Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Schwimmbrillen-Test 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Schwimmbrillen.

Wenn Sie Hobbyschwimmer sind und viel Zeit im Becken verbringen, dann ist die richtige Schwimmbrille unerlässlich, um eine klare Sicht zu bewahren und die Augen vor dem Chlorwasser zu schützen.

In unserem Ratgeber haben wir für Sie zusammengefasst, worauf Sie beim Kauf einer Schwimmbrille achten sollten und welche Kriterien auch bei Produkt-Tests häufig untersucht werden. Werfen Sie auch einen Blick in unsere Vergleichstabelle, um sich über verschiedene Marken und Hersteller zu informieren.

Kaufberatung zum Schwimmbrille-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Schwimmbrillen-Testsieger!

  • Machen Sie als Freizeitschwimmer das Becken unsicher, darf der Komfort nicht zu kurz kommen. Weiche Silikonränder und Softframe-Brillen sind die beste Wahl.
  • Suchen Sie eine Schwimmbrille für das Vergnügen am See, sollten die Gläser einen UV-Schutz aufweisen.
  • Mit getönten Sichtscheiben haben Sie auch bei hellen Lichtverhältnissen einen angenehmen Durchblick.

schwimmbrille-test
Nicht nur wer sich fit halten möchte wagt den Sprung ins kühle Nass – auch zum Abnehmen ist Wassersport die erste Wahl, denn Bewegung im Wasser ist maximal gelenkschonend und gerade für den Anfang optimal. Abhängig von Alter, Gewicht, Geschlecht sowie Technik und Verfassung ist der Kalorienverbrauch natürlich sehr unterschiedlich, aber im Schnitt verbrennt man 300 kcal während einer halben Stunde Brustschwimmen.

Um wirklich keine Ausrede mehr zu haben, das Schwimmbad zu meiden, empfiehlt sich der Kauf einer für Sie geeigneten Schwimmbrille. Erfahren Sie in unserem Schwimmbrillen-Vergleich 2019, worauf Sie achten sollten und vor allem, wie Sie die neue Errungenschaft angemessen pflegen.

1. Wozu benötigt man eine Schwimmbrille?

Sie ziehen seit jeher ohne Augenschutz Ihre Bahnen? Dann zeigt Ihnen unser Schwimmbrillen-Vergleich, warum Sie umdenken sollten.

» Mehr Informationen
  • schützt vor agressivem Chlor
  • schützt vor Keimen & Schwebstoffen im Wasser
  • erleichterte Orientierung, vor allem im Freiwasser
  • Geduld bei der Wahl der Passform

Der einzige Grund, warum Sie Ihren persönlichen Schwimmbrillen-Vergleichssieger noch nicht vor Augen haben, kann deshalb nur sein, dass Sie nicht wussten, welche Kategorien es gibt und wie Sie innerhalb dieser fündig werden. Unser Schwimmbrillen-Vergleich 2019 berät Sie bezüglich der richtigen Passform.

2. Welche Schwimmbrillen-Typen gibt es?

Je nachdem, zu welchem Zweck Sie sich gerne zu Wasser lassen, empfiehlt sich eine andere Schwimmbrille. Die gängigsten Arten stellen wir vor.

» Mehr Informationen
ArtEigenschaftenEinsatz
Schwedenbrille

schwimmbrille-schwedenbrille

  • dicht
  • günstig
  • minimalistisch
  • langlebig
  • stufenlos einstellbar
  • Bestandteile individuell kombinierbar
  • unkomfortabel: nur für kurze Einheiten empfohlen
  • Glas häufig unbehandelt, z.B. ohne Anti-Fog
Wettkampf
in
Hallenbecken
Saugnapf- / Silikon-Schwimmbrillen

schwimmbrille-silikon

  • komfortabel: breite Silikonbänder und weiche Augenauflagen
  • Anti-Fog-Beschichtung
  • kratzfest
  • getönte, verspiegelte Gläser
  • häufig weniger dicht
  • Pflege der Anti-Fog-Schicht nötig
  • Silikon wird über die Zeit vom Chlor angegriffen
Fitness und Training
in
Hallenbecken und Freiwasser
Schwimmmaske

schwimmbrille-schwimmmaske

  • Komfort & Schutz durch breiten Silikonrand
  • großes Sichtfeld
  • Anti-Fog-Beschichtung
  • kratzfest
  • getönte & polarisierte Gläser
  • Pflege der Anti-Fog-Schicht nötig
  • Silikon wird über die Zeit vom Chlor angegriffen
Triathlon
im
Freiwasser

3. Kaufberatung: Darauf müssen Sie achten, wenn Sie eine Schwimmbrille kaufen

Wie so oft gibt es leider nicht DAS perfekte Produkt, welches allen Ansprüchen zu gleichen Teilen gerecht wird. So sind auch die Fabrikate aus unserem Schwimmbrillen-Vergleich jeweils nur für bestimmte Wasser-Athleten geeignet.

» Mehr Informationen

3.1 Freizeitschwimmer

Wer nur hin und wieder die Halle aufsucht – und sei es zur Aqua-Gymnastik – greift am besten zur bequemen Schwimmbrille mit maximal leicht getönten, besser aber klaren Gläsern. Setzen Sie hier lieber auf Silikon statt auf Gummi, da es chlorresistenter ist.

Gelegentliche Freischwimmer, die den Ausgleich in der Natur und unter freiem Himmel finden, sollten zu einer komfortablen Brille mit polarisierten Gläsern und UV-Schutz greifen.

3.2 Profi

Sind Sie im Wasser ganz in Ihrem Element, dann richtet sich die passende Ausstattung ganz und gar nach Ihrer Aktivität.

schwimmbrille-nasenclip

Damit nur reinkommt, was reingehört: Der Speedo-Nasenclip.

Hallen-Profis sollten Schwedenbrillen in Betracht ziehen. Sie verzichten auf komfortable Silikon-Augenauflagen, denn nur so sitzen sie beim Startsprung oder Wendemanöver absolut fest. Das kleine Profil versinkt in den Augenhöhlen und stellt beim Schwimmen nur einen minimalen Widerstand dar.

Triathleten wählen die Schwimmmaske des weiten Sichtfeldes wegen und genießen neben dem zusätzlichen Komfort der größeren Auflagefläche auf Stirn und Wangenknochen auch besseren Schutz gegen unvorhersehbare Begegnungen in Seen und Flüssen sowie dem Gedränge an der Startlinie.

3.3 Passform

Die beste Schwimmbrille muss an

  • Kopf,
  • Augen und
  • Nase

perfekt sitzen und natürlich dicht sein. Ein guter Test dafür:

Drücken Sie die Brillengläser des gewählten Modells fest an ihre Augen, ohne das Kopfband anzulegen – die Brille sollte nun bereits von ganz alleine halten. Dies ist ein Indiz, dass die Ausstattung auch in wilden Wassern stets dort bleibt, wo sie hingehört.

Entspricht eine Brille mit Silikondichtung auf dem Datenblatt zwar Ihren Wünschen, aber passt in der Realität leider überhaupt nicht zur Kopf- und Augenform, dann sollten Sie sich zunächst vergleichbare Modelle anderer Hersteller ansehen und nicht zuletzt auch andere Brillentypen ausprobieren.

Am Ende werden Sie vielleicht doch mit einer schlichten Schwedenbrille glücklich – immerhin sind bei ihr Nasensteg und Kopfband relativ beliebig austauschbar. Malmsten Swedish Goggles – Erfinder-Unternehmen des kultigen Klassikers – bietet mittlerweile ein sehr großes Repertoire an unterschiedlich veredelten Gläsern an. Die Produktreihe Training Goggles TG von Malmsten wartet zudem mit hochwertigen Neoprenleisten zur Schonung der Augenpartie auf.

Zu klein? Probieren Sie auch Junior-Größen auf, wenn der Hersteller keine S-Size-Modelle im Programm hat. Die Brille muss auf jeden Fall gut, aber fest sitzen.

3.4 Tönung

Sie möchten Farbe bekennen? Unser Schwimmbrillen-Vergleich verschafft Ihnen Durchblick.

  • blau: reduziert sowohl draußen als auch drinnen den Blendeffekt und verbessert die Sicht bei mittleren Lichtverhältnissen
  • orange: verstärkt sowohl draußen als auch drinnen das Umgebungslicht bei schlechten Lichtverhältnissen
  • rot: verstärkt das Umgebungslicht und bildet sehr gute Kontraste im Freibad bei grün-blauem Hintergrund
  • dunkel: bei heller Umgebung im Freien zur Dämpfung des Lichtes geeignet

4. Pflege und Reinigungstipps

4.1 Was tun gegen Beschlagen?

Spucken erlaubt!

Der menschliche Speichel besteht zu großen Teilen aus Glykoproteinen (Mucine). Im Inneren der Schwimmbrille bilden sie eine Art Schutzfilm, der verhindern kann, dass sich feine Wassertröpfchen am Glasinneren niederschlagen, indem er der Oberflächenspannung des Wassers entgegenwirkt.

» Mehr Informationen

Hineinspucken oder mit Spülmittel auswischen? – Letzteres ist kontraproduktiv. Einigen Herstellerhinweisen zufolge sollte die beschichtete Innenfläche nicht einmal mit dem Bade-Handtuch abgetrocknet oder angefasst werden. Schon zu starkes Reiben kann Teile der empfindlichen Schutzschicht abtragen.

Ersterer Tipp kann manchmal jedoch erfolgversprechend sein: Speichel in der noch trockenen Schwimmbrille gleichmäßig, aber vorsichtig verreiben und dann auswaschen. Hier und da liest man den Tipp, dass das Ausspülen mit Zahnpasta einen ähnlichen Effekt habe. Auf einen Versuch können Sie es zumindest ankommen lassen.

Alternativ bieten viele Schwimmbrillen-Hersteller, darunter auch beispielsweise Arena, Sprays zur Erneuerung der Anti-Fog-Beschichtung an. Zum Teil kritisch beäugt werden bei diesen jedoch die Inhaltsstoffe.

Letztlich handelt es sich hierbei aber auch um eine Glaubensfrage unter Wassermännern und Badenixen. Fakt ist: Eine günstige Brille wird sich weder durch Spray noch durch Spucke wesentlich aufpolieren lassen.

4.2 Pflege

schwimmbrille-guenstig

Eine Möglichkeit die abgenutzte Anti-Fog-Schicht aufzubessern: das ergiebige Arena Antibeschlag-Spray.

Wie bereits angedeutet: Die Innenflächen sollten Sie nicht berühren. Nach dem Ausspülen mit klarem Wasser am besten trocknen lassen, nicht trocken reiben.

Zur sicheren und kratzfreien Aufbewahrung nach der feuchten Trainingseinheit dienen spezielle Taschen, die durch eine Netzschicht die Belüftung zulassen.

4.3 Reinigung

Hängen Sie noch sehr an einer alten Brille, mit der Sie viele Sprints für sich entschieden haben? Dann probieren Sie es mit einem leichten Zitrus-Reiniger oder Geschirrspülmittel. Lauwarmes Wasser und ein weiches Tuch können der beanspruchten Brille neuen Glanz verleihen.

In unserem Schwimmbrillen-Vergleich empfehlen wir diese Methode jedoch nur bei einer alten Brille anzuwenden, da der Reiniger bei einem neuen Modell die Antihaftbeschichtung abtragen kann.

5. Populäre Marken, die in fast jedem Schwimmbrillen-Test auftauchen

Sie können Schwimmbrillen im stationären Handel oder online kaufen. Im Folgenden haben wir einige wichtige Marken aufgelistet, die gerne gekauft werden. Wenn Sie Geld sparen möchten, können Sie beispielsweise auch das Sortiment von Händlern wie Tchibo im Blick behalten, die zeitweise Schwimmbrillen im Sortiment haben.

» Mehr Informationen
  • adidas
  • Aqua Lung
  • Aqua Sphere
  • Arena
  • Cressi
  • Limuwa
  • Speedo
  • Zoggs

6. Fragen und Antworten zum Thema Schwimmbrillen

6.1 Hat die Stiftung Warentest schon einen Schwimmbrillen-Testsieger gekürt?

Bisher hat sich die Stiftung Warentest leider noch nicht ausgiebig mit dem Thema beschäftigt. Im Rahmen des Wettbewerbs „Jugend testet“ im Juni 2010 gab es jedoch schon einen Schwimmbrillen-Test.

» Mehr Informationen

6.2 Welche Schwimmbrillen eignen sich für Kinder?

Für Kinderprodukte stehen Spaß und Sicherheit an oberster Stelle. Die erste Wahl für kleine Profis stellen also Saugnapf-Brillen dar, denn sie sind bei ausgiebigem Schwimmen angenehm zu tragen und leicht zu handhaben.

Wer einen wilden Racker beheimatet, wird etwas mehr Gewicht auf den Schutz legen. Damit es im Kinder-Gerangel nicht zu Verletzungen kommt, empfehlen sich Schwimm- oder noch besser Tauchmasken. Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch die Nase verdecken – zum Schutz vor eindringendem Wasser und den strampelnden Flossen der Spielgefährten. Damit stellen Sie die beste Schwimmbrille für den aufgeweckten Nachwuchs dar.

Hersteller wie Arena und Aqua Sphere bieten gute Modelle an.

6.3 Gibt es Schwimmbrillen mit Sehstärke?

In der Tat: Der Hersteller Aqua Speed hat beispielsweise Schwimmbrillen in den Sehstärken von – 1,5 bis – 8 im Sortiment. Dabei sind diese Korrekturgläser nicht einmal viel teurer als Sichtscheiben ohne Stärke.

Üblicherweise wird Ihnen auch der Optiker Ihres Vertrauens eine maßgeschneiderte Schwimmbrille anfertigen, nur eben etwas teurer.

Ihnen hat der Schwimmbrille-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (66 Bewertungen mit durchschnittlich 4,20 von 5 Sternen)
Loading...