Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Rollentrainer-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Rollentrainer.

Wenn der Winter naht, macht das Radfahren auf glatten Straßen keinen Spaß mehr und stellt tendenziell ein Sicherheitsrisiko dar. Mit einem Rollentrainer muss die Routine oder das Training jedoch nicht unterbrochen werden und selbst auf Ihr geliebtes Fahrrad müssen Sie beim Training nicht verzichten.

Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass der Rollentrainer mit Ihrem Fahrrad kompatibel ist – Rennräder sind dies in der Regel, bei einer dickeren Bereifung sollten Sie auf die Eignung Ihres Wunschprodukts achten. Entdecken Sie in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle die volle Produktvielfalt und finden Sie unkompliziert das passende Produkt für Ihr Wintertraining!

Kaufberatung zum Rollentrainer-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Rollentrainer-Testsieger!

  • Ein Rollentrainer ist ein Trainingsgerät, mit dem Sie in den eigenen vier Wänden Fahrrad fahren können. Im Gegensatz zu einem Ergometer können Sie sich dabei aber auf Ihr vertrautes Fahrrad setzen.
  • Für Anfänger an diesem Gerät empfiehlt sich ein sogenannter fester Rollentrainer – ambitioniertere und geübtere Radfahrer setzen eher auf freie Rollentrainer, bei denen die Balance eigenständig gehalten werden muss.
  • Die Preise variieren stark: Während es feste Rollentrainer bereits für unter 100 Euro zu kaufen gibt, müssen für solche, die über die Virtuelle Realität ganze Streckenlandschaften simulieren können, zum Teil über 1.000 Euro auf den Tisch gelegt werden.

Rollentrainer Test

Einer Umfrage aus dem Jahr 2016 zufolge üben die mit Abstand meisten Menschen in Deutschland (67 % der Befragten) ihre sportlichen Aktivitäten privat, also außerhalb eines Vereins oder Fitnessstudios, aus. Da eignet sich das Radfahren natürlich sehr gut, kann man diese Sportart doch allein und jederzeit betreiben. Außer im Winter vielleicht, in dem Temperaturen und verschneite sowie vereiste Straßen dem beliebten Hobby oftmals ein jähes Ende setzen.

Rollentrainer Tacx

Ein fester Rollentrainer der Marke Tacx.

Für diejenigen unter Ihnen, die auch bei schlechtem Wetter nicht auf das Radfahren als Trainingsmethode verzichten möchten, haben wir unseren Rollentrainer-Vergleich 2019 durchgeführt. Während Sie in der Produkttabelle die besten Rollentrainer finden, klärt Sie unsere Kaufberatung über alle wichtigen Punkte auf, die es zu beachten gilt, bevor Sie Ihren Rollentrainer kaufen. So erfahren Sie unter anderem, welcher Produkt-Typ für Sie der geeignete ist, welche Fitnessgeräte sich auch für mehrere Fahrrad-Kategorien wie Rennrad, Mountainbike etc. nutzen lassen und für welche Radler mehrere Widerstandsstufen empfehlenswert sind.

1. Die Rollentrainer-Typen: Freie Rolle eher für Profis, Ergometer für ambitionierte Hobby-Radler

Wenn Sie sich im Internet durch verschiedene Rollentrainer-Tests lesen, stellen Sie schnell fest, dass es nicht so leicht ist, den richtigen Rad-Hometrainer für Ihr Zuhause zu finden. Bei Preisen von oftmals 200 bis 300 Euro (selbst günstige Rollentrainer kosten häufig rund 100 Euro), sollten Sie vor dem Kauf jedoch ein sicheres Gefühl haben, die richtige Wahl getroffen zu haben.

» Mehr Informationen

Wir stellen Ihnen deshalb die unserer Meinung nach vier wichtigsten Trainingsrollen-Typen vor. Dabei erläutern wir die Eigenheiten der jeweiligen Arten und verraten, für welche Form von Radler (Profi, Hobby-Radler etc.) sie sich besonders eignen.

1.1. Der feste Rollentrainer: Einfach und für Anfänger geeignet

Diese Art von Fahrrad-Rollentrainer eignet sich auch dann für Sie, wenn Sie noch nie auf einem derartigen Heimtrainer gesessen haben.

Denn das Hinterrad wird in der Vorrichtung fixiert, das Auf- und Absteigen ist somit problemlos auch für Ungeübte zu bewältigen. Auch das Fahren selbst ist kinderleicht, weil Sie nicht auf die Balance Ihres Rades achten müssen.

Rollentrainer Elite

Fester Rollentrainer der Marke Elite.

Beim festen Fahrrad-Rollentrainer können Sie sich also voll und ganz aufs Fahren konzentrieren, Ihr Fitnessprogramm absolvieren und auf Ihre Trittfrequenz achten.

Möchten Sie es etwas variantenreicher, empfiehlt es sich, einen Heimtrainer mit verstellbaren Widerständen zu kaufen. So können Sie sowohl flaches Terrain als auch anspruchsvollere Bergetappen simulieren.

Insgesamt lässt sich jedoch sagen, dass der feste Rollentrainer eher weniger Trainingsflexibilität ermöglicht und somit eher für Anfänger oder reine Freizeitradler geeignet ist.

Abschließend stellen wir Ihnen die Vor- und Nachteile des festen Rollentrainers noch einmal übersichtlich zusammen.

VorteileNachteile
besonders gut für Anfänger geeignet

entspanntes Radeln ohne Gefahr des Umfallens

  kein „smartes“ Gerät: keine Tourensimulationen oder Ähnliches

  je nach Modell relativ schwer und schlecht transportabel

1.2. Der freie Rollentrainer: Anspruchsvoller und eher für Profis geeignet

Die ersten Schritte auf dem freien Rollentrainer

Sie müssen auf dem freien Rollentrainer eine gewisse Grundgeschwindigkeit erreichen, um das Rad stabil darauf halten zu können.

Sind Sie im weiteren Verlauf etwas geübter in der Benutzung des Geräts, sind auch Sprints und ein intensiver Wiegetritt möglich.

Der freie Hometrainer fürs Rad verlangt Ihnen als Radler bereits etwas mehr ab. Das Hinterrad wird nicht fixiert und somit werden höhere Anforderungen an Balance und Koordination gestellt.

Was womöglich lästig klingt, kann durchaus Teil Ihres Trainingsprogramms sein, denn so wird Ihre Technik auch über den Winter bestens geschult.

Belohnt werden Sie nebenbei mit einem deutlich realistischeren Fahrgefühl, weil das Fahren auf dem freien Rollentrainer dem Gefühl des Fahrens auf der Straße schon recht nahe kommt.

Der Widerstand auf dem Rollentrainer mit freier Rolle wird oftmals allein durch Ihre Trittleistung bestimmt. Allerdings gibt es mittlerweile auch Möglichkeiten, über Apps bestimmte Streckenabschnitte zu simulieren und so beispielsweise anspruchsvolle Tour-de-France-Berge wie den Mont Ventoux virtuell zu erklimmen.

VorteileNachteile
trainiert neben Kraft und Ausdauer auch Balance und Koordination

verschiedene Techniken ausübbar

[plus] in der Regel kompakt und leicht

  Anfänger benötigen etwas Eingewöhnungszeit

  Konzentration während des gesamten Trainings erforderlich

Freier Rollentrainer

Bei einem freien Rollentrainer haben Sie keine Stabilisierung – für die Balance sind einzig Sie selbst zuständig.

1.3. Der Rollentrainer mit Ergometer: Digitale Trainingserweiterung für Freizeit- und Profisportler

Der Rollentrainer mit Ergometer, auch Ergotrainer genannt, ist zunächst einmal ähnlich aufgebaut wie ein fester Rollentrainer.

Der Clou ist der eingebaute Ergometer, der die beim Sporttreiben erzeugten Daten erfasst und den Fahrer mit diesen Informationen versorgt.

Dabei handelt es sich oft um Angaben wie Watt, Geschwindigkeit, Distanz, Trittfrequenz und gefahrene Zeiten.

Während des Trainings oder eben danach können Sie die erfassten Daten studieren und auswerten. Insbesondere für etwas ambitioniertere Freizeitfahrer, die sich über ihre Fortschritte informieren möchten, ist diese Form des Trainings eine gute Alternative.

Wer lieber einen freien Rollentrainer nutzen, zugleich aber nicht auf die Datensätze verzichten möchte, kann die Ergometer-Funktion häufig auch durch entsprechende Apps kompensieren.

Auf diese Weise kommen Sie in der Regel auch kostengünstiger davon.

VorteileNachteile
ähnlich wie der feste Rollentrainer gut für Einsteiger geeignet

umfassende Informationen in Echtzeit sowie zum nachträglichen Studieren

Fortschritte werden genau festgehalten

  häufig etwas teurer als Geräte ohne Ergometer-Funktion

1.4. Der Rollentrainer mit Virtual-Reality-Funktion: Für Freunde des besonders realistischen Radfahrerlebnisses

In heutigen Zeiten ist die virtuelle Realität so weit, täuschend echte Simulationen erstellen zu können. Diese Entwicklung macht auch vor dem Rollentrainer nicht Halt.

Wenn Sie sich auch beim Training in den eigenen vier Wänden nach einem echten Fahrraderlebnis sehnen, kommen Sie diesem Wunsch mit einem Virtual-Reality-Rollentrainer am nächsten.

Eine solche Trainingsrolle zeigt im Test, dass sie den Fahrer nicht nur mit Videos und entsprechenden Landschaften versorgt, durch die virtuell geradelt werden kann.

Nein, ein derartiger Rollentrainer ist so „smart“, dass selbst Witterungsbedingungen simuliert werden.

Rollertrainer Vergleich

Mit einem Virtual-Reality-Rollertrainer fühlt es sich an, als würden Sie den Wettkampf gegen andere Fahrer im Freien antreten.

Sie möchten an Webracing-Wettkämpfen teilnehmen und sich online mit anderen Radfahrern in den Alpen messen? Auch hierfür ist ein Virtual-Reality-Rollentrainer Voraussetzung.

Zudem lassen sie auch Gamer-Herzen höher schlagen, denn der Rennrad-Simulator wird nun nicht länger abstrakt mit Knöpfen auf dem Controller bedient, sondern realitätsnah durch das Pedalieren auf dem Rad.

VorteileNachteile
realistisches Fahrerlebnis

zahlreiche bekannte Streckenabschnitte und Berge befahrbar

Aufzeichnung der Daten während des Fahrens

mit gängigen Smartphones oder Smartwatches kompatibel

  deutlich teurer als andere Rollentrainer-Typen

  oft fester Rollentrainer – kein Training für Balance und Koordination

2. Die Kompatibilität: Viele Rollentrainer nur fürs Rennrad geeignet

Bevor Sie sich für Ihren persönlichen Rollentrainer-Testsieger entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass dieser auch mit Ihrem Fahrrad kompatibel ist.

» Mehr Informationen
Rollertrainer MTB

Für die dickeren Reifen eines Mountainbikes benötigen Sie einen speziellen Rollentrainer.

Häufig handelt es sich nämlich um Rennrad-Trainingsrollen, die speziell für Rennräder ausgelegt sind. Das heißt, dass der Rollentrainer für dünne Reifen konzipiert wurde und womöglich nicht mit einem Trekkingrad oder Mountainbike kombinierbar ist.

Besitzen Sie ein Rennrad mit dünnen Reifen, müssen Sie demnach bei der Wahl des besten Rollentrainers keine Rücksicht auf die Kompatibilität nehmen – Ihr Fahrrad wird hineinpassen.

Als Besitzer eines Mountainbikes mit deutlich breiteren Reifen sollten Sie jedoch darauf achten, dass Ihr Wunschprodukt auch dafür geeignet ist. Insbesondere feste Rollentrainer stoßen hier häufig an ihre Grenzen und eignen sich oft nicht für Mountainbikes.

Beachten Sie: Trainingsrollen erzeugen einen gewissen Lärmpegel, der mit höherem Rollwiderstand steigt. Je dünner und glatter Ihre Reifen also sind, desto leiser bleibt es auch in Ihrem Wohn- oder Trainingszimmer.

3. Das Zubehör: Schnellspanner erleichtern die Nutzung spürbar

Rollertrainer Matte

Eine Matte sorgt dafür, dass der Abrieb nicht auf Ihrem Boden landet. Außerdem dämpft sie den Lärm ab, der beim Radfahren entsteht.

Schnellspanner sind wirklich nützliche Instrumente für feste Rollentrainer, mit denen Sie Ihr Rad in wenigen Augenblicken fixiert und anschließend wieder gelöst bekommen.

» Mehr Informationen

Häufig werden diese von den Herstellern mit dem Trainingsgerät mitgeschickt.

Ebenfalls praktisch ist eine Rollentrainer-Matte: Mit dieser schonen Sie nicht nur Ihren Boden vor etwaigen Einkerbungen durch das Gewicht. Vielmehr entsteht bei der Nutzung des Fitnessgeräts Abrieb, der so nicht auf den Boden gelangt. Der Abrieb entsteht mit der Zeit, da die Rolle mit dem Reifen Ihres Rennrads für Reibung sorgt.

4. Die Marken und Hersteller: Namhafte Fabrikanten sorgen für mehr Sicherheit hinsichtlich der Ersatzteile

An und für sich spricht natürlich nichts dagegen, auf Schnäppchenjagd zu gehen und sich nicht von der Strahlkraft einiger Hersteller verleiten zu lassen.

» Mehr Informationen

Dennoch ist es bei manchen Produkten eine gute Idee, auf eine etablierte und erfahrene Marke zu setzen, weil so stärker davon ausgegangen werden kann, dass Sie im Zweifelsfall schnell und zuverlässig an Ersatzteile herankommen.

Wir stellen Ihnen deshalb einige der bekannteren Hersteller vor, sodass Sie sich bei der Suche nach dem für Sie perfekten Produkt schneller orientieren können.

  • Blackburn
  • CycleOps
  • Elite
  • JetBlack
  • Kettler
  • M-Wave
  • Powerfly
  • Relaxdays
  • Tacx
  • TranzX
  • Ultrasport
  • Velo
  • Wahoo

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Rollentrainer

In unserem Ratgeber haben wir Ihnen hoffentlich alle relevanten Informationen zur Verfügung gestellt. Um dies abzurunden, beantworten wir Ihnen abschließend noch einige Fragen, die andere kaufinteressierte Menschen häufig im Internet stellen.

» Mehr Informationen
Rollentrainer kaufen

Mithilfe eines Rollentrainers verkommt Ihr Fahrrad über die kalten Jahreszeiten nicht zu einem Staubfänger.

5.1. Hat die Stiftung Warentest einen Rollentrainer-Test gemacht?

Zwar kümmert sich die Stiftung Warentest gerne allgemein um das Thema Radfahren, wie Sie auch auf der Website von Stiftung Warentest selbst sehen können – Allerdings hat sie sich noch nicht spezifisch mit einem Rollentrainer-Test beschäftigt.

5.2. Wie laut sind Rollentrainer?

Eine genaue Angabe in dB lässt sich nicht nennen – erst recht nicht geräteübergreifend.

Zudem ist die Lautstärke sehr davon abhängig, wie dick und mit welchem Profil Ihre Reifen ausgestattet sind.

Stört Sie die Lautstärke beträchtlich, können Sie deshalb unter Umständen einen Reifenwechsel in Erwägung ziehen.

Darüber hinaus hilft eine Matte, den durch den Trainer entstehenden Lärm spürbar zu reduzieren.

Ihnen hat der Rollentrainer-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (41 Bewertungen mit durchschnittlich 4,80 von 5 Sternen)
Loading...