Alltagssünden: Diese Strafen drohen

Alltagssünden: Diese Strafen drohen
Auch wenn Sie ein reines Gewissen haben, sollten Sie prüfen, ob Sie schon eine dieser Alltagssünden begangen haben:
Bild 1 von 23

Alltagssünden: Diese Strafen drohen

Auch wenn Sie ein reines Gewissen haben, sollten Sie prüfen, ob Sie schon eine dieser Alltagssünden begangen haben:

© Collage freenet.de/ Thinkstock

Öffentliches Urinieren, Tauben füttern oder Kaugummi auf die Straße spucken - fast jeder hat schon eine Alltagssünde begangen. 

Doch nur die Wenigsten wissen, dass bei vermeintlichen Kavaliersdelikten rechtliche Konsequenzen drohen. 

Kleine Sünden, große Strafen

Wussten Sie, dass es teuer werden kann, wenn man sein Kaugummi auf die Straße spuckt? Wenn nicht, haben Sie vielleicht schon gegen entsprechende Verordnungen verstoßen und sind nur mit Glück ohne die fällige Geldbuße davongekommen. 

Alltags-Sünden

Viele vermeintlich harmlose Alltagshandlungen werden mit einem saftigen Bußgeld geahndet oder können sogar einen Straftatbestand mit ernsten Konsequenzen darstellen. Also lassen Sie sich lieber nicht erwischen!

Quelle: freenet.de
Top-Themen
Flaute statt Frühjahrsaufschwung: Internationale Handelskonflikte haben die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal ...mehr
Umgestürzte Bäume, abgedeckte Dächer, überflutete Keller: In den vergangenen Jahren gab es in Deutschland immer wieder ...mehr
Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben trotz der leichten Entspannung im Handelsstreit Vorsicht walten lassen.mehr
Anzeige