Das ist die neue Sportschau-Moderatorin

Moderatorin Esther Sedlaczek (35) wechselt vom Pay-TV Sender Sky zur ARD.
Bild 1 von 24

Moderatorin Esther Sedlaczek (35) wechselt vom Pay-TV Sender Sky zur ARD.

© imago images/Sven Simon

Überraschung bei der Sportschau - Matthias Opdenhövel wird seinen bis Juli laufenden Vertrag mit der ARD nicht verlängern. In seine Fußstapfen wird die bisherige Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek treten. Wir stellen Ihnen die 35-Jährige vor!

Ein Moderationswechsel in der beliebten ARD-Sportschau steht unmittelbar bevor.

Abgang von Moderator Matthias Opdenhövel

Der Sender gab bekannt, dass sich Matthias Opdenhövel nach 10 Jahren Sportschau künftig vermehrt neuen Aufgaben widmen möchte. Seinen bis Ende Juli laufenden Vertrag wird der Moderator deshalb nicht verlängern. Zurzeit moderiert er Opdenhövel auch die ProSieben-Erfolgsshow "The Masked Singer".

Esther Sedlaczek: Das neue Gesicht der Sportschau

Gleichzeitig gab die ARD bekannt, dass Esther Sedlaczek ab diesem Sommer die Sportschau als Moderatorin verstärken wird.

Derzeit präsentiert Esther Sedlaczek auf dem Pay-TV Sender Sky die Bundesliga am Samstag. Außerdem ist sie auch bei der UEFA-Champions-League und der UEFA-Europa-League als Reporterin im Einsatz.

So zeigt sich Esther Sedlaczek auf Instagram:

Die am 24. November 1985 in Ost-Berlin geborene Esther Sedlaczek ist bereits seit 2011 in der Fußball-Berichterstattung bei Sky tätig.

Jetzt freut sich auf ihre neue Aufgabe: "Die Sportschau ist seit Jahrzehnten eine absolute Institution in der Sport-Berichterstattung. Ich bin sehr stolz, die Nachfolge von vielen tollen Moderatorinnen und Moderatoren der Sportschau anzutreten, und freue mich sehr auf die neue Aufgabe."

Sportschau wird weiblicher

Mit Esther Sedlaczeks Antritt bei der Sportschau wechselt im August 2021 das Geschlechterverhältnis im Moderations-Team.

Neben seinen weiblichen Kolleginnen Sedlaczek und Jessy Wellmer, wird Alexander Bommes zukünftig der einzige männliche Moderator sein.

Quelle: freenet.de
Top-Themen
233 Tage nach dem Triumph von Lissabon ist Triple-Sieger Bayern München unsanft auf dem Boden der Tatsachen gelandet.mehr
Borussia Dortmund sagt der Champions League wehmütig Goodbye. Der BVB verlor auch das Viertelfinal-Rückspiel gegen ...mehr
Trainer Hansi Flick hat den deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München um die Auflösung seines bis 2023 laufenden ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.