Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Staubsauger-Test 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Staubsauger.

Wir alle haben sie zu Hause: Die kleinen Wägelchen auf Rädern, die man erst an die Steckdose anschließt und dann an einer merkwürdigen Plastikröhre hinter sich her zieht – so lange bis alles einigermaßen staubfrei wirkt.

In diesem Grundprinzip ähneln sich die Staubsauger alle. Dennoch gibt es je nach Typ und Hersteller wesentliche Unterschiede. Finden Sie in diesem Staubsauger-Vergleich heraus, welcher Staubsauger für Ihren Haushalt am besten geeignet ist.

Kaufberatung zum Staubsauger-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Staubsauger-Testsieger!

  • Von Akkusauger bis Saugroboter gibt es längst mehr als nur einen Staubsauger-Typen, um den Boden staubfrei zu halten.
  • Die Qualität des Staubsaugers entscheidet sich nicht nur über die Saugleistung, sondern über ganz verschiedene Faktoren wie die Größe des Staubbehälters oder die Energieeffizienz.
  • Bei der Entscheidung für einen Staubsauger sollten Sie nicht nur die allgemeinen Kriterien, sondern auch Ihre individuellen Wohnverhältnisse miteinbeziehen.

staubsauger-test

Sie sind zwar laut und sperrig und, zugegeben, so richtig lieben kann man sie nicht. Aber wie würden unsere Wohnungen aussehen, wenn sich der Staub in riesigen Staubmäusen unter Kommoden und Sofas ansammeln würde? Tatsächlich ist der Staubsauger eines der wichtigsten Haushaltsgeräte, um unsere vier Wände in Hochform zu halten. Neben dem klassischen Beutelstaubsauger arbeiten innovative Hersteller ständig daran, die Sache mit dem Staubsaugen noch mehr zu erleichtern. Von Staubsauger-Roboter bis Industriestaubsauger wächst das Sortiment allmählich.

Bodenstaubsauger sind längst beutellos erhältlich, genauso wie Staubsauger ohne Filter und völlig kabellose Staubsauger. Was man von diesen Geräten halten kann, wollen wir in unserer Staubsauger-Kaufberatung 2018 mit Ihnen zusammen herausfinden. Ein wenig Vorarbeit hat schon der Staubsauger-Test geleistet, auf dem unser Staubsauger-Vergleich basiert. Ziel ist es, nicht nur den besten Staubsauger nach allgemeinen Kriterien zu finden, sondern ein passendes Modell speziell für Ihre persönlichen Anforderungen zu entdecken. Schließlich gibt es nicht den einen Alleskönner, sondern verschiedene Modelle mit ganz unterschiedlichen Vorzügen.

1. Der Staubsauger

staubsauger kaufen hersteller marke

Mit der speziellen Teppich-Einstellung wird selbst das Teppichsaugen kinderleicht.

1.1. Der erste Schritt vor dem Kauf

Bei so einem simplen Staubsauger kann man nichts falsch machen – schließlich geht es nur um ein bisschen Staub, denken Sie? Nicht ganz. Tatsächlich gibt es große Qualitätsunterschiede, die darüber entscheiden, ob Ihr nächster Putztag zu einer lästigen Tortur wird oder im Handumdrehen über die Bühne geht. Bevor Sie sich mit einem Fehlkauf herumschlagen müssen, sollten Sie sich noch einmal Ihre eigenen Anforderungen bewusstmachen. Dabei geht es auch darum, Ihre individuellen Wohnverhältnisse miteinzubeziehen. Folgende Fragen könnten Ihnen die spätere Kaufentscheidung erleichtern:

  • Über was für einen Boden verfügt Ihre Wohnung?
  • Haben Sie Haustiere, die hier und da ein paar Haare hinterlassen?
  • Haben Sie oder Ihre Mitbewohner eine Stauballergie?
  • Müssen Sie viele Winkel und Nischen oder gar bis an die Decke saugen?
  • Müssen Sie viele kleine Räume saugen oder eher größere, ebene Flächen?
  • Haben Sie viele Steckdosen im Haus oder wenige auf eine größere Fläche verteilt?

Holzboden, Laminat, Fliesen oder Teppichboden haben ganz unterschiedliche Eigenschaften. Laminat ist zwar robust und pflegeleicht, sammelt den Staub aber auch schneller und macht ihn schnell wieder sichtbar. Auch Fliesen lassen sich gut reinigen, können durch den Staubsauger aber leicht zerkratzen. Gleiches gilt auch für das Parkett. Um Ihren Boden zu schonen, gibt es spezielle Staubsauger für den Parkett-Boden und Einstellungen, bei denen Sie sich um Kratzer keine Sorgen machen müssen.

Tipp: Manche Staubsauger bieten spezielle Bürsten-Aufsätze als Zubehör, durch die besondere Flächen wie Teppiche besonders gut gesaugt werden können.

1.2. Welcher Staubsauger für welchen Zweck?

So beliebt Hunde und Katzen im Haushalt auch sind – selbst die größten Haustier-Liebhaber stören sich an den vielen Fellhaaren, die ihren Weg bis zum letzten Sofakissen finden. Das Lästigste daran: So einfach wegsaugen kann man sie nicht. Deswegen braucht es in diesem Fall einen besonders starken Staubsauger, der jedes Haar verschwinden lässt. Spezielle Tierhaar-Staubsauger (z.B. der Dyson-Tierhaar-Staubsauger) sollen über die perfekten Düsen und Filter verfügen, um Tierhaare vom Boden bis zum Sofapolster im Handumdrehen zu entfernen. Ob Sie einen Staubsauger mit Beutel oder einen Staubsauger ohne Beutel wählen, ist in dem Fall Ihrem Geschmack überlassen.

staubsauger testsieger dyson akkusauger

Nie wieder Beutel wechseln mit einem handlichen Akku-Staubsauger.

Wenn Sie regelmäßig vor riesigen Räumen stehen, die bis in den letzten Quadratmeter von Staub befreit werden müssen, könnten Sie den Kauf eines Staubsauger-Roboters in Betracht ziehen. Dieser kann ganz allein die Hausarbeit nach der letzten Party übernehmen und gleitet nach Feierabend automatisch wieder zurück zur Ladestation. Das Einzige, was Sie dafür aufbringen müssen, ist der hohe Preis, der natürlich über dem Kostenstandard der Beutelstaubsauger liegt.

Für die schnelle Reinigung zwischendurch mit vielen Hindernissen wie Nischen ist ein Staubsauger mit Akku absolut empfehlenswert (z.B. der Vorwerk-Akku-Staubsauger). Die Handhabung könnte dank des aufladbaren Akkus, des ausleerbaren Behälters und des bequemen Griffes kaum einfacher sein. Einziges Manko: Gerade der Akku und Behälter können das entspannte Saugen mittendrin stören. Dann muss der Akku zurück an die Ladestation und der Behälter erst einmal ausgeleert werden.

2. Vor- und Nachteile von Akkusaugern

  • Bequemes Saugen ohne Kabel
  • Gelangt auch in verstecke Nischen und bis an die Decke
  • Akku kann einfach wieder aufgeladen werden
  • Begrenzte Akkulaufzeit
  • Keine gleichwertige Saugleistung gegenüber Beutelstaubsauger
  • Behälter muss häufig geleert werden

3. Die Staubsauger-Typen

Staubsauger-Art Definition
Beutelstaubsauger
  • Die am meisten verbreitete Staubsauger-Variante
  • Arbeitet mit Stromanschluss
  • Luftstrom wird durch luftdurchlässigen Beutel geleitet
  • Im Staubsaugerbeutel wird Luft gefiltert und Staub gesammelt
  • Ein weiterer Filter sorgt für Filterung der Feinstaubpartikel
Beutellose Staubsauger
  • Erzeugen Wirbel mit eintretendem Luftstrom
  • Staubpartikel werden im Auffangbehälter gesammelt
  • Geringerer Geräuschpegel als bei Beutelstaubsaugern
  • Zwei Varianten: Einfachzyklonstaubsauger und Multizyklonstaubsauger
Einfachzyklonstaubsauger
  • Luftwirbel wird seitlich in einen runden, länglichen Behälter geblasen
  • Staub wird in den Sammelbehälter gedrückt
  • Saubere Luft wird wieder ausgestoßen
  • Ideal für gröberen Staub geeignet – feiner Staub muss zusätzlich durch Papierzentralfilter gereinigt werden
  • Bequeme Reinigung mit Wasser
Multizyklonstaubsauger
  • Staub wird zunächst in Rotation gebracht
  • Nicht nur ein Zentralfilter, sondern mehrere Zyklonen
  • Durch geringen Durchmesser der Zyklonen wird Rotation schneller – daher wird auch feinerer Staub gesammelt
  • Je mehr Zyklone, desto mehr Staubpartikel werden abgeschieden
  • Dyson-Staubsauger sind der Vorreiter in dieser Kategorie
Handstaubsauger
  • Handliches Gerät für die Reinigung zwischendurch
  • Arbeitet ganz ohne Kabel – nur ein Akku muss regelmäßig geladen werden
  • Kein Ersatz, aber eine Ergänzung zum Bodenstaubsauger
Staubsauger-Roboter
  • Die modernste Weiterentwicklung des Beutelsaugers
  • Misst von selbst die Fläche und fährt sie bis zu viermal automatisch ab
  • Anschließend fährt der Saugroboter zurück zur Ladestation, um sich aufzuladen
  • Gut geeignet für große, ebene Flächen – Ecken und Hürden bergen noch Probleme
  • Keine gleichwertige Leistung gegenüber Bodensauger mit Beutel

4. Die Kaufentscheidung

Wenn Sie sich für einen Staubsauger-Typen entschieden haben, geht es jetzt nur noch darum, den richtigen Bodensauger zu kaufen. Vorab sollte geklärt sein: Ein besonders günstiger Staubsauger von Lidl und Co. ist zwar verlockend, bietet auf lange Sicht aber keine befriedigenden Ergebnisse. Um wirklich effizient Staub zu entfernen, ohne alle Flächen dreimal absaugen zu müssen, sollten Sie eher auf eine namhafte Marke wie AEG setzen. Aber soll es ein Siemens-Saubsauger, ein Philips-Staubsauger, ein Vorwerk-Staubsauger oder doch ein Miele-Staubsauger sein?

4.1. Alle Kaufkriterien im Überblick

  • Gesamtgewicht
  • Lieferumfang bzw. Zubehör
  • Bedienkomfort und Handhabung
  • Information für Allergiker (HEPA-Filter für Allergiker)
  • Mögliche Regulierung der Saugleistung
  • Motorleistung
  • Saugleistung in Watt
  • Staubrückhaltevermögen
  • Mobilität
  • Betriebsgeräusch (Lautstärke)
  • Energieeffizienzklasse
  • Abstell- und Parkhilfe

Tipp: Wenn Sie sich für einen Beutelstaubsauger entscheiden, achten Sie darauf, dass die passenden Beutel leicht erhältlich sind und keinen zu hohen Preis haben. Bei einem beutellosen Staubsauger ist die Größe des Staubbehälters wichtig.

staubsauger akkusauger saugroboter stiftung warentest

Ein Saugroboter saugt nicht nur von alleine, sondern lädt sich auch von selbst wieder auf.

4.2. Bosch, Miele, Siemens – Welche Marke bietet den besten Staubsauger?

Wenn Sie bei Ihrem neuen Staubsauger auf beutellos setzen wollen, bietet sich der Rowenta-Staubsauger an, der in unserem Vergleich gut abgeschnitten hat. Nur ein paar Minuspunkte musste der Rowenta-Staubsauger im Staubsauger-Test einstecken: Unter anderem fiel der kleine Staubbehälter ohne Füllstandanzeige, der fehlende HEPA-Filter für Allergiker und das aufwändige Entleeren auf. Beutellos ist auch unser Platz 6 im Ranking: Der Bosch-Staubsauger BGS5331, der aufgrund der genannten Minuspunkte aber nicht als „sehr gut“ bewertet wurde.

Sehr solide Ergebnisse liefern bekanntlich auch Miele- und Philips-Staubsauger, die in vielen Bodenstaubsauger-Tests regelmäßig mit guten Bewertungen abschneiden. Absoluter Staubsauger-Testsieger wurde bei uns der Siemens-Staubsauger – ein kompaktes, aber dennoch sehr leistungsstarkes Gerät mit großem Staubbehälter. Dicht gefolgt ist er vom Kärcher-Staubsauger, der allerdings deutlich weniger kompakt ist.

Tipp: Wenn Sie sich nicht sicher sind, welchen Staubsauger-Typen Sie wählen sollten, können Sie sich Tipps von der Stiftung Warentest einholen, die dazu einen Artikel veröffentlicht hat.

4.3. Wie viel Watt sollte ein Staubsauger haben?

Die meisten Käufer glauben, die Wattanzahl hätte einen Einfluss auf die Saugleistung – dem ist aber nicht so. Tatsächlich haben diese beiden Faktoren nichts miteinander zu tun. Eine höhere Wattanzahl bedeutet lediglich einen höheren Energieverbrauch. Je geringer der Energieverbrauch, desto schonender für die Umwelt und Ihr Portemonnaie. Energieeffizient ist zum Beispiel der Miele Complete C3 EcoLine.

4.4. Wie viel Dezibel hat ein Staubsauger?

Es ist gesetzlich vorgesehen, dass Staubsauger nicht lauter als 85 dB laut sein dürfen – zum Glück! Allerdings ist auch das schon ein recht unangenehmer Pegel. Die Mittelklasse beträgt 61 dB. Aber es geht noch besser: Saugroboter bringen es auf eine Lautstärke von nur 55 dB und Sie müssen während seiner Arbeit noch nicht einmal im gleichen Raum sein.

Ihnen hat der Staubsauger-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (26 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Vibratoren im Vergleich

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich