ⓘ Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Trekkingrucksäcke-Vergleich 2021

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Trekkingrucksäcke.

Wer über mehrere Tage in der Natur unterwegs ist, muss alles an Ausrüstung und Kleidung dabeihaben. Ein Trekkingrucksack eignet sich hervorragend, um alles zu verstauen. Somit steht einer erfolgreichen Wanderung oder einem Backpack-Urlaub nichts mehr im Weg.

Auf den ersten Blick ist es nicht einfach, sich für ein Produkt zu entscheiden, da die Auswahl sehr groß ist. Aus diesem Grund sollten Sie einen persönlichen Test durchführen, um die richtige Entscheidung zu treffen. Erfahren Sie jetzt mithilfe unseres Ratgebers, was Sie beim Kauf eines Trekkingrucksacks unbedingt beachten sollten.

Kaufberatung zum Trekkingrucksack-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Trekkingrucksäcke-Testsieger!

  • Während ein kleiner Wanderrucksack ein Volumen von rund 45 Litern fasst, passen in einen großen teilweise 80 Liter oder mehr. Gefertigt sind die Rucksäcke aus Polyester, Polyamid oder Nylon. Diese Materialien sind widerstandsfähig und machen den Stoff sehr massiv. Somit hält ein Rucksack auch größeren Belastungen stand.
  • Bei hohen Temperaturen kommt selbst der Rücken nicht so schnell ins Schwitzen, wofür ein belüfteter Netzrücken sorgt. An den Seiten lassen sich an Ösen und Schlaufen weitere Gegenstände befestigen.
  • Im Inneren haben Sie die Möglichkeit, mehrere Utensilien voneinander getrennt zu verstauen. Bei schlechtem Wetter wird eine Regenhülle über den Trekkingrucksack gestülpt, damit der Inhalt trocken bleibt. Diese wird von vielen Herstellern mitgeliefert.

trekkingrucksack-test

Statt sich für einen Luxusurlaub zu entscheiden, reisen heutzutage viele abenteuerlustige Urlauber in abgelegene Regionen und genießen die wilde Natur. Selbst auf ein Hotelzimmer oder ein Motel wird verzichtet, stattdessen zeltet man an der frischen Luft. Um alle wichtigen Utensilien mit sich zu führen, bietet ein Traveler-Rucksack jede Menge Platz.

Durch den hohen Tragekomfort lässt sich ein Rucksack für Backpack-Reisen selbst auf großen Touren ohne Probleme auf dem Rücken tragen. Während Sie beim Trekkingrucksack-Test einige Modelle für Herren finden, erhalten Sie auch Unisex-Modelle. Somit lässt sich ein großer Rucksack von Damen ebenfalls problemlos tragen.

1. Für jede Reise den richtigen Trekkingrucksack

Je nach Reise und geplanten Trip stehen bestimmte Wanderrucksack-Modelle zur Auswahl. Alle eignen sich beim Trekkingrucksack-Vergleich für kleine und größere Abstecher und bieten jede Menge Platz für Ihr Gepäck. Bei der mitgeführten Wanderausrüstung werden nicht nur Kleidung und ein Zelt mitgeführt. Auch Utensilien zur Lebensmittelverarbeitung (Kochtopf, Gasbrenner) sollten mit eingeplant werden.

Wer seine Wanderroute an einem Tag zurücklegt, für den eignet sich ein kleinerer Tagesrucksack. Für mehrtägige Ausflüge von einer Woche oder länger empfehlen wir Ihnen einen Tourenrucksack. Hiermit sind Sie bestens ausgestattet. Bei der Wahl des Materials sollten Sie zudem darauf achten, dass Ihr Rucksack wasserdicht ist.

Je nach Kategorie, Art und Typ haben Sie mit einem Rucksack bestimmte Vor- und Nachteile. Im Folgenden möchten wir nun auf diese eingehen und sie näher erläutern.

  • große Trekkingrucksack-Modelle bieten viel Platz (z.B. Trekkingrucksack 80 Liter)
  • hochwertig verarbeitet und robust
  • hoher Tragekomfort
  • sämtliche Gurte sind verstellbar
  • wasserdichter Rucksack hält Inhalt trocken
  • auch als Kinderrucksack und Rucksack für Damen erhältlich
  • teilweise recht teuer in der Anschaffung

Machen Sie sich beim Kauf eines Tourenrucksacks genaue Gedanken darüber, welche Eigenschaften Ihr Modell auf jeden Fall haben sollte. Am wichtigsten ist dabei wohl, welche Größe und welches Volumen es sein sollen. Kleine Modelle (Rucksack 30 Liter) eignen sich optimal für kurze Reisen. Verreisen Sie allerdings für mehrere Tage oder Wochen, sind größere Rucksäcke von Vorteil (Rucksack 60 Liter, Rucksack 70 Liter).

Ein größerer Rucksack bedeutet auch mehr Gewicht. Dementsprechend sollte er einen hohen Tragekomfort bieten. Dazu gehört unter anderem auch eine Netzbelüftung und verstellbare Gurte/Riemen. Ein Blick auf die verfügbare Ausstattung und das Zubehör kann ebenfalls nicht schaden.

Wir möchten Ihnen nun 3 Funktionen bzw. Eigenschaften vorstellen, die auch bei Trekkingrucksack-Tests immer von wichtiger Bedeutung sind.

FunktionBeschreibung
Volumen
  • wahlweise kleine und großes Volumen in L erhältlich
  • z.B. Rucksack 30 Liter, Trekkingrucksack 50 Liter
  • einige Modelle durch Kompressionsriemen und Kordelzüge flexibel anpassbar
  • so ergeben sich Angaben wie „70 + 10 Liter“
Material
  • häufig werden Polyamid, Polyester und Nylon verwendet
  • Polyester und Polyamid sind sehr robust
  • zudem ein wasserdichter Rucksack
Weitere Ausstattung
  • Regenhülle
  • kann mit Trinksystem genutzt werden
  • weitere Befestigungsmöglichkeiten am Rucksack

2. Trekkingrucksäcke haben nützliche Funktionen

trekkingrucksack-vergleichstest

Ein guter Rucksack bietet leicht zu erreichenden Außenfächer.

Betrachten Sie verschiedene Trekkingrucksack-Tests, werden Ihnen viele vorteilhafte Funktionen zum Vorschein kommen. Je nachdem, ob Sie diese Eigenschaften benötigen, ist der Rucksack dann für Sie geeignet oder nicht.

Grundsätzlich kann zwischen zwei verschiedenen Typen unterschieden werden. Dabei spielt es keine Rolle, für welche Kategorie Sie sich entscheiden. Alle Rucksäcke eignen sich zum Wandern und sind für Outdoor-Aktivitäten hervorragend geeignet.

Bei einem Tagesrucksack oder auch Daypack genannt, handelt es sich um eher kleinere Outdoor-Rucksäcke. Hierbei beträgt das Volumen in der Regel 20 bis 30 Liter. Dementsprechend fällt auch das Gewicht in kg kleiner aus.

Ein Tourenrucksack bietet weitaus mehr Platz und ist somit geeignet für längere und größere Touren. Hier beträgt das Volumen über 50 Liter, teilweise sind sogar 80 Liter und mehr dabei.

2.1. Auf das richtige Volumen kommt es an

Wie bereits erwähnt, bieten die Hersteller unterschiedliche Größen an. Doch hierbei sollte auch darauf geachtet werden, dass der Rucksack im Verhältnis zur Körpergröße nicht zu groß sein sollte. Achten Sie deshalb darauf, dass das gepackte Gewicht vom Rucksack nicht größer ist als ein Viertel Ihres Körpergewichts. Ist das der Fall, sollten sie sich für eine Nummer kleiner entscheiden.

Kleine Trekkingrucksack-Varianten sind übrigens auch für die kleinen begeisterten Wanderer verfügbar. So finden Sie unter anderem auch einen Trekkingrucksack für Kinder.

3. Kaufberatung – am meisten wird auf die Trageeigenschaften geachtet

Bevor Sie sich festlegen und einen Trekkingrucksack kaufen, sollten Sie vorab einen Vergleich durchführen. Unsere Kaufberatung 2021 hilft Ihnen dabei, die richtige Entscheidung zu fällen und eine einfache Wahl der Marke zu treffen. Wir nennen Ihnen nun noch einmal stichpunktartig die wichtigsten Eigenschaften, auf die Sie beim Kauf achten sollten.

• Volumen
• Gewicht in kg
• Material
• Größe
• Ist der Rucksack wasserdicht?
• Ausstattung (Regenplane, Vorrichtung für Trinksystem, Volumen flexibel erweiterbar)

3.1. Auch eine gute Ausstattung ist wichtig

trekkingrucksack-vergleichstestsieger

Sie können die Rucksäcke für Touren im Sommer und im Winter verwenden.

Vergleichen Sie verschiedene Trekkingrucksack-Tests miteinander, werden Sie schnell erkennen, dass die getesteten Modelle bereits von Grund auf sehr gut ausgestattet sind und das Wichtigste mit sich bringen. Alle Gurte und Riemen sind bereits angebracht, dazu zählen unter anderem auch die Kompressionsgurte. Mit Ihnen kann das Volumen flexibel vergrößert und verkleinert werden.

Besonders wichtig sind auch noch die Befestigungsmöglichkeiten, die sich an der Außenseite befinden. Sollte es im Innenraum doch einmal eng werden, eignen sich Schlaufen und Ösen hervorragend, um weiter Gegenstände zu befestigen.

Und zu guter Letzt sollte natürlich auch eine Regenhülle nicht fehlen. Sie sorgt dafür, dass der Rucksack trotz Imprägnierung nochmals für Regen geschützt wird und kein Wasser ins Innere gelangt.

3.2. Auch Tragesystem und Polsterung sind wichtig

Bekannte Modelle, wie zum Beispiel ein Trekkingrucksack von Deuter, sind mit einem hochwertigen Tragesystem ausgestattet. Dabei handelt es sich um einen Rahmen, der das Gewicht auf Schultern und Hüfte gleichmäßig verteilt.

Des Weiteren sollte auch die Polsterung nicht zu kurz kommen und beachtet werden. Vor allem die Schultergurte und der Rückenbereich sollten ausreichend gepolstert sein. Somit genießen Sie einen hohen Tragekomfort. Noch besser ist es, wenn sich am Rücken ein herausnehmbarer Einsatz befindet. Dieser ist vor allem bei hohen Temperaturen von Vorteil.

Tipp: Nur weil ein Trekkingrucksack laut Herstellerangaben wasserabweisend ist, ist er noch lange nicht wasserdicht. Sie sollten sich auf jeden Fall nach einer passenden Regenhülle erkundigen.

Führende Hersteller bringen in der Regel alles mit, was für eine kurze oder lange Wandertour benötigt wird. Neben einem großen Volumen sollte auch auf eine vernünftige Polsterung geachtet werden.

4. Reinigung und Pflege von Trekkingrucksäcken

Auch wenn ein Trekkingrucksack sehr robust ist, sollte er regelmäßig gepflegt und gereinigt werden. Besonders nach längeren Reisen ist dies durchaus sinnvoll, da der Rucksack hier Belastungen wie Schmutz, Wasser oder sogar Eis und Schnee ausgesetzt ist.

Auf gar keinen Fall sollten Sie versuchen, den Rucksack in irgendeiner Art und Weise in der Waschmaschine zu waschen. Viel besser ist hier eine Handwäsche bei normaler Temperatur, zudem sollten Sie auf aggressive Waschmittel oder sämtliche andere Zusätze verzichten. Ein Schwamm oder eine feine Bürste können genutzt werden, um groben Schmutz zu entfernen.

Nach der Reinigung folgt die Pflege, hierzu hängen Sie den Rucksack zunächst auf und lassen ihn trocknen. Damit auch in Zukunft Ihr Trekkingrucksack vor Wasser und Schmutz geschützt ist, sollte er regelmäßig mit einem Imprägnierspray behandelt werden.

Tipp: Das passende Imprägniermittel für einen Kinderrucksack oder einen Rucksack für Damen erhalten Sie im Fach- oder Einzelhandel. Achten Sie auf die Herstellerangaben, eine genaue Anleitung erklärt jeden Schritt.

Egal ob Sie sich für einen Deuter Trekkingrucksack oder für einen anderen Hersteller entscheiden, jeder einzelne hat seine Vor- und Nachteile. Jeder ist geeignet für kurze oder längere Touren, wahlweise erhalten Sie eine bestimmte Ausstattung und auf Wunsch zusätzliche Extras. Achten Sie zudem auf aktuelle Angebot, um einen Trekkingrucksack günstig kaufen zu können.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Trekkingrucksack

5.1. Welche Hersteller für Trekkingrucksäcke gibt es?

Es folgt nun eine Liste mit einigen bekannten Herstellern auf diesem Gebiet:

trekkingrucksack-guenstig

Signalfarben können im Notfal Leben retten!

  • Lowe Alpine
  • Deuter
  • Montane
  • Salomon
  • Marmot
  • The North Face
  • Osprey
  • Bergans
  • Vaude
  • Salewa

5.2. Trekkingrucksack – welche Größe ist richtig?

Auf der Suche nach der richtigen Größe sollten Sie auf die Rückenlänge vom Rucksack achten. Man kann grob sagen, dass die Oberkante auf einer Höhe mit den Schulterblättern und die Unterkante auf einer Höhe mit dem Beckenknochen sein sollte.

5.3. Wie packe ich einen Trekkingrucksack richtig?

Was bedeutet Frontzugriff?

Frontzugriff ist eine neue tolle Eigenschaft, die Outdoor-Rucksäcke haben. Dabei besteht die Möglichkeit, von vorne schnell und einfach auf Nötigstes zuzugreifen, was auf die Schnelle griffbereit sein muss.

Achten Sie beim Packen darauf, dass Utensilien und Gepäckstücke folgendermaßen aufgeteilt werden: Schweres Gepäck sollte sich möglichst am Rücken befinden. Weiches Gepäck wie eine Jacke wird unten verstaut. Mittelschweres Gepäck was mit einem Griff herausgenommen werden soll, gehört möglichst nach außen. Die kleinsten Stücke wie Handschuhe, Sonnenbrille oder Mütze verstauen Sie am besten im Deckelfach.

5.4. Gibt es einen Trekkingrucksack-Test der Stiftung Warentest?

Um herauszufinden, welcher der beste Trekkingrucksack ist, kann auch die Stiftung Warentest helfen. Hier wurde ein Trekkingrucksack-Testsieger unter anderem in der Ausgabe 04/2000 präsentiert. Zusätzlich finden Sie hilfreiche Tipps, sowie Tests von anderen Outdoor Ausrüstungen und Artikeln.

5.5. Wie muss ein Trekkingrucksack sitzen?

Ein Trekkingrucksack muss eng am Körper anliegen und sollte sich in der richtigen Höhe befinden. Hierzu ist aber jeder Rucksack unterschiedlich und hat diverse Einstellungsmöglichkeiten.

Ihnen hat der Trekkingrucksack-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Trekkingrucksack Test
Loading...