Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Wanderrucksäcke-Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Wanderrucksäcke.

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand der Seele“, schrieb der Schriftsteller Josef Hofmiller. Gehen auch Sie gerne wandern, ist ein hochwertiger Rucksack unerlässlich. Unterschiede gibt es zunächst beim Volumen. Dieses schwankt zwischen 20 und 80 Litern.

Rucksäcke aus Polyester und Polyamid sind äußerst leicht und einfach zu reinigen. Polyamid ist zudem äußerst strapazierfähig. Sie bevorzugen Rucksäcke mit einem sehr geringen Eigengewicht? Dann finden Sie jetzt in unserer Test- bzw. Vergleichstabelle einen komfortablen und leichten Wanderrucksack, auf den Sie sich verlassen können.

Kaufberatung zum Wanderrucksack-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Wanderrucksäcke-Testsieger!

  • Gepolsterte Schulterriemen sowie Hüftgurte und Kompressionsriemen erhöhen den Tragekomfort Ihres Wanderrucksacks. Ein effektives Gurtsystem sorgt für die optimale Verteilung der Last.
  • Kunststoffe wie Polyamid oder Polyester bestechen durch ein geringes Gewicht und sind sehr pflegeleicht. Wanderrucksäcke aus Polyamid sind aufgrund der Robustheit und Reißfestigkeit des Materials meist sehr stabil.
  • Wanderrucksäcke sind in verschiedenen Größen erhältlich. Das Fassungsvermögen sollte sich nach der Dauer der Wanderung und der benötigten Ausrüstung richten.

wanderucksack-test
Laut einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach gehen fast 40 Prozent der Deutschen gern wandern. Neben der körperlichen Beschaffenheit und Ausdauer spielt für eine erfolgreiche Tour auch die Wanderausrüstung eine große Rolle.

In einem Wanderrucksack transportieren Sie Proviant, Ersatzkleidung und dergleichen. Neben dem Tragekomfort ist dabei auch auf ein ausreichendes Fassungsvermögen zu achten.

Wir haben für Sie eine Vielzahl der im Handel erhältlichen Wanderrucksäcke verglichen. In unserer Kaufberatung erfahren Sie, worauf Sie beim Erwerb eines Rucksacks zum Wandern achten müssen.

1. Diese Wanderrucksack-Typen gibt es

Bei unserem Wanderrucksack-Vergleich 2018 konnten wir feststellen, dass sich die Produkte in drei verschiedene Kategorien einteilen lassen. So gibt es Tagesrucksäcke, Tourenrucksäcke und Trekkingrucksäcke.

In der folgenden Tabelle haben wir die verschiedenen Wanderrucksack-Arten für Sie zusammengefasst:

Typ Beschreibung
Tagesrucksack

wanderucksack-reiserucksack

  • eignet sich besonders für Tagesausflüge
  • ist besonders leichtgewichtig
  • hat besonders kompakte Maße
Touren-Rucksack

wanderucksack-rucksack

  • eignet sich besonders für mehrtägige Wanderausflüge
  • geringes Eigengewicht
  • etwas geräumiger als ein Tagesrucksack
Trekkingrucksack

wanderucksack-wanderausrüstung

  • eignet sich besonders für mehrtägige Wanderausflüge mit Übernachtungen im Freien
  • ausreichend Volumen, um Proviant und ein Outdoor-Zelt oder einen Schlafsack zu transportieren
  • besonders robust

2. Ein Wanderrucksack-Testsieger bietet ausreichend Volumen

Stiftung Warentest

wanderucksack-deuter-rucksackBeim Wanderrucksack-Test der Stiftung Warentest konnten unter anderem Rucksäcke der Firmen Vaude und Deuter gute Ergebnisse erzielen.

Wanderrucksäcke oder Outdoor-Rucksäcke sind in verschiedenen Größen erhältlich. So können Sie etwa einen 20-Liter-Wanderrucksack oder einen 30-Liter-Wanderrucksack erwerben.

Auch ein 40l-Wanderrucksack (beispielsweise ein Deuter-Wanderrucksack oder ein Jack-Wolfskin-Wanderrucksack) sind verfügbar. Doch welche Größe ist die richtige für Sie? Kleine Rucksäcke mit einem Fassungsvermögen bis 10 Kilogramm eignen sich als Tagesrucksack beziehungsweise Wanderrucksack für Kinder.

wanderucksack-backpacker-rucksack

Das Fassungsvermögen sollten Sie je nach Anwendungszweck wählen.

Kleine Wanderrucksäcke mit einem Volumen von 20 bis 30 Litern bieten sich besonders für Tageswanderungen an. Dabei lässt sich Proviant und wetterfeste Kleidung (etwa eine Regenjacke) problemlos im Wanderrucksack verstauen.

Wanderrucksäcke mit einer Kapazität von 30 bis 40 Litern sind ein guter Mittelweg für spontane Touren. Sie bieten ausreichend Platz, um genügend Proviant und Wanderausrüstung mitzuführen (gegebenenfalls auch ein kompaktes Zelt). Gleichzeitig sind sie nicht zu schwer und schränken Sie daher nicht in Ihrer Mobilität und Flexibilität ein.

Zu einem Wanderrucksack mit einem Volumen von 40 bis 80 Litern sollten Sie greifen, wenn Sie über mehrere Tage einen Wanderpfad (Englisch: trail) ablaufen. Dabei ist ausreichend Platz für Proviant und Ersatzkleidung geboten. Müssen Sie auch Zelt und Schlafsack mitführen, sollten Sie einen Wanderrucksack wählen, der mindestens 60 Liter fasst.

Planen Sie eine längere Rucksackreise um die Welt, empfehlen wir Ihnen einen Wanderrucksack beziehungsweise Backpacker-Rucksack mit einem Fassungsvermögen von mindestens 70 Litern.

Ein solcher Wanderrucksack beziehungsweise Backpacker-Rucksack bietet genügend Stauraum für Kleidung und Proviant. Zudem lassen sich problemlos Zelt und Schlafsack darin verstauen.

Auch mobile Elektrogeräte und Ladekabel finden in einem Wanderrucksack dieser Art Platz. Wir raten Ihnen, Laptops, Tablets und dergleichen in einer zusätzlichen Schutzhülle zu transportieren. So sind die Geräte auch bei leichten bis mittelschweren Erschütterungen gut geschützt.

Wanderrucksack im Handgepäck: Möchten Sie Ihren Wanderrucksack auf einer Flugreise im Handgepäck mitführen, gilt es die unterschiedlichen Vorgaben der Fluglinien zu beachten. So gibt etwa die Lufthansa das Maximalgewicht des Handgepäckstücks mit 8 Kilogramm an. Auch die Maße von 55 x 40 x 23 Zentimeter dürfen nicht überschritten werden.

wanderucksack-wasserdichter-rucksack

Müssen Sie Zelt und Schlafsack in Ihrem Wanderrucksack mitführen, sollte dieser über ein Volumen von mindestens 60 Liter verfügen.

3. Der beste Wanderrucksack überzeugt durch ein geringes Eigengewicht

wanderucksack-outdoor-rucksack

Der Fjällräven Kaipak 28 verfügt über ein Eigengewicht von 1,05 Kilogramm.

Bei Rucksäcken zählt jedes Gramm – egal, ob es sich um einen Reiserucksack oder um Wanderausrüstung handelt. Schließlich möchten Sie Ihren Rücken nicht mit unnötigem Gewicht zusätzlich belasten.

Gerade wenn Sie über mehrere Tage hinweg wandern, ist ein zu schwerer Rucksack beziehungsweise Wanderrucksack kräftezehrend. Wir empfehlen Ihnen einen Rucksack, dessen Eigengewicht unter 2.000 Gramm liegt.

An dieser Stelle sei noch angefügt, dass sich das Eigengewicht Ihres Wanderrucksacks auch zwangsläufig nach dessen Einsatzzweck richtet. Ein geräumiger Trekkingrucksack, der Platz für Zelt, Schlafsack oder Wanderschuhe bieten muss, ist selbstverständlich schwerer als ein leichter Tagesrucksack beziehungsweise Reiserucksack.

Hinweis: Rucksäcke beziehungsweise Wanderrucksäcke sollten nicht zu schwer sein. Dies gilt vor allem für mehrtägige Touren. Unsere Empfehlung: Das Gewicht von gepackten Rucksäcken beziehungsweise Wanderrucksäcken sollte nicht mehr als 25 Prozent Ihres Körpergewichts ausmachen. Achten Sie daher auf ein geringes Eigengewicht und reduzieren Sie Ihre Wanderausrüstung auf das Wesentliche (zum Beispiel Wanderschuhe, Lebensmittel und Getränke).

Wanderrucksack für Kinder: Besonders bei Kindern und Jugendlichen ist darauf zu achten, dass der Rücken nicht überlastet wird. Ein Wanderrucksack für Kinder ab 8 Jahren sollte ein Gewicht von 3,1 Kilogramm (Eigengewicht und Inhalt) nicht übersteigen. Kinder ab 9 Jahren sollten nicht mehr als 3,4 Kilogramm auf dem Rücken transportieren. Als Richtwert gilt 10 Prozent des Körpergewichts.

4. Wanderrucksäcke aus synthetischem Material dominieren den Markt

wanderucksack-wanderschuhe

Kunststoff-Rucksäcke wie der Deuter Futura 28 sind robust und pflegeleicht.

Viele Verbraucher liebäugeln mit einem schicken Retro-Rucksack, wenn sie sich einen Wanderrucksack kaufen möchten. Wanderrucksäcke dieser Art sind meist aus Wildleder oder Leder gefertigt.

Das Obermaterial solcher Wanderrucksäcke ist zwar schön anzusehen, weist aber bereits nach kurzer Zeit Gebrauchsspuren auf. Gerade bei anspruchsvollen Bergwanderungen mit verschiedenen Witterungsverhältnissen empfehlen wir Ihnen einen Wanderrucksack aus Kunststoff.

Wanderrucksäcke dieser Kategorie bestechen durch ihre Stabilität. Zudem sind sie einfach zu pflegen. Mit einem nassen Lappen oder einem Mikrofasertuch und etwas Spülmittel lassen sich leichte bis grobe Verschmutzungen entfernen. Eine zeitintensive Lederpflege entfällt.

Oft dienen bei Retro-Wanderrucksäcken Lederriemen anstelle von praktischen Schnallen als Verschluss. Erstere sind dank ihres Metallverschlusses zwar robuster, benötigen aber deutlich mehr Zeit zum Öffnen und Schließen.

Viele Wanderrucksack-Tests raten zu einem Outdoor-Rucksack aus Kunststoff – etwa einem Jack-Wolfskin- oder Deuter-Rucksack. Warum das so ist, verrät Ihnen die Übersicht der Vor- und Nachteile von synthetischen Stoffen:

  • besonders robust
  • meist wasserabweisend
  • pflegeleicht
  • umweltschädlich in der Herstellung

Wasserdichter Rucksack zum Wandern: Bei mehrtägigen Touren empfehlen wir Ihnen einen wasserdichten Wanderrucksack. Beachten Sie, dass ein wasserdichter Rucksack zum Wandern lediglich wasserabweisend ist. So halten wasserdichte Wanderrucksäcke Regengüssen stand, sollten jedoch nicht In Gewässern getragen werden.

5. Ein Wanderrucksack mit zusätzlichen Taschen ist praktisch

wanderucksack-wasserdicht

In zusätzlichen Fächern und Taschen lassen sich kleinere Objekte wie Taschenmesser sicher verstauen.

Neben dem Hauptfach muss ein guter Wanderrucksack noch weitere Verstauungsmöglichkeiten bieten. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Ihr Wanderrucksack über Front- oder Seitentaschen verfügt. In diesen lassen sich Trinkflaschen und weitere Gegenstände verstauen.

Auch Bodentaschen oder Hüftgurttaschen können nützlich sein. In den Hüftgurttaschen Ihres Wanderrucksacks lässt sich beispielsweise Ihre Geldbörse mitführen. Kehren Sie nun in eine Bergwirtschaft ein, haben Sie Zugriff auf Ihr Geld, ohne dass Sie das Hauptfach des Rucksacks öffnen müssen.

Im Deckelfach Ihres Wanderrucksacks verstauen Sie ebenfalls kleinere Objekte. So entfällt die Suche nach kleinteiligen Gegenständen, die Sie nicht permanent am Körper führen. Für Taschenmesser oder Wanderkarten eignet sich ein Deckelfach besonders gut.

Viele Wanderrucksack-Tests weisen darauf hin, dass vielfältige Verstauungsmöglichkeiten neben dem Hauptfach nicht zu unterschätzen sind. Sie können Ihnen während der Wanderung und beim Rasten Mühe und Zeit ersparen.

6. Das Gurtsystem eines Wanderrucksacks wirkt sich auf dessen Komfort aus

wanderucksack-tagesrrucksack

Ein Wanderrucksack mit Kompressionsgurt im Brustbereich entlastet Ihren Rücken.

Wanderrucksäcke sind mit verschiedenen Gurten ausgestattet, sodass dieser am Körperschwerpunkt ausgerichtet werden kann. Eine Vielzahl an Gurten, die über Standard-Schultergurte hinausgeht, ermöglicht eine optimale Verteilung der Last.

So verbessert sich der Komfort des Wanderrucksacks und auch beim Tragen von größeren Lasten werden Rückenmuskulatur und Wirbelsäule geschont. Ein Hüftgurt verbessert die Haftung des Wanderrucksacks und sorgt dafür, dass dieser auch bei schnellem Schritt nah am Körper bleibt.

Zudem wird durch den Hüftgurt die Lastverteilung optimiert. Selbes gilt für einen Kompressionsgurt im Brustbereich. Besonders bei Wanderrucksäcken mit großem Stauraum steigern Kompressionsgurte im Brust- und Hüftbereich den Komfort und sorgen für Entlastung.

7. Der Umfang der Ausstattung eines Wanderrucksacks wirkt sich auf dessen Qualität aus

wanderucksack-trekkingrucksack

Mit einer Regenschutzhülle bleibt Ihr Rucksack auch bei starken Unwettern trocken.

Ein Wanderrucksack, dessen Gurte mit Schulterpolstern ausgestattet sind, trägt sich besonders komfortabel. Gerade bei längeren Touren steigern Polsterungen den Komfort von schwer bepackten Wanderrucksäcken.

Gleiches gilt bei ergonomisch geformten Schultergurten. Diese passen sich der Anatomie des menschlichen Oberkörpers an und garantieren so optimalen Tragekomfort. Ist Ihr Wanderrucksack voll beladen, weiß ein gepolsterter Rücken zu überzeugen.

Wird Ihr Wanderrucksack mit einer zusätzlichen Regenhülle ausgeliefert, ist dieser besonders wetterfest. Zwar bestätigen viele Wanderrucksack-Tests, dass die meisten Wanderrucksäcke aus synthetischem Material wasserabweisend sind, jedoch sind Sie mit einem extra Regenschutz auch gegen starkes Unwetter gewappnet.

Praktisch bei Nachtwanderungen: Manche Wanderrucksäcke kommen mit Reflektoren und Befestigungsmöglichkeiten für LED-Lampen daher. So werden Sie auch in der Dunkelheit gesehen. Außerdem sorgen die Leuchtmittel dafür, dass sich die Wandergruppe auch bei geringer Helligkeit nicht verliert.

Verfügt Ihr Wanderrucksack über ein Trinksystem, muss er nicht abgenommen werden, wenn Sie einen Schluck aus Ihrer Wasserflasche nehmen möchten. Über einen Schlauch gelangt das Getränk aus der sich im Wanderrucksack befindlichen Flasche in Ihren Mund.

wanderucksack-deuter

Das Eigengewicht eines Wanderrucksacks sollte möglichst gering sein.

8. Marken und Hersteller von Wanderrucksäcken

Im Rahmen unseres Vergleichs – und viele Trekkingrucksack-Tests pflichten uns bei – konnten wir feststellen, dass es eine große Bandbreite unterschiedlicher Hersteller und Marken von Wanderrucksäcken gibt.

So sind etwa Trekkingrucksäcke, Tourenrucksäcke und Tagesrucksäcke im Handel erhältlich. Zudem werden Herren-Wanderrucksäcke und Damen-Wanderrucksäcke hergestellt.

Nachfolgend haben wir die bekanntesten Firmen für Sie aufgelistet:

  • Jack Wolfskin
  • Vaude
  • Deuter
  • Fjällräven
  • Quechua
  • Salewa
  • Ultrasport
  • Soarpop

Einen günstigen Wanderrucksack finden Sie häufig im Internet. Dort entdecken Sie oft Schnäppchen, auf die Sie im Fachgeschäft niemals stoßen würden.

wanderucksack-jack-wolfskin

Der Wanderrucksack sollte nicht zu schwer bepackt sein. Wir empfehlen eine Last von maximal 25 Prozent Ihres Körpergewichts.

9. Fragen und Antworten rund um das Thema Wanderrucksack

9.1. Wie stelle ich meinen Wanderrucksack ein?

wanderucksack-damen

Der Wanderrucksack sollte perfekt sitzen und möglichst nah am Körper aufliegen.

Jeder Körper ist anders. Aus diesem Grund muss der Wanderrucksack individuell angepasst werden. In nur wenigen Schritten stellen Sie Ihren Wanderrucksack korrekt ein.

Legen Sie den Wanderrucksack an und lockern Sie zunächst dessen Schultergurte. Schnallen Sie den Hüftgurt um und ziehen Sie diesen fest. Achten Sie darauf, dass dieser fest, aber dennoch bequem sitzt.

Ziehen Sie im Anschluss die Schulterriemen fest. Diese sollten mittig auf Ihren Schulterblättern aufliegen und die Last im Rucksack optimal verteilen. Achten Sie darauf, dass der Wanderrucksack nicht zu tief hängt. Dies ist schädlich für die Wirbelsäule und kann zu Rückenschmerzen führen.

Abschließend wird – falls vorhanden – der Kompressionsriemen im Brustbereich festgezogen. Auch dieser sollte nicht zu locker sitzen. So sitzt der Wanderrucksack perfekt und das Gewicht wird optimal auf Ihren Oberkörper verteilt.

9.2. Darf ich meinen Wanderrucksack waschen?

wanderucksack-kinder

Wanderrucksäcke sollten per Hand mit einem Schwamm und Seife gereinigt werden.

Auf das Waschen Ihres Wanderrucksacks in der Waschmaschine sollten Sie ungeachtet des Oberflächenmaterials verzichten. Beim Schleudern kann es zu Verzerrungen kommen, die den Wanderrucksack dauerhaft beschädigen.

Setzen Sie stattdessen auf eine Reinigung per Handwäsche. Mit einem Schwamm und etwas Spülmittel oder Shampoo lassen sich Verunreinigungen der Oberfläche problemlos entfernen. Bei hartnäckigen Verschmutzungen schafft ein spezieller Intensivreiniger Abhilfe.

Ihnen hat der Wanderrucksack-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (30 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich

Taschenfederkernmatratze Test

Verschiedene Taschenfederkernmatratzen im Vergleich