Leichtathletik: Zwei Athleten wegen Dopingdelikten gesperrt

Leichtathletik: Zwei Athleten wegen Dopingdelikten gesperrt
Bild 1 von 1

Leichtathletik: Zwei Athleten wegen Dopingdelikten gesperrt

 © SID

In Al Mahjoub Dazza und Michelle-Lee Ahye hat die unabhängige Integritätskommission AIU zwei Leichtathleten wegen Dopingdelikten gesperrt.

Hamburg (SID) - In Marathonläufer Al Mahjoub Dazza (Marokko) und Sprinterin Michelle-Lee Ahye (Trinidad und Tobago) hat die unabhängige Integritätskommission AIU des Weltverbandes World Athletics zwei weitere Leichtathleten wegen Dopingdelikten aus dem Verkehr gezogen. Dazza, Nummer acht der Marathon-Weltrangliste und Sieger des Fukuoka-Marathons, wurde wegen der Einnahme eines verbotenen Mittels vorläufig suspendiert.

Ahye, die bei der WM 2015 mit der 4x100-m-Staffel Bronze gewann, wurde rückwirkend ab dem 19. April 2019 für zwei Jahre wegen Verstößen gegen die Meldeauflagen gesperrt. Die 27-Jährige hat eine Bestzeit über 100 m von 10,82 Sekunden.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ungefähr drei Jahre kämpfte die ehemalige Eishockey-Nationalspielerin Sophie Kratzer gegen den Krebs. Am 13. Januar ...mehr
Die Trainerlizenz von Hertha-Coach Jürgen Klinsmann ist rechtzeitig vor dem Rückrundenstart der Berliner gegen Bayern ...mehr
Die deutschen Handballer haben ihr drittes Hauptrundenspiel bei der EM gegen Österreich gewonnen und spielen am ...mehr
Anzeige