Korruptionsbekämpfung: Verstärkte Kooperation zwischen Sportverbänden und Behörden

Korruptionsbekämpfung: Verstärkte Kooperation zwischen
Sportverbänden und Behörden
Bild 1 von 1

Korruptionsbekämpfung: Verstärkte Kooperation zwischen Sportverbänden und Behörden

 © SID

Im Kampf gegen Korruption im Sport wird eine neue Arbeitsgruppe die Kooperation zwischen Sportverbänden und juristischen Behörden verstärken.

Paris (SID) - Im Kampf gegen Korruption im Sport wird in Zukunft eine neue Arbeitsgruppe die Kooperation zwischen Sportverbänden und juristischen Behörden verstärken. Das wurde am Montag von der Internationalen Partnerschaft gegen Korruption im Sport (IPACS) bei einer Sitzung in Paris beschlossen. Die intensivere Zusammenarbeit soll unter anderem die Effektivität bei der Bearbeitung von Korruptionsfällen ermöglichen. 

Bei der im Jahr 2017 ins Leben gerufenen Initiative IPACS handelt es sich um eine Vereinigung unterschiedlicher Stakeholder wie dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC), der britischen Regierung, der OECD sowie dem Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC).

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Radsport-Funktionär Patrick Moster wird nach seiner rassistischen Entgleisung nun doch vorzeitig nach Hause geschickt.mehr
Radsport-Funktionär Patrick Moster ist nach seiner rassistischen Entgleisung vom Weltverband UCI bis auf weiteres ...mehr
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.