Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Waschmaschinen-Vergleich 2019

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Waschmaschinen.

Mit einer modernen Waschmaschine können Sie nicht nur normale Weiß- und Buntwäsche säubern. Die qualitativ hochwertigen Geräte sorgen auch bei empfindlichen Textilien wie Seide oder Schurwolle für makellose Sauberkeit. Waschmaschinen-Tests empfehlen, ein Modell mit der Energieeffizienzklasse A+++ zu kaufen.

Möchten Sie Ihre Wäsche beispielsweise über Nacht waschen lassen, lohnt sich eine Maschine mit einer geringen Betriebslautstärke. Vorzugsweise empfehlen sich Waschmaschinen, die im Schleuderprogramm eine Lautstärke von 70 Dezibel nicht überschreiten. Finden Sie jetzt mithilfe unserer Kaufberatung die beste Waschmaschine für Ihren Haushalt!

Kaufberatung zum Waschmaschinen-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Waschmaschinen-Testsieger!

  • Beim Kauf eine Waschmaschine können die Käufer zwischen zwei Alternativen wählen: einem Frontlader oder einem Toplader. Erstere ist die häufigste Waschmaschinenform und geht mit einer großen Trommel und dem Bullauge auf der Vorderseite einher.
  • Toplader lassen sich bequem von oben befüllen und eignen sich aufgrund ihrer geringen Breite für kleine Wohnungen. In einem Singlehaushalt leisten die Waschvollautomaten gute Dienste.
  • Vor dem Kauf einer Waschmaschine lohnt es sich, sich über deren Programme sowie die Energieeffizienzklasse zu informieren. Speziell Geräte mit einem geringen Stromverbrauch können in einem Waschautomaten-Test punkten.

waschmaschine-test

Die Waschmaschine gehört zu den Haushaltsgeräten, die keinesfalls fehlen dürfen. Immerhin besteht ihre Aufgabe darin, lästige Flecken und Verschmutzungen aus der Wäsche zu entfernen. Damit beispielsweise die Lieblingsseidenbluse bei einem Waschgang keinen Schaden nimmt, eignen sich Waschvollautomaten mit speziellen Pflegeprogrammen. Bei den Waschmaschinen stehen mehrere Typen zur Auswahl. Welcher davon zu Ihren Bedürfnissen passt, können Sie in einem Waschmaschinen-Vergleich 2019 in Erfahrung bringen.

1. Waschmaschinen als unerlässliche Haushaltshilfe

Eine funktionstüchtige Waschmaschine sollte es in jedem Haushalt – egal ob Singlewohnung oder Großfamilie – geben. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich dabei um eine Maschine, die eingefüllte Waschladungen reinigt. Dafür vermischt das Gerät in der Trommel warmes Wasser mit Waschmittel und gegebenenfalls Weichspüler. Nach einem Reinigungs- und Schleuderprogramm können Sie die Wäsche entnehmen und beispielsweise in den Trockner geben. Waschmaschinen gibt es in unterschiedlichen Kategorien und Ausführungen. Damit Sie nicht mit unnötig hohen Stromkosten kämpfen müssen, sollten Sie ein Modell, das zu Ihren Bedürfnissen passt, wählen. Dabei gilt es beispielsweise, Unterschiede in der Form sowie der Trommelgröße zu beachten.

2. Kaufberatung: Bei Waschmaschinen kommt es auf die Größe an

waschmaschine-kaufen

Wie groß die Trommel Ihrer Waschmaschine sein muss, hängt davon ab, wie viel Wäsche Sie regelmäßig waschen.

Möchten Sie eine neue Waschmaschine kaufen, stehen zahlreiche Typen zur Auswahl. Günstige Marken-Waschmaschinen finden Sie auch online bei Discountern wie Lidl. Welches Modell Sie benötigen, hängt hauptsächlich davon ab, wie viel Wäsche Sie regelmäßig waschen. In einem Singlehaushalt fallen in der Regel weniger Waschladungen an als in einer vierköpfigen Familie. Abhängig von Ihren Bedürfnissen, können Sie zwischen zwei Kategorien wählen: Frontladern und Topladern. Dabei besitzt jede Art positive und negative Eigenschaften. Entscheiden Sie sich für einen Frontlader, handelt es sich um die Standardmaschine in Deutschland.

Über 90 Prozent der verkauften Waschvollautomaten gehören dieser Bauform an. Siemens-Waschmaschinen, Beko- oder Miele-Waschmaschinen als Frontlader können Sie zudem in unterschiedlichen Größen kaufen. Die Mehrzahl der Frontlader zeigen sich als freistehende Standgeräte. Dementsprechend können Sie beispielsweise die Bosch-Waschmaschine, die Samsung-Waschmaschine oder die Bauknecht-Waschmaschine separat in der Waschküche aufstellen.

Alternativ findet die AEG-Waschmaschine in der Küche oder dem Bad Platz. Geräte, die sich für den Einbau eignen, gibt es auf dem Markt eher selten. In zahlreichen Waschmaschine-Tests 2019 erfahren Sie, dass sich Frontlader preislich im niedrigen dreistelligen bis zum niedrigen vierstelligen Bereich bewegen. Ihre Bezeichnung verrät bereits viel über die Bauform. Diese zeichnet sich durch eine runde Tür mit Sichtfenster an der Vorderseite der Geräte befindlich, aus. Im Volksmund heißt dieses Fenster „Bullauge“.

Über diesem sind die Regler, um den Waschvollautomaten zu bedienen. Ebenso befindet sich hier der Waschmittelauszug. Die Bauform ermöglicht es, auf dem Frontlader beispielsweise einen Wäschetrockner zu platzieren. Dadurch entsteht eine praktische Wasch-Trocken-Säule.

Standardmäßig weisen Frontlader eine Breite von 60 Zentimetern und eine Höhe von 85 Zentimetern auf. Ihre Tiefe liegt zwischen 57 und 64 Zentimetern und hängt maßgeblich von der Trommelgröße ab.

Bei den Frontlader-Waschmaschinen können Sie sich zwischen mehreren Trommelgrößen entscheiden. Für einen Zwei-Personen-Haushalt eignet sich beispielsweise eine Waschmaschine mit 6 kg Füllmenge. Großfamilien entscheiden sich für die große Variante: eine Waschmaschine mit 8 kg Füllmenge. Diese Art der Waschvollautomaten erfreut sich großer Beliebtheit.

In sehr kleinen Wohnungen nimmt sie allerdings viel Platz weg. Die Alternative stellt eine Waschmaschine als Toplader dar. Dieses platzsparende Gerät eignet sich vorwiegend für einen Ein-Personen-Haushalt. Im Gegensatz zum Frontlader lassen sich Toplader über eine Klappe auf der Oberseite befüllen. Ebenso wie die Waschmittelkammer befinden sich die Bedienelemente oben.

Aufgrund der Bauform eignen sich Toplader auch für Senioren. Immerhin brauchen diese sich nicht zu bücken, um die Waschmaschine zu befüllen. Allerdings hat man bei diesen Waschmaschinen-Typen eine geringere Auswahl als bei Frontladern. Dafür brillieren die Toplader durch ihre schmale Form. Sie weisen im Schnitt folgende Maße auf:

  1. Breite: 40 bis 45 Zentimeter
  2. Höhe: 88 bis 90 Zentimeter
  3. Tiefe: 60 Zentimeter

Aufgrund der geringen Größe gehen die Maschinen mit einer vergleichsweise kleinen Füllmenge einher. Toplader erreichen ein Trommelvolumen zwischen fünf und sechs Kilogramm.

Achtung: Da sich bei Topladern Öffnung und Bedienelemente auf der Oberseite befinden, handelt es sich nicht um unterbaufähige Waschmaschinen.

Fällt es Ihnen schwer, sich zwischen Front- und Toplader zu entscheiden, erhalten Sie in einer guten Kaufberatung einen Überblick über die Vor- und Nachteile beider Varianten. Diesen verschafft Ihnen die folgende Tabelle:

Waschmaschinen-Kategorie Vorteil Nachteil
Frontlader

waschmaschine-frontlader

große Trommel, unterbaufähig, mit Waschtrockner kombinierbar, Sichtfenster vorhanden nimmt viel Platz weg
Toplader

waschmaschine-toplader

geringer Platzbedarf, für Singlehaushalte geeignet geringes Fassungsvermögen, weniger Auswahl als bei Frontladern

Tipp: Damit nach dem Waschen so wenig Restfeuchte wie möglich in der Wäsche bleibt, sollte die Schleuderzahl bei mindestens 1.400 Umdrehungen in der Minute liegen. Die max. Umdrehungen sollten nicht darunter liegen. Weitere wichtige Kaufkriterien stellen der Wasserverbrauch in Liter sowie der Energieverbrauch in Kilowattstufen dar.

3. Die beste Waschmaschine brilliert mit Funktionsvielfalt

waschmaschine-guenstig

Eine gute Waschmaschine hat eine Energieeffizienzklasse von A+++.

Die beste Waschmaschine verfügt über die Grundprogramme sowie Pflegeleicht- und Sensitiv-Programme. Einige Geräte besitzen bis zu 15 verschiedene Waschprogramme. Die Anzahl der Waschprogramme variiert von Maschine zu Maschine.

Zudem liegt die Energieeffizienzklasse einer empfehlenswerten Waschmaschine bei A+++. Möchten Sie in Ihrem Haushalt eine praktische Wasch-Trocken-Säule aufstellen, sollten Sie sich für einen Frontlader entscheiden. Auf diesem können Sie den Wäschetrockner platzieren. Dadurch können Sie die nasse Wäsche mit wenigen Handgriffen in den Trockner legen.

4. Waschmaschine vs. Mini-Waschmaschine: Mini-Maschinen eignen sich für unterwegs

Bei der Mini-Waschmaschine handelt es sich um eine besondere Bauform der Haushaltsgeräte. Jedoch lässt sich diese nicht mit den klassischen Elektrogeräten vergleichen. Der größte Unterschied besteht in der Größe der Geräte. Mini-Waschmaschinen sind klein und kompakt. Dadurch passen sie ohne Probleme unter die Spüle, auf die Anrichte oder in den Wohnwagen. Ihr Fassungsvermögen beträgt nur zwei bis vier Kilogramm. In der Regel dauert das Waschprogramm mit diesen Modellen nur eine Viertelstunde. Vorwiegend eignen sich Mini-Waschmaschinen als Reise-Waschmaschinen. Um regulär Ihre Wäsche zu säubern, sollten Sie auf einen Frontlader oder einen Toplader zurückgreifen.

Interessieren Sie sich beispielsweise für den nächsten Campingausflug für eine Mini-Waschmaschine, zeigt Ihnen die folgende Übersicht deren Vor- und Nachteile:

  • einfach transportierbar
  • klein und gut verstaubar
  • geringe Waschwirkung
  • manuelle Zugabe von Wasser und Waschmittel erforderlich
  • geringe Funktionsauswahl

5. Für Langlebigkeit sorgt eine gute Waschmaschinen-Pflege

Wie werden Waschmaschinen angeschlossen?

Nennen Sie einen neuen Waschvollautomaten Ihr Eigen, möchten Sie ihn so schnell wie möglich in Betrieb nehmen. Allerdings kann sich das Anschließen der Maschine als schwierig erweisen. Immerhin gilt es, Wasserschlauch sowie die Elektrik richtig zu verbinden. Trauen Sie sich die richtigen Handgriffe nicht zu, bieten viele Hersteller direkt den Anschluss der Geräte an. Zudem übernehmen die Unternehmen oftmals die Reparatur der Waschmaschine. Dafür kommt ein Fachmann zu Ihnen nach Hause und nimmt sich des Problems an.

Damit bei Ihrer Waschmaschine keine frühzeitigen Verschleißerscheinungen auftreten, empfehlen Waschmaschinen-Tests, die Geräte regelmäßig zu warten. Dazu gehört beispielsweise eine umfassende Pflege und Säuberung der Trommel und des Waschmittelfachs. Ebenso empfiehlt es sich, das Flusensieb in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Ansonsten sammeln sich beispielsweise in der Gummidichtung der Maschine Bakterien, die für eine Geruchsbildung sorgen. Auch eine Verkalkung des Haushaltsgeräts kann aufgrund einer unsachgemäßen Pflege drohen. Sofern Sie die Pflegehinweise für Ihre Waschmaschine beachten, reicht die Lebensdauer des Waschvollautomaten bis zu zehn Jahre.

6. 2017 kürte Stiftung Warentest einen Waschmaschinen-Testsieger

Stiftung Warentest führte bereits mehrere Waschmaschinen-Vergleiche durch. Ein Test erfolgte im September 2017. Bei diesem nahm das Prüfinstitut 88 Waschvollautomaten – Frontlader und Toplader – unter die Lupe. Der Waschmaschinen-Testsieger punktet durch einen sparsamen Verbrauch sowie eine gute Energieeffizienzklasse.

7. Das gibt es über Waschmaschinen zu wissen

7.1. Welche Marken stehen bei Waschmaschinen zur Auswahl?

Möchten Sie eine neue Waschmaschine kaufen, können Sie zwischen mehreren Marken und Herstellern auswählen. Beispielsweise bieten folgende Anbieter hochwertige und langlebige Modelle an:

  • AEG-Waschmaschine
  • Waschmaschine von Bosch
  • Samsung-Waschmaschine
  • Waschmaschine von Miele
  • Bauknecht-Waschmaschine
  • Siemens-Waschmaschine
  • Waschmaschine von Beko

Suchen Sie nach einer günstigen Waschmaschine, empfehlen Waschautomat-Tests, nach einem gebrauchten Gerät Ausschau zu halten. Angebote finden Sie beispielsweise in Online-Auktionshäusern. Hierbei sollten Sie zwingend auf den Zustand des Haushaltsgeräts achten. Alternativ besuchen Sie die Homepage der Hersteller, um auf Rabatt- und Preissenkungsaktionen aufmerksam zu werden. Speziell vor der Weihnachtszeit bieten viele Unternehmen satte Rabatte an, die es ermöglichen, eine hochwertige Waschmaschine günstig zu kaufen.

7.2. Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt?

waschmaschine-testsieger

Reinigen Sie Ihre Waschmaschine regelmäßig, um unangenehme Gerüche zu vermeiden.

Riecht es aus der Waschmaschine modrig, sollten Sie zunächst das Waschmittelfach sowie das Flusensieb gründlich reinigen. Anschließend geben Sie zwei Tassen Wasser in die leere Trommel und schalten den Kochwaschgang an. Sofern der unangenehme Geruch bleibt, sollten Sie einen Fachmann kontaktieren.

7.3. Wie können Sie die Waschmaschine reinigen?

Damit die Waschmaschine nicht plötzlich einen unangenehmen Geruch absondert, sollten Sie das Gerät in regelmäßigen Abständen reinigen. Beispielsweise empfiehlt es sich, die Dichtungsgummis mit Essig abzuwischen, um Bakterien zu entfernen. Viele Waschvollautomaten lassen sich grundlegend säubern, wenn Sie den Kochwaschgang einschalten und zwei Tassen Wasser sowie eine halbe Tasse Zitronensäure in die Trommel füllen.

7.4. Wie viel wiegt eine Waschmaschine?

Beim Schleudern bringt die Waschmaschine viel Kraft auf. Damit sie dabei nicht den Boden oder die Wand beschädigt, weisen moderne Maschinen nur ein Gewicht zwischen 60 und 70 Kilogramm auf. Waschmaschinen mit Trockner bringen in der Regel ein höheres Gewicht auf die Waage.

Ihnen hat der Waschmaschinen-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (41 Bewertungen mit durchschnittlich 4,32 von 5 Sternen)
Loading...