Dressur-Königin Werth feiert vierten Sieg in Stuttgart

Dressur-Königin Werth feiert vierten Sieg in Stuttgart
Bild 1 von 1

Dressur-Königin Werth feiert vierten Sieg in Stuttgart

 © SID

Doppel-Weltmeisterin Isabell Werth hat die Dressur beim 34. Stuttgart German Masters nach Belieben dominiert:

Stuttgart (SID) - Doppel-WeltmeisterinIsabell Werth hat die Dressur beim 34. Stuttgart German Masters nach Belieben dominiert: Die sechsmalige Olympiasiegerin gewann auf ihren beiden Pferden Bella Rose und Emilio alle vier bedeutenden Prüfungen des Weltcup-Turniers.

Mit ihrer 14 Jahre alten Stute Bella Rose entschied die Doppel-Weltmeisterin aus Rheinberg am Samstag zum dritten Mal nacheinander die Weltcup-Kür für sich, nachdem sie zuvor auch den Grand Prix als Qualifikation gewonnen hatte. Auf Emilio war die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt zunächst in der Quali zum Grand Prix Special nicht zu schlagen, den sie am Sonntag zum Abschluss ebenfalls gewann.

"Diese Stute war immer fantastisch, sie ist jede Sekunde wert, die man in sie investiert - sie gibt es doppelt zurück", sagte Werth, die mit ihrer "Bella" in der Kür 85,660 Prozentpunkte sammelte. Mit ihrer Stute will die 49-Jährige bei den Europameisterschaften in Rotterdam antreten.

Beim Weltcupfinale in Göteborg, für das sie als Titelverteidigerin automatisch qualifiziert ist, will Isabell Werth Emilio oder Weihegold satteln. Mit Emilio holte sie sich am Sonntag den Special mit 79,872 Prozentpunkten.

In der Kür hatte Werth Mannschafts-Weltmeisterin Dorothee Schneider (Framersheim) mit Sammy Davis jr. (81,840) und Helen Langehanenberg (Billerbeck) auf Damsey (81,470) auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Im Grand Prix Special lag sie erneut vor Schneider auf Faustus (76,426) und Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) auf Zaire-E (75,809), die bei der WM in Tryon/North Carolina ebenfalls Mitglied des Gold-Teams war.

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fußball-Profis zu jeweils zwei Jahren ...mehr
Die Ära von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender bei Bayern München neigt sich dem Ende entgegen, doch auch ...mehr
Andreas Sander hat in einem Chaos-Rennen auf der Streif die erste Podestplatzierung seiner Karriere verpasst, seine ...mehr
Anzeige