"The New Mutants": Für schreckhafte Marvel-Fans ungeeignet?

"Game of Thrones"-Star Maisie Williams spielt eine der jungen
Mutanten, die gegen ihren Willen festgehalten wird.
Bild 1 von 11

"Game of Thrones"-Star Maisie Williams spielt eine der jungen Mutanten, die gegen ihren Willen festgehalten wird.

© 2018 Twentieth Century Fox/Disney

Am 10. September startet mit "The New Mutants" ein besonderer Film aus dem "X-Men"-Universum in den deutschen Kinos. Warum das so ist?

In den USA läuft "The New Mutants" bereits seit einigen Tagen in den Kinos, in Deutschland ist der düstere Horror-Ableger der erfolgreichen "X-Men"-Filmreihe ab dem 10. September zu sehen.

Darum geht es

In einem isolierten Krankenhaus mitten im Nirgendwo wird eine Gruppe junger Mutanten für psychiatrische Tests festgehalten. Als die Vorkommnisse immer unheimlicher werden, werden die neuen Fähigkeiten und die Freundschaften der Insassen auf eine harte Probe gestellt. Werden sie aus der Klinik fliehen können?

Doppelt besonders

Auf dem Papier, das darf hier wörtlich genommen werden, sind die "X-Men" schon seit Jahrzehnten Teil des Marvel-Universums. Schon in den 60er-Jahren tauchten in der Comicvorlage die Figuren rund um Charles Xavier alias Professor X hier und da bei den Avengers auf.

"The New Mutants" ist nun jedoch der erste "X-Men"-Film, der unter der Disney-Flagge erscheint, also jenem Filmstudio, dem auch das Marvel Cinematic Universe (MCU) gehört. Ein Deal über 70 Milliarden US-Dollar machte es möglich - für diese unglaubliche Summe übernahm Disney das Filmstudio 20th Century Fox im vergangenen Jahr, das bislang die Filmrechte an den "X-Men" hielt.

Bis es die Mutanten der X-Men auch auf der Leinwand zu den Avengers schaffen, wird laut Marvel-Chef Kevin Feige (47) zwar "eine sehr lange Zeit dauern." Der erste Schritt ist mit "The New Mutants" nun aber zumindest symbolisch geschafft.

Mit den kurzweiligen, zuweilen albernen Marvel-Abenteuern hat der Film von Josh Boone (41) jedoch so gar nichts gemein, wie der Drehbuchautor und Regisseur des Films selbst ankündigte: "New Mutants" sei ein "reinrassiger Horrorfilm innerhalb des 'X-Men'-Universums. Es gibt keine Kostüme. Es gibt keine Superbösewichte. Wir versuchen etwas komplett anderes zu machen", zitiert ihn "Observer".

Für wen ist der Film?

Die Gesellschaftskritik der bisherigen "X-Men"-Filme gepaart mit Horror-Elementen? Das ist eine vielversprechende und höchst notwendige Weiterentwicklung der Geschichte über die Mutanten mit Superkräften, die doch eigentlich nur ein normales Leben führen wollen.

"The New Mutants" versammelt hierzu junge Talente wie Maisie Williams (23, "Game of Thrones") oder Charlie Heaton (26, "Stranger Things"), die sich bislang vor allem als Serienstars einen Namen gemacht haben. Wer auf die kunterbunte Welt der Marvel-Filme steht oder arg schreckhaft ist, könnte mit "The New Mutants" jedoch düsteren Schiffbruch erleiden.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Wolke Hegenbarth (40) zeigt sich auf Instagram ungewohnt freizügig, ganz ohne Kleidung. Die Schauspielerin postet ein ...mehr
Das englische Curvy-Model Iskra Lawrence beschenkt ihre Instagram-Follower zu ihrem 30. Geburtstag. Sie zeigt ihren ...mehr
Üblicherweise geht es in der Erfindershow Die Höhle der Löwen ja um nüchternes Zahlenwerk und nicht um nackte Haut.mehr
Anzeige