Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Orangenpressen/Zitruspressen-Test 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Orangenpressen/Zitruspressen.

Zum Frühstück einen frisch gepressten Organensaft oder nach dem Sport einen Smoothie mit frisch gepressterZitrone? Mit einer elektrischen Orangen- beziehungsweise Zitruspresse können Sie ohne Kraftanstrengung sofort die Frucht ausquetschen.

Wer auf wenig Fruchtfleisch viel Wert legt, kann sich in unserer Test- beziehungsweise Vergleichstabelle nach einer neuen Presse umsehen. Entscheiden Sie sich für ein Produkt aus unserer Produkttabelle und genießen Sie schon bald fruchtige Getränke.

Kaufberatung zum Orangenpresse/Zitruspresse-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Orangenpressen/Zitruspressen-Testsieger!

  • Zitruspressen, auch Zitronenpressen oder Orangenpressen genannt, sind Saftpressen mit einem Presskegel, auf dem Zitrusfrüchte ausgepresst werden. Im Nu wird so frischer Fruchtsaft hergestellt, der lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe enthält und daher Ihr Immunsystem stärken kann.
  • Für eine größer angelegte Saft-Session empfehlen wir eine elektrische Zitruspresse. Wenn nur ein paar Spritzer Zitronensaft gepresst werden sollen, reicht hingegen eine manuelle Zitronenpresse. Unser Zitruspressen-Vergleich 2019 gibt Aufschluss darüber, was es sonst noch zu beachten gilt, wenn Sie eine Zitruspresse kaufen wollen.
  • Zitronenpresse reinigen: Die entnehmbaren Teile abspülen oder in die Geschirrspülmaschine geben ist beides kein Problem – Hauptsache, die Reinigung findet zeitnah statt, um dauerhafte Rückstände zu vermeiden.

Orangenpresse-Zitruspresse Test

Saftorangen

Achten Sie beim Kauf von Orangen darauf, dass es sich um Saftorangen handelt. Sie enthalten weniger Fruchtfleisch, geben dafür mehr Saft ab. Einige Anbauer von Saftorangen garantieren sogar, dass die Schale der Saftorangen zum Verzehr geeignet ist. Sollten Sie also statt einer Saftpresse einen Entsafter verwenden – in ihm werden die Früchte im Ganzen verarbeitet – können Sie getrost auch die Orangen mit hineingeben.

Zitrusfrüchte versprühen in unseren Breitengraden das ganze Jahr über sommerliches und frisches Flair. Im Winter kommen sie zum Einsatz, um Erkältungen vorzubeugen und Konsumenten mit der nötigen Portion Vitamin C zu versorgen. Im Sommer werden sie als Erfrischungsgetränk an heißen oder nicht ganz so heißen Tagen eingenommen oder als gern gesehene Zusätze in Cocktails verwendet.

Obacht allerdings, wenn Sie die Schalen verwenden wollen oder Zitronen- bzw. Limettenscheiben in Cola und Co. geben möchten: Wie ein BR-Bericht passend zum Thema verdeutlicht, befinden sich an der Mehrheit der im Supermarkt erhältlichen Orangen, Grapefruits und Zitronen Rückstände von gesundheitsgefährdenden Überzugsmitteln. Abhilfe schafft Abwaschen oder der Kauf von Bio-Produkten.

1. Wie funktioniert eine Zitruspresse?

Severin Zitruspresse Orangenpresse

Sobald Sie den Presskegel mit etwas Kraft nach unten drücken, fängt er an, sich zu drehen.

Für alle Saftpressen, egal ob die Zitruspresse elektrisch betrieben wird oder manuell, gilt gleichermaßen: Die entsprechende Zitrusfrucht wird halbiert und entweder mit der offenen Seite nach unten auf den Presskegel gedrückt oder, wenn die Zitruspresse teils manuell betrieben wird, in die Öffnung gelegt und mittels Hebel ausgequetscht.

» Mehr Informationen

Allerdings gibt es auch Zitruspressen, die manuell betrieben werden, und zwar vollständig, das heißt: Es gibt keinen Hebel, der das Entsaften erleichtert, sondern Sie müssen sich mit Ihrem Gewicht und Ihrer Kraft auf den Presskegel bzw. die darauf platzierte halbierte Frucht stützen und Ihre Hand rotierend hin- und herbewegen, ohne dass sich der Kegel (wie bei einer elektrischen Presse) von selbst bewegt.

2. Welche Zitruspresse-Typen gibt es?

Zitronenpresse elektrisch oder manuell, das ist die große Frage, die sich viele vorm Kauf einer bestenfalls günstigen Zitruspresse bzw. Orangenpresse stellen. Hilfreiche Informationen über drei sehr nützliche Entsaftungs-Kategorien für Zitrusfrüchte finden Sie in unserem Zitronenpresse-Vergleich in der folgenden Übersicht:

» Mehr Informationen
Entsafter-TypMerkmale
Zitruspresse elektrisch

braun zitruspresse elektrisch

 

 

  • Ohne viel Kraftaufwand können Sie zügig und mit guten Ergebnissen Zitrusfrüchte pressen. Der Reinigungsaufwand stört vielleicht den ein oder anderen. Aber wer das eine will, muss das andere mögen…
  • Damit bei Nicht-Nutzung das Kabel keinen Platz wegnimmt, gibt es im Boden der Orangenpresse Platz für die Kabelaufwicklung.
Zitruspresse manuell

zitronenpresse manuell

  • Ganz ohne Strom funktioniert die manuelle Zitruspresse. Sie können Sie so also auch zu einem Picknick oder einer anderweitigen kulinarischen Veranstaltung im Freien mitnehmen.
  • Eine manuelle Presse eignet sich für Zitronen und Limetten oder sehr kleine Orangen. Der Reinigungsaufwand fällt geringer aus, als wenn die Zitruspresse elektrisch betrieben wird.
Entsafter elektrisch

entsafter-juicer-philips

  • Ein Entsafter – zuweilen wird auch der englische Begriff Juicer verwendet – ist sozusagen der Alleskönner unten den Saftpressen. Sie können alles hineinwerfen, was in die Kategorie Obst und Gemüse fällt.
  • Das Fassungsvermögen beträgt je nach Modell sogar bis zu 2,5 l, was den Entsafter zu einem praktischen Partybegleiter macht. An Energie wird zwischen 150 und 1.000 Watt benötigt; die Reinigung ist relativ aufwendig.
  • Eine interessante Form des Entsafters ist übrigens der Slow Juicer, bei dem die zu pressenden Früchte in Bezug auf die enthaltenen Vitamine besonders schonend und langsam (daher „slow“) ausgepresst werden.

3. Kaufberatung für Zitruspressen

3.1. Saftmenge

Im Gegensatz zu Smoothie-Makern, deren Füllmenge im Durchschnitt bei allen Geräten bei 0,6 l liegt, variiert jene der Zitruspressen aus unserem Zitruspresse-Vergleich stark: Zwischen 300 ml und 800 ml ist alles möglich. Hinzu kommt, dass Sie auch noch kleinere Mengen an Saft direkt ins Glas abfüllen. Sehen Sie dazu den nächsten Punkt.

» Mehr Informationen

3.2. Auffangbehälter ja oder nein?

Sie haben bei Zitruspressen die Wahl zwischen Modellen mit Saftbehälter – die Hersteller Bosch und Braun (z.B. der CJ 3000) bieten solche Exemplare an –, in denen sich der Saft staut und im Anschluss an das Pressen in Gläser gegossen werden kann, und Modellen, bei denen der Saft direkt ins Glas läuft – so können Sie es sozusagen so lange fließen lassen, bis das Glas bzw. Maß voll ist.

Letztere befinden sich u.a. bei der Zitruspresse von Philips, WMF und Russell Hobbs im Sortiment, aber auch bei anderen Marken. Die Zitruspresse WMF Stelio ist zudem aus Edelstahl – ein Material, das sich viele für ihre Presse wünschen. Diese Art von Zubehör ist meist erst ab einem bestimmten Preis und Qualitätsanspruch zu erwerben. Günstige Eigenmarken von Discountern wie Lidl und Co. fertigen oftmals Produkte aus Plastik.

3.3. Aufsatz oder Aufsätze

Die Mehrheit dieser Art Entsafter gibt es mit nur einem Aufsatz, der sowohl für das Auspressen einer kleinen Limette als auch einer sehr üppigen Grapefruit herhalten soll.

Allerdings gibt es z.B. eine Russell Hobbs Zitruspresse, bei der gleich mehrere Aufsätze inklusive sind. So kann die entsprechende Zitrusfrucht je nach Größe optimal auf der Presse angesetzt werden und ausgepresst werden.

Nicht direkt als Presse-Aufsatz zu werten, aber dennoch erwähnenswert ist der Staubdeckel, der bei manchen Herstellern, z.B. Bosch, mitgeliefert wird. So können Sie die Presse auch bei Saftabstinenz auf der Küchentheke oder in einem offenen Schrank stehen lassen, ohne dass sich Staubpartikel in den Aufsätzen wie dem Sieb verfangen würden.

4. Pflege und Reinigungstipps auf freenet.de

Auffangschale Zitruspresse Orangenpresse

Zeitnahes Abspülen der Auffangrinne beugt Verklebungen und Rückständen von Fruchtstücken vor.

Folgende Tipps möchten wir Ihnen auf freenet.de fürs Zitronenpresse-Reinigen mit auf den Weg geben:

» Mehr Informationen
  • direkt im Anschluss ans Entsaften die Einzelteile – Sieb (bzw. Auffangrinne), Presskegel, Deckel – abwaschen
  • wahlweise können Sie die entnehmbaren Teile auch in die Geschirrspülmaschine geben – die meisten Pressen aus unserem Zitruspresse-Vergleich sind spülmaschinengeeignet
  • gut trocknen lassen und anschließend zusammenbauen
  • keine Fruchtfleischreste oder gar Fruchtstücke durch die Lücken stopfen: nur vorsichtig abspülen, um Verstopfungen vorzubeugen

Warnung: Geben Sie NIEMALS das Gehäuse mit dem elektrischen Teil der Zitruspresse in die Geschirrspülmaschine. Nur die entnehmbaren Teile sind spülmaschinengeeignet.

5. Zitrusfrüchte richtig kaufen und lagern

Eine Zitruspresse, elektrisch oder manuell, ist etwas Schönes, allerdings benötigen Sie natürlich auch noch Zitrusfrüchte, um frisch gepressten Saft genießen zu können. Worauf es beim Kauf und der Lagerung von diesem Obst ankommt, lesen Sie hier:

» Mehr Informationen

5.1. Der Einkauf

Wenn Sie gleichzeitig Wert auf gesunde Ernährung und Umweltschutz legen, sind biologisch und ökologisch vertretbar angebaute Zitrusfrüchte die beste Wahl für Sie. In der Realität sieht der Anbaualltag von Zitrusfrüchten zum Großteil leider nicht so idyllisch aus und ist von Pestiziden, Überzugsmitteln und unfairen Bedingungen für die Bauern geprägt.

Wer dies umgehen möchte, oder einfach Spaß an Gartenarbeit hat, kann sich seinen eigenen Zitronenbaum anpflanzen. Worauf man dabei achten muss und was Sie dafür benötigen, erfahren Sie im Internet.

5.2. Die Lagerung

Ein Obstkorb mit frischen Früchten hübscht zwar jede Küche auf und versprüht besonders mit Zitrusfrüchten – Orangen, Grapefruit und Limette sind sehr beliebt – ein mediterranes Urlaubsflair. Allerdings lagert man die Früchte eigentlich am besten im Kühlschrank, genauer gesagt im Gemüsefach. Dies ist besonders dann empfehlenswert, wenn die Orangen und ihre Verwandten schon reif sind.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Zitruspresse auf freenet.de beantwortet

6.1. Hat die Stiftung Warentest einen ZitruspresseOrangenpresse-Test durchgeführt?

Manuelle Zitruspresse Küche Saft

Mit einer manuellen Zitruspresse geht alles ganz schnell – und das sogar ohne Strom.

Einen Zitruspresse-Testsieger seitens der Stiftung Warentest können wir Ihnen noch nicht präsentieren, da sich die Tester bislang noch nicht an einen Zitruspresse-Test gewagt haben, in dem einzig und allein solche Saftpressen getestet wurden. Allerdings wurden Entsafter im Allgemeinen getestet, wobei sich zeigte, dass Zitruspressen durch ihre Entsaftungstechnik in der Regel die bessere Saftkonsistenz produzieren, während sich beim Saft von Saftschleudern, die mit Zentrifugalkraft arbeiten, immer zwei Schichten bilden und so erst noch umgerührt werden muss, bevor man den Saft dann trinken kann bzw. möchte.

» Mehr Informationen

Die für Sie beste Zitruspresse sollte in jedem Fall auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. Wenn Sie sie z.B. nur in der Küche nutzen wollen und relativ viel in den Genuss von frisch gepressten Zitrusfrüchten kommen möchten, empfiehlt sich eine elektrische Saftpresse.

Planen Sie hingegen, bei Gartenpartys o.Ä. im Freien schnell mal ein wenig Zitronensaft zu pressen, dürfte eine manuelle Zitronenpresse völlig ausreichen.

6.2. Wie viel Watt sollte eine elektrische Zitruspresse haben?

Eine Zitruspresse, die elektrisch betrieben wird, sollte mind. eine Leistung von 20 Watt bringen können. Die maximale Wattleistung liegt etwa bei 120 Watt. Je höher die Leistung, desto leiser sind die Pressen i.d.R. – was vielleicht verwirrend klingt, aber in der Tat auf die Pressen in unserem Vergleich zutrifft: So sind die leistungsstärksten Pressen die leisesten. Zudem arbeiten sie auch schneller. Je nachdem also, welcher Bedarf an Saft in Ihrem Haushalt herrscht – davon sollten Sie Ihre Entscheidung abhängig machen.

6.3. Zitruspresse: Welche Früchte eignen sich?

Der Klassiker für die elektrische Saftpresse ist zweifelsohne die Orange, welche in einigen Gefilden auch als Apfelsine bezeichnet wird.

Für zartbesaitete Gaumen ist er nicht unbedingt leicht zu handhaben, aber vielleicht im Mix etwas, um die Saft-Routine aufzupeppen: frisch gepresster Grapefruitsaft.

Wenn Sie eine Zitrone oder Limette entsaften wollen, eignen sich dafür manuelle Zitronenpressen sehr gut.

Mandarinen lieber essen: Dass in Restaurants so gut wie nie frisch gepresster Mandarinensaft geboten wird, sondern meist nur Orangensaft, hat seine Gründe: Die kleinen Power-Bälle lassen sich schlecht pressen, weil sie sehr weich sind. So würden viele Fruchtstücke im Saft landen. Ebenso sind ihre Kerne etwas hinderlich beim Pressen, gerade, wenn Sie das Fruchtfleisch nicht durch ein Sieb bzw. Gitter zurückhalten möchten.

6.4. Was bringt eine Zitruspresse (elektrisch) aus Edelstahl?

Sie wünschen sich für Ihre Zitruspresse Edelstahl als Gehäusematerial anstatt Kunststoff, der z.B. bei der Zitruspresse von Braun verwendet wird? Dann dürfen Sie sich auf ein elegantes Design freuen (was natürlich nicht heißt, dass ein Modell aus Kunststoff wie das von Braun per se unattraktiver aussieht), wobei trotzdem noch die Funktion für einen praktischen Gebrauch der elektrischen Zitruspresse im Vordergrund steht.

Sehen Sie dazu in der folgenden Übersicht die wichtigsten Vor- und Nachteile, die sich automatisch aus der Nutzung einer Edelstahl-Saftpresse ergeben.

  • sieht „edel“ aus
  • passt zu anderen Edelstahl-Geräten, z.B. einem Edelstahl-Wasserkocher
  • lässt sich gut reinigen
  • hochwertigeres Material als Kunststoff
  • Flecke und Fingerabdrücke leicht zu sehen
  • recht schwer

Ihnen hat der Orangenpresse/Zitruspresse-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (54 Bewertungen mit durchschnittlich 4,70 von 5 Sternen)
Loading...