Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Overlock-Nähmaschinen-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Overlock-Nähmaschinen.

Eine Overlock-Nähmaschine eignet sich nicht als ein alleinstehendes Gerät. Sie ist eine praktische Erweiterung zu einer klassischen Nähmaschine. Durch den speziellen Overlock-Mechanismus können Sie in erster Linie Stoffkanten mit einem sauberen Saum versehen.

Sie erhalten Overlock-Nähmaschinen nur selten zu einem kleinen Preis. Ob sich diese dann aber im Test auch beweisen kann, hängt von vielen Faktoren ab. Nutzen Sie unsere umfangreiche Vergleichstabelle dazu, die aktuellen Modelle gegenüberzustellen.

Kaufberatung zum Overlock-Nähmaschine-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Overlock-Nähmaschinen-Testsieger!

  • Eine Overlockmaschine ist ein Gerät, das speziell für das Versäumen von Stoffkanten aller Art eingesetzt wird. Damit handelt es sich nicht um eine vollwertige Nähmaschine, sondern um eine praktische Ergänzung.
  • Wie der Begriff Overlock bereits vermuten lässt, wird durch die Maschine der Oberfaden durch den parallel laufenden Unterfaden verschlossen. Dies erlaubt es Ihnen, eine saubere Abschlusskante zu nähen. Die Nähmaschine mit Overlock ist gleichzeitig nicht in der Lage, einen Stoff im Mittelstück zu nähen.
  • Die Overlock-Nähmaschine ist nicht nur in der Lage, Stoffkanten zu versäumen. Integrierte Schnittkanten schneiden die überstehenden Stoffreste ab, um eine gleichbleibende Nahtbreite zu sichern. Dieser Überstand wird auch als Nahtzugabe bezeichnet.

overlock-naehmaschine-test
Wenn Sie gerne und viel nähen, dann kennen Sie die aufwendige Arbeit des Säumens. Mit einer Overlocknähmaschine können Sie diese Arbeit schnell und sauber erledigen. Selbst Nähanfänger können die Overlock-Nähmaschine leicht bedienen.

Die Preise für eine solche Maschine können stark variieren. Eine sehr gute Maschine kann schnell eine hohe Rechnung mit sich bringen. Gleichzeitig ist es möglich, günstige Overlock-Nähmaschinen zu kaufen. Für welches Angebot sollten Sie sich also entscheiden?

In unserer Kaufberatung für Overlock-Nähmaschinen-Modelle aus dem Jahr 2019 finden Sie alle wichtigen Informationen an einem Ort. Finden Sie heraus, welche Aufgaben Sie mit dem Modell bewältigen können und worauf zu achten ist, wenn Sie eine Overlock-Nähmaschine kaufen.

1. Der praktischer Helfer für Nähanfänger

overlock-naehmaschine-guenstig

Die Maschinen arbeiten mit einem Farbcode zum Einfädeln.

Sie haben sich schon oft gefragt: Overlock-Nähmaschine, wofür eigentlich? Dann sind Sie damit nicht allein. Denn vor allem Nähanfänger sind sich oft nicht sicher, ob es sich auch lohnt, in eine dieser Maschinen zu investieren.

Wenn Sie bereits eine Singer-Nähmaschine oder auch eine Elna-Nähmaschine zu Hause haben, und regelmäßig viele Näharbeiten absolvieren, dann ist eine Overlock eine erstklassige Ergänzung. Das Nähen von sauberen Säumen wird mit ihr zu einem echten Kinderspiel. Insgesamt sorgen vier Fäden gleichzeitig dafür, dass selbst Stoff mit einer losen Stoffkante nicht ausfranst.

Eine hochwertige Pfaff-Nähmaschine oder eine Veritas-Nähmaschine eignen sich natürlich auch, um einen Saumen zu nähen. Aber ohne das Overlock-System gestaltet sich dies wesentlich aufwendiger. Vor allem Anfänger haben mit dieser Aufgabe oft Probleme.

Möchten Sie große Mengen Nähen oder sich einfach an anspruchsvollere Nähaufgaben wagen, dann ist für die Grundmaschine zum Beispiel eine Sticknähmaschine von Brother eine gute Wahl. Die Sticknähmaschinen können nicht nur eine Vielzahl von Nähten umsetzen. Über digital eingespielte Stickprogramme können Sie auch individuelle Verzierungen umsetzen. Eine Sticknähmaschine von Brother oder anderen Herstellern hat daher viele Vorteile zu bieten:

  • Automatische Stickprogramme
  • Intuitive Bedienung
  • Professionelle Nähaufgaben umsetzbar
  • sehr teuer

2. Richtig mit der Overlock arbeiten

Ob Sie im Test eine hochpreisige Brother Overlock-Nähmaschine finden, oder sich für eine günstige Medion Overlock-Nähmaschine entscheiden, das Nähen damit bedarf ein wenig Übung. Eine Overlock-Nähmaschine für Anfänger ist oft günstiger im Kaufpreis und hat eine Intuitive Bedienung. Da sich jedes Modell leicht voneinander unterscheidet, ist es nur schwer möglich eine allgemeine Aussage über die Nutzung zu treffen.

Haben Sie sich mit einem Overlockmaschine-Test dazu entschieden ein bestimmtes Produkt zu kaufen, sollten Sie vor dem Gebrauch die Bedienungsanleitung genau studieren. Immer mehr Hersteller bieten online sogar detaillierte Erklärvideos für die Bedienung.

3. Overlock-Nähmaschine- Kaufberatung: Die beste Nähmaschine für Ihre Ansprüche finden

In einem Overlock-Nähmaschine-Test gibt es nicht selten Angebote jeder Kategorie. Sie können entsprechend für ein Einsteigermodell rund 300 Euro investieren oder für eine echte Profi-Maschine auch weit übe 1000 Euro einrechnen. In beiden Fällen ist es wichtig vor dem Kauf auf eine Vergleich für Overlock-Nähmaschine zu schauen, um die relevanten Kaufkriterien zu beachten:

Kaufkriterien Beschreibung
Nähprogramme
  • Viele Programme bringen mehr Abwechlung
  • Einfache Modelle haben mindestens sechs Programme
  • Bis zu 14 Programme und mehr möglich
max. Fäden/Nadeln
  • Mehr Fäden kreieren festere Naht
  • Vier Fäden sind Standard
  • Top-Modelle nutzen fünf Fäden
max. Stichbreite in mm
  • zwischen 4 und 9 mm ist Standard
  • höhere Stichbreite erlaubt mehr Designs
  • Höhere Stichbreite für mehr Stoffarten geeignet
max. Sticklänge in mm
  • zwischen 4 und 5 mm ist Standard

Wenn Sie zum Beispiel eine hochpreisige Singer Overlock-Nähmaschine kaufen, finden Sie es häufig vor, dass die Standard-Ausstattungen bei weitem übertroffen werden. Nicht ohne Grund kommen solche Modelle im professionellen Umfeld zum Einsatz.

3.1. Beim Einfädeln kann viel schief gehen

Ein Punkt, bei dem alle Tests für Overlock-Nähmaschinen ganz genau hinschauen ist das Einfädelsystem. Diese kann in Profi-Maschinen äußerst umständlich sein. Anfänger-Maschinen setzen auf ein System mit Farbkodierung.

Mit oder ohne Farbkodierung, das Einfädeln selber kann ebenfalls recht aufwendig sein. Der Hersteller Baby Lock hat dafür ein spezielles System entwickelt. Es fädelt die Fäden nahezu automatisch ein. Sie legen den Faden in ein kleines Röhrchen und per Luftzug wird diese dann in Position gebracht.

Tipp: Sie können auch eine herkömmliche Elna Nähmaschine oder eine Veritas Nähmaschine kaufen, die mit Einfädelhilfen ausgestattet sind. Darüber hinaus ist die bekannte Einfädelhilfe, die Sie in jedem Nähset finden, für die klassischen Nähmaschinen brauchbar.

3.2. Manuelle Abschaltfunktion erweitert Nutzerumfang

overlock-naehmaschine-vergleichstest

Saubere Säume nähen.

Von der Pfaff Nähmaschine mit Overlock bis hin zur Singer Nähmaschine dieses Typen, es ist immer ein Schneidemesser integriert, dass Stoffüberstand abschneidet. Im Overlockmaschinen-Test können vor allem Angebot überzeugen, bei denen sich dieses Messer auf Wunsch manuell abstellen lässt.

Erst das Abstellen des Messers erlaubt es Ihnen bestimmte Näharten ohne Probleme umzusetzen. Entsprechend erhöht sich der Funktionsumfang der Nähmaschine.

3.3. Nicht jede Maschine kann alle Stoffe saube verarbeiten

Sie erhalten Overlock-Nähmaschinen mit und ohne Differentialtrasport. Ist dieser vorhanden, können Sie Stoffe aller Art gut bearbeiten. Das Featur erlaubt es Ihnen die Stoffeinzuggeschwindigkit der Stoffart anzupassen. Wird ein Stoff zu schnell oder zu langsam eingezogen, kann dies zur Ausbildung von Dellen oder Rissen führen.

4. Overlockmaschine startklar machen – viele scheitern beim Einfädeln

Wie bereits erwähnt, es ist gar nicht so einfach die vielen Fäden in die Overlockmaschine korrekt einfädeln. Viele Nutzer geben die Fäden ganz einfach in der falschen Reihenfolge in die Maschine ein. Es spielt übrigens keine Rolle von welchem Hersteller Ihr Gerät stammt. Es wird immer in der gleichen Reihenfolge gearbeitet:

1. Faden Obergreifer
2. Faden Untergreifer
3. Rechte Nadel
4. Linke Nadel

5. Auch Nähmaschinen brachen Pflege: Reinigung und Wartung

overlock-naehmaschine-verglichstestsieger.

Garnrollen an Overlock Nähmaschine.

Sie haben eine Overlockmaschine für 200 Euro bei Lidl gekauft? Oder Haben Sie mehr als 1000 Euro im Proffachgeschäft ausgegeben? In beiden Fällen kommen Sie nicht herum die Maschine regelmäßig zu reinigen zu pflegen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie möglichst lange Freude an dem Gerät haben.

Der Stoffzuschnitt ist kaum ohne eine Ausbildung von Flusen möglich. Werden diese nicht regelmäßig entfernt können Sie eine Reihe von Bauteilen der Maschine zusetzen. Sind die Flusen erst einmal in das Innere der Maschine gelangt und die Mechanik ist verschmutzt, gestaltet sich eine Reinigung als sehr aufwendig.

Es ist ratsam die Flusen direkt nach jeder Anwendung zu entfernen, um Schlimmeres zu verhindern. Es ist darüber hinaus eine gute Idee die einzelnen Greifarme in regelmäßigen Abständen zu Ölen. Ein reibungsloses Arbeite ist so kein Problem.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Overlock-Nähmaschine

5.1. Welche Marken und Hersteller gibt es?

Im Vergleich für Overlock-Nähmaschinen ist eine Overlock-Nähmaschine von W6 fast immer unter den Testsiegern zu finden. Aber auch andere Angebote, wie etwa eine Juki Overlock-Nähmaschine können mit guten Leistungen überzeugen.

  • Janome Overlock-Nähmaschine
  • Husqvarna Overlock-Nähmaschine
  • Brother Overlock-Nähmaschine
  • Gritzner Overlock-Nähmaschine
  • Toyota Overlock-Nähmaschine

5.2. Wie funktioniert eine Overlock-Nähmaschine?

Wie bereits gesagt, arbeitet eine Overlockmaschine mit vier Fäden. Diese werden über zwei parallele Nadeln von oben in den Nähstoff eingestochen. An der Unterseite befinden sich zwei kleine Greifer. Diese nehmen die eingestochenen Fäden auf und ziehen sie seitlich über die Stoffkante. In die so ausgebildete schlinge stechen die Nadeln dann erneut ein. So werden diese fixiert und die Naht verläuft nicht einfach nur auf dem Stoff, sondern umschließt den Stoffrand.

Ein integriertes Messer schneidet mögliche Stoffreste ab, um einen geraden Saum in gleichbleibender Breite zu sichern.

5.3. Gibt es bereits einen Overlock-Nähmaschinen-Test von der Stiftung Warentest?

Es gibt noch keinen speziellen Overlock-Nähmaschinen-Testieger der Stiftung Warentest. Das Prüfinstitut hat sich aber eingehend mit klassischen Nähmaschinen beschäftigt. Unter anderem zeigt der Test aus dem Jahr 2011 auf, dass die bekannten Marken wie Brother mit guter Leistung und einer stabilen Verarbeitung überzeugen können.

5.4. Was kann eine Overlock-Nähmaschine?

Overlock Freiarm – was hat es zu bedeuten?

Eine Freiarm-Nähmaschine erlaubt es Ihnen größere Stoffstücke in die Maschine einzugeben. Ist das System geschlossen, ist die Nutzung begrenzt möglich. Insbesondere robuste Stoffe wie Jeans können dann Probleme bereiten.

Die Overlock-Nähmaschine ist lediglich in der Lage Stoffkanten mit einer sauberen Naht zu versehen. Es gibt jedoch eine große Auswahl für die Sticharten zu entdecken. Die Maschinen sind mit verschiedenen Programmen ausgestattet. So ist es möglich ganz individuelle Designs perfekt mit einer passenden Ziernaht abzurunden.

Mit einer 3-Faden-Naht lassen sich Schließsäume robust zusammennähen. Bei sehr groben Stoffen ist eine 4-Faden-Naht die bessere Wahl. Ein Rollsaum ist für leicht Stoffe geeignet. Möchten Sie zwei sehr feste Stoffe in einer sauberen Abschlussnaht zusammenbringen, ist die Doppelkettenstichnaht die richtige Option.

5.5. Wie näht man mit einer Overlock-Nähmaschine?

Wie bereits erwähnt, ist die konkrete Nutzung der einzelnen Maschinen nicht immer gleich. Die individuellen Herstellerangaben helfen die Maschine in Betrieb zu nehmen. Um eine saubere Naht zu erhalten muss der gewählte Stich zum Stoff passen. Auch die Geschwindigkeit mit der der Stoff in die Maschine gezogen wird darf nicht zu schnell oder zu langsam sein.

Bedenken Sie auch, dass die Maschinen einige Arbeitsaufgaben nicht bewältigen können. Dazu gehört das Nähen von Knopflöchern oder auch das Stopfen.

Ihnen hat der Overlock-Nähmaschine-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (22 Bewertungen mit durchschnittlich 4,41 von 5 Sternen)
Loading...