Wir verlinken hier auf ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt erhältlich ist. Dafür erhalten wir ggf. eine Vergütung von den verlinkten Shops, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

In Kooperation mit
Vergleich.org

Waschtrockner Vergleich 2018

Auf dem Test- und Vergleichsportal von freenet präsentieren wir Ihnen die besten Waschtrockner.

Nach dem Wäschewaschen kommt die eigentliche Arbeit auf Sie zu: das Aufhängen der Kleidung. Oftmals dauert es mehrere Tage, bis diese trocken ist und Sie mit dem Bügeln beginnen können. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, empfiehlt sich ein Waschtrockner. Dieser vereint die beiden Arbeitsschritte Waschen und Trocknen.

Müssen Sie Wäscheladungen einer Großfamilie waschen, empfehlen Waschtrockner-Tests Modelle mit einem hohen Fassungsvermögen. Zudem bewährt es sich, beim Kauf auf Geräte mit einem geringen Strom- und Wasserverbrauch zu achten. Lesen Sie die folgende Kaufberatung, um herauszufinden, welche weiteren Kriterien für einen Kauf entscheidend sind.

Kaufberatung zum Waschtrockner-Test bzw. -Vergleich: Finden Sie mit unserer Hilfe Ihren persönlichen Waschtrockner-Testsieger!

  • Waschtrockner können die Aufgaben einer Waschmaschine und eines Trockners miteinander kombinieren. Allerdings entscheiden sich noch immer wenige Menschen für die praktischen Geräte.
  • Aufgrund der entstehenden Trockenwärme funktioniert die Mehrheit der Waschtrockner mit einer großen Wasserfüllmenge. Wasser- und Stromverbrauch der Modelle berechnen sich abhängig von der Energieeffizienzklasse.
  • Speziell eignet sich der Waschtrockner, wenn Sie nur ein- bis zweimal in der Woche Wäsche waschen. Müssen Sie täglich waschen, sorgen die Geräte für einen hohen Stromverbrauch.

waschtrockner-test

Wünschen Sie sich eine schnelle und effektive Methode, um Ihre Wäsche zu säubern und zu trocknen, kommt ein Waschtrockner zum Einsatz. Bei den praktischen Geräten können Sie zwischen zwei Arten wählen: Frontladern und Topladern.

Waschtrockner-Tests 2018 empfehlen, vor der endgültigen Kaufentscheidung Stromverbrauch und Energieeffizienzklasse zu vergleichen. Den Vorzug sollten Sie Waschtrockner-Typen mit der Klasse A+++ geben.

1. Waschtrockner verbinden Waschmaschine und Trockner

Viele Waschtrockner trocken die eingefüllten Textilien mit warmer Zuluft. Äußerlich sehen sie aus wie eine klassische Waschmaschine. Dabei entzieht der Trockner der Wäsche mittels eines mechanischen Prozesses die Feuchtigkeit.

Im Vergleich zum Trockengewicht der Wäsche schafft es eine eingebaute Schleuder, die Füllmenge um die Hälfte zu reduzieren. Das gelingt, indem das Wasser größtenteils aus der Wäsche geschleudert wird. Höhere Werte können nicht erzielt werden, da die Feuchtigkeit kapillar an die Textilfasern gebunden ist. Um die Kleidung komplett zu trocknen, benötigen die Waschtrockener einen hohen Energiewert.

Existiert in der Wäsche eine Restfeuchte von 60 Prozent braucht der Wäschetrockner für ein Kilogramm Kleidung 0,5 Kilowattstunden. Bei einer durchschnittlichen Füllmenge von sechs Kilogramm erhöht sich der Wert auf drei Kilowattstunden. Dadurch ergibt sich bei einem Preis von 30 Cent pro Kilowattstunde, ein Energiepreis von 90 Cent pro Ladung.

Vorwiegend empfehlen Waschtrockner-Tests 2018 Singles und Paaren die Geräte. Speziell Großfamilien müssen häufig waschen, sodass bei ihnen die Energiekosten in die Höhe schnellen. Des Weiteren gibt es Wäschetrockner mit einer Wärmepumpe. Mit deren Hilfe gewinnen sie aus Wasserdampf Trockenwärme. Obwohl der Prozess aufwendig ist, spart er im Waschtrockner-Vergleich bis zu 50 Prozent an Energie. Wäschetrockner mit Wärmepumpe stellen daher eine energiesparende Kategorie dar.

Möchten Sie sich eine Waschmaschine mit Trockner kaufen, sollten Sie zwingend auf die Energieeffizienzklasse achten. Diese gibt Auskunft über den jeweiligen Energieverbrauch. Energieeffiziente Modelle sind beispielsweise Waschtrockner von Siemens oder Miele-Waschtrockner.

2. Kaufberatung: Aufbau und Energieverbrauch entscheiden über Qualität

Bei den Waschmaschinen mit Trocknern können Sie zwischen verschiedenen Arten und Typen wählen. Beispielsweise existieren Modelle mit Wärmetrockner, Kondenstrockner oder Ablufttrockner. Des Weiteren unterscheiden sich die Modelle anhand ihrer Bauweise. Die zwei gängigsten Kategorien nennen sich Frontlader und Toplader. In der folgenden Tabelle können Sie die Besonderheiten beider Varianten sehen:

Art des Vollwaschtrockners Besonderheit
Waschtrockner-Frontlader

waschtrockner-frontlader

bei allen Herstellern erhältlich, großes Fassungsvermögen, Bullauge ermöglicht Beobachten des Waschvorgangs
Waschtrockner-Toplader

waschtrockner-toplader

schmaler Bau, von oben befüllbar, gute Laufruhe, geringeres Fassungsvermögen

Den Großteil der Kombination von Waschmaschine mit Trockner erhalten Sie als Frontlader. Hierbei öffnen Sie die Tür an der Front des Geräts. Dementsprechend können Sie auf der Maschine beispielsweise den Wäschekorb platzieren. Diese Waschtrockner sind unterbaufähig und lassen sich unter einer Arbeitsplatte positionieren. Aufgrund der großen Waschtrommel empfehlen Waschtrockner-Tests Frontlader Personen, die größere Wäschemengen waschen. Dazu gehören mehrköpfige Familien.

Möchten Singles oder Paare einen Waschtrockner kaufen, kommt ein Toplader infrage. Die Geräte beladen Sie von oben. Im Vergleich zu den Frontladern sind sie schmaler und oftmals mit einem geringeren Fassungsvermögen ausgestattet. Dafür punkten Toplader mit einer besonderen Laufruhe und einem vergleichsweise niedrigen Energieverbrauch.

Die Modelle besitzen eine seitliche Stützfunktion, sodass ihre Standqualität für wenige Betriebsgeräusche sorgt. Jedoch warnen Kaufberatungen vor der hohen Störanfälligkeit der Waschtrockner-Kombi als Toplader.

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, zeigen Ihnen Waschtrockner-Vergleiche die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle. In der folgenden Übersicht erhalten Sie einen Überblick über die Vorzüge eines Frontladers:

  • Platz- und zeitsparend
  • vereint Waschen und Trocknen
  • effiziente Arbeitsweise
  • nicht effizienter als normale Trockner
  • vergleichsweise hoher Energieverbrauch

2.1. Fassungsvermögen und Energieverbrauch stehen im Mittelpunkt

Was gibt es beim Wäschetrocknen zu beachten?

Damit beim Trockenvorgang keine Energie verloren geht, sollten Sie alle Türen und Fenster geschlossen halten. Des Weiteren sollten Sie ein Überladen der Trommel vermeiden. Speziell bei Geräten mit einer geringen Schleuderzahl führt dies zu einer großen Restfeuchte. Dadurch braucht der Trockner mehr Energie, um die Kleidung von Feuchtigkeit zu befreien.

Bei den Waschtrocknern gibt es verschiedene Gerätetypen:

  1. Wärmepumpentrockner
  2. Ablufttrockner
  3. Kondenstrockner
  4. Gasbeheizter Trockner
  5. Raumlufttrockner

Die Wasch- und Trockner-Kombi erhalten Sie mit unterschiedlicher Trommelgröße. Im Durchschnitt fassen die Geräte zwischen fünf und sechs Kilogramm. Für Großfamilien empfehlen sich Waschtrockner mit 8 kg Fassungsvermögen. Neben dem Trommelvolumen spielt die Energieeffizienzklasse eine wichtige Rolle. Seit 2010 sind die Waschtrockner A+++ auf dem Markt. Mit einer geringeren Energieeffizienzklasse sollten Sie sich aus Kostengründen nicht zufriedengeben.

Tipp: Aufgrund der effizienten Arbeitsweise und des Umweltschutzes kann sich der Raumluftwäschetrockner mehr und mehr auf dem Markt durchsetzen. Diese günstige Form des Trocknens erweist sich als schonend für die Textilien.

2.2. Nützliche Basisprogramme des Waschtrockners

Damit Sie mit Ihrem Waschtrockner alle Textilien, die im Haushalt existieren, waschen können, sollte das Modell mehrere Basisprogramme besitzen. Die Programmanzahl variiert bei den Geräten zwischen fünf und 15 Optionen. Des Weiteren gehen hochqualitative Wäschetrockner mit Zusatzprogrammen einher. Bei den Standardprogrammen finden Sie folgende:

  • Pflegeleicht
  • Koch- und Buntwäsche
  • Baumwolle
  • Intensivwaschgang 60
  • Kurzwaschgang 30
  • Weich spülen

Zusätzlich beinhalten die Wäschetrockner die wichtigsten Trocknerfunktionen. Beispielsweise gelingt es dem Gerät, Ihre Kleidung „Schranktrocken“ oder „Bügeltrocken“ zu trocknen. Weitere Programme nennen sich „Timer trocken“, „niedrig trocken“ oder „niedrige Temperatur“.

Zahlreiche Waschtrockner besitzen Wasch- und Trockenprogramme für spezielle Kleiderarten. Als Beispiel finden Sie Programme für Seide, Sport- oder Babykleidung.

3. Der beste Waschtrockner geht mit geringem Wasser- und Stromverbrauch einher

waschtrockner-kaufen

Ein Waschtrockner erspart Ihnen das zeitintensive Trocken auf dem Wäscheständer.

Bevor Sie einen neuen Waschtrockner kaufen, sollten Sie die verschiedenen Angebote miteinander vergleichen. Hochqualitative Geräte verbrauchen wenig Strom und Wasser. Der Wasserverbrauch misst sich in Litern. Zudem besitzen die besten Waschtrockner die höchste Energieeffizienzklasse. Sie sollten darauf achten, dass der Wäschetrockner alle Standardprogramme enthält.

Sonderprogramme können Sie abhängig von Ihren eigenen Bedürfnissen wählen. Beispielsweise verfügen gute Modelle über ein zusätzliches Schonprogramm. Mit diesem gelingt es, Wolle oder Seide schonend zu waschen und zu trocknen.

4. Waschtrockner vs. Waschmaschine: Wäschetrockner sorgen für Effizienz

Viele Menschen überlegen, ob sie sich statt Waschmaschine und Trockner eine Kombination aus beiden, den Waschtrockner, zulegen. Im Vergleich zu einer klassischen Waschmaschine besitzt dieser mehrere Vorteile. Er geht mit den Standard-Waschprogrammen einher und kann Ihre Kleidung zusätzlich trocknen. Hierbei können Sie zwischen mehreren Trocknervarianten wählen und das Gerät an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Da der Wäschetrockner zwei Haushaltsgeräte miteinander kombiniert, spart er Platz. Durch das Waschen und Trocknen wirkt er sich positiv auf Ihr Zeitmanagement aus. Entscheiden Sie sich für einen günstigen Waschtrockner, sollten Sie auf dessen Stromverbrauch achten.

5. Praktische Zusatzoptionen und Extras für den Waschtrockner

waschtrockner-testsieger

In einem Wäschetrockner können Sie Kleidung bei bis zu 90 Grad waschen.

Viele moderne Waschtrockner brillieren durch Zusatzprogramme. Beispielsweise ermöglichen sie das Intensivspülen oder eine automatische Reinigung der Trommel. Die Wäschetrockner können Ihre Kleidung bei Temperaturen zwischen 30 und 95 Grad Celsius waschen.

Die Schleuderzahl variiert bei den Geräten. Typen mit einem geringen Wert schaffen bis zu 400 Umdrehungen pro Minute. Die meisten günstigen Waschtrockner kommen nicht über eine Schleuderzahl von 800. Wünschen Sie sich ein leistungsstarkes Modell, sollten Sie auf eine Schleuderwirkung von 1.400 achten. Zudem kann sich der Schleuderstopp als praktisch erweisen.

Weitere nützliche Zusatzoptionen sind die Beladungserkennung und Smart Diagnose. Letztere finden Sie beispielsweise in LG Waschtrocknern. Von diesem Hersteller entwickelt, erlauben die Geräte eine Steuerung via Smartphone. Des Weiteren können Sie mithilfe Ihres Handys Störungen diagnostizieren und direkt an den Anbieter weiterleiten. Als sinnvoll gelten auch:

  • Aqua Lock
  • Advanced Washing Technology
  • Silence Motor

6. Stiftung Warentest kürte 2015 einen Waschtrockner-Testsieger

Interessieren Sie sich für einen neuen Waschtrockner, können Sie im Vorfeld Informationen über die angebotenen Geräte einholen. Eine gute Anlaufstelle sind Stiftung Warentest oder Ökotest. Beide Institute nahmen bereits zahlreiche Waschmaschinen und Trockner unter die Lupe.

Im Jahr 2015 prüfte Stiftung Warentest einen Waschtrockner mit Wärmepumpe auf Herz und Nieren. Das Modell von AEG könnte sich aufgrund seiner beeindruckenden Wasch- und Trockenleistungen zu Ihrem persönlichen Waschtrockner-Testsieger entwickeln. Obwohl die Anschaffungskosten hoch sind, überzeugt der Wäschetrockner durch einen geringen Verbrauch und eine effiziente Funktionsweise.

7. Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Waschtrockner

Nachfolgend finden Sie die häufigsten Fragen beim Waschtrockner-Kauf sowie die entsprechenden Antworten.

7.1. Zwischen welchen Marken können Sie bei Wäschetrocknern wählen?

waschtrockner-guenstig

Wir teuer Ihr Waschtrockner wird, hängt unter anderem davon ab, ob Sie Zusatzfunktionen haben möchten.

Auf dem Markt befinden sich zahlreiche Waschtrockner-Modelle von unterschiedlichen Anbietern und Marken. Suchen Sie nach qualitativ hochwertigen Geräten, empfehlen sich renommierte Varianten, beispielsweise:

  • Siemens-Waschtrockner
  • Waschtrockner von AEG
  • Bosch-Waschtrockner
  • Waschtrockner von Samsung
  • Miele-Waschtrockner
  • LG Waschtrockner

Suchen Sie gezielt nach einem günstigen Gerät, können Sie nach gebrauchten Modellen Ausschau halten. Dabei sollten Sie auf dessen Zustand und die Energieeffizienzklasse achten. Des Weiteren empfiehlt es sich, nach der Garantiezeit zu fragen. Handelt es sich um ein älteres Modell, drohen unter Umständen hohe Wartungskosten. Speziell Toplader erweisen sich als störanfällig. Daher können schlimmstenfalls hohe Reparaturkosten auf Sie zukommen.

7.2. Wie viel kostet ein Waschtrocker?

Da Sie bei den Waschtrocknern zwischen zahlreichen Modellen wählen können, reicht das Preissegment vom niedrigen dreistelligen bis zum vierstelligen Bereich. Die Mehrzahl der Wäschetrockner kostet zwischen 400 und 800 Euro. Suchen Sie ein Gerät mit Zusatzoptionen, wirken sich diese auf die Anschaffungskosten aus. So kann ein Oberklassegerät auch durchaus mit über 1000 Euro zu Buche schlagen.

Ihnen hat der Waschtrockner-Test bzw. -Vergleich gefallen? Dann bewerten Sie ihn jetzt!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (38 Bewertungen mit durchschnittlich 4,00 von 5 Sternen)
Loading...

Ähnliche Tests & Vergleiche auf freenet.de/vergleich/

Verschiedene Steckdosenradios im Vergleich

buegelbrett

Verschiedene Bügelbretter im Vergleich

kopfhoerer-test-vergleich

Verschiedene Kopfhörer im Vergleich

waeschetrockner-vergleich-test

Verschiedene Wäschetrockner im Vergleich