Von Bisseck bis Wirtz: Die zehn jüngsten Bundesliga-Profis

Von Bisseck bis Wirtz: Die zehn jüngsten Bundesliga-Profis
Bild 1 von 1

Von Bisseck bis Wirtz: Die zehn jüngsten Bundesliga-Profis

 © SID

Bayer Leverkusens Florian Wirtz löste am Montagabend seinen Mitspieler Kai Havertz als jüngsten Bundesliga-Profi in der Geschichte seines Klubs ab.

Hamburg (SID) - Ligaweit liegt der Youngster damit auf Rang drei.

Platz 1: Nuri SAHIN. Exakt 16 Jahre, 11 Monate und 1 Tag war der Mittelfeldspieler alt, als er am 6. August 2005 erstmals für Borussia Dortmund in der Bundesliga auflief. Nach vielen Jahren beim BVB und Stopps bei Real Madrid und Liverpool läuft Sahin inzwischen, fast 15 Jahre später, für Werder Bremen auf.

Platz 2: Yann Aurel BISSECK stand am 26. November 2017 im Alter von nur 16 Jahren, 11 Monaten und 28 Tagen bei seinem Profidebüt sogar in der Startelf des 1. FC Köln. Danach folgten allerdings (bislang) nur zwei weitere Kurzeinsätze in der Bundesliga.

Platz 3: Florian WIRTZ stammt ebenfalls aus der Talentschmiede des 1. FC Köln, debütierte jedoch am Montag für Bayer Leverkusen mit gerade einmal 17 Jahren und 15 Tagen. Die Kölner hatten nach eigenen Angaben "alles versucht", um das Toptalent zu halten, doch Wirtz entschied sich in der Winterpause für den Wechsel zum rheinischen Rivalen.

Platz 4: Fast drei Jahrzehnte lang war Eintracht Frankfurts Jürgen FRIEDL der jüngste Profi der Bundesliga-Geschichte. Am 20. März 1976 stand Friedl mit 17 Jahren und 26 Tagen erstmals zwischen den Pfosten der Hessen.

Platz 5: Ibrahim TANKO galt am 24. September 1994 bei seinem ersten Bundesliga-Einsatz mit 17 Jahren und 61 Tagen als Versprechen für die Zukunft von Borussia Dortmund, der große Durchbruch blieb allerdings aus.

Platz 6: Giovanni REYNA von Borussia Dortmund debütierte am 18. Januar in der Bundesliga mit exakt 17 Jahren und 66 Tagen. Ein Traumtor im DFB-Pokal und ein Assist in der Champions League zeugen vom Potenzial des US-Boys.

Platz 7:  Josha VAGNOMAN war bei seinem Debüt für den Hamburger SV am 10. März 2018 gerade einmal 17 Jahre, 2 Monate und 27 Tage alt. Ein Jahr später erhielt er die renommierte Fritz-Walter Medaille in Silber.

Platz 8: Simon ASTA debütierte für den FC Augsburg am 12. Mai 2018. Seine Premiere gegen den SC Freiburg bestritt der Rechtsverteidiger mit 17 Jahren, 3 Monaten und 17 Tagen.

Platz 9: Am 8. Februar feierte Maximilian BEIER mit 17 Jahren, 3 Monaten und 22 Tagen seinen ersten Auftritt in der Bundesliga für die TSG Hoffenheim. Auch am vergangenen Wochenende kam der Angreifer gegen Hertha BSC über 45 Minuten zum Einsatz.

Platz 10: Der Stern von Julian DRAXLER ging am 15. Januar 2011 auf. Nach seinem Debüt mit 17 Jahren, 3 Monaten und 26 Tagen gegen den HSV sammelte der Edeltechniker seitdem zahlreiche Trophäen und wurde im Jahr 2014 in Rio de Janeiro Weltmeister.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der frühere Schalke-Profi Max Meyer hat sich klar und deutlich vom Protz-Video seines Vaters distanziert.mehr
Die schier unersättlichen Titeljäger von Bayern München greifen dank eines Geniestreichs von Joshua Kimmich nach ihrer ...mehr
Für Stefan Effenberg hat Torhüter Alexander Nübel mit seinem Wechsel zu Rekordmeister Bayern München seine Laufbahn ...mehr
Anzeige