Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Starthilfekabel-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Starthilfekabel.

Ein Starthilfekabel sollte im Auto wie der Verbandskasten ganz selbstverständlich dazugehören. Da Überbrückungskabel im Gegensatz zum Erste-Hilfe-Kasten nicht gesetzlich vorgeschrieben sind, fehlen sie leider allzu häufig.

Denn meist denkt man nur an ein Starterkabel, wenn man gerade liegen geblieben ist und wieder keins zu Hand hat. Wir haben uns diverse Tests für Sie näher angeschaut. Finden Sie in dieser Kaufberatung alles wichtige, worauf Sie beim Kauf oder Test eines Starthilfekabels achten müssen.

Kaufberatung zum Starthilfekabel-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Starthilfekabel-Testsieger!

  • Ein Starthilfekabel sollte in jedem Automobil Standard sein und ist eine gute Investition. Sollten Sie oder ein anderer Verkehrsteilnehmer Probleme mit der Autobatterie haben, kann sofort geholfen werden. Natürlich kann man den ADAC oder den KFZ-Mechaniker des Vertrauens rufen, gerade im Winter ist es jedoch praktisch, wenn man  nicht lange warten muss und sich selbst zu helfen weiß.
  • Nicht jedes Starthilfekabel ist für jedes Fahrzeug geeignet. Haben Sie z.b. ein Dieselfahrzeug, ist ein größerer Querschnitt vonnöten. Für Benziner ist ein Querschnitt von 16 mm² empfehlenswert, für Diesel mindestens 25 mm². Kupfer ist zwar besonders zuverlässig und leitfähig, allerdings sinkt ihr Vorkommen aufgrund der steigenden Kupferpreise. Wenn Sie sich für Aluminium entscheiden, sollte der Querschnitt ungefähr zwei Drittel des obigen Werts entsprechen.
  • Isolierte Polzangen sind ein Muss bei Starthilfekabeln, da der Kunststoffmantel vor Stromschlägen schützt. Soll die Elektronik des Fahrzeugs ebenfalls gesichert werden, kann ein Starthilfekabel mit Spannungsspitzenschutz das richtige für Sie sein. Den Stecker kann man jedoch auch jederzeit nachkaufen.

starthilfekabel-test

Wer kennt das nicht: Der Winter bricht an, Ihr Auto bleibt liegen. Oder Sie sind gerade mitten auf einer Autobahnraststätte und machen Pause, während der Motor aus und das Radio mal an ist, weil gerade ein Lieblingssong kommt – und das Auto springt nicht mehr an. Oder die Batterie in Ihrem Fahrzeug ist schon etwas älter und schwächer und will manchmal nicht mehr so, wie man es gerne hätte? Haben Sie ein Starthilfekabel im Kofferraum, brauchen Sie sich vor solchen Situationen nicht zu fürchten.

In unserem Starthilfekabel-Vergleich finden Sie alle nötigen Informationen, um das beste Starthilfekabel für Ihr Auto zu finden. Lesen Sie unsere Kaufberatung auf freenet.de, sodass Sie schnell wieder losstarten können.

1. Vor dem Starterkabel-Test die Funktionsweise von Überbrückungskabeln verstehen

Bevor Sie die unterschiedlichen Angebote und Technologien auf dem Markt zum Thema Starthilfe nach Ihrem persönlichen Starthilfekabel-Testsieger durchstöbern, sollten Sie die grundlegende Funktionsweise hinter der Technik verstehen.

1.1. Aufbau und Aussehen von Starthilfekabeln

starthilfekabel-anschliessen

Erst Plus (Rot), dann Minus (Schwarz) anschließen.

Spricht man von einem Starthilfekabel, einem Überbrückungskabel oder einem Starterkabel, ist jeweils ein Set aus zwei Kabeln gemeint, mit dem Sie einem Auto Starthilfe geben können. Die Starterkabel sind meist unterschiedlich eingefärbt, um bei der Überbrückung Verwechslungen zu vermeiden.

An beiden Enden der Kabel befinden sich sogenannte Polzangen, die wie eine Greifzange mit Clip-Mechanismus aussehen und funktionieren. Die Kabel selbst sind zu Ihrer Sicherheit mit einem Kunststoffmantel isoliert, in ihrem Inneren befinden sich Drähte aus Kupfer oder Aluminium, die Strom leiten können.

Auch die Polzangen sollten unbedingt isoliert sein, damit auch hier keinerlei Gefahr bei der Überbrückung droht.

1.2. Starthilfekabel richtig anschließen und Auto überbrücken

Laut Starthilfekabel-Tests wird in den meisten Kategorien eine praktische und nachvollziehbare Starthilfekabel-Anleitung geliefert, die Sie stets in Griffweite der Starthilfe lagern sollten.

Wenn Sie mit Ihrem Wagen einem anderen Fahrzeug Starthilfe geben wollen, müssen Sie zunächst die Autos richtig parken. Wichtig ist dabei, dass die Batterien beider Fahrzeuge so platziert sind, dass die Kabellänge zum Batterie-Überbrücken ausreicht. Überwiegend befinden sich die Batterien im Motorraum, sodass sich die Fahrzeuge einander gegenübergestellt werden.

Bei einem Oldtimer, wie beispielsweise einem VW Käfer, kann das Unterfangen schon schwieriger werden. Die Batterie befindet sich unter der Rücksitzbank, die durch den zweitürigen Aufbau nicht unbedingt einfacher zu erreichen ist.

Gehen wir davon aus, dass Sie einem anderen Fahrer Starthilfe geben, dann widmen Sie sich zunächst dem Pluskabel (häufig rot ummantelt). Schließen Sie die Polzange des Kabels am Pluspol Ihrer Batterie an. Ist das Kabel dort mit dem Clip befestigt, nehmen Sie die Polzange am anderen Ende. Ebenfalls am Pluspol der Batterie des zu ladenden Fahrzeugs können Sie das Starterkabel anschließen.

Nachdem die erste Verbindung geschlossen wurde, nehmen Sie das Minuskabel (meist schwarz gefärbt) zur Hand, das ebenfalls zuerst am geladenen Fahrzeug am Minuspol der Batterie befestigt wird. Das andere Ende des Minuskabels wird nicht an der Batterie, sondern an einem sogenannten Massepunkt im anderen Fahrzeug befestigt. Dieser sollte sich vorzugsweise an einem Metallteil des Motorblocks oder der Karosserie befinden.

Die Plus- und Minuspole der Starthilfekabel dürfen sich nicht berühren, da sonst ein Kurzschluss in der Batterie entstehen kann.

Schließen Sie das Minuskabel niemals am Minuspol der leeren Batterie an. Dies wäre äußerst gefährlich, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass beim An- oder Abklemmen durch Funkenbildung Knallgase entstehen. Diese können im Extremfall die Batterie beim Überbrücken zerstören.

1.3. Die richtige Starthilfe fürs Motorrad

In Überbrückungskabel-Tests wird häufig darauf hingewiesen, dass die Starthilfe für ein Motorrad anders als beim Pkw gehandhabt werden sollte. Motorräder werden meist über den Winter stillgelegt, wobei die Fahrer Batterien abklemmen und das Bike in einer Garage lagern.

Zum Saisonstart stehen dann vor der ersten Ausfahrt die Fragen, wie sich der Motor wieder starten lässt. Wenn Sie Starthilfe am Motorrad nutzen wollen, sollten Sie auf die Spannung der Batterie-Art achten. Kombinieren Sie nicht einfach irgendeine aufgeladene Batterie via Überbrückungskabel mit dem Motorrad.

Idealerweise steht ein Motorrad mit aufgeladener Batterie zur Verfügung, das über eine Batterie mit identischer Marke bzw. Spannung verfügt. Der Wert wird in Volt (V) angegeben und befindet sich auf dem Batteriegehäuse. Steht kein Motorrad zur Verfügung, vergleichen Sie die Batterien von Kleinwagen, die häufig ebenfalls mit geringeren Spannungswerten ausgestattet sind.

VarianteEigenschaften
Starthilfekabel 12 Volt

starthilfekabel-guenstig

  • geeignet für Mottorad: ja
  • geeignet für kleinen Pkw: ja
  • geeignet für Pkw: nein

gut geeignet für verschiedene Fahrzeugtypen

Starthilfekabel 24 Volt
starterkabel 24v
  • geeignet für Mottorad: nein
  • geeignet für kleinen Pkw: ja
  • geeignet für Pkw: jan

gut geeignet für verschiedene Fahrzeugtypen

Zigarettenanzünder Starthilfekabel

überbrückungskabel zigarettenanzünder

  • geeignet für Mottorad: ja
  • geeignet für kleinen Pkw: ja
  • geeignet für Pkw: nein

gut geeignet für verschiedene Fahrzeugtypen

Starthilfekabel mit Akku

auto starthilfe

  • geeignet für Mottorad: ja
  • geeignet für kleinen Pkw: ja
  • geeignet für Pkw: nein

besonders gut geeignet für verschiedene Fahrzeugtypen

Die Amperezahl wird bei Starthilfekabeln ebenfalls ausgewiesen, wobei in Starthilfekabel-Tests empfohlen wird, eine möglichst hohe Amperezahl bei ansonsten gleichen Eigenschaften zu wählen. Als Faustregel gilt, je größer der Motor, desto höher sollte die Amperezahl sein.

1.4. Motor starten und Fahrt aufnehmen

starthilfe geben

Kleinere Batterien lassen sich auch über den Zigarrettenanzünder eines anderen Fahrzeugs starten.

Nachdem die Starthilfekabel korrekt angeschlossen wurden, kann der Motor gestartet werden. Sobald der Motor wieder angesprungen ist, sollten Sie drei wichtige Dinge beachten:

  1. Im wiederbelebten Fahrzeug sollte ein zusätzlicher Verbraucher eingeschaltet werden. Schalten Sie die Heckscheibenheizung, Licht oder das Gebläse ein, damit diese Abnehmer Spannungsspitzen auffangen können. Andernfalls könnten beim Lösen der Überbrückungskabel wichtige, elektronische Bauteile im Fahrzeug beschädigt werden.
  2. Lösen Sie die Überbrückungskabel in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst entfernen Sie das Minuskabel, danach das Pluskabel.
  3. Nach einer ausreichenden Ladezeit und der Entfernung der Starthilfekabel schonen Sie Ihre Batterie, indem Sie den zuvor gestarteten, elektrischen Zusatzverbraucher wieder ausschalten.

Sollte trotz eines Ladeversuchs mit Starthilfekabeln der Motor nicht anspringen, überprüfen Sie den Sitz der Polzangen. Gerade bei Kälte und Nässe können neben einer schwachen Batterie auch andere Fehlerquellen den Motor am Anspringen hindern.

Unterlassen Sie unnötige, weitere Versuche und rufen stattdessen lieber einen Pannendienst. Durch zu viele Startversuche können Sie einem Benzinmotor sogar Schaden zufügen.

Damit die Autobatterie nach Starthilfe durch einen anderen Wagen wieder zuverlässig funktioniert, sollten Sie eine längere Strecke fahren. Ein paar Kilometer durch den Stadtverkehr reichen meist nicht aus, wodurch die nächste Panne vorprogrammiert ist. Nutzen Sie ein Batterieladegerät statt einer überflüssigen Überlandfahrt, um wieder volle Ladung zu genießen.

2. Bevor Sie ein Starthilfekabel kaufen, beachten Sie die Details

Normen der Starthilfekabel

Achten Sie beim Starthilfekabel-Kauf darauf, dass sie der DIN-Norm 72553 oder der ISO-Norm 6722 entsprechen. Diese Angaben können Sie der Verpackung entnehmen. Zusätzliche GS-Sicherheitszeichen oder TÜV-Siegel sind ebenfalls Kennzeichen für sichere Typen von Überbrückungskabeln.

Kaufen Sie nicht einfach irgendein Modell, nur weil es ein günstiges Starthilfekabel-Angebot bei Lidl oder Aldi ist. Wählen Sie gezielt die richtigen Eigenschaften, damit Ihnen bei einer Panne schnell geholfen werden kann.

Handelsübliche und weit verbreitete Starterkabel sind für Ottomotoren und zahlreiche Fahrzeuge geeignet. Neben den bereits erwähnten Motorrädern haben auch Diesel etwas speziellere Ansprüche. Bei einem Starthilfekabel für Diesel werden Sie sehen, dass der Querschnitt deutlich größer ist. Achten Sie beim Kauf darauf, dass ein Diesel-Starthilfekabel im Querschnitt mindestens 25 Millimeter breit ist.

Für einen Benziner hingegen genügt ein Querschnitt von 16 Millimetern. Das geeignete Starthilfekabel für Lkw sollte einen Querschnitt von 70 Millimetern besitzen.

Obendrein besteht ein Zusammenhang zwischen Länge und Leistung der Überbrückungskabel. Ein Starthilfekabel mit 6 m Länge hat zwar durchaus praktische Vorteile hinsichtlich der Reichweite, kann allerdings bei einem dünnen Querschnitt extrem lange Ladezeiten verursachen. Im Starthilfekabel-Vergleich auf freenet.de hat sich außerdem eine Mindestlänge von zwei bis drei Metern als empfehlenswert präsentiert.

Fragen Sie im Zweifelsfall im Fachhandel nach einer Kaufberatung. Es besteht immer ein Zusammenhang zwischen Hubraum des Motors und der vorhandenen Batterie. Die Daten in Ihrer Zulassungsbescheinigung beinhalten dabei wichtige Erkenntnisse, um geeignete Überbrückungskabel zu wählen.

3. Gründe für Fahrzeugpannen kennen und vermeiden

batterie überbrücken

Kurzstreckenfahrer haben häufiger das Problem entladener Batterien.

Für eine entladene oder schwache Autobatterie gibt es viele Gründe, von denen sich einige mit Leichtigkeit vermeiden lassen. Besonders häufig entlädt sich die Batterie, weil über mehrere Stunden das Licht beim geparkten Auto nicht ausgeschaltet wurde. Bei modernen Pkw übernimmt der Bordcomputer das Ausschalten des Lichts, während bei älteren Modellen meist ein Warnton den Fahrer auf das eingeschaltete Licht hinweist.

Ein Hinweis darauf, dass es sich tatsächlich lediglich um eine entladene Batterie und nicht um ein größeres Problem handelt, ist das deutlich hörbare „Klack“ anstatt eines anspringenden Motors.

Wenn Sie häufig nur kurze Strecken mit Ihrem Wagen fahren, kann dies ebenfalls über einen längeren Zeitraum zur Entladung der Batterie führen. Normalerweise wird die Batterie über die Lichtanlage während einer längeren Fahrt automatisch wieder aufgeladen, was bei zu kurzen Fahrten einfach irgendwann nicht mehr ausreicht.

Lässt sich an den Kurzstrecken nichts ändern, sollten Sie langfristig in ein Batterieladegerät investieren, mit dem Sie regelmäßig Ihre Fahrzeugbatterie über Nacht aufladen können.

Unsere Anmerkung auf freenet.de: Zu viele elektrische Abnehmer wie beispielsweise eine Klimaanlage, Radio und Standheizung können der Batterie ebenfalls zu schaffen machen, gerade in Kombination mit weiteren, ungünstigen Faktoren. Dies können die fehlende Wartung der Batterie oder auch kalte und nasse Wetterlagen sein.

4. So finden Sie das richtige Starthilfekabel zu Ihrem Fahrzeug

einhell-ueberbrueckungskabel

Im Bild: Ein Einhell-Starthilfekabel für Benzinmotoren.

Sie sind beim Starthilfekabel-Kauf gut beraten, wenn Sie Typen mit einer entsprechenden Zulassung wählen. Die DIN-Norm 72533 oder die ISO-Norm 6722 sind geprüfte Modelle, die in Starthilfekabel-Tests die Anforderungen erfüllt haben.
Wählen Sie einen Querschnitt, der zur Batterie in Ihrem Fahrzeug passt:

  • Benziner: Starthilfekabel ab 16 mm²
  • Diesel: Starthilfekabel ab 25mm²
  • Diesel ab 3.000 cm³ Hubraum: Starthilfekabel ab 35mm²
  • Transporter, kleine Lkw: Starthilfekabel 50mm²

Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie ein Starthilfekabel mit Überspannungsschutz kaufen, weil diese Schutzschaltung Schäden an der Elektronik bei einer versehentlichen Verpolung verhindern. Der Spannungsspitzenschutz kann auch nachträglich gekauft und nachgerüstet werden.

Achten Sie besonders bei günstigen Starthilfekabeln auf diese Kleinigkeiten, die Sie ansonsten im Nachhinein teuer bezahlen. Das beste Starthilfekabel lässt sich von Ihnen einfach bedienen, bequem verstauen und entspricht hinsichtlich seiner Leistung Ihrem Pkw.

Bei Herstellern wie AEG finden Sie beispielsweise eine sichere und große Auswahl, wobei auch Starthilfekabel von ATU gelegentlich im Angebot ein echtes Schnäppchen sein können. Versorgen Sie Ihr Fahrzeug beizeiten mit einem passenden Starterkabel, damit Sie jederzeit die Batterie überbrücken können.

Biegsame und robuste Modelle passen wunderbar handlich in jeden Kofferraum und warten dort geduldig auf ihren Einsatz. Bauen Sie unter gar keinen Umständen Starthilfekabel selber, auch wenn die benötigten Bauteile in jedem Heimwerkermarkt günstig gekauft werden können. Sie bezahlen einen vielleicht etwas geringeren Anschaffungspreis mit Ihrer Sicherheit, die bei selbstgebauten Varianten nicht gewährleistet ist.

Ihnen hat der Starthilfekabel-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (49 Bewertungen mit durchschnittlich 4,20 von 5 Sternen)
Loading...