Nach Tod des Vaters: Shiffrin legt Pause ein

Nach Tod des Vaters: Shiffrin legt Pause ein
Bild 1 von 1

Nach Tod des Vaters: Shiffrin legt Pause ein

 © SID

Ski-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin legt nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Jeff eine Pause ein.

München (SID) - Ski-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin legt nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters Jeff eine Pause ein und wird aller Voraussicht nach auf den Weltcup am Wochenende in Garmisch-Partenkirchen verzichten. Die 24-Jährige werde zunächst in ihrer Heimat Colorado bleiben, teilte der US-Skiverband mit, "der Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Weltcup ist offen".

In "GAP" soll am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super-G stattfinden. Um in der Königsdisziplin antreten zu dürfen, müsste Shiffrin zuvor eines der Trainings (Donnerstag und Freitag) bestreiten.

Jeff Shiffrin war am Sonntag im Alter von 65 Jahren gestorben. Mikaela Shiffrin und ihre Mutter Eileen, die sie meist zu den Rennen begleitet, waren am vergangenen Wochenende in die USA geeilt, um mit ihm seine letzten Stunden zu verbringen.

Shiffrin trauerte um ihren "gutherzigen, liebevollen, fürsorglichen, geduldigen, wundervollen Vater" in herzergreifenden Posts im Netz. Die Anteilnahme bei aktuellen und früheren Konkurrentinnen wie Petra Vlhova oder Lindsey Vonn war sehr groß.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der Teammanager des englischen Fußballmeisters Manchester City muss den Tod seiner Mutter Dolors Sala Carrio verkraften.mehr
David Alaba hat mit Kritik auf den Vorschlag zweier französischer Wissenschaftler reagiert, einen neuen Impfstoff ...mehr
Fußball-Weltmeister Mario Götze hat seinen Berater gewechselt.mehr
Anzeige