ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Sommerreifen-Vergleich 2020

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Sommerreifen.

Neue Sommerreifen müssen oft nur alle fünf bis zehn Jahre neu angeschafft werden. Gerade wenn ein Reifensatz lange halten soll, lohnt es sich daher,ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kaufen. Welche Kriterien beim Kauf zählen, wissen viele Autofahrer aber oft gar nicht.

In unserem Ratgeber erfahren Sie mehr darüber, wie Sie anhand der Kennzahlen und der Beschreibung Ihren passenden Sommerreifen finden. Zudem zeigen wir Ihnen, was Sommerreifen-Tests an manchen Sport-Ausführungen von Sommerreifen bemängeln. Finden Sie jetzt mithilfe unseres Ratgebers die besten Sommerreifen für Ihr Auto!

Kaufberatung zum Sommerreifen-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Sommerreifen-Testsieger!

  • sommerreifen-siegerSommerreifen sind speziell auf die Wetterverhältnisse während der wärmeren Jahreszeiten abgestimmt. Trotz weniger Profil und einer geringeren Haftung, sorgen sie für ein ausgeglichenes Verhalten auf trockener und nasser Fahrbahn.
  • Um den passenden Reifen zu finden, müssen Sie wissen, was die Kennzahlen und Bezeichnungen bedeuten. Die Tools mancher Händler helfen dabei, die passende Felge zu finden.
  • Sommerreifen-Vergleiche raten zum Preisvergleich. Ansonsten zahlen Sie schnell zu viel für Ihre Reifen.

sommerreifen-test

Auf der Suche nach den richtigen Sommerreifen gibt es einige Punkte zu beachten. Unser Ratgeber hilft Ihnen, tatsächlich die richtige Kategorie und Art zu treffen. Damit Sie keinen Fehlkauf tätigen, zeigen wir Ihnen außerdem auf, auf welche Kriterien Sie beim Kauf achten sollten. Zudem klären wir, wie lange Sie einen Sommerreifen nutzen können und was es mit der Winterreifenpflicht auf sich hat.

1. Die Eigenschaften von Sommerreifen

Sommerreifen oder Sommerreifen-Kompletträder sind das Gegenstück zum Winterreifen bzw. zu Winterkompletträdern. Sie zeichnen sich durch ein etwas flacheres Profil und eine andere Zusammensetzung der Materialien aus. Trotzdem kann die Wahl der Sommerreifen nicht dem Zufall überlassen werden. Die Suche nach den besten Sommerreifen trägt auch zur eigenen Sicherheit im Straßenverkehr bei.

» Mehr Informationen

Eine Alternative, die immer öfter genutzt wird, sind sogenannte „Ganzjahresreifen“ oder auch „Allwetterreifen“. In erster Linie versprechen sich Käufer eine Ersparnis, da theoretisch zwischen den Jahreszeiten nicht mehr der Reifen gewechselt werden muss. Ganz so einfach ist es jedoch nicht. Unsere Pro-Contra-Liste zeigt Ihnen, was für und gegen Ganzjahresreifen spricht:

  • Kein Reifenwechsel aufgrund der Wetterlage nötig
  • Besonders günstig, wenn Sie wenig fahren
  • Reifendrucksensoren und Co. müssen nur einmal angeschafft werden
  • Durch weniger Lamellen bei Eis und Schnee nicht so rutschfest wie Winterreifen
  • Höherer Verschleiß als bei Sommerreifen
  • Kosten für gute Ganzjahresreifen sind relativ hoch

Zwar machen sich die meisten Autobesitzer nur recht wenig Gedanken über Reifen, doch gibt es beim Kauf einiges zu beachten. Denn spätestens, wenn ein neues Paar Sommerreifen angeschafft werden muss, wird klar, das Reifen eine Menge Eigenschaften besitzen können. Einige sind hierbei wichtiger als andere. Die Reifengröße ist entscheidend dafür, ob ein Reifen überhaupt für Ihr Kfz geeignet ist. Hier spielen sowohl die Angaben zur Dimension eines Reifens, als auch der Reifenquerschnitt und die Felgengröße eine Rolle.

Nicht zu vernachlässigen sind jedoch auch die Sicherheitsaspekte. Hierzu zählen die Geschwindigkeit, für die ein Reifen ausgelegt ist, das Verhalten auf trockener und nasser Fahrbahn und die Neigung zum Aquaplaning. Weniger wichtig ist beispielsweise die Lautstärke eines Reifens bei abgeschaltetem Motor. Diese wird durch das externe Abrollgeräusch beschrieben. Alle genannten Eigenschaften finden Sie noch einmal in unserer Tabelle:

EigenschaftenFaktoren
Reifengröße 

  • Reifendimension und Reifenquerschnittsbreite
  • Reifenquerschnitt in Prozent
  • Größe der Felgen
Sicherheit 

  • Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitsindex
  • Trocken- und Nasshandling
  • Haftung bei Nässe und die Neigung zum Aquaplaning
Handling 

  • Kraftstoffeffizienzklasse
  • Lautstärke des externen Abrollgeräusches
  • Runflat-Funktion

2. Profileinschnitt und Haftung: keine Bremswegverlängerung bei Klasse A

Einer der Hauptunterschiede von Sommerreifen zu Winterreifen ist der grob gehaltene Profileinschnitt. Zudem gibt es bei Sommerreifen auch keine Lamellen. Unter Lamellen werden kleine flache Einschnitte im Reifenprofil bezeichnet. Durch die Eigenschaften des Sommerreifens rollt dieser mit weniger Widerstand als ein Winter- oder Ganzjahresreifen. Trotzdem versuchen Hersteller, ein ausgewogenes Verhältnis zur Haftung auf trockenen und nassen Fahrbahnen zu erreichen.

» Mehr Informationen

Die Nasshaftung wird anhand der Länge des Bremsweges bestimmt, den ein Reifen auf einer nassen Fahrbahn mit einer Geschwindigkeit von 80 km/h zurücklegt. Pkw-Sommerreifen werden dann anhand der Verlängerung des Bremsweges in Klassen eingeteilt. Bei Klasse A gibt es keine Verlängerung. Bei den Klassen B, C, E und F jeweils 3, 4, 5 oder 6 Meter.

2.1. Was die Reifenbezeichnung bedeutet

sommerreifen-vergleichstest

Mit den passenden Reifen sind Sie auf die aktuelle Wetterlage vorbereitet.

Typische Bezeichnungen für Sommerreifen sind „205 55 R16“ oder „225 40 R 18“. Wofür diese Bezeichnungen stehen, ist nicht auf den ersten Blick klar. Wer den Aufbau und die Bedeutung der einzelnen Zahlen jedoch einmal verstanden hat, der dürfte diesbezüglich beim Kauf von Sommerreifen keinerlei Probleme mehr haben.

Die erste Zahl steht für die Reifenbreite in Millimetern. Die darauffolgende Zahl bezieht sich auf die Höhe des Reifens, ebenfalls in Millimetern. Das „R“ steht für „radial“ und sagt etwas über die Bauweise des Reifens aus.

Die letzte Kennzahl beschreibt den Felgendurchmesser. Bei Sommerreifen „195 65 R15“ handelt es sich also um radiale Reifen mit einer Felgengröße von 15 Zoll. Die Reifenbreite beträgt 195 mm und die Höhe misst 65 mm.

3. Wichtige Kriterien für die Kaufberatung

Wenn Sie einen besonders günstigen Sommerreifen oder gar einen Sommerreifen-Testsieger suchen, dann werden Sie früher oder später eine Kaufberatung in Anspruch nehmen müssen. Anhand von Sommerreifen-Vergleichen und Tests können Sie sich einen guten Überblick zu den aktuell am Markt verfügbaren Autoreifen verschaffen.

» Mehr Informationen
Was sind schlauchlose Reifen?

Wenn Sie Sommerreifen kaufen, begegnet Ihnen in diesem Zusammenhang möglicherweise die Bezeichnung „schlauchlos“ oder die entsprechende Abkürzung „TL“. Eigentlich aber spielt dieser Hinweis bei Pkws keine Rolle mehr, da in diesem Segment keine Reifen mit Schläuchen mehr verwendet werden.

Auf folgende Kaufkriterien sollten Sie immer achten:

  • Reifendimension
  • Reifenquerschnittsbreite in mm
  • Reifenquerschnitt in %
  • Felgengröße in Zoll
  • Tragfähigkeitsindex
  • Kraftstoffeffizienzklasse
  • Geschwindigkeitsindex

3.1. Sport-Sommerreifen teilweise unsicher

Auto-Sommerreifen werden regelmäßig von verschiedenen Testportalen geprüft. In Sommerreifen-Tests 2020 schnitten besonders sogenannte Zweitmarken ähnlich gut ab wie die oft deutlich teureren Premium-Produkte der jeweiligen Hersteller. Des Weiteren wird von Experten empfohlen, vor dem Kauf immer Preise zu vergleichen. Durch voreilige Käufe würden viele Autofahrer nämlich mehr Geld ausgeben als nötig.

Größere qualitative Unterschiede stellten Tests von Sport-Sommerreifen fest. Bemängelt wurden sogar teilweise bei Premium-Reifen der schnelle Verlust des Bodenkontaktes und viel zu lange Bremswege bei Nässe. Es macht also durchaus Sinn, sich vor dem Kauf von Sportreifen intensiv mit den jeweiligen Modellen zu beschäftigen.

Tipp: Mit einem Felgenkonfigurator können Sie feststellen, ob eine Felge zu Ihrem Fahrzeug passt. Dies ist besonders bei Sommerreifen mit Felgen wichtig. Die Werte werden einfach in den Felgenkonfigurator eingegeben und mit Ihren Fahrzeugdaten abgeglichen. Der Service wird von den Portalen von Anbietern wie Felgendirekt, ATU-Reifen oder Reifen-Müller zur Verfügung gestellt.

4. Marken-Reifen ab 40 Euro

Für Reifen suchen Sie am besten einen spezialisierten Händler auf. Beispiele sind Reifen-Müller, Reifendirekt oder Reifen von ATU. Bei einem Händler wie ATU bekommen Sie Sommerreifen jedes Typs. Ein Klassiker ist der Hersteller Michelin. Sommerreifen von Michelin bekommen Sie je nach Ausführung und Größe für einen Preis ab 40 Euro pro Stück. Die Premium-Modelle kosten bis zu 120 Euro pro Reifen.

» Mehr Informationen

Ein weiterer sehr bekannter Produzent ist Continental. Die Preise für Continental-Sommerreifen gestalten sich ähnlich. Der günstigste Reifen kostet um die 50 und der teuerste bis zu 130 Euro. Sportausführungen sind überraschenderweise oft nicht die teuersten Produkte. Premiumreifen bieten oft zusätzliche Technologien, welche die Sicherheit erhöhen sollen.

Hinweis: Sowohl Sommerreifen, als auch Winterreifen sind ebenfalls als Sommer- und Winterkompletträder erhältlich.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Sommerreifen

5.1. Welche Hersteller gibt es?

sommerreifen-vergleichstestsieger

Eine Alternative sind Allwetterreifen.

Zu den wichtigsten Marken und Herstellern gehören:

» Mehr Informationen
  • Michelin
  • Continental
  • Hankook
  • Vredestein
  • Goodyear
  • Bridgestone
  • Pirelli
  • Barum

5.2. Wie lange kann ich Sommerreifen fahren?

Die Frage, wann der optimale Zeitpunkt ist, um von Sommerreifen auf Winterreifen zu wechseln, wird viel diskutiert. Der ADAC und andere Automobilvereine empfehlen, sich nach der sogenannten „O-Regel“ zu richten. Gemeint ist damit der Zeitraum zwischen Oktober des aktuellen und Ostern des Folgejahres.

Andere Experten empfehlen hingegen, sich an der Temperatur zu orientieren. Sollten diese dauerhaft unter 7 Grad Celsius fallen, sollten Sommerreifen gewechselt werden. Ab dieser Temperatur fangen Sommerreifen an, sich zu verhärten, wodurch keine optimale Haftung mehr gewährleistet ist.

Hinweis: Zwar gibt es in Deutschland keine generelle Winterreifenpflicht. Doch wer bei Schnee und Glatteis mit Sommerreifen erwischt wird, dem drohen Bußgelder in einer Höhe von 60 Euro. Mit Sommerreifen im Winter zu fahren, kann nicht nur gefährlich, sondern auch teuer werden.

5.3. Wie alt dürfen Sommerreifen sein?

Eine einfache Regel für die Haltbarkeit von Sommerreifen gibt es nicht. Jedoch müssen Sie selbst Verschleißerscheinungen frühzeitig erkennen können. Die Messung der vorhandenen Profiltiefe ist eine schnelle und einfache Möglichkeit, um die Tauglichkeit zu überprüfen.

Spätestens ab einem Alter von sechs Jahren zeigen viele Reifen erheblichen Verschleiß. Gute Sommerreifen können jedoch auch bis zu zehn Jahre halten. Ohne regelmäßige Kontrollen besteht immer die Gefahr, dass ein Reifen nicht mehr sicher ist.

Maßgeblich verantwortlich für die Lebensdauer eines Reifens sind Faktoren wie die Beladung Ihres Wagens, die durchschnittlich gefahrene Geschwindigkeit und auch der Zustand der Fahrbahnen, auf denen Sie Ihr Auto bewegen. Sommerreifen sollten deshalb auch nie außerhalb der zugelassenen Maximalgeschwindigkeit gefahren werden.

5.4. Gibt es bereits einen Sommerreifen-Test von der Stiftung Warentest?

sommerreifen-guenstig

Zu allen Jahreszeiten müssen die Reifen ein gutes Profil aufweisen.

Ein umfangreicher Sommerreifen-Test des Prüfportals ist aus dem Jahr 2000, weshalb dieser nicht mehr aussagekräftig ist. Die Stiftung berichtete 2018 über einen Autoreifen-Test des ADAC, in dem der Automobilclub besonders beliebte Größen von Sommerreifen geprüft hat.

Überraschenderweise schnitten die Zweitmarken nicht wesentlich schlechter ab als die Premiumprodukte. Das Prüfinstitut fügt regelmäßig neue Tests und Meldungen zum Thema auf der Webseite zu – es lohnt immer mal wieder darauf zu schauen.

5.5. Wie viel Profil haben neue Sommerreifen?

Neue Reifen besitzen eine Profiltiefe zwischen 7 und 9 Millimetern. Die Profiltiefe von Sommerreifen liegt hier zwischen 7 und 8 Millimetern. Winterreifen haben in der Regel um die 9 mm Profiltiefe. Die Profiltiefe bei neuen Reifen ist jedoch kein entscheidendes Kriterium, da Reifen nur bis auf 1,6 mm heruntergefahren werden dürfen.

5.6. Ab wann Sommerreifen aufziehen?

Auto-Sommerreifen können aufgezogen werden, sobald kein Schnee mehr liegt und die Temperaturen über einen längeren Zeitraum konstant über 7 Grad Celsius liegen. Als Orientierung für den richtigen Zeitpunkt wird meistens die Osterzeit genannt. Dies sollten Sie jedoch nach den tatsächlichen Wetterverhältnissen beurteilen.

Ihnen hat der Sommerreifen-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,31 von 5)
Sommerreifen Test
Loading...
Bildnachweise: Stock.Adobe/m.mphoto, Stock.Adobe/Coloures-Pic, Stock.Adobe/Jagoush, Stock.Adobe/singkham, Goodyear/amazon.de