Formel 2: Defekt bei Schumacher, de Vries holt den Titel

Formel 2: Defekt bei Schumacher, de Vries holt den Titel
Bild 1 von 1

Formel 2: Defekt bei Schumacher, de Vries holt den Titel

 © SID

Mick Schumacher wurde auf der Jagd nach Punkten in der Formel 2 schon wieder von der Technik ausgebremst.

Sotschi (SID) - Mick Schumacher wurde auf der Jagd nach Punkten in der Formel 2 schon wieder von der Technik ausgebremst, der Niederländer Nyck de Vries machte derweil seinen ersten Titelgewinn im Unterbau der Königsklasse perfekt. Der 24-Jährige vom ART-Team gewann am Samstag das Hauptrennen im russischen Sotschi vor seinem Rivalen Nicholas Latifi (Dams). Der Kanadier kann de Vries in den verbleibenden drei Saisonrennen nicht mehr von der Spitze des Klassements verdrängen.

Der neue Champion de Vries bestreitet sein drittes Jahr in der Formel 2. In der nächsten Saison der Formel E wird er ab November für das neu gegründete Mercedes-Team an den Start gehen.

Schumacher lieferte bis in die Schlussphase ein vielversprechendes Rennen. Der Rookie war von Rang elf gestartet und arbeitete sich um einige Positionen vor, bis plötzlich Rauch aus dem Heck seines Autos aufstieg. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher probierte noch, das Rennen fortzusetzen, musste aber wenig später aufgrund eines Getriebeschadens die Garage ansteuern.

Schon beim vergangenen Rennwochenende in Monza hatte Schumacher im Hauptrennen durch einen technischen Defekt die Punkte verpasst. Der Ferrari-Junior bleibt in seiner ersten Formel-2-Saison nun vorerst Elfter des Klassements. In Ungarn hatte Schumacher Anfang August seinen ersten und bislang einzigen Sieg gefeiert.

Am Sonntag (10.20 MESZ) steigt in Sotschi noch das Sprintrennen, die letzten beiden Läufe werden dann Ende November und Anfang Dezember im Rahmen des Saisonfinales der Formel 1 in Abu Dhabi absolviert.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Lothar Matthäus sieht die Arbeit von Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic kritisch.mehr
Borussia Dortmund bläst nach einer weiteren Gala seines neuen Wunderstürmers Erling Haaland zur Aufholjagd im ...mehr
Ungefähr drei Jahre kämpfte die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer gegen den Krebs. Am 13. Januar ...mehr
Anzeige