen. Einige Experten versuchen, diesen Umstand mit der deutschen Gründlichkeit zu erklären.

Sie müssen nicht besorgt sein, wenn Sie sich spontan fragen, was eine Munddusche eigentlich ist und ob man das zusätzliche Gerät für die Körperpflege überhaupt braucht. Das Netz ist voll von solchen und ähnlichen Fragen. Da bisher mehr Fragen als Antworten im Netz existieren, sollen dieser Ratgeber und die dazugehörige Kaufberatung zum Munddusche-Vergleich 2019 auf freenet.de dazu dienen, Ihnen die wichtigsten Informationen zum Thema Munddusche zu geben.

1. Was ist eine Munddusche?

Seit wann gibt es Zahnseide?

Der Zahnarzt Levi Spear Parmly aus New Orleans soll 1815 die Zahnseide erfunden haben. Damals war es noch ein Seidenfaden, der relativ schnell riss. 1882 begann die Herstellung von Zahnseide im großen Stil. Erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Zahnseide aus Nylonfäden erfunden. Dieses Patent ist noch heute in Verwendung.

Eine Munddusche ist ein Gerät aus dem Bereich der Mundhygiene. Auch Zungenreiniger oder Zahnseide gehören in dieses Anwendungsfeld. Speisereste und Plaque sollen durch das Instrument mithilfe eines Wasserstrahls entfernt werden. Es geht hierbei nur um die Reinigung der Zahnzwischenräume und nicht um eine Intensivreinigung, die nur mit einer Zahnbürste zu leisten ist.

1.1. Wie funktioniert eine Munddusche?

Das Prinzip der Mundduschen ist bei allen Geräten aus dem Munddusche-Vergleich auf freenet.de ähnlich. Ein einzelner und kräftiger Wasserstrahl reinigt die Zahnzwischenräume in Sekunden. Mundreinigungsduschen treten in direkte Konkurrenz zur Zahnseide, die bisher im Bereich der Zahnzwischenraumreinigungsmittel unangefochten war. Anders als Zahnseide kann eine Munddusche auch bei eng stehenden Zähnen verwendet werden und kommt an die meisten schlecht zu erreichenden Stellen heran.

1.2. Seit wann gibt es diese Geräte?

Die erste Munddusche wurde 1962 vom Ingenieur John Mattingly und dem Zahnarzt Gerald Moyer konstruiert. Sie gründeten die Firma Aqua Tec und vertrieben die Geräte selbst. 1967 wurde die Firma von Teledyne übernommen. 1975 gab es eine Umbenennung der Firma in Teledyne Waterpik. Heute ist Waterpik der Marktführer in den USA, auch wenn in Deutschland das Produkt eher unbekannter ist.

Die Entwicklung seit 1962 hat einige Veränderungen mit sich gebracht. In Deutschland sind die Hersteller Panasonic, Braun und Philips am bekanntesten. Mittlerweile gibt es Modelle mit hochwertigen Massageköpfen, die gezielt das Zahnfleisch massieren können. Außerdem verfügen einige Geräte über eine Subgingival-Düse, mit der eine Mundspüllösung in die Zahnfleischtaschen eingebracht werden kann.

Heutzutage können Sie zudem günstigere Modelle bei Drogeriemärkten wie dm und Rossmann beziehen, die mit ihren Eigenmarken gute Einsteigermodelle anbieten.

1.3. Was können Mundduschen?

munddusche-zahnspange

Mit einer Munddusche kann auch das umständliche Zahnspangen-Reinigen erleichtert werden.

Mundreinigungsduschen, wie die Geräte aus dem Munddusche-Vergleich auf freenet.de, können zur Verbesserung der Mundhygiene beitragen. Sie sind in der Lage, Speisereste und Plaque zu entfernen. Sie können aber nicht die Zahnbürste vollständig ersetzen. Sie kommen dort zum Einsatz, wo normale elektrische Zahnbürsten und Zahnseide nur wenig Wirkung zeigen. Dies kann bei engen Zahnzwischenräumen und Zahnfleischtaschen der Fall sein. Außerdem werden sie von Menschen benutzt, die keine Zahnseide einsetzen können oder die Haftcreme entfernen möchten.

Jeder, der schon einmal eine Zahnspange getragen hat, kennt das Problem. Die Brackets der festen Zahnspange zu säubern, stellt eine große Herausforderung dar. Die Wirkung der vom Zahnarzt mitgegebenen Reinungs-Utensilien lässt meist stark zu wünschen übrig. Aber irgendwie muss man die Zahnspange trotzdem säubern. In diesem Falle kann man mit einer Munddusche sehr gute Resultate erzielen.

Um es kurz zu machen, die Munddusche kann eine Zahnreinigung unterstützen, jedoch keinesfalls eine Zahnbürste ersetzen. Der nette Nebeneffekt der Mundduschen ist, dass das Zahnfleisch massiert und auch gestärkt wird.

  • zusätzliche Reinigung der Zähne
  • Kräftigung des Zahnfleisches
  • erreicht fast alle Zahnregionen
  • ersetzt keine richtige Zahnreinigung
  • Zahnseide erzielt bessere Ergebnisse

2. Was sollte man beim Kauf einer Munddusche aus Tests beachten?

Wenn man sich für den Kauf einer Munddusche, vielleicht sogar einem Mundduschen-Testsieger, entschieden hat, sollte man sich folgende Fragen stellen, um die Kaufkriterien zu bestimmen:

zahnpflege-center

Ein Zahnpflege-Center kombiniert eine Munddusche mit einer elektrischen Zahnbürste und ist eine gute Investition für Familien.

  • Brauche ich nur eine Munddusche oder auch eine Zahnbürste? Brauche ich ein Zahnpflege-Center?
  • Wie viele Einstellungsmöglichkeiten brauche ich in Bezug auf die Druckstufe?
  • Möchte ich nur Wasser oder auch Mundwasser verwenden?
  • Wie oft möchte ich den Tank nachfüllen?
  • Möchte ich ein Gerät mit Akku oder doch mit Stromanschluss?
  • Wie lange möchte ich von diesem Gerät etwas haben?
  • Soll es eine stationäre Munddusche oder doch ein relativ mobiles Modell sein?

Nachdem man sich diese Fragen gestellt hat, kann man sich um die technischen Details der Produkte kümmern. Beim Kauf sollte man vor allem auf die Druckstufen, den Wassertank, die Stromquelle und eventuelle Besonderheiten achten.

2.1. Die Pumpenart

Mittlerweile gibt es bei den Mundduschen verschiedene Pumpen. Ältere Modelle reinigen mithilfe eines Wasserstrahls, der gezielt aus dem Tank kommt. Moderne Modelle reinigen deutlich besser, da eine eingebaute Pumpe mithilfe von Wasser und Luft die Zwischenräume der Zähne durchsprüht. Ein weiterer Vorteil: Aufgrund des entstehenden Drucks verbrauchen Sie weniger Wasser pro Spülgang.

Letztere Kategorie gilt heute als Standard im Bereich der Mundreinigungsduschen und damit als beste Munddusche. In unserem Mundduschen-Vergleich 2019 auf freenet.de hatten einige der getesteten Produkte eine Doppelpumpe.

2.2. Die Befüllung des Tanks

doppelpumpe

Die feinen Tropfen des Luft-Wasser-Gemischs sorgen für eine bessere Reinigungsleistung.

Normalerweise verwendet man Mundduschen hauptsächlich mit Wasser. Es gibt aber mittlerweile Menschen, die auch Mundwasser oder antibakterielle Lösungen benutzen wollen.

Einige Hersteller haben reagiert und Modelle hergestellt, deren Wasserschläuche und Pumpen diese Lösungen vertragen können. Bei nicht geeigneten Geräten kann ein Loch in den Zuleitungen entstehen. In unserem Vergleich hat sich gezeigt, dass einige Geräte auch mit den etwas schärferen Flüssigkeiten verwendet werden können.

2.3. Das Tankvolumen

In Mundduschen-Tests hat sich gezeigt, dass bei der Größe des Tanks einige Unterschiede bestehen. Das Volumen nimmt Einfluss auf die Betriebsdauer der Munddusche, denn je größer der Tank desto länger können Sie putzen. Das größte Volumen lag bei ca. 600 ml. Einem 6-minütigen Dauerbetrieb steht hier nichts mehr im Wege. Bei Geräten mit kleinerem Tank muss man, selbst wenn man schnell bei der Zahnreinigung ist, mehrmals bei einer Mundreinigung den Tank nachfüllen. Daher kann ein kleiner Tank durchaus als KO-Kriterium gelten.

Was ist eigentlich Mundwasser? Mundwasser ist eine chemische Lösung, die zur Verbesserung der Mundhygiene beitragen kann. Es kann neben Zahnbürste und Zahnseide zum Einsatz kommen, ist aber keine Notwendigkeit. Das erste Mundwasser wurde von Karl August Linger 1892 in Dresden entwickelt. Es wurde unter dem bekannten Marken Namen Odol verkauft.

2.4. Der abnehmbare Wassertank

Nach einiger Zeit wird es notwendig werden, dass sie den Wassertank reinigen müssen. Wenn lange Zeit Wasser darin gestanden hat, weil sie z.B. auf Reisen waren, sollten Sie eine überaus gründliche Reinigung durchführen. Um das Vorgehen leichter zu gestalten, sollten Sie zu einem Modell mit abnehmbaren Wassertank greifen.Der Tank kann schnell abgenommen und einfach ausgewaschen werden. In Mundduschen-Tests hatten dieses Feature einige Geräte, z.B. von Braun Oral-B, Waterpik, Panasonic und AEG.

2.5. Die integrierte Düsenhalterung

duesenhalterung-munddusche

Düsenhalterung bei einem Airfloss-Modell von Philips.

Wenn Sie nicht alleine leben und dieses Gerät gemeinsam nutzen, kann eine Halterung für eine weitere Düse sinnvoll sein. Aufgrund der Mundyhygiene  möchten wir Ihnen dazu raten, dass Sie und Ihr Partner oder Ihre Familienmitglieder unterschiedliche Düsen nutzen.

Damit die Düsen jedoch nicht im Liegen aufbewahrt werden müssen oder möglicherweise sogar verloren gehen, sie nicht verloren gehen, ist eine am Gerät verankerte Halterung sinnvoll. Sollte solch eine Halterung nicht im Lieferumfang enthalten sein, können Sie auch einen Zahnputzbecher oder eine andere Ablagerung dafür nutzen.

In unserem Mundduschen-Vergleich auf freenet.de hatten verschiedene Geräte, u.a. von Braun, Waterpik und Panasonic, dieses besondere Extra.

2.6. Die Stromquelle

In vielen Mundduschen-Tests werden zwei Stromquellen berücksichtigt. Der Typ Akkubetrieb ist mittlerweile relativ weit verbreitet. Allerdings mussten einige Modelle währenddessen am Strom angeschlossen bleiben. Da diese Geräte durch den benötigten Stromanschluss schwieriger zu zu nutzen ist, wurde eine Abwertung vorgenommen. Im Allgemeinen empfehlen wir die Modelle mit Akku, da die Mundpflege mit ihnen wesentlich einfacher ist. Bei der Akkulaufzeit gab es einige Unterschiede. Die besten Modelle haben eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Minuten im Dauerbetrieb.

Einige Geräte brauchen keinen Strom, da sie über ein Sicherheitsventil mit dem Wasserhahn verbunden werden. Ein Motor entfällt und die Reinigung wird durch den normalen Wasserdruck aus der Leitung gewährleistet. Durch die besondere Bauweise arbeiten diese Mundduschen sehr leise. Ein Nachteil ist, dass man die Stärke nicht verstellen kann. Auch wenn die Idee bei dieser Mundpflegedusche sehr interessant ist, ist die Umsetzung nicht sehr gut.

Achtung: Wenn das Sicherheitsventil aus Plastik ist, bekommt es nach einigen Monaten Risse, wenn man es mehrmals am Tag an- und abschraubt.

2.7. Handhabung und Reinigungswirkung

Im Mundduschen-Vergleich haben wir verschiedene Produkte hinsichtlich Reinigungswirkung und Handhabung verglichen. Viele Modelle konnten sehr gute Ergebnisse bei der Verbesserung der Mundhygiene erzielen. Sie konnten nicht nur Essensreste und Plaque sehr gut entfernen, sondern haben gleichzeitig das Zahnfleisch massiert, so dass dieses ebenfalls gestärkt wurde.

Bei der Handhabung gab es keine großen Überraschungen. Die Geräte konnten hier gute Leistungen erzielen und sich durch eine relativ einfache Bedienbarkeit auszeichnen.

3. Häufige Fragen

munddusche-stationaer

Im Bild: stationäre Munddusche von Philips

Da das Thema Munddusche sehr viele Fragen aufwirft, will der Ratgeber auf freenet.de an dieser Stelle versuchen, die wichtigsten zu beantworten.

3.1. Wie wende ich eine Munddusche richtig an?

Bei der Benutzung von Mundduschen sind einige allgemeine Hinweise zu beachten. Die Verwendung eines solchen Gerätes ist eigentlich nicht sehr schwierig. Zunächst muss der Wasserbehälter befüllt werden. Das Wasser sollte angenehm warm sein. Kaltes Wasser sollten Sie eher nicht benutzen. Danach muss die Intensität des Wasserstrahls eingestellt werden. Bei den meisten Modellen können Sie zwischen „intensiv“, „normal“ und „sensitiv“ wählen. Man sollte sich mit dem Gerät immer im Bad und über dem Waschbecken befinden, damit man mögliche Speisereste auch gut loswerden kann. Wenn man diese Hinweise beachtet hat, kann man bedenkenlos den Startknopf drücken.

Das Vorgehen während des Betriebes ist relativ simpel. Man geht von Zahnzwischenraum zu Zahnzwischenraum und durchspült diesen mit einem Wasserstrahl. Da bei einigen Modellen der Wassertank sehr klein ist, kann es notwendig werden, dass man ihn neu befüllt.

Um ein effektives Ergebnis zu erzielen, sollte die Munddusche unmittelbar nach der eigentlichen Zahnreinigung erfolgen. Mit ihr können die letzten Speisereste auch noch entfernt werden. Einige Nutzer verwenden Mundduschen auch zur Reinigung des WC-Sitzes, allerdings sind sie dafür nicht gedacht.

3.2. Ist eine normale Munddusche besser als AirFloss?

AirFloss beschreibt die Funktionsweise einer Munddusche mit Doppelpumpe. Diese kann ein Sauerstoff-Wasser-Gemisch zur Mundreinigung erzeugen. In Mundduschen-Tests hat sich gezeigt, dass diese Geräte ein besseres Ergebnis hatten als normale Wassermundduschen. Die AirFloss-Technologie ist von Philips entwickelt worden. Es gibt noch andere Hersteller, die ähnliche Techniken verwenden. In Tests hat sich gezeigt, dass Geräte anderer Firmen deutlich bessere Resultate erbrachten.

3.3. Ist eine Munddusche besser als Zahnseide?

Zahnseide dient wie eine Munddusche zur Zahnzwischenraumreinigung. Mundduschen haben einen großen Vorteil gegenüber der Zahnseide: Die Erreichbarkeit von sehr engen Zahnzwischenräumen aufgrund des Wasserstrahls.

Hier noch einmal die Vor- und Nachteile von Mundduschen und Zahnseide:

MundduscheZahnseide
sehr einfache Handhabung

gut auf die persönlichen Vorlieben abstimmbar

massiert das Zahnfleisch und kann zur Stärkung desselben beitragen

medizinische Wirksamkeit umstritten

sehr günstig

für verschiedene Bedürfnisse gibt es passende Produkte

Zahnarzts Liebling

unangenehm in der Anwendung

kann bei falscher Anwendung Schäden anrichten

Tipp: Für die meisten Zahnärzte stellt die Munddusche ein Wellness-Produkt dar. Es ist vor allem zur Massage und Stärkung des Zahnfleisches nützlich. Auch die Zahnfleischdurchblutung kann gefördert werden. Eine Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide ersetzt dieses Gerät nicht. Die Zahnärzte raten vom Kauf dieser Produkte daher regelmäßig ab.

3.4. Welche Munddusche kann ich bei einer festen Zahnspange verwenden?

munddusche-reinigung-redesept

Redesept – Reinigungspulver für Mundduschen.

Die Reinigung von festen Zahnspangen ist relativ schwierig und zeitaufwendig. In diesem Bereich können Mundduschen eine richtige Erleichterung sein. Auch Kinder können die Benutzung dieses Gerätes schnell erlernen. Natürlich eignet sich jede Munddusche für die Reinigung von Zahnspangen. Man sollte darauf achten, dass der Spüldruck regelbar ist.

3.5. Wie reinige ich meine Munddusche?

Da in der Munddusche immer Reste von Wasser zurückbleiben und diese ein gutes Wachstumsmilieu für Bakterien bieten, muss die Munddusche monatlich gereinigt werden. Es gibt auch mittlerweile spezielle Reinigungspulver, die in das Wasser gemischt werden. Wer so weit nicht gehen will, kann als Alternative auch Gebissreiniger-Tabletten oder normale Zitronensäure verwenden. Der Einsatz von Essig in geringen Mengen ist auch denkbar. Am Ende ist nur wichtig, dass das Gerät einmal im Monat gereinigt wird.

4. Munddusche-Test bei der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Munddusche-Test durchgeführt, ebenso wenig wie Ökotest. Allerdings findet sich auf der Webseite von Ökotest ein Ratgeber zur richtigen Zahnpflege.

Ihnen hat der Munddusche-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (28 Bewertungen mit durchschnittlich 4,21 von 5 Sternen)
Loading...