"The Batman": Muss Robert Pattinson gegen alle DC-Schurken kämpfen?

Robert Pattinson bekommt als Batman viel Gegenwind - vor und
abseits der Kamera
Bild 1 von 1

Robert Pattinson bekommt als Batman viel Gegenwind - vor und abseits der Kamera

 © PMA/AdMedia/Imagecollect.com

Robert Pattinson wird es in "The Batman" mit dem "Who's Who" von Gothams Unterwelt zu tun bekommen. Übertreibt es Regisseur Matt Reeves damit?

Zu viele Köche verderben den Brei, heißt es. Zumindest in Bezug auf Bösewichte für "The Batman" scheint man im Hause Warner Bros./DC dieser These aber vehement zu widersprechen. Als hätte es Robert Pattinson (33) nicht schon schwer genug nach der Bekanntgabe gehabt, der neue Fledermausmann zu sein, so bekommt er es im neuen Streifen augenscheinlich auch noch mit so ziemlich jedem Widersacher der "Batman"-Historie zu tun.

Dass der Pinguin alias Oswald Cobblepot einer von ihnen sein wird, steht schon länger fest. Inzwischen ist von Regisseur Matt Reeves (53) via Twitter auch verkündet worden, dass, wie bereits gemutmaßt, Colin Farrell (43) diesen verkörpern wird. Doch dabei bleibt es bei weitem nicht. Auch Mastermind und Rästelfreund Riddler wird in "The Batman" auftauchen, Charaktermime Paul Dano (35) ist hierfür ebenfalls schon bestätigt worden.

Die Liste wird länger und länger

Hinzu kommen noch "The Big Lebowski"-Star John Turturro (62) als Gothams Mafiaboss Carmine Falcone, Zoë Kravitz (31) als Catwoman sowie Harvey "Two-Face" Dent, der Gerüchten zufolge von Peter Sarsgaard (48) gespielt werden soll. Zwar hat die opportunistische Catwoman zuweilen auch an der Seite von Batman gekämpft und auch Harvey Dent stand vor seiner Verwandlung zu Two-Face noch für das Gute ein. Insgesamt erscheint die Schurkenriege, so namhaft sie auch sein mag, aber beinahe zu umfangreich, um jedem davon das gebührende Augenmerk widmen zu können.

Von der langen Liste jener Antagonisten, die Batman alias Bruce Wayne gerne tot sehen wollen, fehlen (bislang) eigentlich nur zwei große Namen: Der Joker, zuletzt oscarwürdig von Joaquin Phoenix (45) verkörpert, und Muskelberg Bane, in der "Dark Knight"-Trilogie von Tom Hardy (42) gespielt. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden: Der Kinostart von "The Batman" ist erst für Juni 2021 geplant. Reichlich Zeit also, um Pattinson noch mehr Schurken in den Weg zu casten.

Immerhin: Mit Andy Serkis (55) als treuherziger Butler Alfred und Jeffrey Wright (54) als Commissioner Gordon bekommt er zumindest etwas rechtschaffene Unterstützung an die Seite gestellt.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Die britische TV-Moderatorin Caroline Flack, die einst mit Prinz Harry liiert gewesen sein soll, ist im Alter von 40 ...mehr
Erst machte sie Peep! , dann Blubb! Mit Selbstironie und Piepsstimme verkaufte sich Verona Pooth gern selbst für dumm.mehr
In Rust wurde die Miss Germany 2020 gewählt: Den Titel sicherte sich am Ende Leonie von Hase. Die 35-Jährige kommt ...mehr
Anzeige