"Nicht unser Tag": Werth im Grand Prix Zweite hinter Graves

"Nicht unser Tag": Werth im Grand Prix Zweite hinter Graves
Bild 1 von 1

"Nicht unser Tag": Werth im Grand Prix Zweite hinter Graves

 © SID

Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth musste sich in der ersten Dressurprüfung beim Weltcupfinale in Paris mit dem zweiten Platz begnügen.

Paris (SID) - Die sechsmalige Olympiasiegerin Isabell Werth musste sich in der ersten Dressurprüfung im Rahmen des Weltcupfinales in Paris mit dem ungewohnten zweiten Platz begnügen. Nach Fehlern unter anderem in den Einer- und Zweierwechseln lag die 48-Jährige aus Rheinberg mit ihrem Erfolgspferd Weihegold im Grand Prix knapp drei Prozentpunkte hinter der Amerikanerin Laura Graves mit dem 16 Jahre alten Wallach Verdades.

"Heute ist Freitag, der 13.", stellte Werth anschließend fest: "Das war halt einfach nicht unser Tag." Weihegold sei "total aufgeheizt" gewesen, "da waren viele kleine Fehler drin". Am Samstag in der Kür soll es auf jeden Fall besser laufen: "Neuer Tag, neues Glück."

Für die Kür qualifizierten sich neben Werth unter anderem auch die beiden weiteren deutschen Starterinnen. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und ihr Rapphengst Unee BB landeten im Grand Prix auf dem dritten Platz, Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider (Framersheim) wurde mit Sammy Davis jr. Vierte.

Im Vorjahr in Omaha hatte Werth mit einer spektakulären Kür den Weltcup gewonnen, Graves war Zweite geworden.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Fußball-Nationalspieler Toni Kroos (31) hat Zweifel am Erfolg der Ausbootung des Weltmeister-Trios Thomas Müller, ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.