Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Wandfarben-Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Wandfarben.

Spätestens wenn alle paar Jahren eine Renovierung ansteht, werden neue Wandfarben benötigt. Dabei kann es sich um ein schlichtes Weiß oder bunte Farben handeln. So sieht mit einer Innenwandfarbe im gewünschten Farbton alles neu und modern aus und es lassen sich tolle Wandfarben-Muster erstellen.

Möchten Sie sich entscheiden, stehen Ihnen viele verschiedene Produkte zur Auswahl, zudem gibt es einige Punkte zu beachten. Mit einem Test finden Sie heraus, welches am besten für Sie geeignet ist. Somit können Sie eine einfache Kaufentscheidung treffen.

Kaufberatung zum Wandfarbe-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Wandfarben-Testsieger!

  • Schon bei der Planung sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Deckenfarbe oder Raumfarbe benötigt wird. Dazu gehört auch die Wahl der passenden Farbtöne für jeden einzelnen Raum (z. B. Wandfarben in Grau, Wandfarben in Türkis). Erkundigen Sie sich zudem nach hilfreichen Tipps zum Streichen der Wände.
  • Entscheiden Sie sich für Dispersionsfarbe, handelt es sich dabei um einen zähen bzw. dickflüssigen Anstrich. Diese Art Farbe trocknet sehr schnell und tropft weniger.
  • Weitere Eigenschaften sind beispielsweise Glanzgrad und Nassabriebklasse. Zudem können Sie sich je nach Bedarf für unterschiedliche Mengen entscheiden. Je nach Inhalt erhalten Sie somit beispielsweise 5 oder 10 Liter.

wandfarben-test

Während sich einige für ein normales Weiß entscheiden, entfalten andere Ihre Vorstellungskraft und setzen die tollsten Wandfarben-Ideen um. Dabei spielt es keine Rolle, ob eine Wohnung oder ein Haus zum ersten Mal bezogen oder eine regelmäßige Renovierung durchgeführt wird. Die Auswahl an Malerfarben und Möglichkeiten ist sehr groß und lässt mittlerweile keine Wünsche mehr offen.

Dank der starken Deckkraft können Tapeten getrost mehrmals überstrichen werden, ohne diese zu erneuern. Bei vielen Herstellern hat die Wandfarbe Weiß hohe Deckkraft und eignet sich hervorragend. Wer Farbe ins Spiel bringen möchte, kann sich beispielsweise bei den Wandfarben fürs Wohnzimmer einzelne Farben beliebig mischen. Somit kann die gewünschte Farbe auch etwas heller oder dunkler werden.

1. Wandfarben für alle erdenklichen Bereiche

Möchten Sie Ihre Wohnräume genau nach Ihren Vorstellungen streichen, stehen Ihnen für die Wandgestaltung verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Egal, ob Wohnzimmer-Farben oder  Fassadenfarbe benötigt werden, in Sachen Farbauswahl gibt es viel zu entdecken. Mischen Sie einzelne Farbtöne der Hersteller, bis der Ton optimal passt.

In gängigen Wandfarben-Tests kommt häufig der Begriff Dispersionsfarbe vor. Diese sind sowohl für den Innen-, als auch für den Außenbereich erhältlich. Dabei handelt es sich um einen Fachbegriff, der bei einem Laien auch als normale Wandfarbe bekannt ist. Häufig sind die Farben in den Eimern schon fertig gemixt und müssen vor dem Anstrich nur noch einmal umgerührt werden. Somit verteilt sich der Innenbinder gleichmäßig.

Je nachdem, für welche Marke, Kategorie oder für welchen Typ Sie sich entscheiden, ergeben sich beim heimischen Wandfarben-Test bestimmte Vor- und Nachteile. Im Folgenden werden wir nun auf einige eingehen und diese näher erläutern.

  • sehr hohe Ergiebigkeit
  • große Wandfarben-Palette mit vielen Farbtönen erhältlich
  • tropft beim Anstrich nicht
  • geruchsneutral
  • je nach Farbton möglicherweise schlecht Deckkraft bei dunklem Hintergrund
  • einige Farben sind recht teuer

Möchten Sie sich für die richtige Farbe für Ihre Wand entscheiden, sollten Sie einige Faktoren beachten. Achten Sie unter anderem darauf, dass die Tapete noch eine recht gute Beschaffenheit und somit einen vernünftigen Untergrund hat. Zudem sollte der zu streichende Hintergrund keinesfalls zu dunkel sein, da selbst eine sehr hohe Deckkraft in diesem Fall nicht ausrreichend ist. Bei der Wahl der Farbe hilft Ihnen die Angabe zur Deckkraft-Klasse.

Zudem ist darauf zu achten, ob die Wandfarbe für innen oder außen geeignet ist. Haben Sie sich nun noch Gedanken über den Farbton sowie mögliche Effekt-Eigenschaften gemacht, kann es auch schon losgehen.

Im Folgenden gehen wir auf drei Funktionen ein und werden diese einzeln anhand von Fakten näher erläutern:

Funktion Beschreibung
Deckkraft-Klasse
  • wird in vier Klassen angegeben
  • je nach Klasse bestimmte Deckkraft
  • 1: mind. 99,5 %, 2: mind. 98,0 %, 3: mind. 95,0 %, 4: unter 95,0 %
Nassabriebklasse
  • Welcher Abrieb ist möglich?
  • Klasse 1-5
  • 1 reibt nicht ab, 5 hat deutlich größeren Abrieb
Glanzgrad
  • Wie glänzend oder matt ist eine Farbe?
  • mehrere Grade möglich

2. Nützliche Funktionen der verschiedenen Wandfarben-Typen

wandfarben-vergleichstest

Gute Wandfarben sind frei von Schadstoffen.

Je nachdem, für welchen Farb-Typ aus einem Wandfarben-Test Sie sich entscheiden, stehen Ihnen andere Merkmale zur Verfügung. Entsprechend ist nicht nur die Farbe, sondern auch die Art der Wandfarbe bei der Kaufentscheidung von wichtiger Bedeutung:

Kunstharzdispersionsanstriche werden am häufigsten genutzt, um Wohnideen umzusetzen und Farben an die Wand zu bringen. Hier ist auch die größte Farbpalette erhältlich, bei der Sie beliebig Töne zurechtmischen können. Zudem ist dieser Typ am günstigsten.

Bei Naturdispersionsanstrichen handelt es sich um Wandfarben, die keine synthetischen Inhaltsstoffe enthalten. So werden für die Herstellung weißer Farbe beispielsweise nur mineralische Pigmente verwendet. Allerdings gibt es hier weniger Farbtöne, zudem sind die Produkte meist teurer.

2.1. Auf den passenden Glanzgrad kommt es an

Wahlweise finden Sie z. B. Wandfarben fürs Schlafzimmer oder können mit Wandfarben die Küche streichen. Um mit den Farben die gewünschte Wandgestaltung zu erzielen, sollten Sie unter anderem auch auf den Glanzgrad achten.

Für jeden Glanzgrad finden Sie die verschiedensten Farben und gestalten somit Ihre Wohnräume beliebig. Wussten Sie übrigens auch, dass es Glitzer-Wandfarbe gibt? Bei diesem Farbton schimmert jeder Farbe mit einem ausgefallenen Glitzereffekt.

3.Kaufberatung – So finden Sie die richtige Wandfarbe

wandfarben-vergleichstestsieger

Auch die richtigen Pinsel sind für ein gutes Ergebnis wichtig.

Bei der großen Auswahl an Produkten sollten Sie einen Wandfarben-Vergleich machen. Nur so entscheiden Sie sich für die richtige Farbe. Mit unserer Kaufberatung 2018 wird Ihnen die Entscheidung um einiges einfacher fallen. Nun nennen wir ihnen noch einmal die wichtigsten Eigenschaften:

• Farbton
• Glanzgrad
• Deckkraft-Klasse
• Nassabriebklasse
• Inhalt (in l)

3.1. Die Wahl der Deckkraft-Klasse

Je nachdem welche Deckkraft-Klasse Sie wählen, überdeckt die aufgetragene Farbe sofort oder erst nach einigen Strichen. Dabei wird zwischen den Klassen 1-4 unterschieden. Entscheiden Sie sich für Klasse 1, beträgt die Deckkraft mindestens 99,5 %. Bei Klasse 2 liegt diese bei mindestens 98,0 %. Klasse 3 hat eine Deckkraft von mindestens 95,0 %, bei Klasse 4 liegt sie unter 95,0 %.

Je höher die Klasse, desto öfters muss logischerweise über die Wand gestrichen werden. Das hat zur Folge, dass Sie hierfür mehr Zeit benötigen. Doch nicht nur das: Gleichzeitig wird hierbei auch mehr Farbe verbraucht. Hierüber sollten Sie sich also genau Gedanken machen, falls Sie günstig Wandfarben kaufen möchten. Unter Umständen sparen Sie sogar noch bares Geld, wenn Sie sich für Schlafzimmer-Farben oder Fassadenfarbe mit der Deckkraft-Klasse 1 entscheiden.

3.2. Je nach Nassabriebklasse sind Farben strapazierfähig

Wohnzimmer-Farben und Anstriche in Bad und Kinderzimmer sind größeren Belastungen ausgesetzt. Dementsprechend sollten die Tapeten auch mit Farbe einer hohen Nassabriebklasse gestrichen werden. Somit sind Sie belastbarer bzw. scheuerbeständiger. Farben werden in die Klassen 1 bis 5 unterteilt. Die Klassen 1 und 2 sind sehr belastbar und können beispielsweise mit einem feuchten Lappen abgeputzt werden. Die unteren Klassen hingegen sind gegenüber Wasser unbeständiger.

Tipp: Um Farbe schnell und gleichmäßig aufzutragen, eignet sich alternativ zu Farbrolle und Pinsel auch eine Farbspritzpistole. Diese ist im Baumarkt in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Besonders ärgerlich ist es, wenn es zu kleinen Verunreinigungen kommt oder jemand aus Versehen an die Tapete stößt. In diesem Falle ist eine hohe Nassabriebklasse besonders von Vorteil. Alternativ zum feuchten Lappen oder Schwamm können Sie es hier auch mit einem Schmutzradierer versuchen, der speziell für Tapeten geeignet ist.

4. Die richtige Menge und Ergiebigkeit

Haben Sie sich nach einem Wandfarben-Test für die beste Wandfarben-Auswahl entschieden und möchten Ihre Wohnideen umsetzen, brauchen Sie sich nur noch über die Menge Gedanken zu machen. Hierbei sind die Größe Ihrer Räumlichkeiten und die Deckkraft von wichtiger Bedeutung.

Vermessen Sie Ihren Raum, wenn Sie sich beispielsweise für Schlafzimmer-Farben entscheiden möchten. Für wie viel Quadratmeter die Farbe ausreicht, lässt sich nicht pauschal beantworten. Das ist unter anderem von der Beschaffenheit der Wand abhängig. Man kann aber grob sagen, dass 10 Liter Wandfarbe für fünf bis sechs Quadratmeter ausreichen, in einigen Fällen auch etwas mehr.

Hinweis: Sparen Sie nicht am falschen Ende und investieren Sie ruhig etwas mehr Geld, um sich für eine höhere Deckkraft zu entscheiden. Bei niedrigerer Deckkraft muss öfters übergestrichen werden, wofür mehr Farbe benötigt wird.

Wer schöner wohnen und seine Räumlichkeiten oder die Fassade frisch streichen möchte, hat sehr viele Möglichkeiten. Hierbei haben Sie die Wahl zwischen mehreren Herstellern und Farbtönen. Sowohl weiße als auch ausgefallene Designs wie Glitzer-Wandfarbe sind mit dabei. Nachdem Sie sich für den passenden Farbton und die Deckkraft entschieden haben, starten Sie direkt durch.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Wandfarben

5.1. Welche Hersteller für Wandfarben gibt es?

wandfarben-guenstig

Kräftige Farben sollten eine hohe Deckkraft haben.

In der folgenden Übersicht sind einige bekannte Hersteller aus diesem Bereich aufgeführt:

  • Alpina
  • Schulz
  • Caparol
  • Schöner Wohnen
  • McPaint
  • Primaster
  • Kreidezeit
  • ProfiTec

5.2. Welche Wandfarben passen zusammen?

Es gibt eine Vielzahl an möglichen Farbtönen, die gut zusammenpassen. Möchten Sie herausfinden, welche das sind, erkundigen Sie sich am besten im Internet nach passenden Design-Beispielen.

5.3. Welche Farben sind modern?

Was sind RAL-Farben?

Bei RAL-Farben handelt es sich um eine bestimmte ausgewählte Farbpalette. Das Sortiment ist vor allem auch beim Malerbedarf erhältlich und bekannt.

Jedes Jahr verändern sich die Trends, sodass neue Farben im Mittelpunkt stehen und ein Muss sind. Auch in diesem Jahr kamen jede Menge moderne Farbtöne ins Spiel, dazu gehören unter anderem die Farben Grau, Lindgrün, Anthrazit und Pastellfarben.

Aber auch Orange und Petrol sind mit dabei. Um auf dem Laufenden zu bleiben, erkundigen Sie sich am besten regelmäßig nach neuen Trends.

5.4. Gibt es schon einen Test der Stiftung Warentest?

In der Ausgabe 09/2017 wurde ein ausführlicher Test veröffentlicht, bei dem 33 Farben überprüft wurden. Dabei handelt es sich ausschließlich um weiße Farbe, wahlweise Markenprodukte und Discounter-Angebote. In diesem umfangreichen Testbericht erfahren Sie auch, welches Produkt der Wandfarben-Testsieger ist.

5.5. Wie lange muss Wandfarbe trocknen?

Haben Sie alles richtig gemacht und beim Streichen nicht zu dick aufgetragen, trocknet die Wandfarbe in rund fünf bis sechs Stunden. Zur Sicherheit warten Sie noch bis zum nächsten Morgen ab. Achten Sie zudem darauf, dass Fenster und Türen geöffnet sind. In belüfteten Räumen trocknen Farbe und Tapete noch besser.

5.6. Wie lange dünstet Wandfarbe aus?

Auch wenn es ein paar Tage dauern kann, verschwindet der Geruch dennoch relativ schnell. Statt die Fenster zu schließen, sollten Sie so oft wie möglich durchlüften. Gleiches gilt auch für die Türen im Haus bzw. in der Wohnung.

Ihnen hat der Wandfarbe-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Vibratoren im Vergleich

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich