Coronavirus: Jokerit zieht sich aus KHL-Play-offs zurück

Coronavirus: Jokerit zieht sich aus KHL-Play-offs zurück
Bild 1 von 1

Coronavirus: Jokerit zieht sich aus KHL-Play-offs zurück

 © SID

Jokerit Helsinki hat sich wenige Tage vor dem Beginn des Viertelfinales aus den Play-offs der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) zurückgezogen.

Köln (SID) - Der sechsmalige finnische Eishockey-Meister Grund dafür ist die Sorge des Vereins wegen des Coronavirus.

"Nach langen Gesprächen zwischen Klubführung, Ärzten und Spielern wurde entschieden, dass wir nicht nach St. Petersburg reisen und uns aus den Play-offs zurückziehen werden", hieß es in einer Mitteilung. Helsinki hätte am Dienstag im ersten Spiel einer Best-of-Seven Serie bei SKA St. Petersburg antreten sollen.

Jokerit führte unter anderem die "Sorge um die Gesundheit der Spieler" als Grund für die Entscheidung an, außerdem gehe es jetzt darum, die "Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen". Dafür wolle man sich an die Richtlinien der finnischen Regierung und der Gesundheitsbehörde des Landes halten.

Helsinki hatte in der ersten Runde des Gagarin Cups Lokomotive Jaroslawl ausgeschaltet (4:2). Die russische KHL hatte am Samstag mitgeteilt, dass die Saison weitergespielt werde. Jokerit hätte seine Heimspiele ohne Zuschauer austragen müssen.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der bei der Polen-Rundfahrt schwer gestürzte niederländische Radprofi Fabio Jakobsen befindet sich nach Angaben des ...mehr
Der viermalige Weltmeister war im Freitagstraining zum Jubiläums-Grand-Prix der Formel 1 in Silverstone als 14. wieder ...mehr
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund erhöht im Millionen-Poker um seinen englischen Jungstar Jadon Sancho den Druck ...mehr
Anzeige