Nach Spuck-Attacke: 7000 Euro Geldstrafe für Rapid-Coach Djuricin

Nach Spuck-Attacke: 7000 Euro Geldstrafe für Rapid-Coach
Djuricin
Bild 1 von 1

Nach Spuck-Attacke: 7000 Euro Geldstrafe für Rapid-Coach Djuricin

 © SID

Trainer Goran Djuricin vom österreichischen Rekordmeister Rapid Wien ist nach einer Spuck-Attacke mit einer Geldstrafe von 7000 Euro belegt worden.

Wien (SID) - Trainer Goran Djuricin vom österreichischen Fußball-Rekordmeister Rapid Wien ist vom Strafsenat der Bundesliga nach seiner Spuck-Attacke gegen Admiras Torwarttrainer Walter Franta mit einer Geldstrafe von 7000 Euro belegt worden. 3500 Euro davon werden für sechs Monate auf Bewährung ausgesetzt. Die TV-Bilder hatten die Unsportlichkeit von Djuricin in der Nahaufnahme gezeigt.

Der Strafsenat ahndete eine "Verletzung des Fair-Play-Gedankens". Ausdrücklich wurde allerdings festgestellt, dass sich der Fußballlehrer nicht "einer Tätlichkeit im Sinne eines tatsächlichen Anspuckens" schuldig gemacht habe. Zu der Kontroverse der beiden Coaches war es nach der 1:3-Niederlage von Rapid gekommen.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Radsport-Funktionär Patrick Moster ist nach seiner rassistischen Entgleisung vom Weltverband UCI bis auf weiteres ...mehr
Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt.mehr
Die deutschen Schwimmer waren nur Zuschauer, als Tatjana Schoenmaker den dritten Weltrekord bei den Olympischen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.